[suche] LAN/WLAN-Router

sTEk

New member
Ich wäre für einen Tipp bzgl. Router sehr dankbar. Gewünschte Spezifikationen:


  • DSL-Router
  • Switch mit min. 4..6 Ports
  • min. zwei WLAN-Kreise, ein geschlossener und ein eigenständiges Gäste-WLAN (da Cocktailbar-Betrieb)
  • VPN-Zugang zum LAN
  • evtl. noch DECT via VoIP (aber das gibts glaub ich eh nur bei Fritz, oder?)
 

sTEk

New member
Danke für den Tipp...aber zwei Sachen:

Artikel wurde nicht gefunden!

Die Suche ergab keine genauen Treffer.
Kommt bei Deinem Link.

Und...ein Router, bei dem ein Lehrgang für dessen OS angeboten wird...sind die Dinger wirklich so umständlich?

Und wo sehe ich, ob so ein Router auch wirklich zwei getrennte WLANs und den PPPoE-Zugang bereit stellt (also ganz klassisch)? Ich lese immer nur was von Tunneln...naja, das bringt mir ja nichts. ^^


Nachtrag:
@chr0n0s
Auch Dir sei gedankt - aber ich glaube, erst einmal (sind grad wieder jede Menge Teuros investiert worden) sind >400€ fürs reine Routen und nen bissl WLAN erst einmal nicht drin - später aber eine schicke Option, gerade weil der Herr der Bar nicht technikuninteressiert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

bitmuncher

Senior-Nerd
Gerade wenn du mehrere WLANs u.ä. haben willst, wirst du um ein etwas komplexeres System kaum herum kommen, da es in der Lage sein muss virtuelle Access Points zu verwalten. RouterOS kann das, allerdings kann ich dir aus dem Kopf nicht sagen ab welcher Lizenz. Da kann man aber problemlos mal das Kontaktformular des Shops nutzen und nachfragen. Bisher konnten die mir immer sehr kompetent Auskunft geben und mir die am besten geeigneten Geräte empfehlen. Man sollte nur immer mal nachfragen, ob es auch eine preiswertere Alternative mit gleicher Lizenzstufe gibt. Es sind halt Händler und die wollen die teuren Geräte verkaufen.

Ich hatte z.B. in meinem letzten Job den Konferenzraum mit einem MikroTik RB751G-2HnD - MikroTik RouterBOARD und MikroTik RouterOS - www.mikrotik-shop.de ausgestattet. Der beherrscht auf jeden Fall VAPs, ist aber bezüglich der Antenne etwas schwach auf der Brust. Er hat aber die Möglichkeit eine zusätzliche Antenne anzuschliessen. Allerdings hatte ich den Internet-Zugang über eine SDSL-Leitung und somit mit einer statischen IP-Range gemacht.

Imo haben RouterBoard-Systeme einige Vorteile. 1. Sie sind vergleichsweise preiswert im Segment des professionellen Routings. 2. Sie sind bezüglich der Konfiguration sehr flexibel. 3. Sie lassen sich so planen, dass man das Netzwerk bei Bedarf um Dinge wie Aussenantennen, Forwarder u.ä. erweitern kann.
 

bitmuncher

Senior-Nerd
So waren meine Erfahrungen mit dem Support bisher auch. Vor allem hat man das Gefühl, dass die wissen, was sie da verkaufen.
 

sTEk

New member
Soooo...das Gerät war nach zwei Tagen da. Was soll ich sagen - noch enmal kanpp zwei Tage "Spielen", die Wiki durchgehen und Schwupps - alles läuft wie es soll! Einfach herrlich, auch wenn in der Anwendung höchstens 2% des Gerätekönnens benutzt werden. Warum ich mich in den letzten Jahren mit den Fritz-Boxen und Co. rumgeschlagen habe, weiß ich nicht! Bei dem Preis und noch nem Zwanni für nen DSL-Modem bekomm ich nicht einmal eine andere Box, die auch nur annähernd nen Zehntel schafft. Genur der "Werbung"...ich bin froh, wieder was Feines entdeckt haben zu dürfen.
 
Oben