Schulserver kaputt gemacht?

#1
Schulserver kaputt gemacht?
Hallo Community,
ich habe folgendes Problem: Ich habe in der Schule, während des Unterrichts im PC-Raum Programme herunterzuladen. Dies hat aber nicht funktioniert. Direkt nachdem man auf den Download Button geklickt hatte, kam ein neues Fenster auf, in dem man sich als Admin anmelden sollte...
Also, ich konnte keines der Programme herunterladen. (Downloads von Chip.de und von den Orginal Herstellerseiten, wie z.B. wireshark.org)
Ich habe mit meinem Sitznachbar in der selben Stunde versucht eine Zip-Bombe bauen... Jedoch wussten wir beide nicht, wie diese zu aktivieren ist. Also, hatte ich eine Textdatei die ca. 35 gb groß war. Ich habe versucht, dies mehrmals zu zippen, über rechtsklick, senden an, Zip komprimierter Ordner. Dies hat aber solange gedauert, dass ich trotz mehrfachen Versuchen, es immer nach einer Zeit abgebrochen habe.
Nun hatte ich heute eine Überraschung, wurde aus dem Unterricht herausgeholt zu einem Gespräch vor Klassenlehrer, Schullleiter, Geschäftsführer und einem anderen PC-Lehrer (der Chef der IT).
Nun, es ist schaden entstanden, für den wir beide wohl verantwortlich sind. Wir beide werden 4-Stellige Rechnungen bekommen und es wurde uns gesagt, dass es zu einem Schulverweis kommen kann...
Nun frage ich mich, wie kann das sein? Angeblich habe wir durch die Downloads von offiziellen anerkannten Quellen Viren auf den Server gezogen. Aber wie geht das, wenn gar keine Downloads zu gelassen werden? Meine Überlegung war, dass das System die Datei die man Downloaden wollte scannt und feststellt, dass diese zu viele Rechte braucht. Auf dem Schulserver hat man ja noch weniger Rechte, als auf einem normalen PC, den man so neu kauft.
Dies würde die Virusmeldungen beim Admin erklären.
Aber die Zip-Bombe, die noch nicht mal fertig war? Wie kann das überhaupt schaden anrichten?
Mir fehlt in dem ganzen die Logik...
Ich will mein Verhalten nicht schön reden, ich weiß , dass ich das nie mehr machen werde und auch das es ein Fehler war... Es geht mir hier um die Logik!
Gruß
Antworten
 

CDW

Moderator
Mitarbeiter
#2
Nun frage ich mich, wie kann das sein?
a) Das ist einfach eine erzieherische Maßnahme zum "präventiven Abschrecken". Dann sollte die Rechnung nichtig sein ;)

b) Ihr habt die zweifelhafte "Ehre" als Sündenböcke für ganz linke Schäden dazustehen.
Wenn ein beabsichtigter Download oder rumblöderei am PC so viel Schaden anrichtet, hat jemand ziemlich geschlampt oder Geld für "nixmachen" kassiert.
Das würde mich nicht wirklich wundern (auch wenn es schon vor 20 Jahren PC-Wächterkarten gab, so dass die Schüler schon damals die PCs nicht so einfach zerschießen konnten - auch wenn sie es ehrlich versuchten *hust*), aber die reine Logik besagt:
wäre die Infrastruktur tatsächlich so fragil, würde alle paar Stunden der "Zusammenbruch" eintreten, weil jemand auf den falschen Link bei Google geklickt hat und auf eine der tausend Malwareseiten gelangt ist …

Also, in diesem Fall [ernsthafte Rechnung, Schulverweis] sollte schon ein Anwalt konsultiert werden, vermutlich zerfällt die Anschuldigung und die Beweiskette dann "von alleine".

c) Du hast wichtige Details (ihr habt z.B. noch randaliert und mit Monitoren um euch geschmissen, so lässt sich die Schadenssumme gut erklären) weggelassen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Hallo

Nun, es ist schaden entstanden, f
welcher denn ?

So wie das darstellst, hat wohl der Anti-Viren-wächeter zugeschlagen (admin) un ddu hast Speuicher und HDD mit deienr gezippten Datei vollgemüllt.
Ich würde mir die Rechnung mal ganz genau anschauen und die Posten mal genau unter die Lupe nehmen.

mfg
schwedenmann


P.S.
Das Ganze ist aber schon hirnrissig, warum habt ihr das nicht am eignen PC probiert ?
Ach ja, sein eigenes System versaut man sich nicht:cool:
 
#4
a) Das ist einfach eine erzieherische Maßnahme zum "präventiven Abschrecken". Dann sollte die Rechnung nichtig sein ;)

b) Ihr habt die zweifelhafte "Ehre" als Sündenböcke für ganz linke Schäden dazustehen.
Wenn ein beabsichtigter Download oder rumblöderei am PC so viel Schaden anrichtet, hat jemand ziemlich geschlampt oder Geld für "nixmachen" kassiert.
Das würde mich nicht wirklich wundern (auch wenn es schon vor 20 Jahren PC-Wächterkarten gab, so dass die Schüler schon damals die PCs nicht so einfach zerschießen konnten - auch wenn sie es ehrlich versuchten *hust*), aber die reine Logik besagt:
wäre die Infrastruktur tatsächlich so fragil, würde alle paar Stunden der "Zusammenbruch" eintreten, weil jemand auf den falschen Link bei Google geklickt hat und auf eine der tausend Malwareseiten gelangt ist …

