Image von defekter HDD mit dd_rescue erstellen

Chef32

Member
Endlich laueft es. Aber mit diesem Befehl

ddrescue -v -R -n /dev/sda /mnt/Platte/Image/HDD.img mapfile

warum ging es, weil ich jezt mnt etc. angehaengt habe? Lasse absichtlich von hinten auselsen, das OS brauche ich nicvht als erstes.
 

Chef32

Member
So, nun habe ich ein neues Problem. Irgendwie hatte sich ddrescue aufgehängt. Habe neu gestartet und das Mountverzeichnus angelegt. Die Platten werden alle erkannt. Aber wenn ich ddrescue starten will, erscheint "input / output error" . Ich drehe durch. Aber das muss ja an der CD bzw. Laufwerk liegen, oder?
 

Chef32

Member
So, ich habe das DVD-Laufwerk (extern) mal umgesteckt und bissel "gerüttelt", natürlich ohne dass es lief :) Es ging dann wieder, ~ 10 % sind fertig, das heißt im Klartext, 50 GB eingelsen und etwas über 40 GB gerettet.
 

Chef32

Member
O.K., der Vorgang ist abgeschlossen. Es sind ~ 300 GB als Image erstellt worden. Muss nun die Daten auslesen. Was wird da empfohlen, außer Scalpel oder Foremost?
 

schwedenmann

Stammuser
Hallo

Man kann ein image auch mounten und sich ganz normal darin, wie in einem filesystem bewegen. Ob das mit einem "kaputten" image geht, weiß ich nicht, habe bisher immer ein backup m. Daten gehabt:poop:

mfg
schwedenmann
 
Zuletzt bearbeitet:

Chef32

Member
Hallo, okay, ich würde das testen. Aber wie mounte ich das Image?

Ich habe mal das Image angefangen, mit Foremost ein- bzw. auszulesen. Die Dateitypen habe ich vorgegeben, denn ".exe" oder ".zip" brauche ich nicht. Aber bei den Bildern wird jedes Icon, das mal auf der Platte war und nicht überschrieben wurde, gesichert. Welche Größe kann man da am Besten nehmen, dass der "Müll" weg bleibt, die richtigen Bilder aber gesichert werden? Und wenn ich die Größe angebe, das darf sich NUR auf die Bilder beziehen!
 

Chef32

Member
Vielen Dank! Welche Größe soll ich bei den Bildern in der config definieren? 1024 kb? Das dürfte schon ein richtiges Bild sein.
 

Chef32

Member
Und jemand eine Idee, wieso icgh es nicht mounten kann? Evtl. weil die Platte auch vorne viele Fehler hatte und deshalb nicht gemountet werden kann?
 
F

Fluffy

Guest
Du kannst immer das Problem haben das die Datei zu korrupt ist um damit noch was anzufangen.
img ist normalerweise keine ISO. kann sein das mount das auch einfach nicht erkennt.
Gib mal mit -t das Dateisystem an und gib mal die ausgabe von "file <diskimage>" hier an.

img hab ich nur von Nero aus kennengelernt in meinem Windowstagen, aber eine kurze Suche zeigt das es sich auch um "Mac Disk Images" handeln koennte. Es kann also durchaus sein das du die Treiber fuer das Dateisystem nicht installiert hast.
 

schwedenmann

Stammuser
Hallo
@Fluffy Linux ist es egal ob du bei der Erstellung eines images per dd oder ddrescue und konsorten img oder iso oder blablabla als Endung verwendest, oder auch keine. Wenn da eben kein korrektes image drin ist (z.B. weil die quelle, + Ziel, anstatt nur Ziel, gemountet wurden), kann man auch nicht mounten. im übrigen erkennt doch Linux Dateien nicht nach der Endung, sondern afaik am header.

mfg
schwedenmann
 

Chef32

Member
Vielen Dank! Werde das nochmal testen, aber ich kann das Image ja mit Foremost oder Scalpel auslesen. Aber kann mir bitte jemand sagen, wie ich die Größe defineire, die gesucht werden soll. Klar, in der conf Datei, aber offensichtlich wird dort die Größe in Byte angegeben, kann das sein?
 
Oben