Bits und Bytes vereinen?

Kang^

New member
Hey Leute,

zuerst verwirrte es mich, dass Bits und Bytes parallel verwendet werden könnten und dass man sich entscheiden könne, welche Einhait man benutzen darf. Ich machte mich schlau und erfuhr, dass Bytes generell bei Dateien verwendet werden und Bits bei Übertragungen. Dazu kenne ich auch die Geschichte dahinter ein wenig - aber wieso macht man es so schwierig?

Ich meine ganz ehrlich. Es reicht schon, dass die "uns" die Basen für SI-Einheiten in der Informatik unnötig verkomplizieren muss. Ich bin sowieso dafür, dass 1 MB = 1024 KB (ja, ein großes K, da es meiner Ansicht nach dann auch egal ist, die Schreibweise zu befolgen und evtl. räumt das auch Verwechslungsgefahren aus dem Weg).

In Ordnung, zu meiner Frage. Ich kann verstehen, dass einigen Leuten dies nicht gefallen mag, da sie es eben schon seit Ewigkeiten so kennen, aber ich denke man muss auch offen für Neues sein. Meiner Meinung nach stiften die zwei verschiedenen Schreibweisen nur Verwirrung. Doch mein Ansatz ist der (sehr vereinfacht): Daten sind auf der Festplatte abgespeicht und dort mit Byte-Angaben versehen. Will man etwas versenden, wird jedoch die Übertragung, dieser in Byte angegebenen Daten, in Bit angeben. Also 24 Mbit/s oder so. Man müsse die 24 mit 8 erst multiplizieren, um die Dateigröße zu erhalten, da 1 Byte = 8 Bit(s) und so.

Als Computernutzer hat man sich schon an die Byte-Formate gewöhnt.

Was meint ihr so?

Außerdem: Jeder kennt ja die Mobiltelefonwerbung von 1&1 oder schieß mich tot. "1 Gbit/s mit bestem blablabla..", kennt ihr ja. Nun, jemand, der auf "Sie sind der eine Millionste Besucher! Sie haben ein iPhone gewonnen! Jetzt hier klicken!" reinfällt und sich einfach nicht für Computer interessiert, also sehr viele Menschen, mag zwischen den beiden Sachen nicht mal einen Unterschied feststellen. Ich finde die Werbeindustrie nutzt das aus, man glaubt, 1 Gigabyte pro Sekunde zu haben. Doch in der Realität ist das lediglich ein Achtel.

Ich würde das Ändern, um Dinge einfach simpler zu machen, denn es gibt schon genug kompliziertes Zeug in der Informatik ¯\_(ツ)_/¯https://www.youtube.com/channel/UChrh7morqhczDOTIkRD5chA
 
G

Gelöschtes Mitglied 29330

Guest
Es gibt keinen anbieter welcher 1Gbyte/s anbietet.....


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Kang^

New member
Tut mir Leid, ich weiß nicht, was du damit meinst, dass ich an meinem Stil arbeiten soll, sonst erkennt man mich wieder.
Ich hab den Account zwar schon etwas, aber aktiv war ich kaum.
Ich will niemanden hier verärgern und das mit den 1 Gbit/s war ja auch nur ein Beispiel; da habe ich auch ein wenig übertrieben, schon klar oder?

Wenn das eine dumme Frage ist, dann sagt es mir einfach. Ich habe mich nur gefragt, warum man alles noch komplizierter machen muss, wobei es das eigentlich ja schon genug ist. Es erinnert mich stark an Windows: Nichts am Kern ändern, sondern immer wieder ein Patch draufpacken. Immer wieder ein Update bis man nicht mehr durchblickt und am Ende ist alles nur noch verbuggt.
Historie schön und gut, jedoch sieht man ja immer wieder wie das in die Hose geht.

Wie gesagt, ich habe wirklich keine Ahnung, was du meinst und wenn die Frage bescheuert ist, dann sagt es mir einfach. Ich interessiere mich eben für jene Dinge, an die manche gar nicht erst denken.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 29330

Guest
Wieso gibt man manche Sachen nicht auch in Liter an z.B. 0,01l oder 0,33l und sowas man kann aber auch 330ml oder 10 ml schreiben...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Scutus

Stammuser
so...let's feed the troll:

Warum 1024?
Im metrischen System haben wir die Angewohnheit, dass wir die Vorsätze (kilo, mega, nano, mikro, piko, giga, usw.) in 10^3 Schritte abgehen. Da wir uns allerdings im zehner System bewegen, lässt sich das schlecht direkt auf das Binäre abbilden. Deshalb verwendet man hier 2^10 = 1024.

Warum Bytes vs Bits?
Bytes sind lesbarer als Bits. Ein Byte kann man als zweistellige Hexadezimalzahl ansehen. Was einem das "Lesen" von längeren Passagen erleichtert. Warum die Werbung sich auf bits, anstatt bytes wirft, hast du schon erraten: 100 Mbit/s klingen besser als 12,5 MB/s.

Grüße,
Scutus
 

Thursen

New member
Warum die Werbung sich auf bits, anstatt bytes wirft, hast du schon erraten: 100 Mbit/s klingen besser als 12,5 MB/s.

