Danke Danke:  0
Gefällt mir Gefällt mir:  0
Dislikes Dislikes:  0
Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 161

Thema: XP-Tuning-Tipps

  1. #31
    Senior Member Avatar von t3rr0r.bYt3
    Registriert seit
    07.01.03
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    40

    Standard

    Anzeige
    sind hier manche user nich in der lage, mehr als nen halben satz zu posten ??

    wenn du meinst, dass der messenger schon so im menü erscheint, dann poste das doch bitte so..
    hab nämlich kein sp1 drauf, "patches" von kleinweich sind mir etwas suspekt...

    und wenn du meinst, dass der tipp scho gepostet wurde, hab ihn wohl überlesen..

  2. #32

    Registriert seit
    06.01.03
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    Standard Win-XP

    Moin,
    Also bis Schritt 5. ist alles OK, aber welchen neuen Key, soll ich den eintragen??
    Bei mir habe ich folgendes gemacht:
    0000 ca 82 b8 55 d4 04 b5 cf ...ab hier unverändert
    original

    Geändert in :
    0000 ac 28 b8 55 d4 04 b5......ab hier unverändert.

    Habe also die ersten 0000 gelassen und ca 82 einfach rumgedreht.
    alles bis schritt 5!!!!!!!

    Und weiter????????????????
    Was ist den jetzt der neue Key???????

    Dino71065

  3. #33

    Registriert seit
    06.01.03
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    Standard Win-XP

    Habe meinen alten Key mal eingegeben und versucht SP1 zu installieren, funzt aber nicht.

  4. #34

    Registriert seit
    19.09.02
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    Standard

    Moin!
    Der Key, den du hier eintragen mußt, ist ein ganz normaler M$-Produkt-Key, wie sie normalerweise auf der (Original-)CD-Hülle von z.B. Windows XP stehen. Was du in "OOBETimer" änderst, ist dabei völlig unerheblich.
    Du hast dir also eine Version ...äähhh... gekauft, deren Key nicht verwendet werden kann, um SP1 zu installieren, weil dieser Key von M$ gesperrt wurde. D.h., daß du einen Key brauchst, den M$ nicht gesperrt hat. Wo du den herbekommst, darf ich dir im Rahmen dieses Boards (leider) nicht sagen.

  5. #35

    Registriert seit
    06.01.03
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    erledigt Win XP

    Moin
    Irgendwie schnall ich das nicht.
    Alle Versionen werden doch, von wem auch immer mindestens 1.Mal regestriert.

  6. #36

    Registriert seit
    19.09.02
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    Standard

    Moin!
    Ich weiß nicht, was du meinst. Was hat das mit dem Tipp zu tun?

  7. #37
    Member of Honour Avatar von Mackz
    Registriert seit
    02.10.01
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    48

    Standard

    @Dino71065:
    es wurden nicht alle keys gesperrt die mehrfach vorkommen, sondern nur die am häufigsten (mehrfach) verwendeten keys.
    hoffe das beantwortet deine frage
    Habo is a privilege of meeting some of the smartest guys I've ever met and my life wouldn't be the same without this journey.

    Deleting pr0n is like killing your best friend

    [HaBo] bei Facebook - Werde Fan

  8. #38

    Registriert seit
    19.09.02
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    Standard

    - Startmenü alphabetisch sortieren lassen (Windoofs ist zu dämlich, das Startmenü automatisch nach dem Alphabet zu sortieren, es fügt neue Einträge immer als letzten Eintrag ein): "Start", "Einstellungen" und "Taskleiste und Startmenü" auswählen, ins Register "Startmenü" wechseln, klicken Sie auf "Anpassen" und setzen Sie das Häkchen vor "Ziehen und Ablegen aktivieren"; machen Sie einen Rechtsklick bei irgendeinem Eintrag in "Start/Programme" und klicken Sie auf "Nach Namen sortieren"; entfernen Sie das Häkchen vor "Ziehen und Ablegen aktivieren" wieder

    - Auslagerungsdatei optimieren: die Partition, auf der sich die Auslagerungsdatei befindet, sollte sich möglichst am Anfang des Laufwerks befinden, da die Zugriffszeiten dort kürzer sind

    - Laufwerksbuchstaben ändern: öffnen Sie "Start", "Einstellungen", "Systemsteuerung", "Verwaltung", "Computerverwaltung"; wählen Sie "Datenträgerverwaltung"; klicken Sie rechts das Laufwerk, dessen Buchstaben Sie ändern wollen, an; wählen Sie "Laufwerksbuchstaben und -pfad ändern" und nehmen Sie die gewünschten Einstellungen vor

  9. #39

    Registriert seit
    19.09.02
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    Standard

    Moin!
    Endlich wieder neue Tipps! Ich hoffe, es freut den einen oder anderen. Tipps sind in letzter Zeit schwer zu beschaffen (wie P's mit 'nem 56k-Modem); die Zeitschriften haben nur noch Mist, was XP-Tuning-Tipps anbelangt.

    - falls für ein Gerät kein XP- aber ein Win2000-Treiber vorhanden ist (funzt bei fast allen Treibern): unter "Start/Ausführen" "regedit" eingeben und bestätigen; im Pfad "Hkey_Local_Machine/Software/Microsoft/WindowsNT/CurrentVersion" den Wert von "ProductName" in "Microsoft Windows 2000" ändern; Win2000-Treiber installieren, Registry-Änderung rückgängig machen

    - Registry defragmentieren (beschleunigt Programmstarts): laden Sie sich das (nur 35kb große) PageDefrag von "www.sysinternals.com" herunter (da eine große PC-Zeitschrift keinen Deep-Link veröffentlicht hat, werde ich das auch nicht tun; will ja keinen Ärger; das Prog ist aber sehr leicht zu finden, da die Site sehr übersichtlich ist); das Prog erklärt sich von selbst (falls nicht, nachfragen, ich schreib dann, wie's geht); die Registry sollte jedesmal nach der HD-Defragmentierung defragmentiert werden


    P.S.: Ab wieviel Besucher bekommt man eigentlich Sternchen in der "Bewertungs-Spalte"?

  10. #40

    Registriert seit
    19.09.02
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    Standard

    Moin!
    Dies ist die überarbeitete Version meiner Tuning-Tipps.

    STÄNDIGE ARBEITEN:
    - in "Start", "Programme", "Zubehör", "Systemprogramme" "Defragmentierung" starten und HD defragmentieren lassen; dies sollte jedesmal geschehen, wenn größere Datenmengen auf der HD bewegt wurden (beschleunigt den HD-Zugriff)

    - Registry defragmentieren (beschleunigt Programmstarts): laden Sie sich das (nur 35kb große) PageDefrag von "www.sysinternals.com" herunter (da eine große PC-Zeitschrift keinen Deep-Link veröffentlicht hat, werde ich das auch nicht tun; will ja keinen Ärger; das Prog ist aber sehr leicht zu finden, da die Site sehr übersichtlich ist); das Prog erklärt sich von selbst (falls nicht, nachfragen, ich schreib dann, wie's geht); die Registry sollte jedesmal nach der HD-Defragmentierung defragmentiert werden

    - Bootvis (im Netz downloaden) anwenden (beschleunigt booten durch Umsortierung der Startdateien, so daß möglichst schnell darauf zugegriffen werden kann): Bootvis starten, in Menüleiste "Trace" und dann "Next Boot + Driver Delays" anklicken, bei "Number of Repetitions" "2" eingeben, bestätigen, warten, bis Bootvis zwei mal neu gestartet hat, dann wieder Bootvis öffnen, in Menüleiste "Trace" und dann "Optimize System" anklicken; der PC wird neu gestartet; warten, bis Bootvis mit der Optimierung fertig ist (kann dauern); sollte jedesmal nach einer Defragmentierung gemacht werden

    - Programm zum Defragmentieren und Freiräumen von RAM schreiben (löschen von Datenmüll im RAM bei längeren Sitzungen, v.a. sinnvoll, bevor ein Spiel gestartet wird oder nachdem es beendet wurde): Editor öffnen, folgendes eingeben:

    Mystring = (32000000)
    FreeMem = Space(32000000)
    Mystring = (32000000)
    WScript.Echo "Speicher freigeben"

    unter "Speicher freigeben.vbs" speichern; Doppelklick auf Prog räumt ca. 32 Mb (32000000 byte) frei; VORSICHT: nie mehr als die Hälfte des Gesamt-RAMs freischaufeln (könnte Probleme geben) (statt 32000000 kann in der Zeile "FreeMem" die Hälfte des Gesamt-RAMs in byte eingegeben werden und in den "Mystring"-Zeilen die Göße des Gesamt-RAMs in byte)

