Schulung zum Datenschutz bei uns

Sust1962

Stammuser
Hallo an alle,

ich bin nebenbei in einem Unternehmen als Teilzeitkraft und nun wollen die bei uns im Unternehmen eine Schulung zum Datenschutz machen. Die Firma die diese Schulung macht sieht ja nicht schlecht aus www.datenschutz-einfach.de aber ich glaube ich bin dafür echt nicht geeignet. :wink:

Oh man ich bekomme schon Panik, wenn ich daran nur denke. Kann mir einer von euch sagen, auf was ich mich einstellen muss? Wäre echt klasse wenn ihr mir da auch aus der Klemme helfen könntet. Ich werde euch auf jeden Fall berichten wie es läuft.

So bis später.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
Am besten ist es, Du stellst Dich auf eine Schulung zum Thema Datenschutz ein.
 

Tarantoga

Moderator
Warum Panik? Als Mitarbeiter in einem Unternehmen kommt man immer wieder mit dem Thema Datenschutz in Berührung, daher sind solche Schulungen alltägliche Routine...;)

Für gewöhnlich geht es bei solchen Schulungen nur darum die Mitarbeiter für das Thema Datenschutz zu sensibilisieren. Als Mitarbeiter in einem Untenehmen hat man z. B. häufig Zugriff auf Datenbanken mit Kundendaten, die auch sensible Daten wie Bankverbindungen enthalten - Daten die also leicht missbraucht werden können und die bekanntlich auch immer wieder das Ziel von Kriminellen sind. Daher wird in solchen Schulungen üblicherweise daraufhingewiesen das solche Daten vertraulich sind und Verstöße gegen Datenschutzrichtlinien (z. B. die Weitergabe von Daten an Unbefugte oder der Missbrauch von Bankdaten eines Kunden bei einer Online-Bestellung) strafrechtliche Konsequenzen haben können.
Meistens wird aufgezeigt wann Mitarbeiter mit datenschutzrelevanten Daten in Berührung kommen, welche Regeln für den Umgang mit diesen Daten gelten und welche Prozesse bei der Arbeit mit diesen Daten oder der Weitergabe zu beachten sind.
Einige Regeln und Prozesse sind sozusagen universell: Gib Dein Passwort für das Firmen-Intranet nicht weiter, klebe Dein Passwort für Deinen Arbeitsplatz-Computer nicht mit einem PostIt an den Bildschirm, werfe keine Zettel mit Passwörtern oder Kundendaten achtlos in den Müll, rufe nur Datensätze auf die Du für Deine Arbeit benötigst, usw.
Andere Prozesse unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen, z. B. wie sich jemand, der sich telefonisch als Arbeitskollege xyz aus Abteilung xyz ausgibt, zu authentifizieren hat, bevor Du ihm vertrauliche Daten mitteilen darfst.

Du siehst also es gibt keinen Grund zur Panik, das wird nur langweilige Routine...;)
 

Bruci

New member
Ich denke auch, dass du da keine Panik bekommen musst. Datenschutz ist gerade in diesen zeiten in unternehmen ein aktuelles thema.

oft geschieht die schulung der mitarbeiter auch online,
zb hier: IS-Fox Datenschutz

Denke fast, das ist die gemütlichere Alternative. Da muss auch niemand Panik bekommen ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben