Corona Virus: Zahlen und Fakten

overflow

Member of Honour
Aus gegebenen Anlass bitte ich euch folgendes Video anzuschauen:

Es werden nur Zahlen und Fakten dargelegt.
Was ihr aus den Infos macht, ob ihr glaubt ob es eine Verschwörungstheorie ist, ist euch überlassen.

Ich bin ein Mensch, der Zahlen glaubt.

Ich hoffe, nur dass das Militär in Dänemark nicht zu hart eingreift und das solche Entscheidungen nicht noch in anderen Ländern praktiziert werden.
Ich will keinen Zwangstest bzw. Zwangsimpfung

Hilfreich ist es, wenn man seine Vorurteile bzgl. Verschwörung kurz zu Seite legt, und einfach mal hin hört und selbst recherchiert.

 

schwedenmann

Stammuser
@overflow

1.worauf willst du jetzt hinaus ?
2. Impfungen gibt es nicht gegen Covid19, was der Arzt da erzählt ist Stuss.
3. Das mit den "Zwangstests" halte ich persönlich für eine gute Sache, ich würde mich auch sofort testen lassen (ich und meine Failie haben keinerlei Symptome), wenn die Möglichkeit besteht, der Staat die Kosten übernimmt und , was hier absolut entscheidend ist, es dafür Kapazitäten gibt. Ich komme übrigen aus dem Hotspot Kreis Heinsberg, aktuell über 900 Infizierte, 23 Tote. Ich hätte es begrüßt wenn alle Einwohner des Kresies Heinsberg, per Anordnung getestet worden wären (Einwohnerzahl 253000 laut statistischem Bundesamt 2019), nur für so eine Aktion hat die BRD, oder gar die Eu gar nciht die Kapazitäten, jedenfalls nicht, wenn das Ergebnis innerhalb von max.7 Tagen da sein soll, sonst ist es ja nutzlos.
Da man nicht alle Einwohner gleichzeitig testen aknn, hat man es bei den personen belassen, die Symtome zeigen, der andere Weg wäre m.M. nach besser um die Epedemie einzudämmen, dann wüßte man wer infiziert ist und wer nciht und könnte individuell je Lage Anordnungen aufheben, oder anpassen. Jetzt, nur bei symptomen, gehen jede Menge durch die Maschen, die ev. nur einen Schnußfen haben oder auch nicht, oder auch nciht zum Arzt gehen bei Symptomen.


mfg
schwedenmann
 

overflow

Member of Honour
@overflow

1.worauf willst du jetzt hinaus ?
2. Impfungen gibt es nicht gegen Covid19, was der Arzt da erzählt ist Stuss.
3. Das mit den "Zwangstests" halte ich persönlich für eine gute Sache, ich würde mich auch sofort testen lassen (ich und meine Failie haben keinerlei Symptome), wenn die Möglichkeit besteht, der Staat die Kosten übernimmt und , was hier absolut entscheidend ist, es dafür Kapazitäten gibt. Ich komme übrigen aus dem Hotspot Kreis Heinsberg, aktuell über 900 Infizierte, 23 Tote. Ich hätte es begrüßt wenn alle Einwohner des Kresies Heinsberg, per Anordnung getestet worden wären (Einwohnerzahl 253000 laut statistischem Bundesamt 2019), nur für so eine Aktion hat die BRD, oder gar die Eu gar nciht die Kapazitäten, jedenfalls nicht, wenn das Ergebnis innerhalb von max.7 Tagen da sein soll, sonst ist es ja nutzlos.
Da man nicht alle Einwohner gleichzeitig testen aknn, hat man es bei den personen belassen, die Symtome zeigen, der andere Weg wäre m.M. nach besser um die Epedemie einzudämmen, dann wüßte man wer infiziert ist und wer nciht und könnte individuell je Lage Anordnungen aufheben, oder anpassen. Jetzt, nur bei symptomen, gehen jede Menge durch die Maschen, die ev. nur einen Schnußfen haben oder auch nicht, oder auch nciht zum Arzt gehen bei Symptomen.

mfg
schwedenmann
Ich habe gerade sehr lange überlegt, wie ich auf deine Fragen eingehen soll. Ich bin kein Gelehrter und habe von der Materie wenig Ahnung.
Ich weiß nur, dass jeden Tag Hunderttausende von Menschen sterben. Das ist der Lauf der Dinge.

Durch Rauchen sind dieses Jahr über 1,1 Millionen Menschen gestorben. Diese Zahlen müssen vertrauenswürdig sein, weil sie von der WHO kommen.
Die genauen Daten kannst du hier ablesen: https://www.worldometers.info/de/

Randnotiz: Das macht täglich 13580 Tote durch Rauchen. Detaillierte Informationen auf WHO:
https://www.who.int/gho/tobacco/en/

Auch konnte ich in den öffentlich zugänglichen Statistiken keine Abweichungen zu den letzten 10 Jahren feststellen können. Es sterben leider täglich viele Menschen - und ja auch an Grippen.

Vor solchen Grippen sollte man sich schützen. Sport und gute Ernährung können helfen. Man kann sich auch wie bekloppt zuhause einsperren und Nudeln fressen. Das wird ja durch die Staat so an uns kommuniziert. Siehe Video aus der ARD Mediathek (Sehr spannend - geht ab der 45. Sekunde los).

Zusätzliche Bemerkung: Durch "klassische" Infektionen der unteren Atemwege sind heute alleine über 5.000 Menschen gestorben. Das ist traurig, aber keine neue Erkenntnis. Kann man überall seit Jahren ablesen. Heute sind in Deutschland etwa 1500 Menschen gestorben. Mein Beileid an alle Familien. Aber auch das ist eine ganz gewöhnliche Zahl.

Mein Gedanke: Ich frage mich jetzt, wenn alles normal ist, warum spielt die Welt gerade verrückt?
 

kaputtnik

Stammuser
Weil es nicht um die reinen Todeszahlen geht, sondern um den ganzen Rattenschwanz, der da mitkommt. Unser Gesundheitssystem ist nicht für so eine Krankenflut ausgelegt und kann damit komplett lahmgelegt werden. Wie das dann aussieht, kann man aktuell in Italien sehen.
Dort sterben aktuell Menschen, die unter normalen Bedingungen geheilt werden könnten, aber aus Kapazitätsmangel unbehandelt bleiben.
 

overflow

Member of Honour
Weil es nicht um die reinen Todeszahlen geht, sondern um den ganzen Rattenschwanz, der da mitkommt. Unser Gesundheitssystem ist nicht für so eine Krankenflut ausgelegt und kann damit komplett lahmgelegt werden. Wie das dann aussieht, kann man aktuell in Italien sehen.
Dort sterben aktuell Menschen, die unter normalen Bedingungen geheilt werden könnten, aber aus Kapazitätsmangel unbehandelt bleiben.
Das Gesundheitssystem ist nicht durch Corona schlecht(er) geworden. Das war ehrlich gesagt, immer so "beschissen". Man leuchtet mit der Taschenlampe jetzt nur drauf. In Deutschland haben wir pro 100.000 Einwohner 34 Krankenbetten. In Schweden pro 100.000 Einwohner 5 Krankenbetten. Das ist mies, aber die Lösung ist nicht die weltweite Verbarrikadierung.
 

Kusanagi

New member
Also im vergleich zu anderen Ländern ist unser Gesundheitssystem nicht so schlecht, und es kann auch nicht für jeden ein Bett geben, was uns fehlt sind natürlich Pflegekräfte, aber an nich ist das Gesundheitssystem nicht schlecht. Es soll sich ja auch niemand verbarrikadieren, nur sollen die Menschen auf Abstand gehen. Hier gibt es noch keine Ausgangssperre. Frische Luft und Bewegung hilft eigentlich bei vielen Beschwerden und ist gut für das Imunsystem. Es geht halt darum das Virus nicht weiter zu verbreiten, das klappt besser durch Abstand.
 

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
Ich frage mich jetzt, wenn alles normal ist, warum spielt die Welt gerade verrückt?
Diese Frage treibt viele um und viele Statements kommen aus aus einer Ecke, die sich vereinfacht auf die Frage konzentrieren, warum wir so ein Zirkus darum machen, mit der Ergänzung es sterben ja viel mehr Menschen an XYZ.

Ich kann dir dazu zumindest folgendes sagen:
1) Folgt man dem Gedanken konsequent zu Ende, dass die (alten) Menschen ja ohnehin sterben und man deshalb sich kaum bemühen müsste, kommt man auch hierhin: Warum armen Afrikanern, AIDS Kranken, Behinderte...helfen?

