Raspberry Pi mit C++ programmieren

psittacus

Stammuser
Hallo HaBo!
Ich habe vor mir einen Raspberry Pi zu zulegen und hatte die Frage, ob ich ein selbstprogrammierte C++ Anwendung auf den Pi ziehen kann. Sprich:
- Anschalten des Pi's
- Anwendung wird gestartet

Braucht man dafür dann ein OS oder kann der Bootloader das C++ Skript "booten"

Wenn man ein OS (z.B. Linux) benötigt, kann ich das Skript dann auf Vollbild stellen? Das ganze soll erstmal ein kleiner Glücksspielautomat werden
 

Linus

Stammuser
Hallo,
es ist überhapt kein Problem soetwas zu verwirklichen:
Also OS schlage ich Raspbian vor (gibts hier: https://www.raspberrypi.org/)
Dem OS musst du bei der ersten Einrichtung beibringen in die grafische Oberfläche zu booten (sollte es einen Menüpunkt geben). Zum Schluss musst du noch Linux beibringen das Programm zu starten, sobald das System bootet:
Code:
sudo mv /filename /etc/init.d/
sudo chmod +x /etc/init.d/filename 
sudo update-rc.d filename defaults
Viel Spaß beim basteln ;)
 

psittacus

Stammuser
Weißt du zufällig ob es auch möglich ist, die C++ Datei ohne Graphische Oberfläche zu öffnen? Also klar geht das aber wenn ich z.B.:
Code:
...
std::cout << "This is a test sentence \n";
Als Code habe, das ohne Graphische Oberfläche einfach
"This is a test sentence" Ausgegeben wird?
Ich hoffe die Frage ist verständlich ':D
 

Linus

Stammuser
Solange du nichts grafisches machen willst sollte das klappen.

Edit: Wenn ich das richtig verstanden habe: Linux boot -> Programmaufruf -> Ausgabe
 
Zuletzt bearbeitet:

psittacus

Stammuser
Richtig. Nur das die Graphische Schnittstelle zum Benutzer weggelassen werden soll, da es doch sowieso nur Konsole wäre. Danke für deine Hilfe. Ich werde das sofort ausprobieren wenn er ankommt :D
 

Kirby

Stammuser
Bedenke aber, dass du dein C(++) Programm für ARM Architektur kompilieren musst.
Oder auf dem RPI selbst compilieren und dann ausführen.
 

Thunder11

Stammuser
Naja, dann nimmst du dir halt ein OS, wo keine graphische Oberfläche vorinstalliert ist, oder du deinstallierst X und den Loginmanager von Raspbian.
Also einfach nur eine Linux-Shell, das ist dann von Haus aus "Vollbild" :)

Komplett ohne OS würd ich's nicht probieren. Der Boot-Vorgang ist auf dem Raspi soweit ich weiß echt arg... (der erste oder die ersten zwei Bootloader laufen auf der GPU und initialisieren erst die CPU ...)
 
F

Fluffy

Guest
Wenn du das OS weglassen möchtest, und gleich deine Anwendung starten möchtest, dann solltest du dir lieber einen Microcontroller anschauen, wie ATMEL-Boards oder Ardunios(welche auch Atmelchips enthalten) oder Sachen von Texas-Instruments.

Denn so ein Ansatz, ein Program läuft bei Systemstart automatisch, und nix anderes, ist eher Aufgabengebiet solcher Controller und weniger Aufgabe von zB RaspberryPis.
Abgesehen davon ist es weniger gefrickel weil du das Programm direkt auf den Chip flasht da musst du dich nicht um i.w. komischen Low-Level-Konfigurationen im OS kümmern.
Den Bootloader kann man auch überschreiben wirst du in dem Fall aber nicht machen müssen.
Gruß

Fluffy
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

psittacus

Stammuser
Das mit dem Programm auf dem Pi war ja nur ein Beispiel. Ich will ja noch viel mehr damit machen, wollte aber erstmal so etwas austesten. Zum Thema kompilieren: Wenn ich das Programm z.B. mit der Compiler Sammlung GCC auf dem Pi kompilier, würde es dann klappen? Also würde es dann laufen (Wenn man davon ausgeht, dass der Code keine Fehler enthält)
 

Linus

Stammuser
Hallo,
sollte kein Problem darstelen. Soweit ich mich erinnere ist das sogar schon vorinstalliert (also gcc) - kann auch sein, dass ich mich irre...:wink: Sollte so ablaufen (nur für den Fall, dass du das auf Linux noch nicht gemacht hast ;)):
Code:
gcc source.c -o output
chmod +x output
 
Oben