grundgeruest einer modularen webseite

soox

New member
suche ein grundgeruest um eine seite modulbasierend aufzubauen. wer hat da ein vorschlag wie ich sowas selber schreiben kann (also ein design) bzw kent wer ein geniales ding.

ach ja....schlussendlich suche ich eigentlich was mit userauth, logging, sehr feiner rechtestruktur.....habs aber aufgegeben, dass es sowas bereits gibt.

ja ich weiss...da gibts diese cms systeme....hab mir eine handvoll mal bereits angeschaut, bin aber leider nicht gluecklich.
 

Tec

New member
Würde dir JavaServer Pages ans Herz legen zusammen mit dem JavaServer Faces und/oder Struts -Präsentationsframework. Da es nach MVC operiert kannste das schön Modular aufbauen.
Fürs User-Auth ein Intercepting-Filter (mit integriertem Filtermanager & Filterchain(s) ) gefolgt von einem FrontController welcher die Anfragen (logins) dann weiterleitet. Je nachdem obs ne verteilte, mehrschichtige Anwendung wird muste noch Business Delegates und SessionFacade implementieren für den Zugriff auf die anderen Container.

Der Haken an der Sache, muste alles selber coden, gibt soweit ich weis keine gescheiten Grundgerüste.
 

boppy

New member
hast du mal www.typo3.org getestet? Das ist echt umfangreich und kann mit sicherheit alles, was du brauchst -- allerdings braucht es EINIGES an einarbeitung (va. typoScript)
 

Zwirni

Member
Wenn du gar nicht "richtig programmieren" willst und für den Anfang eine statische Seite genügt kann ich dir VioMatrix empfehlen. Das System basiert allerdings auf 2 Windows-Programmen zur Erzeugung der Seiten. Bin auch gerade dabei auf Grundlage dessen eine dynamische php-Seite zu gestalten, aber da muss man schon php gut können.

Andere CMS sind z.B. hier zu finden: http://www.contentmanager.de/ - Mambo soll auch ganz gut sein ^^ Oder machs wie ich einst angefangen hab: selber ein kleines CMS auf php-Basis schreiben. Wegen der Module musst du dir selbst ein Modell ausdenken. Ich entwickel da auch jedes Mal ein Neues, egal ob bei php oder anderen Sprachen. Als Vorbild dienten mir mitunter die Quellcodes von nukephp (schlechtes Beispiel) oder diversen Foren - diese aber nicht einfach kopieren sondern den Sinn erkennen und diesen selber weiterentwickeln.
 

Prometheus

New member
Du kannst auch phpnuke nutzen. Dafür brauchst du nur einen Server der SQL und PHP unterstützt. Das ganze ist ein Webbasierendes System, was aus mehreren Modulen besteht und einige Hobbyprogrammierer fleißig Module dafür Programmieren, die du in phpnuke mit einbringen kannst. PHPNuke ist also nur eine Webseite die aus den verschiedenen Modulen besteht und das Forum phpbb ist auch schon mit inbegriffen.

www.phpnuke.org
 

soox

New member
java faellt mal weg, da schon einiges an vorhandenen php code als module verwendet werden sollen. da diese klassenbasiert sind, wird es sicherlich keinen grossen aufwand sein.

zu mambo:
basiert auf phpgacl was nach doku eine sehr feinkoernig konfigurierbare berechtigung zulaesst, aber das modul zeugs.....wohl nicht das beste.
und das template system ist auch nicht gerade das was ich mir von nem templatesystem vorstelle.

zu typo3.
hab das auch mal kurz angeschaut, aber sofern ich das sehe zu wenig feinkoernig konfigurierbar mit den permissions.
ein modul welches ich habe, benoetigt fuer nen admin durchschhnittlich ca 737280 (30x30x32x32) verschiedene flags fuer die entsprechenden funktionen (jede muss einzeln ein bzw ausschaltbar sein).
zur zeit habe ich in der eigenstaendigen software fuer die jeweils '32' moeglichkeiten eine zahl genommen (4Byte) welche dann auf das bit ueberprueft wird. bei dieser permission wird dann mit hilfe einer 2ten integer (die 30) zahl auf eine id in ner anderen tabelle verwiesen (normalerweise sollten da nur durchschnittlich 30 eintraege sein, wird sich aber in zukunft sicherlich gegen die 100 bewegen)
hab eben in typo3 nirgend gesehen, damit ich bei einer permission 2 integer werte noch zusaetzlich abspeichern kann


zu statischem zeugs:
ich programiere hier "richtig" (sofern man bei php von programieren reden kann). da ist auch dynamischer inhalt gefragt der userabhaengig ist. --> also statische seiten erzeugen ist nicht.


[edit]war schon spaet.....sind nur 30x (32+30x32) = ~30000 fuer EINEN adminuser bzw admingruppe[/edit]
 

Elderan

Moderator
Hallo,
also ich hab mal nen CMS gesehen welche so läuft, ist aber nicht Erhähtlich, war für nen Kunden.

Aber so schwer ist es gar nicht, kommt drauf an was du machen möchtest.