Der Gedanke "warum der Aufwand" stellt die Frage WARUM man Aufwand betreibt (das Retten von Leben) KATEGORISCH infrage.

2) Der Vergleich zu Tote durch Rachen, Saufen etc...: Es ist deine persönliche Entscheidung. Du darfst dich kaputt saufen.


Es bleibt die Frage nach der Verhältnismäßigkeit der Aktionen gegenüber anderen Krankheiten und Infektionen.
Und hier ist die Realität sehr viel banaler: Zugzwang, politische und wirtschaftliche Interessen paaren sich mit Altruismus.
Das kann und darf man diskutieren - aber bitte stellt nicht die Frage OB man Leben zu retten versuchen sollte infrage.
 

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
Ein wirkliches interessantes Interview mit Infos zur aktuellen Forschung und Funktionsweise/Natur des Virus.

Der Mann der interviewt wird ist der Genetiker Josef Penninger - ein führender Wissenschaftler auf dem Gebiet und war direkt beim SARS Ausbruch in Kanada beteiligt.
 

Oi!Alex

Member
Zu den Zahlen glauben, hier folgendes Video das es etwas beleuchtet:

Und zu Dr. Wodarg und vergleichbaren Personen:

Auch nicht uninteressant sollten Artikel wie z.B. dieser https://www.wz.de/politik/inland/der-spd-mann-wolfgang-wodarg-und-die-corona-luege_aid-49614149 .

Wenn man sich das nicht anschauen mag dann ein kurzer Gedanke, bei wie vielen Grippen war es nötig das man das Militär ruft um die Leichen in krematorien im Land zu verteilen da die nächst nah liegende es nicht schaffen? (Beispiel Quelle: https://www.n-tv.de/panorama/Militaer-transportiert-Leichen-aus-Bergamo-ab-article21653549.html gibt natürlich auch noch andere)
Oder reicht es jetzt einfach zu behaupten das Beweise/Fakten nur gefälscht sind um diese zu entkräften und damit seine eigene Meinung(!=Fakten) zu stärken?
 

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
Für einen Experten spekuliert der aber ziemlich viel über Zahlen, die wir nicht ansatzweise haben.

Zur- und im Gegensatz zur Grippe:
1. ist das neue Corona (sars-covid) Virus ansteckender
2. Inkubation variiert viel stärker
3. das neue Corona verursacht eine sehr viel schlimmere Erkrankung (sehr tiefe Lungenentzündung), denn das Virus befällt genau dort Zellen, die eine Atmung überhaupt erst gewährleisten
4. Das eigene Immunsystem wird bei einer Corona Infektion zum PROBLEM
5. Es gibt KEINE Medikamente die verlässlich zur Behandlung taugen und das wird auch noch dauern
6. Patienten reagieren atypisch auf Behandlungen analog zur Grippe, d.h. was bei Grippe erfahrungsgemäß gut funktioniert trifft bei Covid19 Erkrankten nicht zwingend zu
7. Es gibt Fälle, wo Patienten abermals an Covid19 erkrankt sind - das bedeutet ein völlig krudes Verhältnis im Bereich der Immunität und der Entwicklung möglicher Impfstoffe (Seltsam dass der Experte das nicht erwähnt..)
8. Die Vermehrung der Viren in befallenen Körpern ist extrem krass, was gleichzeitig sehr viel höheres Potential für Mutation bedeutet
9. das neue Corona Virus befällt den Körper mittels eines Enzyms ACE2. Diese Tatsache könnte in der Behandlung problematisch sein, denn es scheint so als wären Menschen die ACE Hemmer brauchen, dadurch gerade anfällig sind
10. Die Viren vom neuen Corona findet man überall - Urin, kacke und Speichel
11. Noch nicht ganz klar: Aber nach einer Erkrankung bleiben die Viren ggf. im Körper. Das führt dazu dass man nochmal erkranken kann (an Variationen) oder weiterhin ansteckend bleibt
12. Sterblichkeitsrate: Es ist, Stand jetzt, überhaupt nicht klar zu sagen wie hoch sie am Ende sein wird. Was wir jetzt aber deutlich sehen: Die Anzahl der Toten hinsichtlich der _Erkrankten_ ist sehr viel höher als bei der Grippe. Rechne die Zahlen, die gerade reinkommen auf ein ganzen Jahr hoch (inkl. der exponentiellen Ausbreitung) so landest du bei einem vielfachen an Opfern.
13. Dadurch dass das Virus sich an ACE2 "heftet", besteht eine genau so hohe Ansteckungsgefahr über den Darm - also ist Essen, trinken etc. ebenfalls gefährlich
14. Das Virus kann außerhalb des Körpers sehr viel länger überleben

Und wir wissen bisher noch relativ wenig über das Virus. Aber nachdem was wir wissen ist es überhaupt nicht mit einer Grippe zu vergleichen.
Das wirklich einzige ist die Überschneidung bei den Symptomen.

