Container-Images und Erstellung

F

Fluffy

Guest
Hallo,

Ich wollte mal fragen wie Ihr das so handhabt.
Wenn man eine etwas komplexere Anwendung hat, mit zB reproduzierbarkeit der Runtime, siehe Anaconda, VirtualEnv oder Composer, werden
schon einiges an Daten in Form von Packeten herunterladen.
Nun kann man sagen das man alles im Image installiert oder nur die Logik zum herstellen eines lauffähigen Zustandens.
Beides hat seine Vor- und Nachteile.
Imagegröße, Neubauen der Laufzeit obwohl nur Produktcode geupdatet wurde, etc.

Ich bevorzuge die Images zu erstellen und dann nur noch Code einzubringen und laufen zu lassen, erlaubt für schnellere Deploys, nachteil ist das die Imagegröße zunimmt und das Laden in den Cluster.

Wie handhabt ihr das und wiso?
 

bitmuncher

Moderator
Damit sichergestellt ist, dass sämtliche Updates in das Container-Netzwerk einfliessen, bevorzuge ich es die Images neu zu erstellen. Allerdings nutze ich durchaus Distro-Basis-Images, sofern diese zeitnah mit Updates versorgt werden. Schnellere Deploys kann man auch problemlos durch entsprechend viele Worker gewährleisten.
 
Oben