Kevin Mitnick, Der Hacker , Wie alles anfing

Garfields

New member
Taschenbuch, von Katie Hafner und John Markoff
ISBN 3-612-26215-5
Umschlagtext:
Kevin Mitnick-Der Hacker
In einem bemerkenswerten Einsatz von nur sechs Wochen gelang Tsutomo Shimomura, wozu FBI und die US-Bundesbehörden in mehr als zwei Jahren nicht in der Lage waren. Der Cyberdetektiv spürte Kevin Mitnick auf, den gefährlichsten Computerkriminellen unserer Zeit. Zwei der bekanntesten Computerjournalisten der USA erzählen die Geschichte von Kevin Mitnicks Karriere-unsentimental und sachlich, aber spannend wie ein Thriller.

Im Gegensatz zu Mitnicks schwacher aus allgemein bekannten Täuschungsmanövern bestehender und obendrein grottenlangweiliger Schwarte "Die Kunst der Täuschung" ist das oben besprochene Buch echt lesenswert und vor allem auch günstiger. 8)
Ein Link zu Tsutomo Shimomuras Website wo man das alles auch nachlesen kann.
http://www.takedown.com
 

Crypt

New member
Mal ne frage handelt nich auch das buch

Watchman schatten ohne gescht von kevin mitneck?? das hab ich damals gelese ist auch sau gut
 
G

gelöscht

Guest
@Garfields:

Das Buch ist echt super...Ich habe es vor 1 oder 2 Jahren auch mal gelesen.
Ich ersteigerte es damals bei ebay.
Mal schauen wo es rumliegt...
 

Garfields

New member
Hi Crypt,
ja Watchmann, Schatten ohne Gesicht ist sogar noch besser. :)
Handelt aber von Kevin Poulsen, nicht Mitnick.
 

ivegotmail

Member of Honour
hat jemand ne ahnung wo man das buch noch her bekommt?
konnte es im netz weder neu noch gebraucht finden
 

Blackvirus

New member
@ivegotmail

Schade eigentlich daß es wahrscheinlich
kein Buchversand mehr hat.
Ich hätt's mir wahrscheinlich auch
bestellt.
Vielleicht gibts das Buch ja
auf Goldesel zum downloaden??

MfG

Blackvirus 8)
 

elite-noob

New member
ich würde einfach mal beim freundlichen buchhändler um die ecke fragen, die haben manchmal noch quellen von verstaubten büchern die man sonst nirgends findet (fragen kostet ja nichts) habe auf die art schonma ein vermeintlich unkäufliches buch bekommen! ansonsten in einschlägigen "underground" seiten suchen! (ich meine wenn es sonst wirklich nicht anders geht ist es ja ok) kann aber das buch von kevin mitnick empfehlen, ist zwar etwas schwere kost, aber ich habe es gerne gelsen!

christian
 
C

cr

Guest
Ich habe mir das Buch auch mal besorgt und muss sagen das es in meinem Augen Müll ist. Parolen auf Bild Niveau wie der "gefährlichste Computerkriminelle unserer Zeit" deuten ja bereits darauf hin das es sich lediglich um ein rein kommerzielles Werk handelt.
Aber Geschmäcker sind ja verschieden, weshalb ich auch eher die beiden Bücher von Mitnick empfehlen würde "The Art of Deception" und "The Art of Intrusion".
 

The Dude

New member
weiss zwar nicht wieso der schimmlige thread wieder rausgekramt wurde, aber bei der gelegenheit muss ich auch mal meine nicht ganz bescheidene meinung zum thema loswerden.

Original von cr0523
Ich habe mir das Buch auch mal besorgt und muss sagen das es in meinem Augen Müll ist.
full ack. das buch ist schwachsinn und john markoff ist ein asoziales arsch-loch (wieso wird das wort hier zensiert?). spielt sich als mitnick experte auf und hat ihn nicht ein mal persoenlich getroffen. in seinen new york times artikeln hat er die uebelsten geruechte ueber mitnick verbreitet die schon lange vorher als erfunden bekannt waren (norad hack, "telefone in telefonzellen verwandeln", etc.). markoff ist einer der hauptschuldigen daran, dass der richter und andere entscheidungstraeger panische angst vor kevin mitnick hatten, weshalb mitnick monatelang in einzelhaft gesteckt wurde (das ist praktisch folter, imho) und 5 jahre (!!!) ohne prozess (offensichtlich verfassungswidrig) im gefaengnis blieb. wer einen objektiveren blick auf die dinge haben will dem sei der dokumentarfilm von eric corley (alias emmanuel goldstein, gruender des 2600 magazins) empfohlen. der film heisst "freedom downtime" und ist auf dvd von 2600.com zu beziehen. geruechten zufolge auch aus anderen quellen.
 

01

New member
Also ich fand "Die Kunst der Täuschung" eigentlich nicht schlecht. Man sollte natürlich darauf achten, das es dabei um Social Engeniering geht und nicht direkt um das Hacken. War recht interessant, vielleicht waren einige aber auch einfach nur enttäuscht wie einfach das alles geht.
 
Oben