Thinkpad T530: Linuxkompatibel?

bad_alloc

Member of Honour
Hallo HaBo,
fürs Studium möchte ich mir ein Thinkpad T530 zulegen und es stellt sich die Frage, inwieweit das Gerät linuxkompatibel ist. Konkret möchte ich Ubuntu 12.04 (generell nur LTS-Versionen) als Primärsystem neben Windows 7 installieren. Ich habe gehört, dass es Probleme mit der Grafikkarte Nvidia Optimus gäbe, allerdings gibt es diverse widersprüchliche Berichte: Bei manchen läuft alles out of the box, andere haben größere Konfigurationsprobleme. Anscheinend muss man sich auch auf eine Grafikeinheit festlegen. Daher die Fragen:


  • Ist es möglich zwischen Reboots auszuwählen, welche Grafikeinheit man nutzen will ohne dass es zu größeren Treiberproblemen kommt? Dies scheint im Bios so einstellbar zu sein, allerdings weiß ich nicht ob der Nvidia-Treiber das verträgt.
  • Ist die Nvidiagrafik überhaupt nötig, wenn man keine Spiele (abgesehen vielleicht von Minecraft;)) auf dem Gerät installieren möchte? Wie viel bringt die Intel HD Grafik allein?
  • Gibt es weitere Probleme (Sound, Akkubeanspruchung etc), auf die ich noch nicht gestoßen bin?
Ich schaue etwas auf die Grafikkarte, da ich Informatik an einer Universität studiere, die einen Schwerpunkt auf Datenvisualisierung legt. Allerdings ist mir unklar wie viel Grafikleistung man tatsächlich braucht.

Ohne Notebook,
bad_alloc
 

xrayn

New member
Zunächst ein kleiner Tipp, wo man Thinkpads relativ kostengünstig bekommt: Campuspoint - Campuspoint - Lenovo ThinkPad University und Campus - Angebote für Schüler, Studenten, wissenschaftliche Mitarbeiter, Universitäten & Fachhochschulen - Notebooks für Studenten - Notebooks für Studenten

Das Problem mit dem Wechsel der Grafikeinheit besteht, mein ich, nur beim dynamischen Wechsel - statisch sollte kein Problem sein. Aber wegen der Leistung würde ich mir keine Sorgen machen, in der Regel ist alles an der Uni so gestaltet, dass du keine Hardwarevoraussetzungen hast, wenn spezielle Hardware benötigt wird, wird sie gestellt. Eine ganz andere Sache ist die Größe des Notebooks. Du solltest dir wirklich überlegen, ob du ein 15'' willst oder nicht lieber 13'' + ext. Bildschirm, denn zum Schleppen ist 15'' unangenehm und so produktiv wie auf nem 21-24'' Monitor arbeitet man auch nicht.
 

bad_alloc

Member of Honour
Danke vielmals für die Infos und den Link. (Aber ich wollte nicht wirklich bei Lenovo kaufen ;))

Zum Monitor: Wie tippt es sich auf einem 13" Notebook? Sind die kleinen Tastaturen nicht arg fummelig (bzw. würde eine externe Tastatur nötig werden?)? Kann man an 13" Notebooks auch länger vernünftig arbeiten? Meiner Erfahrung nach ließen sich 15" Notebooks immer ganz gut via Rucksack transportieren, allerdings habe ich das nicht monatelang getestet.
 

xrayn

New member
Bei 13'' sind die Tastaturen genauso groß wie auf nem 15''. Für zu Haus ist externe Maus/Tastur natürlich angenehmer (fast Pflicht). Ansonsten kann man theoretisch auf ohne Probleme dauerhaft auf 13'' arbeiten, das ist eine reine Gewöhnungssache.
 

xrayn

New member
Ich habe jetzt seit 1 Jahr ein Macbook Pro 13'' und bin damit sehr zufrieden (das einzige, was nervt, ist OS X'-Konzept des inaktiven Speichers, weil der Müll nicht funktioniert ;) - davon merkt man bei der täglichen Arbeit nichts, es sei denn ein Programm leakt Memory wie Assange Depeschen). Ansonsten würde für dich evtl ein X230 in Frage kommen, oder Suche - Notebookcheck.com
 

enkore

New member
Welche Geräte würdest du dann Vorschlagen? Ein 13" Thinkpad? Ein Ultrabook? Oder etwas ganz anderes?

Ich habe seit geraumer Zeit ein Thinkpad X200. Das ist ein 12,1" Notebook und die Tastatur ist full-size, nur ohne Ziffernblock. Der Schreib und Ziffernbereich ist also genauso groß wie bei normalen Tastaturen.
Das X200 ist etwas älter, aber für meine Bedürfnisse mehr als ausreichend schnell.
Das aktuelle Modell ist das X230, das ist das gleiche Techlevel wie das T530.

X230


Mit dem 9-Zellen-Akku erreiche ich mit Ubuntu 12.04 Akkulaufzeiten zwischen 5 und 8 Stunden, je nach Nutzung.
 

bad_alloc

Member of Honour
Ich glaube ich werde mir die Thinkpads mal genauer ansehen. Das Macbook kommt aus Glaubensgründen nicht in Frage ;)

Vielen Dank an euch beide :)
 

xbeduine

Member
Bisher hatte ich ein T400, ein T500, ein T520 und ein ThinkPad Edge 13 mit Fedora am laufen - bei allen keine Probleme. Ok - ab und an ist nach einem Kernel-Update X nicht mehr hochgekommen, aber da reichte ein neu erstellen der Treiber-Module und ein Reboot. So was hast du aber bei fast allen Notebooks/Desktops mit einer GPU von AMD oder nVidia und den proprietären Treiber.

Viele Infos findest du im ThinkWiki.
 

enkore

New member
Achja das ist auch sowas. Mien X200 hat z.B. "nur" eine Intel-Karte, wo die 3D-Treiber im Kernel bereits drin sind und absolut problemlos sind, insbesondere in Hinsicht auf TTY und Standby.
 
Oben