Externe Festplatte in XP einbinden?

Chris

Active member
Ich habe eine externe Festplatte über USB mit einem WinXP-Rechner verbunden. Sie taucht im Gerätemanager auf und auch in der "Computerverwaltung". Von dort hab ich einen Screenshot angehängt. Normalerweise kann man da fremde Dateisysteme einhängen, dachte ich. Allerdings weigert er sich strikt.
Woran könnte das liegen?
 

lightsaver

Moderator
also, ich habe mal bei mir im system nachgeguckt. dieses schraffierte habe ich nur, wenn ich unbekannte partitionen habe. also alles was nicht mit fat, fat32 oder ntfs formatiert ist soweit ich das hier sehen kann.

du erwähnst, dass du ein fremdes dateisystem einbinden wolltest. welches denn? was mich halt irritiert ist, dass dort steht es handelt sich um eine fat32 partition. ich tippe mal darauf, dass diese entweder beschädigt ist oder es keine fat32 ist, windows dies aber fälschlicherweise ausgibt. wenn es wirklich eine fremde partition ist wirst du die wohl nicht einbinden können
 

Chris

Active member
Es ist eine (von Linux erstellte) FAT32-Partition und sie funktioniert auch tadellos (an meinem Linux-Rechner).
 

lightsaver

Moderator
genau das könnte das problem sein ;-) wenn es dir irgendwie möglich ist speicher die dateien über linux mal woanders hin und formatiere die platte unter windows nochmal, dann solltest du von beiden os darauf zugreifen können ;-) also wäre jetzt auf jeden fall mal ne idee
 

Voodoo

New member
Wenn ich mich recht erinnere, ist das doch an dem Größenlimit beim Anlegen von Fat32 unter Win gescheitert.

Darf man mal fragen, wie genau du unter Linux die Parition angelegt hast?
 

Chris

Active member
Partition mit cfdisk angelegt und dann mit mkdosfs formatiet. Ich dachte das Problem mit den 32 GB wäre nur beim Erstellen unter Win und nicht auch fürs Lesen...
 

Voodoo

New member
Du hast keine Parameter übergeben?

Normalerweise macht man das mit "mkdosfs -F 32", um ein Fat32 zu erzeugen. Wenn das schief gelaufen ist hast du deine Erklärung, warum Win die Platte nicht ansprechen mag, Linux aber schon.

Ich dachte das Problem mit den 32 GB wäre nur beim Erstellen unter Win und nicht auch fürs Lesen
So ist es auch :)
 

lightsaver

Moderator
größenlimit bei fat32?

hm, komisch, meine neue 300gb platte (extern) ist von werk aus mit fat32 vorformatiert gewesen und da scheint es zu gehen *grübel*
 

Chris

Active member
Ja, das haben wir hier schon festgestellt, daß FAT32 größer als 32GB sein kann, nur kann das eben Windows nicht erzeugen.

Ich habe mkdosfs mit dieser Option (F=32) durchgeführt und Windows zeigt, wie in dem Bild zu sehen ist, auch "FAT32 / fehlerfrei" an.
 

Voodoo

New member
Hm, ich nehme auch an, du hast es genau so als primäre Partition formatiert, wie es auf dem Screenshot aufgeführt ist (ja ich frage lieber nochmal :) )?

Das seltsame ist ja, dass die Platte unter Win dann soweit erkannt wird. Kann es vielleicht sein, dass dein Account schlicht nicht die nötigen Rechte hat, die neue Parition einzubinden? Sorry für die blöde Frage, aber langsam wird der Kreis der möglichen Fehlerursachen eben kleiner...
 

Chris

Active member
Original von Voodoo
Hm, ich nehme auch an, du hast es genau so als primäre Partition formatiert, wie es auf dem Screenshot aufgeführt ist (ja ich frage lieber nochmal :) )?
Ja.

Das seltsame ist ja, dass die Platte unter Win dann soweit erkannt wird. Kann es vielleicht sein, dass dein Account schlicht nicht die nötigen Rechte hat, die neue Parition einzubinden? Sorry für die blöde Frage, aber langsam wird der Kreis der möglichen Fehlerursachen eben kleiner...
Auf dem WinXP-Rechner existiert nur ein (Administrator-)Account. Der sollte doch alle noetigen Rechte haben...
 
I

IsNull

Guest
Es ist doch so das Linux zwar alle Files aus nem XP Rechner sehen und lesen kann, aber umgekehrt fuzts doch zumindest mit dem lesen net. ?? ?(

Vielleicht hab ich ja auch was übersehen... 8o *unsicherwerd*


Greetz
IsNull
 

Chris

Active member
Original von IsNull
Es ist doch so das Linux zwar alle Files aus nem XP Rechner sehen und lesen kann, aber umgekehrt fuzts doch zumindest mit dem lesen net. ?? ?(

Vielleicht hab ich ja auch was übersehen... 8o *unsicherwerd*


Greetz
IsNull
Sorry, verstehe nicht wirklich, was Du mir damit sagen willst... Die Festplatte is zu dem Zeitpunkt doch garnicht im Linuxrechner und hat ja auch ein windows-freundliches Dateiformat.
 

Voodoo

New member
Er meint die mangelnde Fähigkeit des Kernels, NTFS zu schreiben, aber das ist hier in dem Zusammenhang wohl recht nebensächlich.

Ich würde mal vorschlagen, es komplett anderes zu probieren: Mach mal eine Sicherheitskopie der Daten auf der Platte, dann lösch unter XP die Parition und leg eine einzige neue am Anfang der Platte bis hin zur Kapazitätsgrenze an, den Rest lässt du aber leer. Dann schnappst du dir unter Linux ein Tool, das die Größe eines Fat32-Dateisystems ändern kann und resitzt die Parition auf die gesamte Platte.

Ist auf jeden Fall einen Versuch wert.
 

Chris

Active member
Habe gerade - nicht ohne Staunen - festgestellt, daß ich die Festplatte in meiner auf dem gleichen Laptop vorhandenen Windows2000-Installation problemlos über den in der Grafik rot markierten Menüpunkt mounten kann...
Hab entdeckt, daß Windows2000 keinen Treiber kannte und daher so nen Treiber von der CD gezogen hat, die dabei war. Das hat WinXP nicht. Dummerweise sind die vier ausführbaren Dateien auf dieser CD so beschaffen, daß sie beim Ausführen rein garnichts (merkbares) tun. Außerdem finde ich Treiber- und Systemdateien auf der CD, aber WinXP weigert sich, die zu benutzen weil es selbst welche hat. Kann man es vielleicht irgendwie dazu zwingen?
 

Chris

Active member
Original von Voodoo
Ich würde mal vorschlagen, es komplett anderes zu probieren: Mach mal eine Sicherheitskopie der Daten auf der Platte, dann lösch unter XP die Parition und leg eine einzige neue am Anfang der Platte bis hin zur Kapazitätsgrenze an, den Rest lässt du aber leer. Dann schnappst du dir unter Linux ein Tool, das die Größe eines Fat32-Dateisystems ändern kann und resitzt die Parition auf die gesamte Platte.
So, eben hatte ich mal wieder ein wenig Zeit für den Spaß und bin mal Deinem Vorschlag gefolgt: Unter XP die Partition gelöscht und eine 30 GB große FAT32-Partition angelegt und formatiert, anschliessend mit gparted unter Linux auf die vollen 80 GB vergrößert. Jetzt kann ich diese Partition in XP mounten!

Vielen Dank! :)
 
Oben