Samsung Syncmaster 206BW

#1
* Preis: 218?
* Wo und wann gekauft: Hardwareversand.de, Dezember 07
* Einsatzzweck: Zocken, Programmeiren, Webdesign, Videoschnitt
* Betriebssystem: Linux / Windows

http://www.alternate.de/html/product/prodPicPopup.html?articleId=180340&artno=V4LU10&cmd=show360

Der Samsung SyncMaster 206BW macht seinem namen alle Ehre.
Ich habe schon einige "2ms" TFT's gesehen, aber der hier hat wirklich 2ms!

Schnelle Spiele wie Need4Speed, Unreal Tournament, etc sind fuer ihn kein Problem.
Es gibt keine Schlieren und das Bild ist gestochen scharf.
Letzteres liegt wohl daran, dass 1680x1050 Pixel normalerweise 22-Zoellern entsprechen. Da dieser hier aber "nur" 20 Zoll hat sind natuerlich mehr Pixel auf weniger Flache -> schaerferes Bild.

Die Farbtreue ist super, und die Beleuchtung OK.
Im mittleren, unteren bereich (ca 3 cm hoch und 20cm breit) wird das bild minimal heller dargestellt.
Dies faellt aber nur bei sehr dunklem Bild auf.

Der Samsung-Typische Klavierlack auf dem Monitor sieht klasse aus, hat aber leider 2 Nachteile:
1. Man muss andauernd mit dem mitgelieferten Mikrofaster-Tuch den rahmen von Staub berefien, da man auf dem glaenzenden Lack wirklich jedes Staubkorn sieht.
2. Auch die Innenkanten des Rahmens sind mit diesem Lack beschichtet, und darin spiegelt sich das Bild. Am Anfang ist das etwas verwirrend, man gewoehnt sich aber relativ schnell daran.

Des weiteren befindet sich hinter dem Einschalt-Knopf eine blaue LED. Diese ist (nur bei mir?!) etwas unguenstig platziert, und blendet ein wenig, wenn man in einem bestimmten Winkel vor dem Monitor sitzt.
Loesung so einfach wie genial: Man nahme ein weisses Blatt Papier, schneide es zurecht und schiebe es hinter den Knopf.

Die Menueknoepfe an der Unerseite des Monitors sind etwas schmal, und dafuer zu weit auseinander geraten, wodurch man am Anfang Probleme hat sie zu treffen.

Positiv: Es sind 6 voreingestellte Farbprofile vorhanden, die auf verschiedene Situationen angepasst sind. Ausserdem kann man natuerlich auch sein eigenens Profil anpassen.
Durch einen einfachen Tastendruck kann man schnell und einfach zwsichen den Profilen wechseln. Ebenso einfach lassen sich Helligkeit und Kontrast anpassen.

Auch sehr gut gelungen ist das Menue. Es laesst sich intuitiv und einfach bedienen, und man erreicht alles mit wenigen Tastendruecken.

Der Monitor bietet 1 DVI-D (Signle Link) und einen VGA Anschluss.
Durch einen Knopf am Monitor kann man leicht zwischen beiden Kanaelen wechseln, und so ist es auch moeglich an einem Monitor 2 Rechner zu betrieben (Bei mir der Fall).


Ein grosses Manko des Monitors ist die Tatsache, dass er _nicht_ hohenverstellbar ist.
Fuer "Sitzriesen" also nur mit entsprechendem Unterbau zu empfehlen.

Fuer jeden der den Monitor erhaellt, aufbaut und sich fraegt, wie zum Teufel man das Teil neigen kann:
Ein bisschen sanfte Gewalt schafft Abhilfe. Man muss etwas fester zupacken und ihn nach hinten druecken. Abbrechen kann man nichts, da der Standfuss und das Gelenk aus Metall sind (sieht aus wie Stahl, ist aber leichter?!).
Wer will kann die Schrauben am Gelenk ja etwas lockern, dann geht es leichter.

Mit einer mitgelieferten Metallschiene ist er auch einfach an der Wand montierbar.

In der Produktbeschreibung steht estas von drehbarem Standfuss, ich konnte allerdings noch nicht herausfinden wie sich das Teil drehen laesst...
Naja bei dem Fliegen-Gewicht ist es sowieso sehr einfach kompletten Monitor zu drehen... ^^

Der Monitor laesst sich auch mit hoeheren Aufloesungen als 1680x1050px oder mit mehr als 60Hz betreiben, er schaltet dann nicht wie andere Exemplare einfach ab, sondern blendet ueber das Bild eine Warnmeldung ein.
Des weiteren skaliert er kleinere Bilder relativ gut hoch.

Negativ aufgefallen ist mir aber, dass er ueber den Analogen (VGA) Anschluss schwarze Flaechen schlecht darstellt. Sie "schwimmen" auf dem Bildschirm.
Wenn man aber mal das Bild einer Roehre, mit dem des SyncMaster vergleicht, fraegt man sich hinterher wie um Gottes Willen man auf der Roehre ueberhaupt etwas erkennen konnte...

Aufpassen muss man mit diesem Monitor ein wenig mit der Hitzeentwicklung.
Er wird oben relativ warm, wenn er nicht genuegend Luft bekommt


Fazit: Ein klasse TFT fuer wenig Geld!


MFG - Keks
 
#2
2 Jahre ist's nun her und inzwischen ist (wie nicht anders zu erwarten) mein Weiß zu Gelb geworden... Naja, gab' sowieso 2 neue... :)
 
Oben