Anonym E-Mails versenden? Wie geht das?

Hokk

New member
#1
Hallo,
ich habe mir die ähnlichen Fragen hier im Board schon durchgelesen. Hier nur neue Fragen (hoffe keine übersehen zu haben).

Ist man anonym wenn man folgendes tut:

Man kauft einen Laptop mit bar iwo in nem Laden (nen schlechten, alten, billigen). (Damit man von Kameras nicht gesehn wird muss man sich iwas überlegen)
Damit geht man in ein Internetcafe. Auch hier vor Kamers verstecken.
Den Laptop bootet man nun von nem USB Stick und installiert irgendeinen Browser.
Dann erstellt man dort eine FreeMail von zB gmail. Natürlich unter falschen Namen.
Diese mail trägt man in ein E-Mail Programm ein (javax.mail). Dieses Programm verschickt dann E-Mails.

Nachdem die E-Mails versendet sind verschwindet man, man zerstört den Stick und den Laptop und wirft diese in zB einen Fluss.

Sein Mobiltelefon nimmt man für das ganze natürlich nicht mit.

Ist man auf diese Weise anonym geblieben? Selbst vor zB Geheimdiensten?
Wenn nein: Wie kann man denn anonym bleiben? Was ist zu verbessern?

Vielen Dank!
Grüße
Hokk
 

end4win

Member of Honour
#2
Bist du wahnsinnig in ein Internetcafe zu gehen? Jede Bäckereifiliale bietet heutzutage kostenloses WLan an und dies ohne Videoüberwachung auch von der anderen Strassenseite.
Genauso ist gebrauchte Hardware ein Risiko, wer weiß was darin verbaut und manipuliert wurde, aber das Wichtigste: wie kannst du in der Heutigen Zeit vorschlagen Elektronikschrott im Fluss zu entsorgen, wo der in jedem Recyclinghof anonym entsorgt werden kann. Zudem, wenn du dabei erwischt wirst kannst du dir ganz sicher sein, dass die genau schauen was mit dem Gerät gemacht wurde.
Du hast übrigens das Wichtigste vergessen, den ultimativen Schutz gegen alle terristischen und extraterristischen Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen.

Gruß
 

Hokk

New member
#4
Fax ist leider nicht möglich.

Nun gut, also:
1. Kein Internetcafe, eher zB Bäckereien
2. Keine gebrauchte Hardware

Den Link, den du da schicktest, kann ich nicht ganz interpretieren. Möchtest du meine Frage ins Lustige ziehen, oder was was hat der zu bedeuten?

Und wenn man die in der Frage beschriebene Vorgehensweise nun um obige Punkte 1 & 2 modifiziert, ist man dann weitestgehend sogar vor Geheimdiensten sicher?

Danke für die Antworten!

Grüße
 

end4win

Member of Honour
#6
Den Link, den du da schicktest, kann ich nicht ganz interpretieren.
Ist einfach eine Warnung die Paranoia nicht zu weit zu treiben.
Es ist doch so, wenn du schon im Fokus stehst, z.B. durch eine solche Anfrage in einem Forum ;), verrät schon dein nicht abgeschaltetes Handy, dass du in der Nähe des Punktes warst an dem die Mail abgeschickt wurde. Dies kann man eben endlos weiter treiben, über verwanzte Klamotten, gezielte Videoüberwachung durch öffentliche und private Kameras, bis zu dass dein Partner/in eben kein Mensch sondern ein Zylon ist.

Gruß
 

Hokk

New member
#7
Nun gut, aber ich habe noch immer keine Antwort.
Ich änder es ein wenig:

Ist das beschriebene Verfahren (unter Auslassung sehr spezieller Fälle, oder Zufälle) theoretisch bei korrekter Umsetzung sicher gegen eine Identifizierung, wenn man vor Behörden sicher sein möchte, die meinetwegen keine Geheimdienste sind. Damit ist es ja bereits erheblich einfacher.

Danke,
Grüße
 

end4win

Member of Honour
#8
Wenn du dich beim Mailtext nicht verrätst, werden sie dich über eine Rückverfolgung dieser nicht erwischen. Der Rest hängt dann vom Inhalt der Mail ab und wie viel Aufwand eventuelle Ermittler betreiben und ob Kommissar Zufall ihnen gnädig ist.

Gruß
 

Hokk

New member
#9
Alles klar. Ja, der Schreibstil und andere Angewohnheiten können auch gute Rückschlüsse erlauben. :D

Vielen Dank euch für die Antworten!
 
Oben