Immer wieder Bluescreen

Dr.Hero

New member
Hallo liebe Community,
bekommen ständig Bluescreen seit dem ich ein neue Festplatte habe. Ich habe ca. vor 2 Wochen mein PC komplett neu augesetzt. Aber nicht deswegen, da gab es andere Gründe.

In diesem Thread habe schon mal nach einer Software gefragt mit der man das Problem finden könnte. Der User Chakky wollte das ich die doppelten IRQs finde und das habe ich auch. Alle angaben habe ich als Pics hochgeladen.

Hoffe Ihr könnt mir helfen.





 
Zuletzt bearbeitet:

GrafZahl

Member of Honour
ist es immer der gleiche bsod?

ganz speziell bitte abgleichen:

stop code / bug check code

parameter 1-4

name der datei
 

M@gic

Stammuser

Dr.Hero

New member
An M@gic: leider habe ich keine zweite Festplatte aber danke für die Links werde sie mir mal anschauen.

An GrafZahl : hatte heute wieder ein bsod und somit kann ich deine fragen beantworten.

stop code / bug check code = stimmt nicht überein

parameter 1-4 = stimmen nicht überein

name der datei = stimmt überein

Der PC hängt sich manchmal auch komplett auf und reagiert dann überhaupt nicht mehr.

Der neue BSOD





http://www.hackerboard.de/user/18321
 

Chakky

Member of Honour
mmhz ich tippe mal ins Blaue (hihi Bluescreen :rolleyes:)

Kontrolliere nochmal alle Kabel beim Platten einbau und vor allem ob der RAM richtig sitzt.

Warum hast du neu aufgesetzt, wie in den alten Thread beschrieben?
 

Dr.Hero

New member
Die Kabel habe ich schon mehrmals überpfrüft, den Ram noch nicht.

Aber vielleicht sollte ich noch erwähnen das beim wechsel der Festplatte ich natürlich wieder den alten Sata-Kabel benutzt habe und der sich ständig ein bisschen gelöst hat was auch BSOD ausgelöst hat. Vermute ich jetzt.

Also kaufte ich einen mit'n clip und probierte den aus, es funktioniert auch alles ca. 3/4 Jahr und danach ging es wieder mit den Bluescreens los.

Ich habe ihn neuaufgesetzt weil ich den Verdacht hatte das auf der Platte Maleware war.

****Wen ihr nicht versteht um welche Kabel es sich handelt, schreibt es hin und ich laden PICs hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:

M@gic

Stammuser
Zitiere: Wilhelm von Ockham

Das wissenschaftliche Sparsamkeitsprinzip


"Wir sollten zu einfacheren Theorien tendieren, bis wir Einfachheit für bessere Erklärbarkeit tauschen müssen"


Minimalsystem.. :rolleyes:
 

Chakky

Member of Honour
d.h. du sollst ein Minimalsystem aufbauen.

Alle Hardware ab, auch alle zusatz Karten raus.

Dann hast du 2 Möglichkeiten, startest mit deiner HDD und schaust wie sich das System verhält ODER du ziehst auch die HDD ab, und startest ein LiveSystem und schaust wie es sich da verhält
 

Dr.Hero

New member
Ok, ich werde es versuchen.
Aber vorher werde ich mich mal darüber besser informieren.
Ich kann es mir zwar ein bisschen vorstellen wie man das durchführt aber da ich kein experte bin werde ich mal googlen und es dann versuchen.
Danke!

Edit: hab memtest nochmal über 10 Stunden laufen lassen aber der hat trotzdem keine Fehler gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

end4win

Member of Honour
Also, wenn der Fehler erstmals nach dem Wechsel der Festplatte aufgetreten ist,
sollte man die Festplatte mit dem Tool vom Hersteller testen.
Interessant wäre auch wann der Rechner aussteigt, ob unter hoher Last, völlig
unmotiviert
oder bei bestimmten Aktionen (Programmen).

Führt dies zu keinem Ergebnis ist das Minimalsystem eine gute Idee. Allerdings
ist es auch dort schwer einen sporadisch auftretenden Fehler einzugrenzen, wenn
dieser sich nicht provozieren lässt.

Gruss
 

M@gic

Stammuser
Allerdings
ist es auch dort schwer einen sporadisch auftretenden Fehler einzugrenzen, wenn
dieser sich nicht provozieren lässt.

Gruss



1. Nach Murphy´s erstem Gesetz geht alles schief,was nur schiefgehen kann; nur ausgerechnet dann nicht, wenn man zeigen will, dass etwas schiefgeht.

2. Hat man in einem Computer mit gelegentlichen Abstürzen das schuldige Programm oder die verantwortliche Hardwarekomponente gefunden und diese neu installiert bzw. ausgetauscht, dann werden die gelegentlichen Abstürze mit Sicherheit auch weiterhin, meistens sogar häufiger auftreten.

Das Minimalsystem oder ein vereinfachter Aufbau reduziert die Möglichkeiten, der in Verbindung stehenden Komponenten, sich gegenseitig zu beeinflussen. Eine Komponente, welche nicht unmittelbar zum Betrieb notwendig ist und sich nicht im System befindet, wird keinen Fehler provozieren. Es erhöht also im besten Fall die Chancen, allein durch Logik und ein Minimum an Fachwissen schnell zu einem Ergebnis zu kommen.

Die Schwachstellen sind:

  1. Das System wurde bereits instabil entwickelt bzw. zusammengestellt.
  2. Es gibt mindestens zwei Komponenten, die zum unmittelbaren Betrieb notwendig sind und die gesuchte defekte befindet sich darunter.
  3. Alle Komponenten sind defekt (worst case).
  4. Der Fehler wird durch eine inkompatible Komponente provoziert und äußert sich durch das Fehlverhalten einer oder mehrerer anderer.
  5. Der Fehler ist gar kein Fehler im Hardware-System.
  6. Alles, woran ich gerade nicht gedacht habe
Trotzdem würde ich im Zweifelsfall so starten, bevor ich einzelne Komponenten in Betracht ziehe und sie zeitaufwendig in einem evtl. defekten Gesamtsystem analysiere.
 
Zuletzt bearbeitet:

-=Draven=-

Member of Honour
Was heißt du hast das Kabel der HDD überprüft? Hast du nur geschaut ob es richtig sitzt oder hast du es komplett getauscht?

Was für ein HDD verwendest du nicht jeder Sata Anschluss funktioniert mit jeder Festplatte.
 
Oben