    - mehr Power für Anwendungen (Windows arbeitet im Hintergrund irgendwelche Prozesse ab; wenn Sie folgenden Befehl eingeben, gibt XP mehr Performance frei, da es sich dann darauf konzentriert, was Sie von ihm "wollen", muß nach jedem Neustart wiederholt werden): unter "Start/Ausführen" "Rundll32.exe advapi32.dll,ProcessIdleTasks" eingeben

    - Prozessor-Priorität festlegen (wer mit mehreren Applikationen gleichzeitig arbeitet, kann festlegen, mit welcher Priorität diese laufen sollen; die Performance einzelner Programme kann so merklich gesteigert werden): wechseln Sie mit STRG-ALT-ENTF in den Windows Task Manager; der Reiter "Prozesse" listet alle derzeit laufenden Prozesse auf; über die rechte Maustaste lässt sich die Priorität des ausgewählten Prozesses mit dem gleichnamigen Menüpunkt auf eine von sechs Stufen festlegen

    - die Festplatte gründlich nach Fehlern durchstöbern (damit Windows immer stabil und absturzsicher arbeitet, ist es empfehlenswert, die Festplatte nach Fehlern zu durchsuchen): klicken Sie doppelt auf ?Arbeitsplatz? und wählen Sie ihr Windows XP Laufwerk aus und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf; ein Kontextmenü klappt auf, in welchem Sie sich für ?Eigenschaften? entscheiden; holen Sie nun das Register ?Extras? hervor und entscheiden Sie sich für den Button ?Jetzt prüfen?; Markieren Sie nun beide Optionen mit einem Häkchen und klicken Sie auf ?Starten?; es erscheint eine Meldung, die Sie mit ?OK? bestätigen; starten Sie ihren Computer neu; die gesamte Festplatte wird analysiert und evtl. korrigiert (kann bei 80 GB 1h dauern)

    - "System Volume Information"-Ordner löschen (hier sammelt sich viel Datenmüll an, der gelöscht werden kann, wenn Speicherplatz gebraucht wird): klicken sie nacheinander auf ?Start? und wählen sie ?Arbeitsplatz? ; oben fahren sie mit dem Mauszeiger auf ?Extras? und schließlich auf die Schaltfläche ?Ordneroptionen?; wechseln sie in das Register ?Ansicht?; entfernen sie das Häkchen vor ?Geschützte Systemdateien ausblenden? und bestätigen sie die Warnmeldung mit ?JA?; setzen Sie ein Häkchen vor ?Alle Dateien und Ordner anzeigen?; nun ist der "System Volume Information"-Ordner sichtbar; doppelklicken sie nun auf das Laufwerk, in dem sich Windows XP befindet; klicken sie mit der rechten Maustaste darauf und löschen sie ihn; falls es nicht geklappt hat, müssen ihn per DOS löschen; nehmen Sie eine DOS-Startdiskette und schieben Sie sie in ihr Disk-Laufwerk; starten Sie den Rechner neu (vergewissern Sie sich, das er auch als erstes von Diskette zu booten versucht; dies ist im BIOS einzustellen); Sie sind jetzt in DOS; geben Sie das Laufwerk, in dem sich XP befindet gefolgt von ":" ein und drücken Sie Enter; geben Sie jetzt "del System~1" ein und drücken Sie Enter; bestätigen Sie, daß Sie den Ordner löschen wollen; Starten Sie ihren Rechner neu (nehmen Sie die Disk aus dem Laufwerk und stellen Sie die Boot-Priorität ggf. wieder auf die Festplatte um); der Ordner sollte jetzt leer sein

    - Treiberreste entfernen (macht System stabiler und schneller): klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ?Arbeitsplatz? und wählen Sie ?Eigenschaften?; wechseln Sie zu ?Hardware? und suchen Sie sich den ?Geräte-Manager? aus; hier klicken Sie oben auf ?Ansicht/Ausgeblendete Geräte anzeigen?; alle Einträge, welche nun transparent dargestellt werden, können bedenkenlos gelöscht werden, da sie vom System nicht mehr gebraucht werden

    - etwas Speicherplatz freimachen (nur, wenn Sie genau wissen, daß ihr System einwandfrei läuft): öffnen Sie "Start/Programme/Systemprogramme/systemwiederherstellung"; setzen Sie den Punkt vor "Einen Wiederherstellungspunkt erstellen", bestätigen Sie mit weiter, geben Sie dem Wiederherstellungspunkt einen Namen (z.B. "GraKa installiert") und klicken Sie auf "Erstellen"; öffnen Sie "Start/Programme/Zubehör/Systemprogramme/Datenträgerbereinigung" und wechseln Sie ins Register "Weitere Optionen"; klicken Sie unter "Systemwiederherstellung" auf "Bereinigen" und anschließend auf "Ja"


    XP-EINSTELLUNGEN VERBESSERN:
    - Speicher-Management optimieren (Systeme mit mehr als 256Mb RAM): öffnen Sie "Start/Einstellungen/Systemsteuerung/System"; klicken Sie im Register "Erweitert" auf die "Einstellungen" der "Systemleistung" und öffnen Sie das Register "Erweitert"; setzen Sie den Punkt jew. vor "Programme"; starten Sie den Explorer (Rechtsklick auf "Start", wählen Sie den "Explorer"); wählen Sie unter der Menüleiste "Extras" die "Ordneroptionen" und dort das Register "Ansicht"; setzen Sie ein Häkchen vor "Ordnerfenster in einem eigenen Prozess starten"; nach einem Neustart werden die Änderungen aktiv

    - unter "Start/Ausführen" "msconfig" eingeben und bestätigen, in Register "Boot.ini" Kontrollkästchen vor "NOGUIBOOT" anklicken (kein Windows-Bild beim Starten mehr)

    - unter "Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Anzeige/Designs" Design auf "klassisch" umstellen (beschleunigt System)

    - unter "Start/Einstellungen/Systemsteuerung/System" in Register "Erweitert" "Einstellungen" unter "Systemleistung" anklicken, alle Effekte aus Liste abklicken, die man nicht braucht (v.a. "Allgemeine Aufgaben in Ordnern verwenden", "Menüschatten", "Mausschatten", "Fensterinhalt beim Ziehen anzeigen")(VORSICHT: "Kanten der Bildschirmschriftarten verfeinern" und "Visuelle Stile für Fenster und Schaltflächen" könnte von manchen Progs/Spielen gebraucht werden)

    - XP-Zipper abschalten (zu langsam, zu geringer Funktionsumfang, lieber WinZip o.ä. benutzen) unter "Start/Ausführen" und "regsvr32 /u zipfldr.dll" eingeben

    - CD-Brennfunktion abschalten (lieber Nero, CloneCD o.ä. verwenden; falls man ein anderes Brenn-Prog verwendet und dieser Dienst an ist, kann es außerdem zu Konflikten kommen): "Start", "Einstellungen", "Systemsteuerung", "Verwaltung", "Dienste" öffnen und "IMAPI CD-Burning COM Service" deaktivieren

    - Firewallfunktion abschalten (lieber ZoneAlarm o.ä. verwenden, da wesentlich sicherer): "Start", "Einstellungen", "Systemsteuerung", "Verwaltung", "Dienste" öffnen und "Internetverbindungsfirewall/Gemeinsame Nutzung der Internetverbindung" deaktivieren, falls nicht zwei PC's einen Internet-Zugang teilen

    - Auslagerungsdatei optimieren (standardmäßig verwaltet XP seine Auslagerungsdatei dynamisch, variiert also je nach Bedarf deren Größe; das führt zur Festplatten-Fragmentation - das Starten von Programmen dauert länger; außerdem sollte die Datei auf der schnellsten Festplatte sein): öffnen sie unter ?Start/Einstellungen/Systemsteuerung? das Menü ?System?; unter ?Erweitert/Systemleistung/Einstellungen? öffnet ?Erweitert/Ändern? den Dialog ?Virtueller Arbeitsspeicher?; markieren Sie nun das Windows-Startlaufwerk, und tragen Sie bei ?Anfangsgröße? und ?Maximale Größe? einen Wert von der dreifachen Menge Ihres Arbeitsspeichers in MB ein; durch ?Festlegen/OK? speichern Sie die Einstellungen; falls zu wenig Festplatten-Speicher für eine statische Auslagerungsdatei vorhanden ist, sollten Sie Windos-Standardeinstellung verwenden; wählen Sie außerdem im "Laufwerk"-Fenster die schnellste Festplatte aus; falls Sie eine Festplatte partitioniert haben, wählen sie die Festplatte, auf der Windows NICHT installiert ist

    - falls man eine eigene Festplatten-Partition (noch besser als vorheriger Tip) für die Auslagerungsdatei (1 GB sollte ausreichen, max. 2GB) verwendet (man sollte sie dann von Win automatisch verwalten lassen), sollte man die die Partition im FAT16-Format formatieren (sehr schnell bei kleinen Festplatten) und an den Anfang des Laufwerks stellen (= möglichst niedriger Laufwerksbuchstabe), da die Zugriffszeiten dort kürzer sind

    - DMA-Modus aktivieren (beschleunigt den Laufwerks-Zugriff und senkt zusätzlich die Prozessorlast): öffnen Sie über ?Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Verwaltung? die ?Computerverwaltung?; Im ?Geräte-Manager? klicken Sie doppelt auf ?IDE ATA/ ATAPI-Controller?; jeweils in den ?Eigenschaften? des primären und sekundären IDE-Kanals aktivieren Sie unter den ?Erweiterten Einstellungen? für beide ?Geräte? mit ?Übertragungsmodus? die Option ?DMA, wenn verfügbar?. Nach einem Klick auf ?OK? und anschließendem Neustart werden Ihre Laufwerke flotter arbeiten.

