Strom und Heizstrom 100 % aus erneuerbaren Energien?

#1
Moin zusammen,Ich wollte wissen, ob es Strom und Heizstrom gibt, der aus 100 % erneuerbaren Energien gewonnen wird? Ich bin gerade am Umbau eines Hauses, das ich gekauft habe, und möchte die Heizung und die Stromversorgung mit öko Strom machen.Am besten wäre natürlich Strom der 100 % ökonomisch ist, leider finde ich nichts in dieser Art. Deswegen wollte ich mal fragen, ob jemand von euch weiß, wie und wo ich mir solchen Strom besorgen könnte?Ich habe gelesen das der Strom für die Heizung separat kommen sollte, also wäre am besten etwas das beides anbietet…
 

SchwarzeBeere

Moderator
Mitarbeiter
#2
Ich weiß nicht, was „ökonomischer“ Strom ist, wahrscheinlich meinst du „ökologischen“ Strom und beziehst dich damit auf die Stromherstellung.

Wie auch immer, deinen Stromanbieter kannst du dir aussuchen, unter dem Begriff „Ökostromanbieter“ findest du bei Google genug. Inzwischen sollte jeder große Anbeiter einen entsprechenden Tarif anbieten. Damit wird der Strom, den man empfängt, zwar nicht grüner, aber man fördert zumindest die Herstellung gegenüber konventionellen Methoden.

Oder du stellst selbst deinen Strom her, z.B. mittels Sonnenkollektoren auf dem Dach, Biogasanlage im Garten oder einer kleinen Windkraftanlage. Üblicherweise speist man den zurück ins Stromnetz und bekommt dafür ein paar Cents.
 
#3
Hallo Mire2,
ich unterstütze alles, was Ökologisch ist und zu Hause habe ich Ökostrom.
Wahrscheinlich willst du auch Ökostrom zu Hause haben.Hast du dich mehr über Ökostrom informiert und nach dem Anbieter gesucht? Jetzt gibt's überall die Anbieter die Ökostrom bieten.
Du kannst Heizstrom finden,es ist ein bisschen teurer,aber ist viel für Umwelt besser.
Du kannst dich hier mehr informieren Heizstrom fur Ihre Warmepumpe und Elektro- oder Nachtspeicherheizung und
bin sicher,dass du was finden kannst.

LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#4
"Für Umwelt besser" sei mal dahin gestellt.

Gibt es denn irgendwelche Studien, die die Produktionsabfälle der Ökoanlagen (Windkraft, Solar, ...) gegen die herkömmliche Produktion auftragen?

Ich nenne mal als Gedankenbeispiel eine Windkraftanlage: Wenn diese erst CO2-Neutral nach 20 Jahren ist und eine Haltbarkeit von 15 Jahren hat, ist Atomstrom besser. Solche Anlagen müssen nach altem Gesichtpunkt errichtet werden, für die Ewigkeit.

Also Achtung: Nicht blenden lassen, durch die Werte, die angegeben werden, da man gerne die Produktionsdaten verschweigt wenn man sie nicht angeben muss.
 
#5
Ich nenne mal als Gedankenbeispiel eine Windkraftanlage: Wenn diese erst CO2-Neutral nach 20 Jahren ist und eine Haltbarkeit von 15 Jahren hat, ist Atomstrom besser. Solche Anlagen müssen nach altem Gesichtpunkt errichtet werden, für die Ewigkeit.
Das stimmt wohl, wenn man nur die CO2-Belastung als Faktor betrachtet, wobei genau genommen nicht mal dann. Die Halbwertzeit von Atommüll liegt bei mindestens 24.000 Jahre und geht hoch bis 1,7 Millionen Jahre, je nachdem welche Teile des Cocktails man betrachtet. In diese Zeit müssen die Abfälle bewacht untergebracht werden, was wiederum auch in die CO2-Bilanz fällt, weil für die Energieversorgung wiederum Strom benötigt wird. Dazu kommt der enorm hohe Energieaufwand zur Herstellung von Castoren. Daher ist Atomstrom keineswegs eine saubere Energie.
 
#6
Stand vor einem Jahr genau vor dieser Wahl/Frage, hab mich hier und da erkundigt, das Internet durchgebummelt und wurde dann letztendlich bei Fingerhaus fündig. Wurde sehr grüdlich beraten, damit nur das beste unser Haus bekommt und bin bis zum heutigen Tag sehr zufrieden, speziell wie viel ich monatlich spare.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben