Undervolten im Bios oder per Software?

#1
Hey,

ich wollte gerne mal eure Meinung hören ob man undervolten lieber im Bios tun sollte oder ob man es genausogut mit einem Program machen kann/sollte?
Ich würde mich auch über Vor- und Nachteile freuen.
Ich persönlich bin ja eher fürs bios weil dann kein Programm beim Start mitgeladen werden muss.

MFG
 

bad_alloc

Member of Honour
#2
Ich denke das BIOS ist geeigneter, wenn du weist was du tust. Dir wird kein Programmfehler reinpfuschen, aber das Wiederhochtakten wird aufwändiger
 
#3
Aber ich rede ja nur vom untervolten da musst du ja nix wieder hochtakten...durch das untervolten verlierst du ja keine Leistung.
Das passiert nur beim untertakten.
 
#7
Das stimmt nicht!!
Man kann untervolten und z.B. mit Prime95 die stabilität testen;)
Klar kann es instabil werden aber dann kann man die volt zahl einfach wieder ein bisschen anheben.
 

Orniflyer

Member of Honour
#8
Taste dich da im Bios Stückchen für Stückchen an ... wie instabil sich eine CPU verhält ist bei jedem Exemplar unterschiedlich. Selbes gilt auch für's übertakten.

Nun, undervolten wird dir deutlich weniger nutzen als du es dir vlt. vorstellst. Die Installation von Energiesparlampen und effizientere Heiztechniken sowie Zeitschalter für Nachtdeaktivierung von Standbygeräten wird dir viel viel mehr Strom einsparen als undervolting.

Ganz zu schweigen von einem Kühlschrank mit besserer Energiesparklasse :rolleyes:
 
Oben