    - bei Festplatten >32GB immer die Formatierung der Festplatte auf Ntfs umstellen, ansonsten FAT32 verwenden (nur bei HD's <=2GB FAT16 verwenden)

    - Festplattenzugriff beschleunigen: "Arbeitsplatz" öffnen, rechter Klick auf Festplatte, "Eigenschaften" anklicken, Häkchen vor "Laufwerk für schnelle Dateisuche indizieren" und bestätigen (mit allen Unterverzeichnissen) (dauert einige Zeit!)

    - Festplatten-Transferleistungs-Indikator (quasi Festplatten-Dauer-Benchmark) abstellen (frißt Leistung, braucht keiner): "Start", "Ausführen" öffnen und "diskperf -n" eingeben und bestätigen

    - die Miniaturansicht von WinXP speichert die Miniaturansichten in der Datei "thumbs.db" im jeweiligen Verzeichnis; wenn Sie nicht viele Bilder besitzen und Ihre Festplatte nicht mit den zusätzlichen Dateien belasten wollen, gehen Sie wie folgt vor:
    rechterKlick auf "Start", "Explorer" auswählen; drücken sie nacheinander die "Alt"- "X"- und "O"-Taste; wechseln Sie nun auf die Registerkarte "Ansicht"; suchen Sie die Option "Miniaturansichten nicht zwischenspeichern" und aktivieren Sie diese

    - unliebsame Autostart-Progs vom starten abhalten: unter "Start/Ausführen" "msconfig" eingeben und bestätigen, in Register "Systemstart" alles abklicken, was nicht erwünscht ist (VORSICHT: nur das, von dem sie wirklich wissen, daß sie es nicht mehr brauchen); beim nächsten Start nervt XP Sie mit einer Meldung; bestätigen Sie diese und setzen Sie ein Häkchen vor "Meldung nicht mehr anzeigen..."

    - deaktivieren des XP-Assistenten, der alle 60 Tage startet und unbenutzte Desktop-Symbole in einen Ordner verschiebt: klicken Sie rechts auf den Windows-Hintergrund und gehen über ?Eigenschaften/Desktop? in das Menü ?Desktop anpassen?; nach Deaktivieren des ?Desktopbereinigungs-Assistenten? speichert ?OK? die Änderung

    - unliebsame M$-Tools löschen: einige Windows-Tools (z.B. M$ Messager) kann man nachträglich löschen; wechseln Sie in den Ordner C:\Windows\inf (wenn dieser nicht angezeigt wird,ändern Sie die Einstellungen in den Ordneroptionen auf "Alle Datein anzeigen"); öffnen Sie die Datei "Sysoc.inf" per Text-Editor; entfernen Sie in jeder Zeile das Wort "hide" (VORSICHT: nur "hide", nicht das Komma davor oder dananch) und speichern Sie die Datei wieder ab; Wählen Sie danach "Start > Einstellungen > Systemsteuerung > Software > Windows-Komponenten"; dort löschen Sie, was Sie schon immer nervte

    - Änderung des Anmeldevorgangs (die standardmäßig angezeigte Willkommenseite bietet nur einen eingeschraenkten Schutz, da hier lediglich das Passwort einzugeben ist, der Benutzername aber stets angezeigt wird; man kann aber die WinNT-Anmeldung auswählen, bei der Benutzername und Passwort angegeben werden muß): "Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Benutzerkonten", Häkchen vor "Willkommenseite verwenden deaktivieren!" entfernen und Option übernehmen

    - Picture-Viewer (Bildvorschau im Explorer) abschalten: "Start/Ausführen" und folgenden Befehl eingeben "regsvr32 /u shimgvw.dll"

    - Hintergrundbild entfernen (raubt Arbeitsspeicher): klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Desktopbereich und wählen "Eigenschaften"; hier klicken sie unter "Hintergrund" auf "Keins"

    - Prozessorzeitplanung und Arbeitsspeicher für Programme optimieren: ?Start/Systemsteuerung/System/Erweitert/Einstellungen/Erweitert? die Optionen ?Prozessorzeitplanung? und "Speichernutzung" auf ?Programme? setzen; öffnen Sie nun, nachdem Sie die evtl. angestandenen Änderungen mit ?OK? bestätigt haben, ein beliebiges Explorerfenster wie z.B. ?Arbeitsplatz?; klicken Sie nun oben in der Leiste auf ?Extras? > ?Ordneroptionen? und wechseln Sie ins Register ?Ansicht?; fahren Sie mit der Bildlaufleiste soweit nach unten, bis der Eintrag ?Ordnerfenster in einem eigenen Prozess starten? sichtbar wird und setzen Sie mithilfe eines Klicks ein Häkchen davor; bestätigen Sie durch den ?OK?-Knopf

    - MS-Fehlerberichterstattung abstellen (System wird schneller, MS spioniert Sie nicht mehr aus; wenn aufgrund eines Fehlers ein Programm bei ihnen abstürzt und sich nicht mehr wiederbeleben lässt oder ein Treiber Fehlermeldungen verursacht, so erscheint sofort die Fehlerberichterstattung; mit ihr ist es möglich, das exakte Problem an Microsoft zu schicken, damit diese sich für zukünftige Versionen dem Fehler annehmen und evtl. beheben können; MS beteuert, dass dieses Programm nur die wichtigen Daten sendet und Sie nicht damit spioniert bzw. diese auch nicht für Marketingzwecke zu missbrauchen; falls Sie der Redmonder Softwareschmiede nicht trauen oder Sie das lästige Feature nervt, so können Sie es auch direkt ausschalten): öffnen Sie unter ?Start/Systemsteuerung/System? das Register ?Erweitert? und dann unten ?Fehlerberichterstattung?; hier markieren sie die Option ?Fehlerberichterstattung deaktivieren? und entfernen das Häkchen vor ?Aber bei kritischen Fehlern benachrichtigen?; ein Klick auf ?OK? lässt die Fehlerbericht-Funktion verschwinden, doch der Windows XP Dienst (eine automatisch startende Anwendung für bestimmte Funktionen) für die Berichterstattung ist noch aktiv; um auch diesen zu deaktivieren, klicken Sie in der Systemsteuerung auf ?Verwaltung? und öffnen Sie dort die ?Dienste?; eine lange Liste baut sich vor ihren Augen auf in welcher Sie doppelt auf ?Fehlerberichterstattungsdienst? klicken und den Starttyp auf ?Deaktiviert? stellen; ein Klick auf ?Ok?, komplettiert die vollständige Deaktivierung der Windows Fehlerberichterstattung

    - Mausschatten deaktivieren (sinnlos, frißt nur Ressourcen): öffnen Sie unter "Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Maus" des Register "Zeiger" und entfernen Sie das Häkchen vor "Zeigerschatten aktivieren"

    - den Taskplaner deaktivieren (der ist dafür verantwortlich, daß Windoofs Sie dauernd mit von ihnen nicht aufgerufenen Defragmentierungen etc. nervt): öffnen Sie "Start/Programme/Zubehör/Systemprogramme/Geplante Tasks"; öffnen Sie das Menü erweitert und wählen Sie "Taskplaner beenden"; geben unter "Start/Ausführen" "msconfig" ein und wechseln Sie in das Register Dienste; entfernen Sie das Häkchen vor dem Eintrag "Taskplaner"; beim nächsten Start nervt XP Sie mit einer Meldung; bestätigen Sie diese und setzen Sie ein Häkchen vor "Meldung nicht mehr anzeigen..."

    - Windows von einer automatischen Einwahl ins Internet abhalten (XP wird aber trotzdem fragen): unter "Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Internetoptionen/Verbindungen" "Keine Verbindung wählen" auswählen

    - Startmenü alphabetisch sortieren lassen (Windoofs ist zu dämlich, das Startmenü automatisch nach dem Alphabet zu sortieren, es fügt neue Einträge immer als letzten Eintrag ein): "Start", "Einstellungen" und "Taskleiste und Startmenü" auswählen, ins Register "Startmenü" wechseln, klicken Sie auf "Anpassen" und setzen Sie das Häkchen vor "Ziehen und Ablegen aktivieren"; machen Sie einen Rechtsklick bei irgendeinem Eintrag in "Start/Programme" und klicken Sie auf "Nach Namen sortieren"; entfernen Sie das Häkchen vor "Ziehen und Ablegen aktivieren" wieder


    REGISTRY-TUNING:
    - Speicher-Management verbessern (bei Systemen mit mehr als 128 MB RAM): in "Start/Ausführen", "regedit" eingeben, im Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contr ol\SessionManager\Memory Management" Einträge "DisablePagingExecutive" (verhindert, daß Kernel auf HD ausgelagert wird) und "LargeSystemCache" auf "1" stellen; ändern/ergänzen Sie dort den DWORD-Wert "IOPageLockLimit" und weisen Sie ihm einen Wert entsprechend ihres RAM zu (32 MB: 4194304; 64 MB: 8388608; 128 MB: 16777216; 256+ MB: 67108864)

    - Prefetch-Einstellung aktivieren (beschleunigt Systemstart und Programmstarts): geben Sie unter "Start/Ausführen" "regedit" ein; navigieren sie nacheinander durch die Schlüssel "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contr ol\SessionManager\MemoryManagement\PrefetchParamet ers" und doppelklicken sie im rechten Teilfenster auf ?EnablePrefetcher?; tragen Sie ?3? als Wert ein; diese Beschleunigungsdateien werden im Verzeichnis "Windows\Prefetch" gespeichert; diesen sollten sie einmal monatlich löschen (da die Dateien evtl. veraltet sind das System verlangsamen) und anschließend die HD defragmentieren

    - Auslagerungsdatei bei jedem Beenden löschen: "Start/Ausführen", "regedit" eingeben, im Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contr ol\Session Manager\MemoryManagement" Eintrag "ClearPageFileAtShutdown" auf "1" setzen (verlangsamt Herunterfahren/Hochfahren, ist aber sicherer, wenn man nicht will, daß jmd. sieht, was man als letztes gemacht hat)

    - falls Prozessor mit mehr als 256 KB L2-Cache verwendet wird: "Start", "Ausführen", "regedit"; im Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contr ol\SessionManager\MemoryManagement" "SecondLevelDataCache" folgenden Wert eintragen: "200" für 512 KB, "400" für 1024 KB (Hexadezimal-Zahlen)

    - beim Beenden von Windows laufende Progs schneller beenden (Herunterfahren beschleunigen): "Start", "Ausführen", "regedit", im Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control"d em Schlüssel ?WaitToKillServiceTimeOut? doppelklicken und "1000" (= 1s) als Wert eintragen (bei Problemen Zahl um "1000" erhöhen); im Pfad "HKEY_CURRENT_USER\ControlPanel\Desktop" "WaitToKillAppTimeout", "HungAppTimeout" doppelklicken und "1000" als Wert eintragen (bei Problemen Zahl um 1000 erhöhen) [theoretisch ist bei allen drei Werten auch eine "1" möglich (machte bei mir keine Probleme), sicherer ist aber "1000"], "AutoEndTasks" auf "1" setzen

    - *.dll-Dateien aus Speicher löschen, wenn zugehöriges Prog beendet wird: "Start", "Ausführen", "regedit"; Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\Cur rentVersion\Explorer" öffnen, im rechten Fensterteil rechter Mausklick auf freie Fläche, im erscheinenden Menü auf unter "Neu" auf "Zeichenfolge" klicken und "AlwaysUnloadDll" eigeben und bestätigen, danach Doppelklick darauf und "1" als Wert eingeben

    - Startdateien verschieben und Boot-Zeit verkürzen: "Start", "Ausführen", "regedit"; im Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Dfrg\BootOp timizeFunction" "Enable" öffnen und Wert auf "Y" setzen

    - Performance des Dateisystems kann man verbessern, indem man die Größe der Contiguous File Allocation optimiert: unter "Ausführen" "regedit" eingeben; suchen Sie den Schlüssel "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contr ol\FileSystem"; ändern/ergänzen Sie dort den DWORD-Wert "ContigFileAllocSize" = "200" (hex)

    - NTFS-Zeitstempel abstellen (NTFS setzt für jede Datei/Ordner Zeitstempel bei jedem Schreib-/Lesezugriff): "Start/Ausführen", "regedit" eingeben, im Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contr ol\FileSystem" "NtfsDisableLastAccessUpdate" öffnen und Wert "1" eingeben (nur für jene zu empfehlen, die es nicht interessiert, wann der letzte Zugriff auf eine Datei erfolgt rfolgt ist)

    - beschleunigen des Startmenüs (Verzögerung beim Aufklappen der Unterordner des Startmenüs abschalten oder verringern): unter "Ausführen" "regedit" eingeben; "HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop" öffnen; Ändern/Ergänzen Sie dort den DWORD-Wert "MenuShowDelay"="0" oder einen Wert in Millisekunden

    - Autostarts verhindern: "Start", "Ausführen", "regedit"; entfernen der Einträge unter
    "HKEY_LOCAL_MACHINE \Software \Microsoft \Windows \CurrentVersion \Run"
    "HKEY_LOCAL_MACHINE \Software \Microsoft \Windows \CurrentVersion \RunOnce"
    "HKEY_LOCAL_MACHINE \Software \Microsoft \Windows \CurrentVersion \RunServices"
    "HKEY_LOCAL_MACHINE \Software \Microsoft \Windows \CurrentVersion \RunServicesOnce"
    "HKEY_CURRENT_USER \Software \Microsoft \Windows \CurrentVersion \Run"
    "HKEY_CURRENT_USER \Software \Microsoft \Windows \CurrentVersion \RunOnce"
    "HKEY_CURRENT_USER \Software \Microsoft \Windows \CurrentVersion \RunServices"
    "HKEY_CURRENT_USER \Software \Microsoft \Windows \CurrentVersion \RunServicesOnce"
    (VORSICHT: nur die Einträge entfernen, von denen sie wissen, daß sie diese nicht mehr brauchen; es wäre doch blöde, den Maustriber zu entfernen, oder?); übrigens verstecken sich hier auch Programme (wie z.B. SexDialer), die nicht im Autostart stehen aber trotzdem immer starten

    - Abwärtskompatibilität zu früheren Windows Dateisystemen (DOS, Win 3.11) verbraucht beim Lesen und Schreiben der alten 8.3 Dateinamen etwas Geschwindigkeit; wer diese Dateinamen nicht mehr benötigt, kann sie deaktivieren (nur, wer sich ganz sicher ist, das er nicht doch mal unter DOS was machen muß, z.B. wenn das ach so stabile Windows mal wieder abgeschmiert ist und man den Fehler nur in DOS beheben kann...): "Start", "Ausführen", "regedit"; im Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Contr ol\Filesystem" den Wert von "NtfsDisable8dot3NameCreation" auf "1" setzen

    - AGP4x - Modus aktivieren: zuerst im BIOS unter "Chipset Setup" prüfen, ob der "AGP Mode" (oder ähnliche Bezeichnung) auf "4x" steht; dann "Start", "Ausführen", "regedit", im Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Servi ces\nv4\Device0" prüfen, ändern/ergänzen Sie den DWORD-Wert "EnableVia4x" und weisen Sie ihm den Wert "1" zu (VORSICHT: dies gilt natürlich nur für Grafikkarten und Mainboards bis AGP4x; wie das mit 8x funzt, weiß ich nicht)

    - M$-Schnüffelei abstellen (der komplette Verlauf der besuchten Internetsites wird in einem Registry-Schlüssel abgelegt und auch nicht durch das Löschen des Verlaufs im IE geloescht):
    unter "Ausführen" "regedit" eingeben; suchen Sie den Schlüssel "HKEY_CURRENT_USER/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Explorer/ComDlg32"; löschen Sie den Unterschlüssel "OpenSaveMRU" (in diesem Schluessel sind die Downloadpfade und Dateinamen der runtergeladenen Dateien gespeichert); löschen Sie diesen Key von Zeit zu Zeit, beim Neustart wird er neu erstellt (ohne Inhalt); der Unterschlüssel "LastVisitedMRU" enthält Werte, die nach dem Alphabet angeordnet sind (also heißen die Dinger "a", "b" usw.), diese können auch gelöscht werden (weiß zwar nicht, was das direkt bringt, aber schaden tut's nicht, und irgend 'ne miese Schnüffelei wird es auch sein)