Also Beispiel CMS:
Der User erhählt nur ein Grundgerüst (Adminmenü), ohne irgendwelche Funktionen.
Im Adminordner des Gründgerüst liest dann ein Script aus einem bestimmten Ordner die einzelnen Dateien an.
Danach wird dann aus jedem Ordner (jeder Ordner ist ne neue Funktion) eine bestimmte Datei geladen (z.B. index.php) und ausgegeben.

So erhählt der User eine Übersicht der Verfügbaren Ordner. Jetzt braucht er die neuen Funktionen nur noch hochladen und sie werden erkannt.

Also die Übersicht verweist dann auf eine Config Datei im Ordner die dann die Funktion entsprechend Konfiguriert.

Das Gründgerüst bietet vordefinierte Funktionen wie z.B. Verbindung mit der DB etc.

Dann lädt der User z.B. eine Design "Funktion" hoch, die erstellt dann die eigentliche Website. Wie gesagt, das Gründgerüst ist nur das Adminmenü welche die Funktionen erkennt.
Dort kann man dann auch das Menü der sichtbaren Seite anpassen.

Danach lädt er z.B. ein Gästebuch hoch, dies wird auch erkannt und im Menü kann er z.B. entweder sagen:
Verweise auf die Funktion: Gästebuch

Oder:
Verweise auf http://www.url.de

Natürlich muss es auch ne Seite geben wo der User die Grundfunktionen runterladen kann, evt. sollten die im Startpaket mit eingebaut sein.

Später braucht er nur noch die einzelnen Ordner hochzuladen und schon ist die Funktion im System drin.
Evt. noch leicht Anpassen und das wars.

Aber sowas ist natürlich nicht ganz einfach und man muss auch Standardsetzen wie etwas auszusehen hat.

Aber wozu brauchst du das?
 

soox

New member
Original von sieben
Vielleicht ist Zope was fuer Dich. Kostenlos zu testen via Objectis und kostenpflichtig zu hosten, ab (hoffentlich) naechstem Monat, bei mir. ;-))
sieht auf den ersten blich nicht mal so schlecht aus....jedoch also ich das wort python gelesen habe.....hab doch schon zig 1000 zeilen code welcher ich nicht nochmal neu schreiben moechte....oder hab ich uebersehen, dass das ding auch php versteht?

@elderan: wenn es doch so einfah waere, dann wuerde es doch schon bereits sowas bei sourceforge geben. wie ich das so plus-minus moechte, hab ich mir auch schon ueberlegt....da ich jedoch noch nie gross mit modularen systemen in zusammenhang mit php gearbeitet habe, bin ich ueberfragt auf was ich alles schauen muss....will nach nem monat nich sagen muessen, dass das ganze scheisse ist, weil dieses und jenes nicht beruecksichtigt wurder und ich darum das ganze von vorne beginnen muss.
 
Original von soox
Original von sieben
Vielleicht ist Zope was fuer Dich. Kostenlos zu testen via Objectis und kostenpflichtig zu hosten, ab (hoffentlich) naechstem Monat, bei mir. ;-))
sieht auf den ersten blich nicht mal so schlecht aus....jedoch also ich das wort python gelesen habe.....hab doch schon zig 1000 zeilen code welcher ich nicht nochmal neu schreiben moechte....oder hab ich uebersehen, dass das ding auch php versteht?
Um solche Minigrationen zu vereinfachen wurde ein PHP Parser geschrieben. Wie einfach oder schwer sich Dein Code da nun einsetzen laesst kann ich so natuerlich schwer beurteilen.

http://www.zope.org/Members/hewei/PHParser
http://www.zope.de/tagungen/02_bielefeld/php2zope.stx
 

Elderan

Moderator
Hallo,
Orginal von Elderan
Aber sowas ist natürlich nicht ganz einfach...
Hmm das nicht sollte man nicht übersehen ;)

dann wuerde es doch schon bereits sowas bei sourceforge geben.
Naja das ist ja nicht das ultimative PHP Archiv....
Da benutze ich lieber www.php-archiv.de ist halt spezialisierter ;)

Aber sofern man PHP kann, sollte es einem nicht so schwer fallen, aber die Vorraussetzung ist halt das man es wirklich kann.
Warum das nicht alle machen liegt, daran, dass es natürlich mehr Aufwand ist, und das man auch bestimmte Standards setzen muss wie was auszusehen hat.

Aber sofern das Grundgrüst erstmal steht, ist das viel flexibler und man steht nicht irgendwann davor und kommt nicht mehr vorran, weil alles nicht mehr zueinander passt
 

soox

New member
Original von sieben
Um solche Minigrationen zu vereinfachen wurde ein PHP Parser geschrieben. Wie einfach oder schwer sich Dein Code da nun einsetzen laesst kann ich so natuerlich schwer beurteilen.

http://www.zope.org/Members/hewei/PHParser
http://www.zope.de/tagungen/02_bielefeld/php2zope.stx
scheint interessant zu sein. werd mir wohl zope mal genauer anschauen

@elderan:
du verstehts mich wohl falsch....ob ich php kann oder nicht steht hier nicht zur debatte. es geht ja auch nur indirekt um php.
mein problem ist vielmehr wie das ganze konzept des modulhandlers aussieht, da ich noch nie was in diese richtung gemacht habe, moechte ich sichergehen, dass ich nicht was WICHTIGES UEBERSEHE/VERGESSE und ich danach nochmals alles von vorne machen kann
 
Oben