Es gibt genügend seriöse Quellen ( Kanada, Stockholm) mit wissenschaftlichen Beiträgen. Ich würde mal empfehlen diese "Zwischenlieferanten" von Informatione nzu meiden und dieses Virus vor allem nicht zu unterschätzen.



und selbst .. https://de.wikipedia.org/wiki/SARS-CoV-2
 

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
Was mir noch wichtig war, deswegen ein neuer Post.

Verzichtet wenigstens eine kurze zeit lang auf Unterschichtenmedien und helft, die korrekten wissenschaftlichen Informationen zu verbreiten. Das ist doch auch sonst immer euer anliegen?
 

overflow

Member of Honour
Tut mir leid, aber WHO ist keine zuverlässige Quelle.
Im Anhang ist eine nette Studie über die Krankenbetten.

Die WHO ist genau so eine zuverlässige Quelle wie die FIFA zu diesem Thema.
Solche Organisationen sind kapitalistisch geprägt.

Naja, die Welt ist schön und bunt. Es gibt im Fußball keine Spielmanipulationen und die Regierung ist 100% transparent.

EDIT: Ja das erste Video ist von einem "YouTuber" aber da ich mich sehr intensiv mit der Materie beschäftige, kann ich den Inhalt auf Richtigkeit validieren. Und er hat es wirklich gut zusammengefasst. Wenn man sich intensiver mit der Thematik beschäftigen will, liegt es ja jedem frei, selbst weiter zu forschen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Oi!Alex

Member
...
EDIT: Ja das erste Video ist von einem "YouTuber" aber da ich mich sehr intensiv mit der Materie beschäftige, kann ich den Inhalt auf Richtigkeit validieren. Und er hat es wirklich gut zusammengefasst. Wenn man sich intensiver mit der Thematik beschäftigen will, liegt es ja jedem frei, selbst weiter zu forschen.
Was waren denn deine zuverlässigen Quellen bei dem du dein Wissen über die Materie aneignen konntest?
 

schwedenmann

Stammuser
Hallo

@chrom, deine Punkt 7. würde ich nicht so tragisch sehen, das sind wahrscheinlich alles Testfehler (virenfrei getestet, aber der Test war feghelrhaft, ergo war der Patient infiniziert, dann wurde neuer test durchgeführt und jetzt eben possitiv getestet.

Hier 2 weitere links
1. Modelle zur Ausbreitung, Infizierungszahlen und Todesraten

2. Erklärung wie die Test funktionieren und welche Fehlerquellen es gibt.

mfg
schwedenmann

Für mich relevante Zahlen (nur für BRD) liefert das RKI. Fundiert nur eben verwaltungstechnisch 1 Tag hinterher, dafür aber für Deustchalnd state-of-the-art, alle anderen Zahlen sind demgegenüber als nicht korrekt zu betrachten. Die Aufmachung, Darstellung des Zahlenmaterials ist sehr gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
@chrom, deine Punkt 7. würde ich nicht so tragisch sehen, das sind wahrscheinlich alles Testfehler (virenfrei getestet, aber der Test war feghelrhaft, ergo war der Patient infiniziert, dann wurde neuer test durchgeführt und jetzt eben possitiv getestet.
Es ging nicht um Tests, sondern um die Erkrankung. Die Viren zu haben und - oder nicht - daran zu erkranken ist etwas völlig anderes - siehe Herpes oder HIV. An Herpes erkrankt man immer wieder - das Virus wird man nicht mehr los. Stell dir das Corona Virus als Herpes Version vor - ein Alptraum, zumal man immer ansteckend bleibt.

Ok: Das ist aktuell nicht ganz klar und wäre ziemlich gruselig :)
 
Oben