Mashnet mit Router und Repeatern

#1
Moin,

meine Bauarbeiten reifen immer weiter voran, sodass ich mir nun langsam Gedanken um mein Netzwerk machen kann. Geplant sind drei Stellen im Gebäude mit einem eigenen Netzwerkstecker und einer eigenen Stromversorgung. Dort sollen Repeater angebracht werden, die das Funkfeld im Haus aufbauen. Die Dosen laufen alle im Keller gemeinsam auf einen Router auf, der das Netzwerk quasi hostet. VLANs sind keine geplant, jedoch besteht an zwei Stellen die Möglichkeit ein Gästenetzwerk einzurichten.

Mein Ziel soll es sein, dass ich mich mit einem mobilen Gerät im Haus beliebig bewegen kann, und man keine Wechsel der Repeater/Zonenwechsel mitbekommt. Eduroam demonstriert das gegenwärtig recht gut.

Meine Frage: Welche Hardware brauche ich? Ich plane folgendes zu kaufen (jedoch bislang ohne Spezifikation aber mit einem "Anforderungskatalog".

1 Router, der in der Lage ist zwei bis drei getrennte Netzwerke zu hosten (main, Gast, IoT; letzteres nur optional)
1 Repeater, der ein bis zwei Netzwerke hosten kann (main, IoT)
2 Repeater, der 2 bis drei Netzwerke hosten kann (main, Gast, IoT)

Dabei muss ich sagen, dass ich auch auf ein IoT Netzwerk verzichten kann, jedoch gerne eines ohne Internetanbindung hätte, welches ich dann mit einem Jumphost steuern kann. IoT Geräte kommen gegenwärtig aus zwei Herstellerhäusern: Somfy (Rollen) und Homematic (Rest).

Geräteempfehlungen wären toll, mir würden aber Hinweise genügen, auf was ich bei der Auswahl achten sollte.

Viele Grüße und vielen Dank
 

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
#3
Meine Frage: Welche Hardware brauche ich? Ich plane folgendes zu kaufen (jedoch bislang ohne Spezifikation aber mit einem "Anforderungskatalog".
MeshNetze kannst du mit jedem WLAN Router machen an dem du Repeater bekommst.
Gäste-WLAN kann mittlerweile auch jedes Ding. Also im Zweifel tuts auch ne Fritzbox mit entsprechenden Repeatern.
VLAN ist sone Sache - ich würde es bei einem neuen Setup zumindest "Ready to go" haben wollen, besonders wenn du zuhause iot Geräte betreibst oder einfach nur nen Netz zum experimentieren willst.

Wenn du was schönes suchst und 300+ € ausgeben willst, kann ich die Sophos UTMs oder SGs empfehlen.
Da kannste Netzwerke schön filtern, hast VLAN, User Management und auch VPN (inkl. vorkonfigurierter Software je User) dabei.
 
#4
Moin,
ich hatte erst mit alten Preisen gerechnet, als so ein Router noch mehrere Hundert Euro gekostet hatte. Ich möchte ja praktisch nur nen Server im Keller haben, der ein (oder mehrere) Netzwerk(e) hostet. Das möchte ich dann via Kabel auf den entsprechende Bereich bringen und dort ein WLAN aufbauen. Die WLANs insgesamt sind Überlappend und flächendeckend geplant. (Jedenfalls bei 2,4 GHz; Bei 5 GHz weiß ich noch nicht, ob sich die Kreise überlappen, vermutlich schon, gerade so)

Mein Usecase ist der, dass ich zwischen den Bereichen wechsle, aber immer im gleichen Netz bleibe, ohne Neuanmeldungen. Aber viel Zeit kann ich gegenwärtig leider nicht in die Einrichtung stecken :/ Mir wäre es recht, wenn die Konfiguration recht schnell funktionieren würde. Alle Feinheiten werden dann nachgezogen. Nutzerverwaltung und VPN-Server klingen für mich immer nach relativ viel Zeitaufwand. Ich habe eine feste Adresse für VPN's. (1&1 ist der Anbieter, wir haben sowas im Vertrag kostenfrei enthalten).

Sagen wir 300-400 sind ok. Ich habe eine Fritzbox 7360sl oder so. Die bietet auch aller Hand, aber aufgrund des Alters würde ich gerne wechseln.
Einfache Konfiguration heißt für mich: Ich muss nicht programmieren und habe für alles nen "Wizzard" :D
 
#5
Kann jemand was zu diesem switch sagen?

Netgear GS105E-200PES 5-Port


Ich erstelle demnächst ein Bild, dass man meine Planung nachvollziehen kann. Ich habe jeweils zwei bis drei Verlegekabel zu jeder Stelle gelegt, an der ich einen mesh repeater mit multi ssid haben will. Im Keller richte ich drei vlan ein,die dann selber je über einen eigenen switch verteilt werden. (hab drei dumme rum liegen)

Den obigen würde ich für die vlans nutzen. Nun brauche ich praktisch repeater, die drei ports haben, für die vlans und jeweils ein eigenes WLAN aufbauen können. Am Ende quasi drei mesh Netzwerke.
 
#7
Ich habe jetzt mal eine Skizze erzeugt. Das Bild ist ein beliebiges Haus mit drei Ebenen und einem Keller. Der gelbe Kreis ist quasi der "Host" der VLANs. Die Blauen sind die gesuchten Repeater/Accesspoints. Die Striche entsprechen den gelegten Kabeln und die getrennten Farben dem jeweiligen VLAN.

Ich suche nur ein Gerät, das in der Lage ist, alle drei VLANs als eigenes WLAN (heißt eigene SSID) im Meshnet darzustellen. Zudem soll es noch nett anzusehen sein.

Praktisch ein Multi-SSID-Access Point mit mind. drei Netzwerkeingängen.



Skizze.PNG
 
#8
Ich bin auf die Firmware OpenWRT gestoßen und denke, dass ein Router mit dieser Firmware meine Zwecke erfüllt. Ich muss aber noch genau gucken, ob die multi-ssid Fähigkeit gegeben ist.
 
#10
Weil die Zonen evtl leere Schnittmengen haben könnten. Ich kenne den Einfluss der Schallemissionsdämmungen der Etagendecken auf das wlan nicht.

Auch habe ich nicht genau nachgerechnet, wie weit die Accesspoints auseinander stehen dürfen. Aber guter Einwand.

Ich kenne OpenWRT nicht, und dachte, dort wäre eine Konfigoberflache gegeben. Wie muss ich mir die Firmware vorstellen?
 
#12
Ich habe jetzt nochmal alles durchgerechnet und denke, dass ein mashnet mit einer Basis ausreicht. D. H. Ich verlegte drei Kabel an eine Stelle und dort würde ich dann gerne drei getrennte wlan verteilen, die als mashnet vergrößert werden.

Kennt dazu jemand Hardware?
 
Oben