    - Windows vom spionieren abhalten (bei jeder Internetverbindung wird das System von Microsoft überprueft, bis der Registrywert "RegDone" auf 1 gesetzt ist; was für Daten übertragen werden, ist unbekannt): in der Registry unter "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsNT\C urrentVersion" den Wert des Eintrages "RegDone" auf "1" setzen [ACHTUNG: dies ist nur eine Art der NS-Spionage (diese Tippfehler wieder...); XPAntispy ist also trotzdem empfehlenswert]

    - UDMA 66 aktivieren (Beschleunigt Festplatte): unter "Start/Ausführen" "regedit" eingeben, den Schlüssel "HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\ Control\Class\{4D36E96A-E325-11CE-BFC1-08002BE10318}\0000" öffnen und den DWORD-Wert "EnableUDMA66" auf "1" setzen (erstellen, falls nicht vorhanden)

    - die Boot-Sequence defragmentieren (Bootvorgang beschleunigen): unter "Start/Ausführen" "regedit" eingeben, den Schlüssel "HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Dfrg\BootOp timizeFunktion" öffnen und die Zeichenfolge "Enable" (erstellen, falls nicht vorhanden) auf "Y" setzen

    - Abschalten der 'System File Protection' (die System-File-Protection hält einige Systemrelevante Daten quasi in der Reserve; auf Abruf bereit, falls ein Programm eine solche austauschen will, tauscht er diese wieder aus): unter "Start/Ausführen" "regedit" eingeben, den Schlüssel "HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon" öffnen und den DWORD-Wert "SFCDisable" auf "ffffff9d" (=deaktiviert) stellen ("0" = aktiviert)

    - MFT-Wert anpassen [die erste Datei auf einer Festplatte, die mit dem NTFS Dateisystem arbeitet, ist die MFT (Master File Table); sie enthält sämtliche Informationen über alle Dateien und Ordner auf dem Datenträger, wie Dateigröße, Daten der Dateierstellung und der letzten Änderung, Freigaben, Inhalt sowie Dateityp; leider ist die Größe dieser wichtigen Systemdatei begrenzt, was den Zugriff auf die Dateien und Ordner verlangsamt, da immer wieder ältere Informationen gelöscht werden müssen und diese sich dann später wieder eintragen müssen, was Rechenzeit kostet; falls sie also sehr viele Dateien auf ihrem Computer haben, empfehle ich die MFT zu vergrößern: unter "Start/Ausführen" "regedit" eingeben und bestätigen; öffnen Sie "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contr ol\FileSystem?; erstellen Sie einen neuen "DWORD"-Wert und nennen sie ihn ?NtfsMftZoneReservation?; doppelklicken sie darauf und tragen sie in das aufklappende Fenster eine Zahl für die gewünschte Einstellung ein:
    ?1? = 12.5 % des freien Festplattenplatzes (Standard - Bereits eingestellt),
    ?2? = 25 % des freien Festplattenplatzes, die Werte 3 und 4 sind noch möglich, allerdings unsinnig, da sie Millionen von Dateien haben müssten, um die MFT zu füllen

    - nicht gebrauchte *.dll's löschen (beschleunigt System): geben Sie unter "Start/Ausführen" "regedit" ein; navigieren sie durch die Ordner ?HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\Cur rentVersion\SharedDLLs?; im rechten Fenster sehen Sie eine Auflistung der wichtigsten *.dll's; falls eine *.dll den Wert "0" hat, kann Sie gelöscht werden [löschen Sie den Schlüssel und die dazu gehörende Datei per Suchfunktion ("Start/Suchen/Nach Dateien und Ordnern..." öffnen, "Dateien und Ordner" wählen, Name der *.dll eingeben, bestätigen, löschen)(falls die Datei nicht gefunden wird: Wählen sie im herkömmlichen Windows Explorer ?Extras/Ordneroptionen? und wechseln sie ins Register ?Ansicht? und entfernen Sie den Haken vor ?Geschützte Dateien ausblenden? und markieren sie weiter unten ?Alle Dateien anzeigen?)]

    - DNS-Cache erhöhen (beschleunigt Internet; jedesmal wenn Sie auf eine Information, sei es nun eine Seite oder eine bestimmte Datei, zugreifen werden bestimmte Daten abgerufen; diese Informationen werden in einen bestimmten Teil des Arbeitsspeichers geladen damit Sie blitzschnell wieder zur Verfügung stehen; allerdings ist dieser Teil relativ klein bemessen und deshalb müssen viele Seiteninformationen neu abgerufen werden müssen): unter "Start/Ausführen" "regedit" eingeben und bestätigen; öffnen Sie "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Servi ces\Dnscache\Parameters?; klicken Sie nun mit der rechten Maustaste ins rechte Teilfenster und wählen Sie ?Neu? > ?DWORD Wert?; wiederholen Sie diesen Schritt 4x; den ersten Wert nennen Sie ?CacheHashTableBucketSize? und weisen ihm den Wert ?1? zu; den zweiten Wert nennen Sie ?CacheHashTableSize?; weisen Sie ihm den Wert ?180? zu; den dritten Wert nennen Sie ?MaxCacheEntryTtlLimit?; ein Doppelklick öffnet das bekannte Dialogfenster, in welchem Sie diesmal ?Dezimal? markieren und ?4000? eintippen; den letzten Wert nennen Sie ?MaxSOACacheEntryTtlLimit?; ein erneuter Klick auf ?Dezimal? und die Eintragung ?300? beenden mit einem Klick auf ?OK? die langwierige Prozedur

    - Passwort-Caching des Internet Explorers verhindern (sicherer): unter "Start/Ausführen" "regedit" eingeben und "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\Curr entVersion\InternetSettings" öffnen; neuen DWORD-Wert namens "DisablePasswordCaching" erstellen und auf "1" setzen

    - schnelleres Laden der Desktop-Icons (schnellere Darstellung der Icons durch cachen): unter "Start/Ausführen" "regedit" eingeben und "HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\Cur rentVersion\Explorer" öffnen; neue Zeichenfolge namens "MaxCachedIcons" erstellen und einen Wert von "300" bis "1024" zuweisen (entspr. der Zahl der gespeicherten Icons)

    - Preview-Funktion des Windows Explorers für Videos ausschalten (beschleunigt System): unter "Start/Ausführen" "regedit" eingeben und "HKEY_CLASSES_ROOT\SystemFileAssociations\.avi\she llex\PropertyHandler? öffnen und im rechten Teilfenster den Wert ?Default? löschen

    - Task-Leisten-Gruppierung deaktivieren (die überarbeitete Task-Leiste von Windows XP fasst mehrere Instanzen eines aktiven Programms in einem Icon zusammen, was meiner Meinung nach unkomfortabel ist): in der Registry (zu erreichen unter "Start/Ausführen", dann "regedit" eingeben und bestätigen) ist die Funktion über "Hkey_Current_User/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Explorer/Advanced" und den Eintrag "TaskbarGlomming" mit dem DWORD-Wert "0" zu deaktivieren; der Wert "1" aktiviert die
    Gruppierungsfunktion wieder.

    - Software-Liste ("Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Software") aufräumen:
    in der Registry (zu erreichen unter "Start/Ausführen", dann "regedit" eingeben und bestätigen) sind unter "Hkey_Local_Machine/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Uninstall" die Einträge der nicht mehr vorhandenen Applikationen zu löschen

    - wer eine Datei über den Desktop zugänglich machen will, stellt fest, dass Windows zum Beispiel nach Anwendung des Befehls "Senden an/Desktop" automatisch den kopierten Link mit dem Präfix "Verknüpfung mit" versieht; wem das lästig ist, kann dies in der Registry (zu erreichen unter "Start/Ausführen", dann "regedit" eingeben und bestätigen) unter "Hkey_Current_User/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Explorer" durch die Änderung des binären Wertes "link" auf "00 00 00 00" unterbinden

    - schneller im Netzwerk (bevor XP den Zugriff auf verfügbare Shared-Verzeichnisse im Netzwerk gestattet, prüft das Betriebssystem, ob auf anderen Netzwerkrechnern geplante Tasks aktiv sind; das kostet viel Zeit und ist ziemlich sinnlos): die Deaktivierung erfolgt über den Registrierschlüssel
    "Hkey_Local_Machine/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Explorer/Remote Computer/NameSpace"; wird der Schlüssel "{D6277990-4C6A-11CF-8D87-00AA0060F5BF}" gelöscht, sucht XP nicht mehr nach geplanten Tasks; zur Reaktivierung der Funktion ist der Schlüssel lediglich wieder anzulegen

