HL - mal wieder ein Status

bitmuncher

Moderator
Da sich gezeigt hat, dass eine Zusammenarbeit beim Basis-Build scheinbar nur schwer bis garnicht möglich ist und meine letzten Anfragen auf der Mailingliste seit Wochen ohne Antwort geblieben sind, habe ich nun einiges "umgeplant", da ich das Projekt nicht komplett canceln will, was die aufgetretenen Probleme sonst zur Folge hätten. Mir bleibt einfach nicht die Zeit noch an der glibc rumzubasteln damit sie keine Konflikte mit den anderen Paketen auslöst. Ich denke, dass die Umplanungen einen guten Kompromiss zwischen der mangelnden Mitarbeit und dem ursprünglichen Ziel. eine eigene Distro auf die Beine zu stellen, sein werden.

Zuerstmal wird die Betreuung der Sources erst wieder an die Paketbetreuer gegeben, wenn die Basis steht und die Binary-Pakete erstellt sind. Bis auf ganz wenige Repositories wurden nämlich seit dem Einspielen der ersten Version der Quelltexte keine Updates von den zuständigen Betreuern eingespielt. Die neue Basis wird daher auf LFS 6.3 aufbauen. Welche Pakete man im Einzelnen später auf aktuellere Versionen bringt oder bringen muss, kann dann abgeklärt werden. Diskussionen über veraltete Software sind also überflüssig. Bei einer LFS-Basis ist jedenfalls schonmal sicher, dass Konflikte, wie der bei der glibc aufgetauchte, nicht vorkommen und dass sie stabil läuft. Der Build der Toolchain und der Basis ist somit auch wesentlich schneller und problemloser machbar. Es wird trotz allem nicht auf die Source-Verwaltung via SVN verzichtet, weswegen ich die aktuellen LFS-Sources ins Repository https://svn.habolinux.de/svn_lfs6.3 einspielen werde. Man kann sie dann später immernoch in einzelne Repositories auslagern, wenn sich jemand findet, der ein entsprechendes Paket betreut (und ich meine damit nicht betreuen will, sondern ernsthaft betreuen wird).

Da aber HaboLinux natürlich nicht einfach ein vorkompiliertes LFS werden soll, wird neben der Integration des vereinbarten Paketmanagers apt/dpkg noch einiges umgebaut. So werde ich den Kernel z.B. mit PAX ausstatten und SELinux soweit integrieren, dass man optional damit arbeiten kann. Zusätzlich zur LFS-Software, werde ich ein Apache-Paket erstellen, dessen Default-Konfigurationen in Hinsicht auf Sicherheitsaspekte optimiert sind (TRACE und TRACK deaktiviert, VirtualHosts nur auf spezifischen IPs und nicht auf *, mod_evasive als DoS-Schutz usw.). Damit wird sich die Distro in erster Linie im Einsatz als Webserver eignen, wofür ich sie dann auch einsetzen werde, da meine Firma ein entsprechendes Interesse daran hat. Wer einen anderen Einsatzzweck plant, wird dann entsprechende Pakete erstellen und betreuen müssen. Der komplette Build wird von mir dokumentiert, so dass er für jeden nachvollziehbar ist. Ggf. finden sich 1-2 Leute, die Lust haben beim Build mitzumachen. Dazu einfach auf der ML melden. Ich werde den Build mit VirtualBox und der LFS-Live-CD machen. Wer mitmachen will, sollte also bitte die gleichen Mittel wählen, damit wir z.B. die Toolchain untereinander einfach austauschen können.

Wenn jemand Lust hat, kann er/sie ja schonmal die verbleibenden LFS-Sources in's oben genannte Repository werfen. Die vollständigen LFS-Sources finden sich unter ftp://ftp.lfs-matrix.net/pub/lfs/lfs-packages/lfs-packages-6.3.tar Wenn nicht... dann werdet ihr wohl noch bis Ende des Jahres auf die erste Alpha-Version von HaboLinux warten müssen.

Für die Arbeitsweise innerhalb des Projekts heisst das...
- jeder, der sein(e) Paket(e) auch weiterhin betreuen will, sollte sich als Basis die zugehörigen Sources von LFS greifen und bitte auf der Mailingliste bekannt geben dass er noch dabei ist
- die Betreuung der Pakete wird nach Abschluss des Basis-Builds explizit an die einzelnen Betreuer übergeben, wofür es dann auch entsprechende Richtlinien und Anleitungen geben wird
- alle Pakete, für die sich bis zum Abschluss des Basis-Builds niemand meldet, verbleiben vorerst in meiner Verwaltung

Zusammengefasst kann man also sagen:
- als Source-Basis wird LFS 6.3 zugrunde gelegt
- wer noch mitmachen will, sollte sich auf der ML melden, damit ich das archivieren und im Blick behalten kann; nur so kann ich inaktive Leute aussieben
- mein persönliches Ziel ist ein Webserver mit Augenmerk auf Sicherheitsaspekte, was ja auch zum Erlernen von Webserver-Administration für einige recht brauchbar sein dürfte
- wer andere Ziele hat, kann diese gern (aktiv!) einbringen, wenn das Alpha-Release freigegeben wird
- Jahresende spätestens jedoch der Januar nächsten Jahres ist als Release-Zeitraum für die erste Alpha-Version angepeilt

So, und wenn sich nun noch jemand findet, der mit mir den Basis-Build durchführt und z.B. schonmal das SVN-Repository und die Toolchain vorbereitet o.ä., wäre ich dafür sehr dankbar. Mein Tag hat leider auch nur 24 Stunden. Dokumentation ist ja dank des LFS-Buchs genug vorhanden, weswegen dafür keine sonderlich tiefgehenden Kenntnisse notwendig sind. Wenn sich niemand meldet, werde ich den Basis-Build allein durchziehen und darauf hoffen, dass sich evtl. doch noch ein paar Leute wieder dafür begeistern können, wenn sie etwas greifbares vor die Nase gesetzt bekommen, was sie nur noch pflegen und erweitern müssen.

So, und nun darf sich aufgeregt werden über meine Entscheidungen, die ich über den Kopf der anderen hinweg getroffen habe. Ich sehe jedenfalls keine andere Möglichkeit das Projekt nicht komplett einschlafen zu lassen. Wer eine bessere Idee hat, kann diese aber gern hier kundtun.
 

freak_out

New member
Ich wollte mich mal erkundigen ob das Projekt noch läuft oder ob es schon gestorben ist^^
 
Oben