Digitale Signatur von Asymetrische Verschlüsselung

#1
Guten Abend Community :)

Ich bin zurzeit wieder dran mein IT Wissen aktiver zu stärken. Ich bin an Digitale Signatur von Asymetrische Verschlüsselung angekommen und verstehe das nicht so ganz. Kann mir das jemand erklären? Ich habe mehr als eine Quelle benutzt, aber verstanden habe ich es immer noch nicht. Vielleicht kann mir das jemand besser erklären.

Vielen Dank! ;)
 
#3
Ich habe nur verstanden, dass man mit dem privaten Schlüssel verschlüsselt und der Empfänger dann mit seinen öffentlichen Schlüssel entschlüsselt. Z.B wie das mit der Signierung geht habe ich nicht verstanden. Auch wieso die Vertraulichkeit da nicht gewährleichtet ist, habe ich auch nicht gecheckt. Vielleicht war das gestern Abend zu viel für mich :D. Ich gucke mir das nochmal heute an :D
 
#4
Schau mal hier.
Geht zwar um Bitcoin, aber ich mag die Definitionen die dort verwendet werden.
https://www.mycryptopedia.com/public-key-private-key-explained/

Eine Signatur ist also nur etwas womit gezeigt werden kann das die Nachricht von einem bestimmten Urheber kommt.

d.h.
im einfachsten Fall:
SHA512-Hash der Nachricht und der Hash wird dann mittels Priv-Key verschluesselt.
wenn du das nun entschluesselst und der Hash mit dem Schluessel uebereinstimmt dann hat, der Besitzer des Priv-Schluessels die Nachricht geschickt, so wie du sie liest, geschickt.

Cheers

Fluffy
 
#5
Es gibt allerdings verschiedene Arten, wie man die digitale Signatur noch verbessern kann - als das Vertrauensnieveau.

Genannt sei einfach mal "blind signature"

Dabei darf man nicht vergessen: Die Signatur wird zum Orginaltext mitgesendet. Oft dient dieser Text zusammen mit dem PubKey, um den Absender mit einem Unsicherheitsfaktor zu verifizieren. (Daher gibt es auch oft die Funktion "Verify")
 
Oben