Tastatur: Hama SL570 & Cherry Strait im Vergleich

#1
Hallo Leute,

nach längerer Zeit mal wieder ein bzw. zwei Testberichte von mir. Dieses Mal geht es um Tastaturen, genauer: um die Hama Slimline SL570 und die Cherry Strait Black. Zunächst werden beide einzeln besprochen und schließlich folgt ein kleiner Vergleich.

[Einleitung]
Schon seit einigen Jahren war ich auf der Suche nach einer Tastatur, die mit einer Apple Notebook Tastatur vergleichbar ist, sprich: leiser und sanfter Anschlag, dabei nicht zu schwammig und idealerweise mit Hintergrundbeleuchtung und ein paar Multimediatasten. Ob kabelgebunden oder wireless war egal, ich bevorzugte jedoch aufgrund der besseren Kompatibilität zu Linux und dem niedrigeren Preis ein kabelgebundenes Modell.
Die Anforderungen, die ich an eine Tastatur stellte, waren überschaubar, denn sie sollte hauptsächlich zur Textverarbeitung und zum Programmieren verwendet werden. Hin- und wieder auch ein paar Spiele, doch diese standen nicht im Vordergrund. Kurz: Eine Allround-Tastatur war das, was ich suchte.

[Hama Slimline SL570]
Da ich nicht zu einer Apple Tastatur greifen wollte, entschied ich mir vorerst für die Hama Slimline SL570. Gekauft habe ich sie vor allem aus folgenden Gründen: In der Beschreibung stand „flache Tastatur mit besonders weichem und leisen Tastenanschlag im Notebook-Profil“. Ideal, dachte ich mir und griff für um die 22 Euro bei Amazon.de zu.



Technische Daten: 4 Sondertasten für Audio, Video, etc., 109-Tasten-Layout (Standard-Tastatur), Höhenverstellbar, kabelgebunden (USB), 44 cm lang, 16cm breit
Zum Aussehen: Natürlich spielt das Aussehen eine Rolle, und das war auch der entscheidende Faktor wieso ich letztlich zur Hama Slimline griff. Schwarz, geschwungenes Profil, orangefarbene Gummis an den Seiten und LEDs in derselben Farbe, jedoch leider keine Tastenbeleuchtung.
Kompatibilität: Läuft sowohl unter Linux als auch unter Windows ohne Probleme, keine Treiber nötig
Tippgefühl: Im Vergleich zu meiner vorigen Tastatur war das Tippgefühl weitaus angenehmer, da die Tasten eng beieinander liegen und sich leicht, fast etwas zu leicht betätigen lassen was einen leicht schwammigen Eindruck vermittelt, an den man sich jedoch nach spätestens einigen Arbeitsstunden gewöhnt und nicht weiter wahrnimmt. Die Ergonomie ist dank dem geschwungenen Profil und den Klappfüßen hervorragend.
Lautstärke: Auch wenn in der Beschreibung „Flüsteranschlag“ steht, ist die Lautstärke lediglich akzeptabel. Sie ist zwar weitaus leiser als das „Klackern“, das man bei anderen, vornehmlich billigeren Tastaturen kennt, da die Tasten jedoch auch hier aus Hartplastik bestehen kann auch hier das Tippgeräusch nicht vollständig unterdrückt werden. Aber auch das stört nach einigen Stunden nicht weiter.
Verschmutzung: Die Tastatur hat keinen speziellen Schutz vor Dreck oder Flüssigkeit. Nach zwei Jahren intensiver Nutzung war auch sie je nach Taste mal mehr, mal weniger dreckig, sodass man sie hätte aufwändiger säubern müssen. Das ist jedoch bei den meisten Tastaturen der Fall und liegt im akzeptablen Rahmen.
Sonstiges: Nachdem ich einige Tasten gesäubert hatte, ließ sich eine von ihnen nicht mehr richtig in die Halterung stecken sodass sie etwas hervor stand. Sie funktionierte zwar noch, sah jedoch kaputt aus.
Fazit: Eine solide Tastatur zu einem fairen Preis, die zum Programmieren, Office und eingeschränktem Gaming geeignet ist und obendrein noch gut aussieht. Hätte etwas leiser sein können und könnte für manche etwas schwammig und unpräzise wirken.

