HaBo und der grüne Daumen

Grüner Daumen ?

  • Botaniker mit Leib und Seele

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Hab mehrere Pflanzen um die ich mich auch kümmere

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Mir egal solange ich keine Arbeit mit ihnen habe

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Oh Gott, weg mit dem Grünzeug

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0

beavisbee

Member of Honour
also vor Jahren hatte ich mal paar Kakteen, mit denen ich es zu gut gemeint hab (ja, auch ich schaff es, Kakteen zu vernichten... das ist gar keine soo große Kunst, wie die meisten denken...)

letztes Jahr wollte ich mir ne kleine Fichte ranziehen, die dieses Jahr als Weihnachtsbaum dienen sollte....
In den Semesterferien hab ich die aber ein klein wenig vernachlässigt, sodass sie mir in der Hand zu Staub zerfallen ist (oder so ähnlich...)

kurz um: ich leiste meinen Pflanzen aktive Sterbehilfe! ;)

erste Prävensionsmaßnahmen:
Pflanzen, die ich irgendwo geschenkt bekomme (Geburtstag, etc.), platziere ich bei meinen Eltern so geschickt, dass meine Mum sie gießt (auf dass sie weiterleben...)
 

TS4Hb

New member
Ich habe 3 Kakteen, die bekommen ungefär alle 2 Monate Wasser für die nächsten 2 Monate und bisher haben sie es gut überlebt :)

Ansonsten hab ich noch eine rote Planze, keine Ahnung, wie die heißt, auf jeden Fall hat sie schon ein ganzes Jahr überlebt.

Ich vermute dieses Jahr ein Bienennest in dem Inneren meines Fensterramens (!) und da mein Fenster durchgehend geöffnet ist, freuen sich meine Blumen über regelmäßigen besuch :)
(Naja, so schön das auch sein mag, das Insektenschutzmittel liegt bereit...)
 
Bisher habe ich mich auch weitgehend nicht dafür interessiert, meine Freundin hat sich um das Grünzeug gekümmert. Einzig unsere Kräuter waren für mich wichtig, weil ich sie zum Kochen nutze.

Da ich aber gerne scharf esse, und mein Vorrat von Chilis aus China (aus einem kleinen Bergdorf, direkt beim dortigen Bauern abgekauft) zuneige geht, versuche ich mich jetzt auch als Chili-Bauer. Mal schauen, was draus wird.
Mehr Info dazu gibt es in meinem kleinen Blog (siehe auch meine Signatur).
 

echo

New member
Bei mir auf der Fensterbank gedeiht alles,sogar selbstgezüchtete Gewächs nur keine Kannâbispflanze leider* ?(

Brauch die Zierpflanzen,sehen schön aus und geben Erholung und helfen der inneren Ruhe.
 

t3rr0r.bYt3

New member
1. Ein Kaktus. An Ostern und Weihnachten einen Schluck Wasser und damit ist der schon seit Jahren total happy
2. Ein ganzer Haufen von gleichartigen Pflanzen, deren Name ich net kenne. Lange, schmale Blätter, grün und weiß "gestreift". Ist nicht wirklich durstig, produziert aber Unmengen von Ablegern. Angefangen hab ich mit 1 Pflanze, jetzt sind 2 Regale fast voll, mein kuscheliger Dschungel über der Couch.
 

90nop

New member
Pflanzen würde ich nie in mein Zimmer stellen. Erstens hab ich für sowas keinen Platz, 2 würde ich das Ding bestimmt monatlich mal versehentlich umhauen (habe da ne Begabung), und bei diesen Pflanzen krabbeln auch immer so komische Sachen rum. Sowas im gleichen Raum wie ich schlafe - sicher nicht :D
 

404

Member
Hab seit letztes Jahr ne schöne Zimmerplame (mit runden blättern - die spitzen blättern stören nur mein chi :p ). Die gieß ich regelmäßig. Ihr scheints auch bei mir zu gefallen - jedenfalls wächst die wie verrückt (bald 2 meter :D ).

Ansonsten noch paar andere pflanzen die ich mal geschenkt bekommen hab *g*
 

bitbender

New member
Hmm, wenn ich mir die so angucke dann denke ich mir mal das die nicht so lange überleben werden (Im aktiven Schlüsselanhängerdienst) :D

Ich hab so eine Hydrokultur-Pflanze (Irgendein Drachenbaum), braucht man eigentlich nur gießen damit es der Pflanze gut geht. Außerdem hab ich noch einen Kaktus aus Südfrankreich, und eine SUN-Bohne von der Cebit (Aber noch nicht eingepflanzt) :D

Ansonsten würde ich mir gerne mal so einen Bonsai zulegen, aber die Pflege schreckt mich doch irgendwie ab.
 

