USB-Stick hinüber nach ISO-Installation

#1
Hi,

ich hab so ein "lustiges" Problem. Dabei habe ich schon 2 Sticks geschrottet (zumindest bekomme ich sie nicht wieder hin).
Immer wenn ich ein OS auf ein USB-Stick haue, kann ich diesen Stick nicht mehr normal nutzen, also formatieren etc. Irgendwas kommt da mit der Partitionstabelle oder was auch immer durcheinander. Da es schon eine Weile her war, weiß ich nicht mehr, was ich damals alles probiert habe. Die ISO habe ich einmal mit unetbootin installiert und einmal in Windoofs mit irgendeinem Tool.

Da ich jetzt aktuell nochmal ein OS installieren will, will ich nicht noch ein Stick zerschießen bzw. ich würde auch gerne mal die zwei zerschossenen Sticks wieder zum Leben erwecken.

Grüße
c5
 
#2
Hallo


Dann würde ich mal die Partitionstabelle posten, oder unter linux fdisk -l mal posten.
Alternative kannst du Stick ev. mit testdisk untersuchen und widerherstellen.

mfg
schwedenmann
 
#3
Hi,

danke für den Tip!
Ich glaub ich habs jetzt erstmal hinbekommen, hab auf den Stick erstmal eine andere ISO draufgehauen.
Falls ich da noch Probleme habe, meld ich mich. :)
 
#4
[...]Irgendwas kommt da mit der Partitionstabelle oder was auch immer durcheinander.
Es gibt verschiedene Formate für die Partitionstabelle, in der verzeichnet wird, welche Partitionen es auf dem Datenträger gibt und wo sie anfangen/enden.
Wenn du eine Linux-ISO rüber kopierst, wird diese überschrieben. Dann musst du erst einmal wieder eine gültige Partitionstabelle anlegen, bevor du Partitionen anlegen und formatieren kannst.

Dies kannst du mit fdisk tun:
Bash:
sudo fdisk /dev/sdX
  1. o: Eine neue leere DOS Partitionstabelle anlegen.
  2. n: Eine neue Partition anlegen (später /dev/sdX1 genannt)
  3. w: Änderungen auf den Stick schreiben.
Dann kann man mit sudo mkfs.vfat -F 32 -n <Name> /dev/sdX1 die neue Partition mit FAT32 formatieren.
(bei /dev/sdX muss das X selbstverständlich durch den Buchstaben deines Laufwerkes ersetzt werden.)
Vielleicht hilft dir das.

Viele Grüße,
🂩
 
Oben