aus: Xubuntu Live System - ein paar Fragen

bitmuncher

Senior-Nerd
Auch bei einem persistierten Live-System hast du das Problem, dass diverse Systemeinstellungen sowie Cache-Ordner etc. oft schreibgeschützt sind. Alle deine Probleme scheinen darauf zurückführbar zu sein. Daher würde ich dir empfehlen dir lieber eine "normale" Installation auf deinem USB-Stick zu machen anstatt von dort ein Live-System zu nutzen, das du erst umständlich persistieren musst.

Im Detail: /var/cache/apt liegt vermutlich innerhalb des Live-Filesystems und wird nicht von einem schreibbaren Datensystem gemountet, weswegen die pkgcache.bin usw. nicht verändert werden können.

Gleiches gilt für dein /etc-Verzeichnis, wo sich in /etc/shadow die Passwörter befinden. Somit hast du bei jedem Reboot wieder die alten Passwörter des Live-Systems drin. Lösung wäre hier das /etc von einer extra (schreibbaren) Partition zu mounten.

Zur Installationsabfrage: Da Ubuntu bereits ein Live-Filesystem darstellt, hast du vermutlich genau das, was das Installationsmedium bietet, als System auf deinem Stick. Du hast also quasi einen USB-Stick mit Ubuntu-Installer, der lediglich ein modifizierbares Home-Verzeichnis beinhaltet.

Zu den Energieeinstellungen: Die Energieeinstellungen sind üblicherweise systemweit. Sie sind daher in /etc, was wiederum Teil des Live-Filesystems ist, weswegen Änderungen daran bei einem Reboot verloren gehen so lange /etc nicht von einer extra Partition eingehängt wird.

In der Summe bedeutet dies, dass ein wirklich persistiertes System auf Basis des Ubuntu-Installers einiges mehr an Arbeit benötigt. Wenn du das vermeiden willst, installiere dir einfach ein Ubuntu auf dem Stick, indem du ihn als Ziel-Disk bei der Installation angibst.
 
Oben