BND Challenge (Stellenanzeige)

rat

Stammuser
Wundert mich das es hier noch keiner gepostet hat aber vielleicht hat ja der ein oder andere lusten beim BND zu arbeiten :rolleyes:

Denn die haben eine Challenge ausgeschrieben und suchen irgendwie Personal :D

Ich hab mir das Image mal angeschaut und es erinnert mich an so alte Hackits von früher aber seht selbst.

Der Bundesnachrichtendienst (BND) sucht am Standort Berlin qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Bereich der Cyber-Sicherheit und Cyber-Technologie. Hierzu finden Sie aktuelle Stellenangebote auf unserer Website unter Karriere/Stellenanzeigen.

Um Ihnen die Möglichkeit zu geben uns von Ihrer Qualifikation zu überzeugen, haben wir eine Aufgabe aus dem Bereich Forensik vorbereitet.
Lösen Sie die Aufgabe soweit es Ihnen möglich ist und legen Sie den Antwortbogen Ihrer Bewerbung bei. Die Erläuterungen zur Forensik Challenge sowie der Antwortbogen sind in dem unten beigefügten PDF Dokument hinterlegt. Die zu lösende Aufgabe finden Sie in dem unten verlinkten ZIP-Archiv.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Lösung der Aufgabe und freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bundesnachrichtendienst - Forensik Challenge


Lösung von Golem.de
Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft! - Golem.de
 

rat

Stammuser
Passend zu der Challenge möchte ich das hier mal posten,


Personalmangel: Polizei und Geheimdienste finden keine Hacker
Personalmangel: Polizei und Geheimdienste finden keine Hacker - ComputerBase

Deutschen Sicherheitsbehörden mangelt es an Hackern, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Demnach fehlt es an Personal, das Technologien entwickelt, um etwa Verschlüsselungen zu umgehen. Neben dem Bundesnachrichtendienst (BND) ist auch die neue Entschlüsselungsbehörde Zitis betroffen.
Tja wer will den schon freiwillig bei den Arbeiten :rolleyes:. Ich nenn mal einen Grund,die sind unethisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ark

Stammuser
Ich nenn mal einen Grund,die sind unethisch.
Ich denke es scheitert eher an den Tarifgruppen des öd. Die liegen weit unter dem, was ein Akademiker mit den geforderten Fähigkeiten in der freien Wirtschaft verdienen kann. Ist bei IT-Ausbildungsberufen im öd allerdings nichts anderes ...
 

Shalec

Stammuser
Welcher Gruppe interessiert im gesamten die Ethik eines Unternehmens? In jeder Branche springen Menschen über ihre Vorstellungen, wenn die Kohle stimmt. Moral und Geld in der Waage ;)
 

bitmuncher

Moderator
Tja wer will den schon freiwillig bei den Arbeiten :rolleyes:. Ich nenn mal einen Grund,die sind unethisch.
Wenn du dir anschaust, wie viele Hacker bei Banken etc. arbeiten, die weitaus unethischer sind, dürfte dir schnell klar werden, dass es daran ganz sicher nicht liegt. Das Problem ist, so wie Ark schon richtig feststellte, die feste Bindung an die Tarife des öffentlichen Dienstes. Üblicherweise bieten die für Informatik-Fachleute Entgeltgruppe 11, was zwischen 3100 und 5000 Euro sind (je nachdem wie lange man schon dabei ist). Da sehr oft die vorherige Berufserfahrung nicht angerechnet wird, wenn sie nicht bereits im öffentlichen Dienst gesammelt wurde, landen die meisten bei der Einstellung bei Entgeltstufe 1, also bei ca. 3100 Euro, und müssen sich dann über die Jahre hoch arbeiten.

Beim BND kommt ausserdem noch hinzu, dass das komplette Umfeld des Bewerbers durchleuchtet wird. Und das will man seiner Familie und seinem Freundeskreis vielleicht nicht unbedingt antun.
 

