Windows 7 Student edition auf leere Festplatte installieren

sTEk

New member
Da ich weiß, dass Studenten nie Zeit haben und ich selbst (dank voreiligem Zusagen alá "Das mach ich Dir schnell") einiges zusammensuchen und mir aus diversen Quellen die passende Lösung basteln musste, hier ein kleines Tutorial zur Installation einer Studentenversion von Windows 7.

Normalerweise ist die derzeit für 35,-€ erhältliche Studentenversion von Windows 7 (in normaler Auswahl als Home premium, Professional gibts wenn man "Ich muss meinem Hochschulnetzwerk beitreten") nur als Updateversion gedacht. Das heißt, man installiert auf ein bestehendes Windows-System (XP oder Vista) ein Windows7. Wer nun auf ein 64Bit-System umsteigen will oder eine frische Festplatte bespielen möchte, was auch von Microsoft bedacht aber nicht mal unschön umgesetzt wurde, der wird früher oder später ins Straucheln kommen.

Ich werde mich nicht dem Thema "Wie kann ich aus dem Download ein ISO machen" widmen. Erstens gibt es dazu diverse Tutorials im Netz und zweitens bietet Microsoft ebenfalls ein ISO-File an. Hier werden alle mir bekannten Probleme gelöst, die bei der Installation speziell der Student Edition auftreten können.


Tutorial 1 - den USB-Stick "bootable" machen und ISO aufspielen:

Bei der Erstellung der bootfähigen ISO kann es zu Problemen kommen. Ich konnte trotz Nutzung mehrer Brennprogramme und verschiedenster Optionen (minimale Brenngeschwindigkeit etc.) keine bootfähige DVD mit dem Image brennen. Also habe ich mir einen USB-Stick dafür zurecht gebaut. Das hat gleich zwei Vorteile: Man spart sich Rohlinge und außerdem geht die Installation dann schneller.

Also...als erstes benötigt man einen Stick mit mindestens 4GB. Der kann mit einschlägigen Tools oder mit hauseigenen Mitteln wie folgt vorbereitet werden:

Achtung - Alle sich auf dem Stick eventuell befindlichen Daten werden vernichtet! Es sollten alle Sticks und externen Laufwerke bis auf den ausgewählten entfernt werden! Mittels Datenträgerverwaltung ist es übrigens nicht möglich, da hier Partitionen von USB-Sticks nicht als 'aktiv' markiert werden können.


  1. Eingabeaufforderung aufrufen (unter Vista im Punkt 'Programme/Dateien durchsuchen' "cmd" eingeben; alternativ und unter XP findet man die Konsole unter Programme>Zubehör>Eingabeaufforderung)
  2. in der Konsole "diskpart" eingeben, es öffnet sich ein neues Fenster mit der Diskpart-Eingabeaufforderung
  3. mit "list disk" erst einmal einen Überblick über die vorhandenen Laufwerke machen
  4. in diesem Fall ist der USB-Stick also Datenträger 6, diese Nummer wird im ersten Befehl auftauchen - sie muss natürlich durch das entsprechende Pendant ersetzt werden
  5. jetzt wird der Stick 'bearbeitet'
    • select disk 6
    • clean
    • create partition primary
    • select partition 1
    • active
    • format fs=fat32
    • assign
    • exit

    Was bedeuten die Punkte?
    • Datenträger 6 auswählen (hier die jeweils entsprechende Nummer statt der 6 angeben)
    • Stick komplett löschen
    • primäre Partition erzeugen
    • erste (also die primäre) Partition auswählen
    • diese Partition aktivieren (notwendig, damit davon gebootet werden kann)
    • Partition mit dem FAT32-Filesystem formatieren (dauert je nach Größe etwas)
    • Laufwerksbuchstabe zuweisen, also den Stick für den Nutzer zugänglich machen
    • diskpart beenden und das Fenster schließen

    stek-albums-offen-picture10-tut1-diskpart.gif
  6. das heruntergeladene ISO (der Name lautet etwas wie X15-65813.iso) mittels einem Tool wie den DaemonTools in einem virtuellem Laufwerk mounten
  7. den Inhalt der DVD mit Hilfe von xcopy kopieren, in diesem Beispiel ist der Laufwerksbuchstabe des virtuellem DVD-Laufwerks J: und der des USB-Sticks N:
    "xcopy J:\*.* /s/e/f N:\"
  8. mittels "exit" die Eingabeaufforderung schließen

Tutorial 2 - Windows 7 installieren

Da der USB-Stick jetzt einsatzbereit ist, kann es losgehen. Ich beschreibe den Installationsvorgang ab dem Hochfahren des Rechners mit eingestecktem USB-Stick, also ab dem Zustand, wie er bspw. nach dem Einschalten vorliegt.


  1. Als erstes muss dem Rechner gesagt werden, dass er vom Stick booten soll. Das kann im BIOS in der Bootreihenfolge (wie? siehe Herstellerhandbuch) oder bei vielen Rechnern auch via F11 über den Bootmanager eingestellt werden.
  2. Nach dem Booten des Windows-Setups und den ersten Einstellungen kann man zwischen 'Upgrade' und 'Custom' auswählen. Man wählt den zweiten Punkt 'Custom'.
  3. Am Ende des Installationsverlaufs soll nun die via E-Mail zugesendete ID 'Digitale Rechte' eingegeben werden. Hier das Feld leer lassen und die Option 'Windows bei bestehender Internetverbindung aktivieren' deaktivieren! Grund hierfür ist, dass der gelieferte Product-Key nur für eine Updateversion gilt, wir haben aber eine Neuinstallation gemacht und hier würde der Installer streiken. (Wer es nicht glaubt kann es ja ausprobieren. ;) Dann einfach das ID-Feld löschen und wie gehabt weiter machen.)
  4. Nach beendeter Installation wird Windows nun als 30-Day-Trail-Version ausgeführt.
  5. Nun gibt es drei Möglichkeiten, Windows trotzdem zu aktivieren. Eine, nämlich die erneute Installation in der Option "Upgrade" (siehe Punkt 2), schließe ich jedoch aufgrund Sinnhaftigkeit und Zeitverschwendung aus.

    via Registry-Hack

    1. Die angehängte Datei "MediaBootInstall.zip" entpacken und die enthaltene Datei "MediaBootInstall.reg" ausführen - diese setzt den Registry-Wert 'MediaBootInstall' unter '[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Setup\OOBE]' auf '0'.
    2. Nun in der administrativen Eingabeaufforderung (siehe Tutorial 1 Punkt 1) den Aktivierungsstatus mit folgenden Befehl resetten: "slmgr -rearm"
    3. Rechner neu starten.
    4. Mit Hilfe des Aktivierungstools (unter 'Start>Programme/Dateien durchsuchen' "Windows aktivieren" eingeben) den zugesendeten Product-Key eingeben.
    5. Voilá - die Windows-Version ist nach einem kurzen Online-Check aktiviert und einsatzbereit.


    via Befehlszeile

    1. In der administrativen Eingabeaufforderung (siehe Tutorial 1 Punkt 1) den Produktschlüssel via "slmgr -ipk <product key>" eingeben.
    2. Nun Windows mittels "slmgr -ato" aktivieren.

Viel Spaß mit Eurem Windows 7!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben