rack schalldämpfer

#1
moin

ich möchte eingies an hardware (darunter eine alte eva und ein ibm bladecdenter) auf zimmerlautstärke bringen (damit es in einer wohnung stehen kann).
erste idee ein "holzkasten mit schaumstoff ausgepolstert" auf einer schweren gummimatte stehend (so wie es sie für waschmaschienen gibt).
das ganze wird sich aber wohl sehr schnell aufheizen..

jemand ne idee wie man das machen könnte? kann auch gerne was "verrücktes" sein aber finanziell nicht ausufern. also ich werd mir keine kühltruhe kaufen die sollte auch schall schlucken und das kühlen würde nicht das problem sein ;)

grüße

tassilo
 

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
#2
Die Idee mit der Kiste ist eigentlich OK und du kannst das so machen, wenn du einen Lüfter installierst, der die Luft heraussaugt.
Den nötigen Querschnitt, den du für die Abwärme brauchst, kannste berechnen. Allerdings hast du dann hochfrequente und nervige Lüftergeräusche und zusätzlichen Energieverbrauch.
Das kannste ein bisschen tunen indem du die Innenwärme mit einem Frequenzumrichter für den Lüfter koppelst und so regelst.

Aber im Ernst: Blades sind nicht unbedingt für Wohnzimmer konzipiert und die HPs erst recht nicht - schon gar nicht wenn du da SCSI Platten drin hast (wovon ich bei "alt" mal ausgehe).
Von daher hast du eigentlich nur die Möglichkeit die Dinger möglichst weit weg zu betreiben.

Wenn du einen eigenen Raum dafür hast, kannste mit Dämmatten aus dem Bereich Musikstudio noch was machen - die schlucken ziemlich gut.
 
#3
moin danke für die antwort. ja das das nicht optimal ist ist mir klar. aber die netten mitbewohner sind halt schon langsam genervt von der geräuschkulisse in der wg. ich muss/will aber ein paar dinge ausprobieren in dem bereich . nat. würde das mehr sinn machen irgendwo in einen keller oder noch besser dc zu stellen. kann ich aber nicht ;(

grüße
 
#4
Moin

Am einfachsten geht das, in dem Du einen Schrank baust in den Du die beiden Systeme dann reinstellst.
Dabei musst Du 3 Probleme lösen.

a) Körperschall
Die Vibrationen deiner Systeme dürfen nicht auf den Schrank übertragen werden.

b) Direktschall
Du musst den Schrank Schalldicht bekommen, was sich mit c) nicht gut verträgt.

c) Kühlung
Die Gehäuse können einen Teil der Wäreme nicht mehr über das Gehäuse abführen. Du musst für den Schrank deshalb eine aktive Kühlung bauen, die den Schrankinnenraum besser kühlt und dabei keinen zusätzlichen Lärm erzeugt.

Ich hab mal angefangen, so was für eine Workstation zu bauen. Letztendlich war mir der Aufwand aber zu groß und deshalb hab ich dann ein leiseres Gerät angeschafft.
 
#5
Ein Schrank, der auf Gummimatten steht und innen mit Akustikschaumstoff verkleidet ist, sollte schon 'ne Menge schlucken. Für die Abwärme musst du halt entsprechend leise Lüfter verwenden und diese hinter einer Konstruktion verbergen, die dafür sorgt, dass sich der Schall, der durch die Lüfter nach draußen gelangt, totläuft.
 
Oben