bitmuncher

Moderator
Original von bitbender
Ansonsten würde ich mir gerne mal so einen Bonsai zulegen, aber die Pflege schreckt mich doch irgendwie ab.
So aufwendig ist die nun auch nicht, auch wenn man mal ein Buch zu Bonsais gelesen haben sollte. Man sollte aber bei der Pflege im Hinterkopf behalten, dass diese auf ein Jahr verteilt stattfindet. Man ist also nicht ständig am rumschneiden und Blätter kürzen, sondern macht dies nur alle halbe Jahr mal usw.
 

bitbender

New member
Ich hatte sogar mal einen Ikea-Bonsai, welcher mir aber eingegangen ist (Ist auch schon eine Weile her). Vielleicht kaufe ich mir zu Weihnachten mal ein Buch.

Hast du eigentlich selber einen Bonsai, oder hattest du mal einen?
 

bitmuncher

Moderator
Original von bitbender
Hast du eigentlich selber einen Bonsai, oder hattest du mal einen?
Ich hatte mal einige, bis ich der "Natur entsagt habe". Seit mir Spinnenmilben meine Sammlung vernichtet haben, hab ich mir keine mehr zugelegt.
 

SilentBoB

New member
ICh hatte mal einen Bonsai, ist mir aber auch eingegangen. War ein Junischnee.. Hab später dann festgestellt. dass das eh ne sehr schwierige Pflanze ist. Von diesem Baumarktbonsais wird in den Foren übrigens oft abgeraten. Vllt einfach mal bei bonsai.de vorbeischauen.. Auch in den Foren. da wird oft auch paar Sorten empfohlen, die nicht so schnell eingehen. Glaub Ahorn gehörte dazu. Aber nit mehr sicher
 

bitmuncher

Moderator
Bonsais sollte man prinzipiell im Fachhandel kaufen. Für Anfänger würde ich Linden- oder Buchen-Arten empfehlen oder sonstige kleinblättrige Bäume. Auf keinen Fall als Anfänger zu Nadelbäumen greifen, die sind in der Pflege wirklich recht aufwendig, da Dinge wie der starke Harz-Gehalt usw. beachtet werden müssen, wenn man die Wuchsform bestimmt und mittels Drahtung fixiert. Ausserdem sind Mini-Bonsais nicht unbedingt für Anfänger optimal. Man sollte mit etwas größeren Bäumen beginnen, die ca. 1m gross werden. Die verzeihen wesentlich mehr als Mini-Bonsais. Aufwendig ist jedenfalls primär die Festlegung der Wuchsform und da ist auch etwas Erfahrung notwendig. Deswegen lieber einen "fertigen" Bonsai im Fachhandel holen. Von Baumarkt-Bonsais rate ich auch ab. Die zu anständigen Bäumen zu machen, erfordert eine ganze Menge Erfahrung, kann sich u.U. aber auch lohnen. Die meisten überstehen aber bei Nicht-Profis selten das erste Jahr.
 

bitbender

New member
Bonsai.de hört sich ganz interessant an, was haltet ihr von dem Einsteiger Set welches dort auf der Startseite angeboten wird? Sieht ja recht vernünftig aus.

@bitmuncher:
Bei größeren Bonsais, stellt sich mir als Interessierter, dann die Frage nach dem Stellplatz. Hab nicht unbedingt viel Platz zur Verfügung, wenn er mal ca. 1m groß werden wird. Außerdem befindet er sich wahrscheinlich auch in einer anderen Preisklasse. Wäre schade ums Geld und um den Baum wenn man doch nicht so einen grünen Daumen hat, oder wenn man evtl. das Interesse wieder verliert.
 

bitmuncher

Moderator
@bitbender: Grosse Bonsais kann man auch problemlos auf den Balkon oder in den Vorgarten stellen. Zum Überwintern einfach mit Folie einpacken, damit sie vor direktem Eis geschützt sind.

Dieses Einsteigerset würde ich nicht unbedingt empfehlen. Der Preis sagt eigentlich schon alles. Eine gute Bonsai-Schere kostet schon allein soviel, ist aber für den Anfang nicht wirklich notwendig. Eine beliebige scharfe Schere reicht eigentlich aus. Die chinesische Ulme ist allerdings ein typischer Einsteigerbaum, verzeiht aber gerade im höheren Alter (>20 Jahre) kaum noch Fehler und ist in der Blattpflege recht aufwendig. Wegen der immer wieder notwendigen Blattpflege (entfernen von gelben Blättern, kürzen von zu grossen Blättern usw.) wird sie allerdings auch für Einsteiger empfohlen, weil man immer wieder mal was dran machen kann. Wer aber eher was pflegeleichtes will, sollte nicht unbedingt zur Ulme greifen, die ständig Blätter verliert.
 
Oben