Shalec

Stammuser
Vergiss die Geheimhaltungspauschale von ca. 400-600€ monatlich bei Einstieg nicht. :) Insgesamt landet man bei ca. 54-56k€ Brutto im ersten Jahr mit einem Masterabschluss. Hinzu kommen noch Vergünstigungen durch Kinder und Heirat. Das kann bis zu 1k€ mehr im Monat ausmachen. Außerdem ist es schon recht angenehm, durch die Verbeamtung keinen Stress wegen Krankheiten zu haben.
 

bitmuncher

Moderator
Insgesamt landet man bei ca. 54-56k€ Brutto im ersten Jahr mit einem Masterabschluss.
Was noch immer 10k bis 20k weniger ist als der Durchschnitt in der freien Wirtschaft in Deutschland (je nachdem welcher Erhebung man glauben will). Und die Gehälter im Bereich IT-Security steigen aktuell massiv. Allein von 2015 zu 2016 haben sie um mehr als 5000 Euro im Jahr zugelegt. Der Abstand zum TVöD wird also schnell noch größer werden.
 

Shalec

Stammuser
Was noch immer 10k bis 20k weniger ist als der Durchschnitt in der freien Wirtschaft in Deutschland (je nachdem welcher Erhebung man glauben will). Und die Gehälter im Bereich IT-Security steigen aktuell massiv. Allein von 2015 zu 2016 haben sie um mehr als 5000 Euro im Jahr zugelegt. Der Abstand zum TVöD wird also schnell noch größer werden.
Gilt das auch für Berufseinsteiger? Ich hatte mich in meiner Gehaltsverhandlung auf diese Summe berufen und eben auch im Netz nichts höheres gefunden. (Kryptographie in Automobilindustrie)
 

rat

Stammuser
Na wenigstens hab ich eine kleien Disskusion in gang gesetzt mit den Worten Unethisch.

Aber damit meinte ich halt auch es ist ein Grund von vielen,vielleicht achten heut zu tage nicht mehr soviele darauf of das Unternehmen Unethisch handelt oder nciht wenn das geld stimmt,mir Persönlich währe das aber etwas was mich stören würde.

Also ich währe dann wohl eher so und hätte damit ein Problem wenn ich beim BND arbeiten würde und bitmuncher seine Facebook Aktivitäten mitlesen würde oder was auch immer, aufgrund wir wollen alles über euch wissen.

Das könnte ich wirklich nicht,dafür habe ich einen zu ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit.Dann würd ich eher den an die Karre Pissen als die Privatsphäre von Unschuldigen zu verletzten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shalec

Stammuser
Schütze das Volk bestmöglich ;) Dazu zählt halt auch, dass man den Schutz übertreibt.
Da der BND nur knapp 6,4k Mitarbeiter hat, wovon nicht alle unbedingt IT-Spezis sind, werden definitiv nicht alle Mails o.ä. gelesen. Die setzen doch bestimmt auf Crawler, die genau dann Anschlagen, wenn Bomben, Bauanleitung und Anschlag in einem Text vorkommen :D (Huch..jetzt habe ich uns ja ins Visir geholt :D)

In erster Linie werden beim BND viele beschäftigt, die in Teams (plural) arbeiten, und an verschiedenen Projekten arbeiten. Zum einen werden eben Implementationen vorgenommen, um eigene Kommunikation abzusichern (oder so ähnlich ;) ) und auf der anderen Seite ..naja, der Geheimhaltungszuschlag ist eben nicht ohne Grund so "hoch".

Insgesamt ist der BND ein sicherer Arbeitgeber (wegen Verbeamtung..) und das Gehalt ist für die meisten durchaus überdurchschnittlich angesiedelt. Man hat auch keine Rennerei , um um eine Erhöhung zu "betteln". Fachlich können die einen auch durchaus weiter bringen. Vermutlich sogar mehr als es an einer Uni möglich ist, wenn man nur WiMi ist.

Viele Menschen definieren sich über ihren beruflichen Erfolg. Beim BND ist das nicht möglich. Da muss man sich sogar noch einen Scheinarbeitgeber überlegen :D (Haribo z.B. ;) )

Nur muss ich zugeben: Ich habe noch nie einen PoC durchgeführt, trotz der Vertiefung in der (mathematischen) Kryptologie. Sind aber interessante Übungsaufgaben.
 
Oben