Checken ob P2P und Verbindungsgeschwindigkeit

#1
Moin,

Verbindungsgeschwindigkeit
zunächst die einfachere Frage: Wie hoch liegt im Durchschnitt die Up-&Downloadrate von Internetverbindungen auf dem Land in Deutschland? (Ich kenne nur Bezirke mit DSL 2000) Gibt es Netzteilnehmer, die schlechtere Verbindungsgeschwindigkeiten haben?

WebRTC und Peer-2-Peer
Über das Protokoll WebRTC ist es möglich eine Peer-To-Peer Verbindung aufzubauen. Über welche Netzwerksettings ist das überhaupt möglich?
Grundsetup: Im Firefox unter about:config ist media.peerconnection.enabled
Es wollen zwei Laptops miteinander Video-kommunizieren. Mir stehen drei Netzwerke zur Verfügung: LTE mit Handy als Hotspot, Kabelnetzwerk mit mehreren NATs, WLAN mit einer NAT. Ein Laptop ist immer mit dem WLAN verbunden, der andere kann die restlichen beiden Netze verwenden.

Bei welchem dieser Settings, kann ich davon ausgehen, dass i.A. keine P2P möglich ist und wo kann ich i.A. annehmen, dass eine P2P möglich ist? Das Problem ist, dass ich entscheiden muss, ob in meinem gegenwärtigen Setting ein TURN-Server Verwendung finden durfte, da keine P2P möglich war.
 

Chakky

Member of Honour
#2
P2P übers LTE Netz schließe ich direkt mal aus....

die zweiten Varianten kannst du annehmen das P2P geht, jenachdem wie strikt die NATs eingestellt sind.....
 
#3
Warum ist sowas über das LTE nicht möglich? (Hier fehlt mir das Wissen über die LTE-Technologie :D Es reicht eine sehr einfache Darstellung.) Danke dafür!
 
#4
Hallo

Wie hoch liegt im Durchschnitt die Up-&Downloadrate von Internetverbindungen auf dem Land in Deutschland? (Ich kenne nur Bezirke mit DSL 2000) Gibt es Netzteilnehmer, die schlechtere Verbindungsgeschwindigkeiten haben?

ich würde mal sagen, ja es gibt auch Bezirke (kleinteilkig) mit unter DSL2000. Ansonsten ist das auf dem Land sehr unterschiedlich. Ich selbst habe im Moment DSL100000 und ab Februar DSL400000, ich kenn aber auch Leute,die haben, hatten DSL1000 und im Dorf daneben DSL16000.

mfg
schwedenmann
 

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
#5
Warum ist sowas über das LTE nicht möglich? (Hier fehlt mir das Wissen über die LTE-Technologie :D Es reicht eine sehr einfache Darstellung.) Danke dafür!
Weil du u.U. mit deinem LTE Endpoint hinter einer Gateway Adresse sitzt. Dein Gerät hat also keine echte Endgeräte-IP.
Das hat mit LTE direkt auch nicht viel zu tun, denn das ist "nur" die Übertragungstechnologie.
 

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
#6
zunächst die einfachere Frage: Wie hoch liegt im Durchschnitt die Up-&Downloadrate von Internetverbindungen auf dem Land in Deutschland? (Ich kenne nur Bezirke mit DSL 2000) Gibt es Netzteilnehmer, die schlechtere Verbindungsgeschwindigkeiten haben?
https://www.bmvi.de/DE/Themen/Digitales/Breitbandausbau/Breitbandatlas-Karte/start.html

Ist aber nicht sehr Granular. Außerdem zeigt die Karte nicht an ob auch wirklich ausreichend Slots für alle Teilnehmer vorhanden sind.
Industriegebiet Hannover Garbsen ist ganz toll versorgt - nur leider gibt's keine Slots für weitere Zugänge sodass Unternehmen dort auf LTE zurückgreifen müssen, während hier auf den Kuhdörfern, wo irgendeiner irgendwann bei irgendwelchen Bauvorhaben Fiber eingebuddelt hat, auch mal 100Mbit gehen ^^.
 
#7
Noch eine ergänzende Frage:
Wie aussagekräftig sind Untersuchungen im selben Netzwerk? Angenommen, ich habe zwei Testsysteme in einer der beiden Konfigurationen:
1.) Laptops im selben Netzwerk (Änderung nur im letzten Oktett)
2.) Laptops in verschiedenen VLANs. (Unterschiedliche Oktette) Gleiche öffentliche IP (die, die über z.B. wieistmeineip.de angezeigt wird)

Ziel: Nachweis, dass P2P aufgebaut wird, wenn möglich.
Im Fall 1. kann ich mir vorstellen, dass das Probleme aufwirft im Aussagegehalt. Aber Fall 2? Hier könnte die gleiche öffentliche IP Probleme bereiten. Aber bereitet diese wirklich Probleme bei der Zielverfolgung?
 
#9
Naja, wissenschaftlich seriös ist der Test erst wenn du stets gleiche Bedingungen hast ;)
Das stimmt schon. Ich bin der Meinung, dass 2.) repräsentativ ist. Ich kenne mich nur nicht genug in der Netzwerktechnik aus, um auszusagen, dass zwei Clients in unterschiedlichen VLANs mit gleicher öffentlicher IP äquivalent zu zwei Clients in getrennten Netzwerken mit verschiedenen öffentlichen IPs sind. (Rein von der Verarbeitung über einen Verbindungsserver)
 
Oben