[Cherry Strait Black]
Nach zwei Jahren begab ich mich schließlich auf die Suche nach einer neuen Tastatur, welche die Fehler ausmerzte, die die Hama Slimline hatte. Meine Wahl fiel ziemlich schnell auf die Cherry Strait Black, die ich auch schließlich für etwa 32 Euro bei Mindfactory.de kaufte.




Technische Daten: 4 Multimediatasten, 109-Tasten-Layout (Standard), kabelgebunden (USB), 46cm lang, 16cm breit
Aussehen: Alleine die Verpackung strahlte eine Eleganz aus die man ansonsten nur von den Verpackungen von Apple kennt. Auch das Aussehen der Tastatur kommt nahe an meine Idealvorstellungen heran: puristisch, elegant, blauer Tastenhintergrund (keine Beleuchtung!), ohne unnötigen Schnick-Schnack. Alles in allem erinnert sie stark an die Notebook-Tastaturen von Apple.
Kompatibilität: Plug 'n Type, sowohl unter Linux als auch unter Windows
Tippgefühl: Am meisten überrascht war ich vom Tippgefühl der Cherry Strait. Es ist nicht ganz so weich die das der Hama Slimline, deshalb aber auch präziser. Die Tasten sind vergleichsweise kleiner da sie nicht lückenlos nebeneinander angeordnet sind, aber das macht überhaupt keine Probleme. Lediglich die linke Steuerungs-Taste ist kleiner ausgefallen, aber wie bei anderen Tastaturen auch ist dies eine Gewohnheitssache und nach einigen Stunden nimmt man es überhaupt nicht mehr wahr.
Lautstärke: Ihren entscheidenden Vorteil spielt diese Tastatur gegenüber der Hama Slimline in Sachen Geräuschpegel aus. Sie ist um einiges leiser, jedoch mischt sich zuweilen ein höheres Geräusch unter, was zwar nicht weiter stört aber dennoch auffällt. Wenn eine Tastatur die Beschreibung „Flüsteranschlag“ verdient hat, dann diese.
Verschmutzung: Über die Verschmutzung kann ich noch keine Aussage treffen, doch zeigen die Tasten nach gut einem Monat intensiver Nutzung keine erkennbaren Verunreinigungen. Einen speziellen Schutz gegen Flüssigkeit oder Dreck haben sie nicht.
Sonstiges: Als einzigen wirklich negativen Kritikpunkt kann man die fehlende Höhenverstellung anbringen. Mich persönlich stört das nicht sonderlich, jedoch wäre das Tippgefühl etwas angenehmer, wenn sie leicht schräg stehen würde.
Fazit: Letztendlich lässt sich sagen, dass ich persönlich in dieser Tastatur mein momentanes Traummodell gefunden habe. Wenn sie in den nächsten Monaten nicht den Geist aufgibt, werde ich sie mir auf jeden Fall wieder kaufen.

[Vergleich]
Vergleicht man beide Tastaturen, so kann man sagen, dass man für etwa 10 Euro mehr eine hochwertige Tastatur aus dem Hause Cherry bekommt, die sich auf jedem Schreibtisch gut macht, jedoch nicht höhenverstellbar ist. Entscheidet man sich für das etwas billigerere Modell von Hama, wird man sicherlich nicht enttäuscht und erhält einen guten Allrounder zum angemessenen Preis.

Letztlich sollte gesagt werden, dass Tastaturen stets der subjektiven Wahrnehmung unterliegen und man beide Modelle, wenn möglich, austesten sollte, bevor man zugreift.

Grüße,
Paragon
 

bad_alloc

Member of Honour
#2
Das sind ja beides Scherentastaturen; gibt es da irgendwelche Unterschiede beim Tastenhub?
 
#3
Das sind ja beides Scherentastaturen; gibt es da irgendwelche Unterschiede beim Tastenhub?
Stimmt, es sind beides Scherentastaturen. Alleine vom Gefühl her würde ich sagen, dass die Hama Slimline den etwas größeren Hub hat als die Cherry Strait, doch der Unterschied ist so gering, dass es nicht wirklich etwas ausmacht.

Gruß,
Paragon
 
Oben