PC piept unter "Last"

Sven

Member of Honour
Servus,
ich habe hier einen neu montierten PC stehen, welcher einen langen dauerhaften Piepton von sich gibt (kommt nicht vom Speaker), sobald man etwas aufwendigere Programme startet (Far Cry, GTA4, Systembewertung unter Windows 7).
Getauscht wurden:
Netzteil, Mainboard und Grafikkarte, piepen bleibt bestehen

Aktuelle Konfiguration:
- LC 750W Netzteil (genaue Bezeichnung unbekannt)
- Core i5 760
- Gigabyte P55A-UD3
- 8 GB G.Skill Ram (DDR3) - 4 Module
- 640gb WD HDD
- Arctic Freezer 7 Pro Cpu Kühler
- Radeon HD 5770

so langsam aber sicher bin ich mit meinem Latein am Ende, aktuell lasse ich Mem86 laufen um den Ram zu testen.

Wenn gewünscht lade ich eine Tonaufnahme des Piepens hoch.

Das Piepen tritt auf, wenn der PC quasi noch kalt ist, und verschwindet sofort, wenn man die aufwendige Anwendung verlässt.
Temperaturen sind alle in Ordnung <40°C .
Auch Staub oder verdreckte Lüfter stellen kein Problem dar, alle Komponenten sind neu!

Wer tipps hat oder noch Infos haben möchte ist herzlich willkommen.
 

bitmuncher

Senior-Nerd
Für mich klingt das nach einer unsauberen Stelle, wo Strom übertragen wird/überspringt. Hat Landra auf ihrem Laptop z.B. auch. Kommt vom Netzteil. Ich würde daher mal das Netzteil etwas genauer unter die Lupe nehmen, ggf. ein anderes ausprobieren und die Kontakte alle nochmal genau überprüfen.
 

Sven

Member of Honour
Danke bitmuncher, aber wie schon geschrieben, das Netzteil habe ich eigentlich ausgeschlossen (da ausgetauscht).
Allerdings nach "unsauberen Stellen" werde ich mal suchen.

hm mitten in Mem86 piept er hin und wieder mal für kurze Zeiträume, dem entsprechend werde ich am Montag mal den Ram tauschen, danach bleibt mir ja wirklich nurnoch die cpu als Problemquelle

besagte "unsaubere Stellen" konnte ich leider jetzt auch keine Finden -.-
 
Zuletzt bearbeitet:

Brabax

New member
Schau mal, ob nicht ein Lüfter falsche Drehzahlen zurückmeldet.

Eventuell hat der i5 auch noch Fehlermeldungen bzgl. seiner Last, die über das Bios ausgelesen werden und einfach falsch/zu niedrig eingestellt sind.

lG
 

sTEk

New member
BIOS mit neuster Version?
Anonsten ist der Tipp von Brabax mit dem Lüfter gut...läuft der mit einer festen Drehzahl, die nicht vom Board gesteuert werden kann? Dan stell evtl. mal im BIOS aus, dass er Dich bei einer zu niedrigen Lüfterdrehzahl warnen soll.
 

Sven

Member of Honour
Hallo ihr beiden,
besten Dank für euere Tipps!
- Die Drehzahlüberwachung ist für alle Lüfter ausgeschaltet
- Es macht keinen unterschied ob der Lüfter auf Vollgas läuft (CPU Lüfter) oder automatisch geregelt wird
- Bios ist aktuell

Nur der Punkt mit dem Fehlmeldungen des i5, da finde ich jetzt nichts wirklich um das zu prüfen.
 

sTEk

New member
Das Gigabyteboard hat doch solche Status-Leds...was sagen die denn zum Zeitpunkt des Piepens?

Du könntest ja nen Fehler inna Stromversorgung/Leistungsversorgung aufm Board ausschließen wenn Du die CPU einfach mal gnadenlos untertaktest...wenns dann immernoch piept hängts mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht damit zusammen.

Ist aber wirklich ein blöder Fehler.

Was mir noch einfällt...ich hab ja auch son GB-Board. Mein Rechner ging nachm Runterfahren immer gleich wieder an. Da warn die Jungs von GB wohl schlampig im BIOS-Programmieren und hatten ne feste Option dafür drin. Erst ein Reset des CMOS durch den Knopf auf der Mainboardrückseite löste das Problem. Laden der Defaults etc. oder Ändern der "after Power fail"-Optionen im BIOS selbst brachten gar nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

hoohead

New member
Ein langer durchgängiger Ton würde eher auf ein Überhitzungsproblem hindeuten, wäre es der Ram wären es kurze beeps.

Ich hätte da eine These

Im Bios gibt es eine "Cool and Quit" Funktion, sprich der CPU Lüfter wird hier dynamisch der Hitze angepasst.
Wenn hier das Zusammenspiel (aus welchem Grund auch immer) nicht richtig funktioniert, dreht der Lüfter erst dann höher wenn die CPU eigentlich schon überhitzt.

Du hast zwar geschrieben dass die Temperaturen in Ordnung wären, aber für mich hört sich das ganz stark nach der CPU Temp an.

Schau doch mal ins Bios, deaktiviere Cool and Quit (falls vorhanden) und teste erneut.
Mal den CPU Lüfter runter und den dünnen Wärmeleitpastenfilm erneuern würde ich auch machen.
 