    - startende Anwendungen am Aufklappen hindern (z.B. Pop-Ups; sie starten zwar trotzdem, aber man kann im bisherigen Fenster weiterarbeiten): "Start", "Ausführen", "regedit"; Pfad "HKEY_CURRENT_USER\ControlPanel\Desktop" öffnen und den Wert von "ForegroundLockTimeout" auf "00030d40" ändern

    - unsichtbare Objekte im Geräte-Manager freischalten: "Start", "Ausführen", "regedit"; Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\ControlSet001\Control\S essionManager\Environment" öffnen und die Zeichenfolgen "DEVMGR_SHOW_DETAILS" und "DEVMGR_SHOW_NONPRESENT_DEVICES" erschaffen und den Wert "1" zuweisen

    - falls weniger als 10 User gleichzeitig an ihrem Computer arbeiten: "Start", "Ausführen", "regedit"; Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Servi ces\lanmanserver\parameters" öffnen und den DWORD-Wert "size" auf "1" stellen

    - Unterstützung für HD's über 137 GB eischalten: "Start", "Ausführen", "regedit"; Pfad "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Servi ces\atapi\Parameters" öffnen und den DWORD-Wert "EnableBigLba" auf "1" setzen

    - Klassische Suchfunktion in XP (der neu gestaltete Suchassistent von XP lässt sich in die klassische Ansicht zurückversetzen): "Start/Ausführen", "regedit" eingeben, im Pfad "Hkey_Current_User/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Explorer/CabinetState" muss der String-Wert für "Use Search Asst" "no" lauten

    - Klassische Suchfunktion d. Internet Explorers: unter "Hkey_Current_User/Software\Microsoft\Internet Explorer\Main" muss der String-Wert für "Use Search Asst" "no" lauten

    - Startmenü beschleunigen: rechter Klick auf Desktop, "Eigenschaften" wählen, in Register "Darstellung" wechseln, Häkchen vor "Schatten unter Menüs anzeigen" entfernen

    - persönlich angepaßtes Startmenü deaktivieren (XP blendet Einträge im Startmenü, die sie nicht häufig anklicken, aus) (geht nur, wenn sie die klassische Ansicht benutzen): "Start", "Einstellungen" und "Taskleiste und Startmenü" auswählen, ins Register "Startmenü" wechseln, klicken Sie auf "Anpassen" und entfernen Sie das Häkchen vor "persönlich angepasste Menüs verwenden"

    - "Ziehen und Ablegen" im Startmenü deaktivieren (man kann im Startmenü die Einträge verschieben wie im Explorer; hier ist das aber ziemlich sinnlos und verwirrend): "Start", "Einstellungen" und "Taskleiste und Startmenü" auswählen, ins Register "Startmenü" wechseln, klicken Sie auf "Anpassen" und entfernen Sie das Häkchen vor "Ziehen und Ablegen aktivieren"


    DFÜ-TUNING:
    - feste IP-Adresse bei Benutzung von Netzwerkkarte eingeben: "Netzwerkumgebung" öffnen, "Netzwerkverbindungen anzeigen" anklicken, rechter Klick auf den Eintrag für die Verbindung zum Netzwerk, dann "Eigenschaften", im nächsten Menü Klick auf "Internetprotokoll (TCP/IP)" und "Eigenschaften", im folgenden Fenster "Folgende IP-Adresse verwenden:" und "192.168.0.xxx" als Adresse eigeben; "xxx" kann frei (von 2-255; die 1 ist ungünstig, da sie evtl. vom System gebraucht wird) gewählt werden; VORSICHT: IP-Adressen dürfen niemals doppelt in einem Netzwerk vorhanden sein (also vorher absprechen)

    - nicht nach freigegebenen Ordnern im Netzwerk suchen lassen: "Arbeitsplaz", "Extras", "Ordneroptionen" öffnen; im folgenden Fenster "Ansicht" auswählen und "Automatisch nach Netzwerkordnern und Druckern suchen" abklicken

    - Modem-Einwahlgeschwindigkeit ein erhöhen: Klicken Sie auf Start-> Systemsteuerung-> System und gehen Sie unter dem Register 'Hardware' auf 'Geräte-Manager'; klicken Sie auf das '+' vor 'Modems' und doppelklicken Sie dann auf den Eintrag; unter '"Erweitert' tragen Sie bei 'Weitere Initialisierungsbefehle' den Wert "50" ein; je niedriger dieser Wert ist, desto schneller erfolgt die Einwahl, allerdings verkraften viele Modems solche Werte nicht; versuchen Sie mal auf "40" zu gehen; falls etwas nicht funktionieren sollte, erhöhen Sie den Wert wieder

    - Menge der temporären Internetdateien beschränken: öffnen sie den InternetExplorer und in der Taskleiste unter "Extras/Internetoptionen" im Register "Allgemein" unter "Tempöräre Internetdateien" "Einstellungen"; stellen Sie die Optionen "Neuere Versionen der gespeicherten Seiten suchen" auf "Bei jedem Zugriff auf die Seite" und "Anteil des Speicherplatzes auf dem Datenträger" auf 10MB

    - gesamte Internet-Bandbreite nutzen (nur bei XP Professional möglich; Windows XP nutzt 20% der verfügbaren Internetbanbreite für sich selbst): starten Sie den Gruppenrichtlinien-Editor mit dem Befehl <gpedit.msc> im Startmenü unter "Ausführen"; navigieren Sie durch die Einträge "Computerkonfiguration", "Administrative Vorlagen", "Netzwerk", "QoS-Paketplaner" und tätigen einen Doppelklcik auf den Eintrag "Reservierbare Bandbreite einschränken"; im sich öffnenden Konfigurationsdialog klicken Sie auf "aktiviert" und weisen dann den Wert 0 zu

    - Com-Ports beschleunigen (beschleunigt angeschlossene Geräte, v.a. Modem): Sie sollten in der Systemsteuerung, im Gerätemanager unter "Anschlüsse (Com und LPT)" die "Anschlusseinstellungen" und dort widerum die "Bits pro Sekunde" auf das Maximum stellen

    - Internet-Verbindungsgeschwindigkeit optimieren: damit die optimale Geschwindigkeit des Modems garantiert ist, ist darauf zu achten, dass unter den erweiterten Modemeinstellungen des Gerätemanagers unter dem Punkt Fehlerkontrolle die Option "Hardware(RTS/CTS)" aktiviert ist (falls es eine solche Option gibt; bei mir scheint es diese nicht zu geben)

    - Modemgeschwingigkeit erhöhen: um die Geschwindigkeit, mit der Rechner und Modem kommunizieren, zu optimieren, ist im Gerätemanager die Geschwindigkeit des COM-Ports, an dem das Modem angeschlossen ist, der größtmögliche Wert einzutragen (evtl. auch in den Modem-Einstellungen zu finden); des weiteren sollte auch das Protokoll bei Hardware auf Xon/Xoff gestellt werden

    - Verbindungsaufbau zum Internet Service Provider (ISP) beschleunigen: unter Servertypen sollte "Am Netzwerk anmelden" deaktiviert sein; als Netzwerkprotokoll sollte lediglich TCP/IP aktiviert sein

    - Auto-Einwahl ins Netz verhindern: in "Start/Ausführen", "regedit" eingeben, im Pfad "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\Curr entVersion\InternetSettings" den DWORD-Wert "EnableAutodial" auf "0" stellen


    XP-DIENSTE BESSER EINSTELLEN:
    - "Start", "Ausführen", "services.msc" öffnen und dann nach folgender Tabelle die Einstellungen vornehmen; bei den meisten Rechnern sollte diese Einstellung funktionieren; die Tabelle ist folgendermaßen zu verstehen: Unter "Name des Dienstes" stehen die Namen der Dienste, wie sie ihnen von XP angezeigt werden, unter "Autostarttyp" steht eine Empfehlung, wie dieser Dienst eingestellt werden sollte [falls nur ein "(!)" dort steht, sollte man die Standardeinstellung beibehalten, falls XP eine bessere Standardeinstellung hat als in der Liste angegeben ("Deaktiviert" als Standardeinstellung statt "Manuell" in der Liste), verwenden Sie am Besten die Standardeinstellung], unter "Was tut der Dienst" ist manchmal eine Erklärung angegeben, wofür der Dienst verantwortlich ist, wenn ich als "Autostarttyp" "Deaktiviert" angegeben habe (falls Sie den Dienst also doch brauchen sollten, behalten Sie die Standardeinstellung bei), wenn keine Erklärung des Dienstes nach einem "Deaktiviert" erscheint, kann man den Dienst getrost deaktivieren; falls bei "Autostarttyp" einmal nichts stehen sollte, hast DU mir nicht gesagt, was ich hier zu schreiben habe (JA, DU BIST GEMEINT!!!!!!!!!)