Also, in diesem Fall [ernsthafte Rechnung, Schulverweis] sollte schon ein Anwalt konsultiert werden, vermutlich zerfällt die Anschuldigung und die Beweiskette dann "von alleine".

c) Du hast wichtige Details (ihr habt z.B. noch randaliert und mit Monitoren um euch geschmissen, so lässt sich die Schadenssumme gut erklären) weggelassen ;)
Also, a) kann ich mir vorstellen. b) naja, wäre krass c) Keine Sorge, wir haben nicht randaliert, o.ä.^^
 
#5
Hallo



welcher denn ?

So wie das darstellst, hat wohl der Anti-Viren-wächeter zugeschlagen (admin) un ddu hast Speuicher und HDD mit deienr gezippten Datei vollgemüllt.
Ich würde mir die Rechnung mal ganz genau anschauen und die Posten mal genau unter die Lupe nehmen.

mfg
schwedenmann


P.S.
Das Ganze ist aber schon hirnrissig, warum habt ihr das nicht am eignen PC probiert ?
Ach ja, sein eigenes System versaut man sich nicht:cool:
Aber die Zip, war doch noch gar keine Zip, sondern nur eine .txt / Welcher Schaden entstanden ist, werde ich wahrscheinlich morgen erfahren
 

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
#6
Ich habe mit meinem Sitznachbar in der selben Stunde versucht eine Zip-Bombe bauen... Jedoch wussten wir beide nicht, wie diese zu aktivieren ist. Also, hatte ich eine Textdatei die ca. 35 gb groß war. Ich habe versucht, dies mehrmals zu zippen, über rechtsklick, senden an, Zip komprimierter Ordner. Dies hat aber solange gedauert, dass ich trotz mehrfachen Versuchen, es immer nach einer Zeit abgebrochen habe.
Hallo, wir haben 2019...

Nun hatte ich heute eine Überraschung, wurde aus dem Unterricht herausgeholt zu einem Gespräch vor Klassenlehrer, Schullleiter, Geschäftsführer und einem anderen PC-Lehrer (der Chef der IT).
Nun, es ist schaden entstanden, für den wir beide wohl verantwortlich sind. Wir beide werden 4-Stellige Rechnungen bekommen und es wurde uns gesagt, dass es zu einem Schulverweis kommen kann...
Vielleicht hast du mit deinem unterbelichteten Sitznachbarn noch irgendwas demoliert als ihr gemerkt habt das die Zip-Bomben Anleitung aus 1998 nicht mehr so ganz funktioniert?
Kleiner Tip - cool kids machen did heute mit dem Pentium-Bug ;)
 
#7
Wenn ein beabsichtigter Download oder rumblöderei am PC so viel Schaden anrichtet, hat jemand ziemlich geschlampt oder Geld für "nixmachen" kassiert.
Das würde mich nicht wirklich wundern (auch wenn es schon vor 20 Jahren PC-Wächterkarten gab, so dass die Schüler schon damals die PCs nicht so einfach zerschießen konnten - auch wenn sie es ehrlich versuchten *hust*)
Naja, ich kann dir eine Geschichte von vor zehn Jahren (aus meiner Schulzeit) erzählen, bei der genau das der Fall war. Damals waren wir unbeaufsichtigt mit Schul-Laptops, auf denen wir uns natürlich als Administrator einloggen konnten (so viel zur Sicherheit) und das haben wir natürlich prompt ausgenutzt (das ist wohl die menschliche Natur, schätze ich...). Jedenfalls haben wir am Ende im Windows Registry Editor rumgespielt und wahllos Einträge verändert oder gelöscht. Nicht gerade sehr kreativ, aber hey: Ich schätze unsere Angriffe waren in etwa so professionell wie die Sicherheitsmaßnahmen der Schule! ;)

Das Ende vom Lied war jedenfalls auch ein äußerst unangenehmes Gespräch (Tribunal trifft es eher) mit dem Rektor, dem Klassenlehrer und unseren Eltern.

Das war Ende der 2000er Jahre - eigentlich hätte man da schon wissen können, dass es nicht sehr klug ist, einen Windows-Rechner mit ungesichertem Administrator-Account unbeaufsichtigt einer Horde von Neuntklässlern zu überlassen, aber im Schulbetrieb gehen die Uhren, was Technik anbelangt, eben immer zehn bis zwanzig Jahre hinterher.

Ansonsten kann ich meinen Vorpostern nur Recht geben: Deiner Schilderung nach halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass ihr den Schaden verursacht habt. Von daher würde ich Beweise dafür einfordern.

Viele Grüße,
Pik-9
 
Oben