Externe Festplatte 3.0

#1
Hallo liebe HaBo Community!!

Ich brauch einen Neue Externe Festplatte für meine Familien Fotos und Videos.
Ich habe mal 3 Festplatten gefunden:

1; https://www.amazon.de/Western-Digit...externe+Festplatte+USB3.0+-WDBWLG0030HBK-EESN

2; https://www.amazon.de/dp/B00WIMBNGI/ref=psdc_430129031_t2_B06XG892ZH

3; https://www.amazon.de/dp/B06XG892ZH/ref=twister_B06XKV4D8X?_encoding=UTF8&th=1


Welche würdet ihr von den 3 empfehlen oder ist eine andere villeicht doch besser.
Die Externe Festplatte sollte 3 - 4 TB größe haben.

Achja habe Windwos 10.
 
#2
Hey,
ich habe mir ein Doc für interne HDD (für 25€) geholt und kann da einfach bis SATA-3 3,5" und 2,5" Festplatte einstecken. Das Teil hat auch eine Offline-Clone-Funktion.
Dadurch spare ich nun pro HDD ca. 30-50€ und kann Bilder/Videos und co. problemlos Archivieren.

Die Dockingstation für HDD gibts übrigens auch mit dem USB 3.1 Thunderbold Anschluss. Dieser ist allerdings nur für SSD wirklich ausreizbar.

Die externen Platten haben immer nur so ca. 5400 Umdrehungen/Minute, ob das für USB 3.0 reicht?
 
#3
Die externen Platten haben immer nur so ca. 5400 Umdrehungen/Minute, ob das für USB 3.0 reicht?
Das kommt darauf an, wie das USB 3.0 umgesetzt ist, aber bei 5400er eher nicht. Auf einer PCIe-Karte erreicht man ca. 120-150MByte/s, während (je nach Mainboard) direkt auf einem Mainboard durchaus auch mal 150-160MByte/s möglich sind. Eine 5400er HDD erreicht in meinen Rechnern (zumeist Thinkpads) max. 100MByte/s Lesegeschwindigkeit, wobei das natürlich auch vom Fragmentierungsgrad der Daten abhängt. Vergleiche sind daher relativ schwierig. Dennoch würde ich sagen, dass 5400er Standard-HDD nicht für USB 3.0 ausreichen. Da sollte man eher zu SSD oder zumindest 7200er oder 10.000er HDD greifen.
 
#4
Hallo guten Tag ! ich kling mich mal ein dazu. Ich habe ähnliches vor und nur wenig Ahnung was ich kaufen soll. Gesichert werden sollen ca 800 Gb Bilder. Mir wäre es recht dafür mehrere Platten zu nutzen . Ich habe alles doppelt auf mehrere ca 350 Gb Platten alter Art ( mit drehender Technik ) . Das möchte ich nun ändern. Habe Win 10 und 7 als PC . Was muss ich beachten wenn alles über USB laufen soll ? Was kaufen ? Geht auch 2.0 ?
Beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

end4win

Member of Honour
#5
Was muss ich beachten wenn alles über USB laufen soll ? Was kaufen ? Geht auch 2.0 ?
Wenn es USB sein muß, es um reine Sicherung geht und Zeit keine große Rolle spielt, nimm günstige externe Festplatten USB 2.0 geht auch (vor allem wenn der Rechner ;) eh nicht mehr kann).
Zur langfristigen Datensicherung selbst würde ich allerdings noch keine SSD verwenden.

Ansonsten empfehle ich die Lösung von Shalec. Dockingstation und Clonelösung ist eine feine Sache, auch um das Betriebssystem regelmäßig mit allen Installationen und Einstellungen schnell zu Sichern und Wiederherzustellen.
Auf Dauer wird es sogar günstiger sein wie externe USB-Platten.

Gruß
 
#6
Danke ! Das heisst das ich an die Dockingstation eine ältere Festplatte anschließen soll . Ich verwechsele dauernd die Bezeichnungen . Welche Bezeichnungen haben externe Festplatten USB 2.0 .
Was ist Shalec. ? Ich möchte nur die Bilder sichern . Keine weiteren Daten oder Programme , Dateien .
Geschwindigkeit ist mir fast egal weil ich Zeit habe .
Warum noch keine SSD verwenden ? Ich dachte das wäre technisch störungsfreier ( hab wenig Ahnung ) . Ich hatte schon mal ne Festplatte alter Art die ratterte und ich war froh die Bilder davon gesichert zu bekommen . Das wollte ich jetzt bei der neueren Sicherung ausschließen .
Beste Grüße
 

end4win

Member of Honour
#7
Hey,
ich habe mir ein Doc für interne HDD (für 25€) geholt und kann da einfach bis SATA-3 3,5" und 2,5" Festplatte einstecken. Das Teil hat auch eine Offline-Clone-Funktion.
Dadurch spare ich nun pro HDD ca. 30-50€ und kann Bilder/Videos und co. problemlos Archivieren.

Die Dockingstation für HDD gibts übrigens auch mit dem USB 3.1 Thunderbold Anschluss. Dieser ist allerdings nur für SSD wirklich ausreizbar.

Die externen Platten haben immer nur so ca. 5400 Umdrehungen/Minute, ob das für USB 3.0 reicht?
Das ist Shalec's kompetente Antwort. (y)

SSD ist in Bezug auf Lagerung ein relativ junges Medium, bedeutet es fehlen Erfahrungswerte um sagen zu können wie sicher deine Daten auf lange Sicht sind und sie können auch in Bezug auf Schreibzyklen nicht mit herkömmlichen Festplatten mithalten. Wenn du HDD's nicht fallen läßt und ,wie SSD's, Kühl und Trocken lagerst gehen die nicht kaputt, solange du lebst. Wenn doch kann dir ein Datenrettungsservice die Daten normalerweise günstig Wiederherstellen, weil meist nur die Elektronik und nicht die Mechanik defekt ist. Dies gestaltet sich bei SSD's schwieriger da diese nur aus Elektronik bestehen.
Die Anschlüsse für Dockingstationen sind SATA, wie bei allen aktuellen Festplatten egal ob SSD oder HDD. IDE-Festplatten und Dockingstationen werden kaum noch benutzt und SCSI wird dir vermutlich auch nicht mehr begegnen.
Externe Festplatten werden meist über USB angeschlossen, aber im Gehäuse sind ganz normale SATA-Platten, wie auch bei Firewire, eSATA ....

Gruß
 
Oben