    Name des Dienstes Autostarttyp Was tut der Dienst
    __________________________________________________ _____________________________
    Ablagemappe Manuell

    Anmeldedienst Manuell

    Anwendungsverwaltung Manuell

    Arbeitsstationsdienst (!)

    Automatische Updates Deaktivieren XP lädt Updates nicht mehr automatisch herunter (sicherer)

    Com-Ereignissystem (!)

    Com-Systemanwendung

    Computerbrowser Manuell

    Designs Deaktiviert wenn man klassisches Design bevorzugt

    DHCP Client Deaktiviert falls feste IP benutzt wird

    Distributet Transaction
    Coordinator Manuell

    DNS Client Deaktiviert falls DSL verwendet wird oder kein Internet benötigt

    Druckwarteschlange Deaktiviert Windows erkennt Drucker nicht mehr

    Eingabegerätezugang

    Ereignisprotokol

    Fax Deaktiviert falls man keine Faxe versenden will

    Fehlerberichterstattung Deaktiviert XP telefoniert nicht mehr nach Hause, um Fehler an MS zu schicken (sicherer)

    Gateway Dienst auf Anwend.

    Geschützter Speicher (!)

    Hilfe und Support Deaktiviert wird von XP selbstständig wieder aktiviert

    Image CD-Brenn COM Dienste Deaktiviert XP-Brennfunktion ausgeschaltet (lieber anderes Programm benutzen)

    Indexdienst Deaktiviert falls Such-Assistent nicht sehr häufig gebraucht wird

    Intelligenter
    Hintergrundübertragungsdienst Deaktiviert falls im LAN, "Automatisch"

    Internetverbindungsfirewall/... Deaktiviert wenn Firewall und Connection-Sharing nicht benötigt

    IPSEC-Dienste Manuell

    Konfigurationsfreie drahtlose Deaktiviert falls keine Wireless-LAN-Komponenten gebraucht Verbindung werden

    Kompatibilität für wenn man schnelle Benutzerumschaltung nicht
    schnelle Benutzerumschaltung Deaktiviert braucht

    Kryptographidienste Deaktiviert wenn man sie nicht braucht

    Leistungsdatenprotokolle
    und Warnungen Manuell

    MS Software Copy
    Shadow Provider

    Nachrichtendienst Deaktiviert bei Einzelplatz-Rechnern ohne Netz-Anbindung, sonst Manuell, wenn nicht ständig im Netz

    NetMeeting Remote
    Desktop Freigabe Deaktiviert wenn PC nicht ferngesteuert werden soll

    Netzwerk DDE-Dienst Manuell

    Netzwerk DDE-Serverdienst Manuell

    Netzwerkverbindungen Deaktiviert falls Internet/LAN benötigt werden, "Manuell"

    NLA (Network
    Located Awareness)

    NTLM Sicherheitsdienst Manuell

    Plug & Play (!)

    QoS-RSVP Manuell

    RAS-Verbindungsverwaltung Deaktiviert falls Internet/LAN benötigt werden, "Manuell"

    Remoteprozeduraufruf

    Remote Registrierung Deaktiviert

    Routing und RAS Deaktiviert

    RPC Locator Manuell

    Sekundäre Anmeldung Manuell

    Seriennummer der
    tragbaren Mediengeräte Deaktiviert

    Server Deaktiviert falls Datei- und Druckerfreigabe nicht benötigt wird, ansonsten "Automatisch"

    Shellhardwareerkennung Deaktiviert

    Sicherheitskontenverwaltung (!)

    Sitzungsmanager für
    Remote Desktophilfe

    Smartcard Deaktiviert falls keine Smartcards verwendet werden

    Smartcard Hilfsprogramm Deaktiviert falls keine Smartcards verwendet werden

    SSDP-Suchdienst

    Systemereignisbenachrichtigung

    Systemwiederherstellung Deaktiviert falls Systemwiederherstellungsfunktion nicht genutzt wird

    Taskplaner Manuell

    TCP/IP-NetBios-Hilfsprogramm Manuell

    Telefonie Deaktiviert falls Internet benötigt wird, "Manuell"

    Telnet Deaktiviert

    Terminaldienst

    Treibererweiterung für
    Windowsverwaltung

    Überwachung verteilter
    Verknüpfungen

    Universelles Plug & Play

    Unterbrechungsfreie Manuell
    Stromversorgung

    Upload Manager

    Verwaltung für
    automatische RAS-Verbindung Manuell

    Verwaltung logischer
    Datenträger

    Volumenschattenkopie

    Warndienst

    Webclient Deaktiviert falls keine Internet-Dokumente mit dem Rechner erstellt werden sollen

    Wechselmedien Manuell

    Windows Audio Deaktiviert falls keine Soundkarte benötigt,sonst "Automatisch"

    Windows Installer Manuell

    Windows Bilderfassung Deaktiviert falls kein Scanner verwendet

    Windows
    Verwaltungsinstrumentation

    Windows Zeitgeber Deaktiviert falls Uhrzeitsynchronisation im LAN nicht gebraucht wird, sonst "Manuell"

    WMI Leistungsadapter


    VERSCHIEDENES:
    - falls für ein Gerät kein XP- aber ein Win2000-Treiber vorhanden ist (funzt bei fast allen Treibern): unter "Start/Ausführen" "regedit" eingeben und bestätigen; im Pfad "Hkey_Local_Machine/Software/Microsoft/WindowsNT/CurrentVersion" den Wert von "ProductName" in "Microsoft Windows 2000" ändern; Win2000-Treiber installieren, Registry-Änderung rückgängig machen

    - Verschlüsselte Web-Inhalte nicht speichern (sicherer): die Option wird im Internet Explorer eingestellt unter "Extras/Internetoptionen/Erweitert/Sicherheit"; hier muss der Eintrag "Verschlüsselte Seiten nicht auf Festplatte speichern" aktiviert sein

    - Internet Explorer bestätigt jeden Mausklick mit einem Klickgeräusch; so schaltet man es ab: in "Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Sounds und Audiogeräte" zu "Sounds" wechseln und im Feld "Programmereignisse" nach Kategorie "Windows Explorer" suchen; markieren sie unter dieser Kategorie "Navigation starten" und wählen Sie unter "Sounds" den Eintrag "(Kein)"

    - "Visualisierungen" des Media Players abstellen (fressen unnötig Ressourcen): öffnen Sie im Menü des Media-Players "Ansicht/Visualisierungen" aus und klicken Sie auf "Albumcover"

    - XP-Versionen mit "weit verbreitetem Key" (und von M$ gesperrten) trotzdem mit SP1 patchen:
    ich unterstütze hiermit ausdrücklich (will ja keinen Ärger :-)) Besitzer bzw. Netzwerkadministratoren, welche die Originalversion legal erworben haben; sie können ihren Schlüssel durch einen aus dem Internet, der bei M$ noch nicht auf dem Index gelandet ist, eintauschen (das ist legal, da Sie ja die Originalversion besitzen); so geht's:
    1. Klicken Sie nacheinander auf ?Start/Ausführen?, tippen Sie in die Befehlszeile ?regedit? ein und bestätigen Sie
    2. öffnen Sie den Pfad ?HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsNT\C urrentVersion\WPAEvents?
    3. klicken Sie im rechten Teilfenster doppelt auf den Wert ?OOBETimer? und verändern Sie ein paar beliebige Zeichen (ersetzen Sie z.B. eine ?ff? durch eine ?01? - dies genügt schon, damit die Windows Aktivierungstechnologie abgeändert ist und das Betriebssystem eine erneute Aktivierung bereitstellt)
    4. klicken Sie auf ?Start/Ausführen?; geben Sie den Befehl
    ?C:\WINDOWS\SYSTEM32\OOBE\msoobe.exe /a? ein und bestätigen Sie (passen Sie den Laufwerksbuchstaben und den Namen des Windows Ordners bei ihnen an)
    5. das Aktivierungsfenster von Windows XP erscheint; markieren Sie ?Ja, Windows telefonisch über den Kundendienst aktivieren? und klicken Sie auf ?Weiter?; klicken Sie auf ?Product Key ändern?
    6. tragen Sie ihren neuen Key ein und bestätigen Sie mit ?OK?
    7. installieren Sie SP1

    - hier noch ein Tipp, den ich so veröffentliche, wie ich ihn gefunden habe, da ich ihn nicht ausprobiert habe:
    "
    Change WinXP license Post Comment