Sven

Member of Honour
OK, die Temperatursensoren könnten einen weg haben, das habe ich noch nicht getestet.
Allerdings, da ich das Mainboard getauscht habe, habe ich auch die WLP (der aktuelle Film ist rund 1 Tag alt) erneuert, ohne Änderung des Zustandes.
Auch ein abschalten sämtlicher Features bzgl. der Energiesparmodi der CPU (incl. Turbo ein/aus) bringen leider keine Änderung.

Des weiteren macht mich daran etwas stutzig, dass Prime95 über eine Stunde hinweg ohne Probleme laufen kann, aber die Systembewertung von Windows beim kalten (als auch warmen) Rechner direkt zum piepen führt.

Nach den Status LEDs schaue ich jetzt gleich mal und probiere das untertakten.

Edith:1442 - Die Status LEDs zeigen garnichts an während des Piepens
Edith:1506 - CPU @ 9x133 (1.2ghz) und Ram @ 800 Mhz -> piepen tritt bei der Windows Leistungsbewertung nicht auf
Edith:1509 - CPU @ 21x133 (2.8ghz) und Ram @ 800Mhz -> piepen
Edith: 1517 - CPU @ 9x133(1.2 ghz) und @ 15x133 (2.0ghz) und Ram @ 1333Mhz -> kein Piepen bei der Leistungsbewertung
Also kann ich mir die Geschichte mit dem Ram schenken und besorg mir lieber eine neue CPU -.-
 
Zuletzt bearbeitet:

sTEk

New member
Haste mal nen CMOS-Reset gemacht?

Das klingt irgendwie komisch...nich dass der Ram doch nen Knacks hat. Oder haste mal ne ganz andere Graka (Nvidia) probiert? Schlussendlich würde sonst nur noch ne andere CPU als Problemkiller in Betracht kommen.
 

Sven

Member of Honour
Also die Grafikkarte hatte ich ja getauscht, zuerst hatte ich ne Nvidia GF GTX 460 drinnen gehabt, bei der ja das gleiche Spiel.

CMOS reset bringt leider nichts, es fängt wieder an zu piepen. -.-

Ich werde dann morgen mal beim Dealer anrufen und die CPU zurück schicken und mir direkt ne andere als Ersatz ordern...

Edith:1712 meine Aussage bzgl. Prime95 muss ich hiermit zurück ziehen, inzwischen setzt das piepen auch bei prime95 ein, sobald die CPU den Multiplikator automatisch hoch schraubt.
Scheint wohl eindeutig auf die CPU zu fallen nun ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Brabax

New member
Bei deiner Takt-Auflistung ist mir eingefallen, dass der RAM eventuell doch zickig ist.

Der RAM und die CPU müssen sich ja dem Referenztakt angleichen. Eventuell, hat der RAM Probleme bei einem geringeren Takt und läuft deswegen asynchron.

lG
 

enkore

New member
Das könnten auch die CPU-Spannungswandler sein. In welchen Frequenzbereichen bewegt sich denn dein Piepen. Wie laut ist es?
 

Sven

Member of Honour
Das könnten auch die CPU-Spannungswandler sein. In welchen Frequenzbereichen bewegt sich denn dein Piepen. Wie laut ist es?

Ich lad gleich mal ein Tonbeispiel hoch, wobei ich nicht an die Spannungswandler glaube, 2 Mainboards mit exakt dem selben Problem?

Brabax, welchen Referenztakt meinst du?
Ich denke mal spätestens übermorgen kann ich sagen, ob es an der CPU gelegen hat oder nicht, heute ist nämlich das Packet mit der neuen raus...

edith 2000: http://www.sven-kraemer.com/habo/Memo.m4a < da ein Tonbeispiel des piepens, leider etwas leise, aber was anderes hab ich leider nicht zum aufnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brabax

New member
Der Referenztakt ist (war?) der Takt, den das MB vorgab. Je nach BIOS konnte man diesen ändern.
Ausgehend vom Referenztakt, wussten CPU und RAM z.B. wann sie Daten austauschen konnten (Referenztakt + eigener Multiplikator) und blieben so synchron.

Nachdem aber für die i-Series-CPUs so viel am MB geändert wurde, kann es sein, dass das nicht mehr zutrifft.

lG
 

Sven

Member of Honour
Du Spielst auf den ehemaligen FSB an? Den gibt es ja nicht mehr, ich hab in der iSerie ja Speichercontroller als auch PCIe Controller direkt in der CPU integriert, dem entsprechend gibt die CPU den Takt selber vor, wenn ich mich da nicht komplett vertan habe jetzt.
 

Sven

Member of Honour
Heute kam dann die neue CPU (i7 870) und wurde auch direkt mal eingebaut und beansprucht, was mir dann da bei aufgefallen ist, meine USV hat das zeitliche Gesegnet -.- -> Daher auch das Piepen wenn es um Last ging

Zum Glück gibt es 14 Tägiges Rückgaberecht wenn man Teile übers Internet gekauft hat :)

Danke euch dennoch!
Wenn irgendwer mal ein ähnliches Problem haben sollte hat er jetzt einen Testleitfaden :D
 
Oben