Optischer Ausgang am Monitor immer an

#1
Hallo,

Wünsche euch allen erst einmal Frohe Weihnachten =).

Nun zu meinem Problem.
Ich besitze seit gestern einen Samsung SyncMaster 2333 HD. Dieser hat unter anderem auch einen Optischen Audio Ausgang.
Dieser leuchtet jedoch immer sobald das Gerät am Strom angeschlossen ist, obwohl ich kein Optisches Audiokabel angeschlossen habe.
Nun an die Spezialisten hier, weiß jemand was dort für eine "Lichtquelle" verbaut wurde? Handelt es sich um eine normale LED oder um eine Art Laser?
Also kann ich bedenkenlos auf das rote "Licht" schauen oder ist es schädlich für die Augen?
Bei letzteren werde ich den Anschluss wohl irgendwie zukleben müssen.
 

Golgotha

Member of Honour
#2
Da ist 'ne normale Leuchtdiode drinne, @zero, also
bitte keine Angst. =)
 
#4
Danke für die Antworten.
Ok wenn es sich um eine normale LED handelt dann brauche ich mir also keine Gedanken machen, dass eventuell Augenschädne aufträgen könnten.
(Bin bei Lichtquellen , besonders roten, immer etwas vorsichtig ^^)

Ja das hat mich auch gewundert, dass bei diesem Gerät keine Abdeckung dabei ist. Es wunder tmich auch, dass dieses Licht immer leuchtet, auch wenn nichts angeschlossen ist.
Habe mir das gerade angeschaut also man kann leicht dagegen drücken und es schiebt sich etwas nach Innen. Naja vll kann ich die Abdeckung von unserem TV Gerät verwenden, dass steht eh an der Wand und dort vermisst die Abdeckung eh niemand.

Wünsche noch schöne Feiertage
 

sTEk

New member
#5
Machs wie Hoomer J. S. und papp Klebeband drüber. ;)
Ne im Ernst, bei meinem Bruder leuchtet der optische Ausgang beim Lappi nun schon seit Jahren...wenns Dich stört hilft nen Stück schwarzes Klebeband wirklich super.
 

Sven

Member of Honour
#6
Wie stek schon sagt, schwarzes Klebeband (Isolierband, dass bekommst du auch ziemlich Rückstandslos wieder ab) drüber und gut ist. Ist halt eine Frage der Empfindung.
Auch wenn meine Isolierbandidee auf ner Flasche Rotwein basiert, schaden tuts nicht (drüber nicht rein kleben) ;)
 

Orniflyer

Member of Honour
#7
Das Ding beim optischen, digitalen Audiausgang ist ja das Glasfaserkabel verwendet werden, das Quellgerät also nicht wissen kann ob ein Kabel drinsteckt oder nicht, da die Übertragung eindirektional ist.

Demnach ist das Teil halt permanent an und am "senden". Normalerweise wird da so eine Abdeckung mitgeliefert oder da ist direkt son Gummiplätchen verbaut das man halt beim Anschließen eines Kabels zur Seite legen kann.

Viel Strom verbrauchen wird das Ding auch nicht, ist immerhin eine LED. Also wenn dich das Ding wirklich stört, (schwarzes) Isolierband drüber => Problem gelöst.
 

Sven

Member of Honour
#8
Du sprichst gerade das "Erkennen" an Orniflyer, da kommt mir die Frage auf, wie das denn bei diesen Kombinierten Ausgängen (wie ich im Macbook Pro oder MacMini den habe) funktioniert, wo du 3.5mm Klinke zusammen "normal" oder als Glasfaser einstecken kannst.
Meine Gedanken, als Anregung:
Ich könnte mir vorstellen, dass da durch einstecken eines normalen 3.5mm Steckers ein Kontakt geschlossen wird, da das OS mir sagt was ich eingesteckt habe.
 

Orniflyer

Member of Honour
#9
Soweit ich weiß läuft das über den elektrischen Wiederstand, ist quasi wie bei sonem Geiger-Müller Zählrohr. Solang kein Stecker drinsteckt ist der Wiederstand quasi unendlich. Sobald er drinsteckt eben nichtmehr und das kann man dann über ne Schaltung registrieren. Sowas funktioniert halt bei Glasfasergeschichten schon vom Ansatz her nicht.

/edit:

nen passives Audioausgabegerät (Kopfhörer z.B.) erzeugen dabei wohl einen anderen Wiederstand als ein aktives Ausgabegerät (Lautsprecher z.B.) wodurch der Rechner das erkennt. Ein Mikro erzeugt wiederum vlt. was anders, es gibt ja bei manchen Soundkarten ne direkte Erkennung was in welchem Port steckt.
 
Gefällt mir: CDW
Oben