[TdW 165] Quo vadis, Türkei?

Tarantoga

Moderator
Das TdW beschäftigt sich diesmal mit der Türkei, die gerade einen gescheiterten Putschversuch des Militärs erlebt hat. Erdogan, der schon lange mit eiserner Hand gegen Kritiker & Gegner vorgeht, bezeichnete den Putschversuch als Geschenk Gottes und nutzt die Gelegenheit für "Säuberungen" - tausende Richter, Staatsanwälte, Militärs, Polizisten & Staatsbeamte wurden bereits entlassen oder verhaftet (allein im Bildungsministerium sollen 15000 Mitarbeiter suspendiert worden sein!). Auch einen Schuldigen hat Erdogan schon parat: Seinen ehemaligen Weggefährten Fetullah Gülen, den Anführer der Hizmet- oder Gülen-Bewegung.
Wie schlüssig das ist, muss wohl jeder selbst bewerten, denn zum einen macht Erdogan die Gülen-Bewegung für praktisch alles verantwortlich was schief läuft, zum anderen haben Militärputsche in der Türkei zwar eine gewisse Tradition - bislang hat sich das Militär jedoch eher als Bewahrer von Atatürks säkularen Erbe verstanden.
Erdogan hat jedenfalls von den USA die Auslieferung Gülens verlangt und hat jetzt angeblich auch, wie von den USA gefordert, Beweise für Gülens Verwicklung in den Putsch vorgelegt...
In jedem Fall wird Erdogan der lachende Sieger sein: Er hat jetzt die Gelegenheit Kritiker & Gegner loszuwerden oder zumindest mundtot zu machen und seine politischen Ziele (wie z. B. den Umbau des Staates zu einem Präsidialsystem) zu erreichen. Selbst über die Einführung der Todesstrafe wird wieder gesprochen...
Vor diesem Hintergrund stellt das TdW also die Frage: Quo vadis, Türkei?

Update
Jetzt verhängt die Türkei schon ein Ausreiseverbot für "Akademiker" und ruft im Ausland arbeitende Wissenschaftler zurück. Fürchten sie einen Brain Drain oder haben sie einfach soviele Menschen nach dem Putsch kaltgestellt, dass sie nicht alle Posten neu besetzen können?

Quellen & mehr zum Thema:
Turkei: Politik alla turca | ZEIT ONLINE
Turkei: Bildungsministerium suspendiert 15. Mitarbeiter | ZEIT ONLINE
https://de.wikipedia.org/wiki/Gülen-Bewegung
https://de.wikipedia.org/wiki/Militärputsch_in_der_Türkei
http://www.spiegel.de/politik/ausla...ausreiseverbot-fuer-akademiker-a-1103850.html
 
Zuletzt bearbeitet:

bitmuncher

Moderator
Ich denke, die Türkei verspielt es sich gerade mit dem Rest der Welt und Erdowahn zeigt sein wahres Gesicht. Im Endeffekt wird er seinem Land damit aber enorm schaden. Der Tourismus wird einbrechen, was er durch die ständige Terror-Bedrohung eh schon tat, der Export wird auch schwächeln, da die Lage im Land derzeit einfach viel zu instabil ist um dort eine wirtschaftliche Stabilität zu erwarten.

Was aber im Endeffekt daraus wird, bleibt abzuwarten. Als NATO-Partner ist die Türkei zur Sicherung der Ostgrenze viel zu wichtig. Von daher wird man vieles durchgehen lassen. Einen EU-Beitritt kann sie aber ziemlich sicher knicken und auch das Visa-Abkommen steht mittlerweile auf wackligen Füßen.

Jetzt zeigt sich aber auch, dass Merkel auf das falsche Pferd gesetzt hat, als sie den Flüchtlingsdeal mit der Türkei geschlossen hat. Das wiederum wird ihrer Macht in der EU nicht gerade zuträglich sein, denn sie war die treibende Kraft dahinter.

Die Situation in der Türkei könnte also noch ziemlich große Kreise ziehen. Bin gespannt wie sich das entwickelt. Jetzt schon genaueres zu sagen wäre imo sicherlich übereilt. Insgesamt sieht es aber nicht gut aus. Und wenn die Situation dort so bleibt, wird der Kampf zwischen Pro-Gülen und Pro-Erdogan sicherlich auch auf deutschem Boden ausgetragen.
 
Oben