Aus diesem Grund geben die Festplattenhersteller die Kapazität ihrer Platten auch in MB, GB und TB an und nicht in MiB, GiB und TiB, womit dann aber die Betriebssysteme rechnen. Dann wundert man sich warum die gekaufte 40 GB Platte im Windoof nur ca 37 GB zeigt... Dummerweise wird ja auch noch GB angebenen, obwohl es hätte GiB heißen müssen. Unterhaltungselektronik ist da das Stichwort. Dieser MB vs MiB Fehler wird wohl immer bleiben. Aber ähnliches kann man in der Elektronik sehen. Hier ist die Stromrichtung von Plus- zum Minuspol, obwohl die Elektronen, also der Strom, genau entgegengesetzt fließt. Man spricht dann von einer technischen und einer physikalischen Stromrichtung. :rolleyes: Dieser Fehler wird auch nicht behoben, da man sonst alle Schaltpläne verändern müsste. Dass man grundlegende Fehler lieber ignoriert bzw. ein "Work-Around" schafft, statt sie von der Wurzel an zu beheben, sieht man ja an unserem Wirtschaftssystem und Demokratiemodell. Das Problem mit den Bit und Byte ist ja nichteinmal ein Fehler sondern lediglich eine Gewohnheit, von daher nicht der Rede wert, da Leute, die sich damit auskennen und arbeiten müssen, es auseinanderhalten können, weil sie das System verstehen und bei jemanden der nur konsumiert (Sein iPhone oder seine Internetverbindung aussucht), es auch egal ist, da es nur eine Nebensache ist.

Ich interessiere mich eben für jene Dinge, an die manche gar nicht erst denken.
Klingt etwas überheblich und dies ist garantiert das falsche Forum für diese Aussage.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thunder11

Stammuser
Bits vs. Bytes:
Wikipedia hat gesagt.:
The byte (/ˈbaɪt/) is a unit of digital information that most commonly consists of eight bits. [...]
In data transmission systems, the byte is defined as a contiguous sequence of bits in a serial data stream, representing is the smallest distinguished unit of data. A transmission unit might include start bits, stop bits, or parity bits, and thus could vary from 7 to 12 bits to contain a single 7-bit ASCII code.
Ein Byte ist also nicht zwingend 8 bit. Und wie du siehst, kann es Protokolle geben, bei denen zusätzlich Bits als Parity/Start/Stop-Bits hinzukommen und als Teil der Transmissions-Einheit angesehen werden. Daher ist es sinnvoller hier von Bit/s zu reden.
Das heißt, wenn du von Byte/s redest, ist es nicht eindeutig.

SI-Präfixe
SI-Präfixe sind definiert als Vielfache von 10^3. Zu sagen, in der Informatik verwenden wir die gleichen Namen, aber als Vielfache von 2^10 ist inkonsistent.

Das ist alles sinnvoll und logisch und nicht unnötig kompliziert.
Die Komplikationen kommen daher, dass man es üblicherweise bei Festplatten mit 10er-Potenzen und anderen Speichermedien mit 2er-Potenzen (oder einem Mischmasch) zu tun hat. Dafür haben sich aber die Hersteller entschieden.
 

Shalec

Stammuser
SI-Präfixe
SI-Präfixe sind definiert als Vielfache von 10^3. Zu sagen, in der Informatik verwenden wir die gleichen Namen, aber als Vielfache von 2^10 ist inkonsistent.
und auch nicht korrekt. Es ist offenbar Internation wie folgt deklariert:
K für Kilo = 1000
Ki für Kibi = 1024

So wird schnell aus KiloByte (KB) ein KibiByte (KiB). [vgl. 1]

Es wird auch oft in einigen Quellen zwischen k (=1000) und K (=1024) unterschieden. Da gefällt mir persönlich der Unterschied K und Ki besser :)


Für mich macht es auch mehr Sinn eine Angabe auf die kleinsten Teile zu reduzieren. Eine Umrechnung kann dann in der GUI immernoch geschehen. (Ob da nun Byte oder Bit steht...) Wie schon angesprochen, ist in der Übertragung oder Verarbeitung ein Byte nicht gleich ein Byte. Vergleiche zum Beispiel den 64 Bit Key des DES, bei dem jedes 8. Bit als Paritätsbit dient. So ist der Key tatsächlich/effektiv nur 56 Bit groß. Also anstelle 8 eben 7 Byte, und das nur, weil aus jedem Byte ein Bit entfernt wird. ;-)

[1] Kibibyte - Wikipedia
 

Shalec

Stammuser
Hab ich auch nicht behauptet :p
Wollte ich dir auch nicht unterstellen :p

Btw. Kibi etc. sind keine SI-Präfixe.
Ok, ja. SI-Präfixe sind auch für das Binärsystem nicht unbedingt ideal optimiert worden :)
Ich bin ja schon auf das Maßsystem im Quantencomputerzeitalter gespannt.. Qubit sollen die ja heißen, aber die Maßeinheit.. Wenn ich mich da richtig erinnere können die eine beliebige Basis annehmen. (Basis entspricht der anzahl der Zustände, die "gespeichert" und ausgelesen werden können, würde ich mal so deklarieren)
 
Oben