    There are 3 types of licenses :
    OEM - Only allows you to do a clean install
    Retail - Allows you to do an upgrade of existing OS
    Volume - Also known as the corporate version

    The license type is contained in the install file X:\i386\setupp.ini :
    Pid=55034000

    The 5 first digits of the Pid says what license it is, and the last 3 digits says what license cd-key it accepts.
    OEM - Pid=82503OEM
    Retail - Pid=51882335
    Volume - Pid=51883270

    Note it is possible to interchange the license and the cd-key which is required. Ex. one could create retail license accepting OEM keys Pid=51882OEM.
    Note that one cannot change an OEM/Retail version to a corporate version by just changing the Pid. There are other differences in the files included and you will still have to activate it with a corporate key.
    "
    [Quelle: Snakefoot's WinNT, Win2k, WinXP Tips]


    - "XP - Antispy" benutzen (im Netz downloaden)(es will ja niemand, daß Mickeysoft unnötig Daten sammelt, oder?; außerdem macht es das System sicherer): das Programm erklärt sich von selbst

    - XP nur einmal aktivieren (Sie sollten eine bestimmte Datei sichern, um XP nicht noch einmal aktivieren zu müssen, falls Sie XP noch einmal auf demselben Rechner installieren wollen): unter "Start/Suchen/Nach Dateien und Ordnern.../Dateien und Ordnern" suchen Sie die datei "wpa.db1"; sichern Sie diese Datei auf einer Diskette/CD und heben Sie sie gut auf; vor der Aktivierung ist die Datei 3kb goß, nach der Aktivierung per Internet 13kb (per Telefon behält Sie glaube ich ihre Größe)

    - Scanner beschleunigen: besorgen Sie sich den englischen (oder amerikanischen oder 'nen anderen, der kompatibel sein dürfte; mit englischen od. amerikanischen funktioniert es aber garantiert) Treiber (deutsche arbeiten mit angezogener Handbremse wg. irgendwelchen Lizenzgeldern, die sonst gezahlt werden müßten)

    - Laufwerksbuchstaben ändern: öffnen Sie "Start", "Einstellungen", "Systemsteuerung", "Verwaltung", "Computerverwaltung"; wählen Sie "Datenträgerverwaltung"; klicken Sie rechts das Laufwerk, dessen Buchstaben Sie ändern wollen, an; wählen Sie "Laufwerksbuchstaben und -pfad ändern" und nehmen Sie die gewünschten Einstellungen vor

  11. #41

    Registriert seit
    19.09.02
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    Standard

    - wer den Windows Media Player im Netz nicht benötigt, sollte in dessen "Menü" ein Häkchen vor "Offline arbeiten" setzen

    - InternetExplorer sicherer machen: "Start", "Einstellungen", "Systemsteuerung", "Internetoptionen öffnen", ins Register "Erweitert" wechseln, Häkchen vor "Automatische Überprüfung auf Aktualisierung von Internet Explorer", "Integrierte Windows-Authentifizierung aktivieren"; falls sie DSL besitzen, sollten Sie "Passives FTP verwenden" aktivieren

    - CD-Autorun verhindern (thx to mackz): "Start", "Ausführen", "regedit"; "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Servi ces\Cdrom" öffnen,
    den Wert für "Autorun" auf "0" stellen

    - Dateierweiterungen anzeigen: WinExplorer starten, "Extras/Ordneropionen" öffnen, ins Register "Ansicht" wechseln und den Haken vor "Erweiterungen bei bekannten Datetypen ausblenden" entfernen

    - Zuordnung Dateityp-Programm ändern (wenn man z.B. eine *.jpg-Datei nicht mit Corel, sondern mit IrfanView öffnen will): WinExplorer starten, "Extras/Ordneropionen" öffnen, ins Register "Dateitypen" wechseln, den Eintrag der Endung, der man ein anderes Prog zuordnen möchte, anklicken, ein Klick auf die Schaltfläche "Ändern" und aus der Liste das Programm, mit dem der Dateityp zukünftig geöffnet werden soll, auswählen

    - Registry entmüllen: "Start", "Ausführen", "regedit"; "HKEY_CURRENT_USER\Software" öffnen und die Einträge der Progs, die nicht mehr auf dem Rechner sind (deinstalliert/gelöscht...), löschen (VORSICHT: nur, wenn sie sich absolut sicher sind); dasselbe im Unterschlüssel "HKEY_LOCAL_MACHINE\Software"

  12. #42

    Registriert seit
    02.05.03
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    Standard

    Hallo Coolman
    Ich bin neu hier...Du bist echt klasse,ich muss ehrlich sagen deine tips hat mir sehr viel geholfen...
    nun habe ein problem mit xp...
    ich hoffe du kannst mir helfen,ich hab win xp prof.
    wenn ich pc herunterfahre,fährt pc alleine wieder hoch.
    habe alles versucht aber immer noch nicht richtige lösung gefunden...
    Ich hoffe du kannst mir helfen...

    M F G

  13. #43

    Registriert seit
    19.09.02
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    Standard

    Hi Bombermann!
    Schön daß dir meine Tipps gefallen; ich kann dir bei deinem Problem aber nicht wirklich helfen. Irgendwo gibt es da eine Einstellung namens "Restart after Shutdown" (oder so). Nur, wo die ist... ?( Außerdem hättest du ein neues Thema erstellen können :O ; dann hättest du schon eine Antwort!!

  14. #44

    Registriert seit
    19.09.02
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    Standard

    Moin!
    Ich hab' mal wieder ein paar Tipps gefunden.

    - Schneller surfen mit dem InternetExplorer: "Start", "Ausführen", "regedit"; "HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\Curr entVersion\InternetSettings" öffnen; den DWORD-Wert "MaxConnectionsPerServer" auf "4" setzen und den DWORD-Wert "MaxConnectionsPer1_0Server" auf "8" setzen, sofern die Werte noch nicht existieren oder kleiner sind

    - Umlaute bei Win-Anmeldung benutzen (Sonderzeichen und Umlaute sind standardmäßig bei der Anmeldung nicht benutzbar, da dt. Tastaturtreiber erst nach der Anmeldung geladen wird): "Start", "Ausführen", "regedit"; "HKEY_USERS\DEFAULT\Keyboard Layout\Preload" öffnen und die Zeichenfolge "1" auf "00000407" für den dt. Tastaturtreiber setzen

    - Windoofs von der automatischen Netz-Einwahl abhalten: "Start", "Ausführen", "regedit"; "HKEY_USERS\RemoteAccess\Profile\<Provider-Name>" öffnen und die Zeichenfolge "Autoconnect" auf "0" stellen ("1" bedeutet die automatische Einwahl)

    - Netzwerkverbindung erst bei Zugriff herstellen (spart Zeit beim Hochfahren; Verbindung wird erst durch Zugriff auf eine Netzwerkressource erstellt): "Start", "Ausführen", "regedit"; "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contr ol\NetworkProvider" öffnen und den DWORD-Wert "RestoreConnection" auf "0" setzen

  15. #45

    Registriert seit
    19.09.02
    Danke (erhalten)
    0
    Gefällt mir (erhalten)
    0

    Standard

    Anzeige
    - HD-Speicher freimachen: wer die klassische Ansicht eingestellt hat, kann sämtliche *.bmp's aus dem Windows-Ordner löschen; weitere (meist nicht gebrauchte; individuell nachprüfen) *.bmp's befinden sich in "Windows/Web/Wallpaper"

    - HD-Speicher freimachen: gefahrlos löschen lässt sich der Inhalt des Ordners "Windows/System32/Dllcache", in dem das System Kopien von wichtigen Systemdateien lagert, falls diese beschädigt/gelöscht werden; im Bedarfsfall fragt Win aber nach der Windows-CD

    - HD-Speicher freimachen: unnötige Benutzerkonten löschen durch "Start/Einstellungen/Systemsteuerung/Benutzerkonten/<Name des Kontos>/Konto löschen"

    - lange nicht gebrauchte Dateien komprimieren: "Start/Programme/Zubehör/Systemprogramme/Datenträgerbereinigung" starten, Häkchen vor "Alte Dateien komprimieren" setzen, nicht benötigte Optionen abschalten, auf "OK" klicken, warten (könnte etwas Zeit in Anspruch nehmen)

Ähnliche Themen

  1. Vista Tuning Tipps
    Von Mackz im Forum Windows Vista
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.04.08, 15:04
  2. Pc-Tuning
    Von rikshi im Forum Hardware Probleme
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.12.05, 18:31
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.08.03, 12:03
  4. CS-Tuning
    Von coolman im Forum Games
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.12.02, 22:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •