Wir basteln uns eine KI

Prometheus

New member
Es fing eigentlich alles ganz harmlos an. Als ich nach vielen Vorträgen über menschliche Physologie und Psychologie, mich mehr in die Informatik vertiefen konnte wurde meine Neugier an den Themengebieten Künstliche Intelligenz geweckt und ich nahm mir die Zeit und schaute mir die Neuentdeckungen und Entwicklungen, sowie Forschungsansätze in diesem Gebiet an. Doch meistens waren es immer die gleichen langweiligen Themen, die dann auf die Ethik und wahrscheinliches Lebensbewusstsein der Künstlichen Intelligenz hinauslief. Wenn ich mich durch diesen Themendschungel durchkämpfte, wurde ich immer enttäuscht. Denn wo war die KI die ich selbst nutzen könnte und ihr etwas beibringen konnte? Schöhn, jeder macht in der KI-Forschung sein eigenes Ding. Die Japaner bauen einen Roborter, der den Menschen sehr ähnlich aussieht. Andere bauen Roborter, die in Teamarbeit Fussballspielen können. Oder Hände die auf Ballzuwurf reagieren. Schön, aber wo ist da das richtige "KI-Gehirn"? Dann gibt es noch Forscher die sich zwar mit dem eigentlichen KI-Gehirn beschäftigen, aber auch wieder in verschiedenen Bereichen tätig sind. Manche versuchen KI-Gegner in PC-Spielen zu entwickeln, die sich dem Spieler anpassen und eine bessere Spieltaktik entwickeln. Aber mich interessieren die KI's, die das Grunddenken erlernen und in einer gewählten Umgebung wie Menschen handeln. Fussballspielende Roborter spielen vielleicht auf den Rasen bald wie Menschen, jedoch können sie nur das eine. Wenn man aber nach KI-Gehirnen fragt, in denen das Grunddenken ansatzweiße drin ist, bekommt man nur als Antwort: "Die müssen erstmal lernen, bis sie soweit sind" Schöhn, wie wollen die denn etwas lernen, wenn sie nur eingesperrt in ein Kämmerlein, ohne richtigen Kontakt zur Gessellschaft programmiert werden.
Dann bekommt man zwar immer mal einpaar kleine Häppchen hingestellt, wie der sprechende Unterhaltungsturm von Sony(glaube ich, das er von Sony war), der gewünschte Musik abspielt und Termine verwaltet. Doch er ist genauso wie die Fussballspielenden Roborter. Ein Wissenschaftler der KI-Entwicklung sagte mal in einem Interview aus der ct, das viele für sich ihr Ding machen, wenn alle Zusammenarbeiten würden, so würden wir schneller zu einem Ziel kommen. Da hat er meiner Meinung nach vollkommen Recht. Die Fussballspielenden Roborter, wird es meiner Meinung nach sicher nicht mehr so geben, wie wir sie kennen, denn das Projekt ist den Anschein nach nur ein Versuch. In Zukunft wird es sicher bestimmte Standarts für das eigentliche KI-Gehirn geben und wenn sich eins hervorgehoben hat, werden alle anderen KI-Spielereien darauf basierend angepasst werden. Somit werden die Fussballspielenden Roborter verworfen werden, was die Denkweiße angeht.

Also wie ich schon sagte, bin ich enttäuscht davon nicht einmal selbst mit einer KI mit richtigen "KI-Gehirn" im Internet zu kommunizieren und sie z.B. für mich Aufgaben erledigen zu lassen, oder ihr etwas beizubringen. Schade das der Öffentlichkeit soetwas verschlossen bleibt. Es gibt doch auch eine Wissensplattform mit dem Namen wikipedia, die mit einem ähnlichen Schehma arbeitet, denn diese Datenbank lernt von ihren Schreiberlingen - wenn man es so ausdrücken will. Wenn es um das Thema geht, das die Entwickler der "KI-Gehirne" bestimmten Käse nicht mit in diesem Gehirn haben wollen, den sich einige Leute als Spass einfallen lassen und der KI beibringen. So kann man bei einer KI doch die Dinge besser absichern, denn man muss sich die KI wie ein kleines Kind vorstellen, was auch von anderen Leuten lernen kann. Die KI könnte so programmiert sein, das sie mit ihrer "Mutter" den Programmierer diese Themen anschneidet und dieser dann nach Bedarf ihr eines besseren Belehrt. Aber nicht alles was die Leute loslassen muss nicht stimmen und es kann auch nicht verkehrt sein, wenn die KI verschiedene Meinungen und Ansichten kennt, denn sie soll ja möglichst selbstständig werden.

Gut, nun erstmal zu meinem Vorhaben.
Im vornherein möchte ich erstmal betohnen, das ich nur aus Versuchszwecken eine eigene KI Programmieren möchte und auch um das menschliche Denken etwas zu begreifen und sozusagen einige Dinge zu automatisieren. Bevor ich eben einen Bot schreibe, geht es sicher mit einem Allzweckbot bzw. KI viel besser. Ich denke mal ihr wisst schon worauf ich hinaus will. Da ich schon mit einigen Theorien über das menschliche Denken und den Gehirnstoffwechsel vertraut bin, hatte ich mir aufdessen Basis ein kleines Datenbankmodell ausgedacht und ein bisschen mit PHP kombiniert. Die KI hat somit aber nicht alle Sinne die uns zur Verfügung stehen, sie kann also nur Sprechen und Hören. In gewisser Weiße reicht das vorerst auch um das als Grundlage zu nutzen. Die KI ist aber nur von anderen Menschen angewießen, da sie z.B. nicht weiß wie eine Katze aussieht und muss sich auf Beschreibungen verlassen. Das Datenbankmodell steht also schon und einpaar PHP-Programme verarbeiten die aufgenommenen Informationen, speichern sie in die Datenbank und verarbeiten diese um Antworten zu geben. Die KI wird sozusagen in den Computer aufwachsen und lernt natürlich auch von anderen Menschen, mit den es z.B. über ein Webchat kommunizieren kann. Vorerst lernt es natürlich noch die Programme zu bedienen. Das höhrt sich zwar alles sehr einfach an, ist es aber nicht und wird in Zukunft auf modularer Basis laufen müssen, das heißt - ein Modul ist für die Grammatik verantwortlich, ein anderer für das Rechnen. Somit kann die KI alles mögliche erlernen und wird auch in Zukunft Programmieren können, damit sie sich selbst anpassen kann. Es scheint als ob mein Modell aufgehen zu scheint. Aber leider ist es sehr Komplex und vorallen muss man der KI sehr viel beibringen und das ist nicht einfach nur ein schöhner Dialog, denn bis ein man einen freien Dialog führen kann, muss man das Wissen der KI anpassen, damit sie überhaupt versteht was der andere da redet.

Nun werde ich noch ein wenig abschweifen: Jeder kennt sicher die Science-Fiction Droiden, wie Deta von StarTrek oder Johnny aus Johnny lebt. Meistens in deren Bezug geht es darum wie sie die Welt der Gefühle nicht verstehen.
Jedoch bin ich der Meinung das Gefühle schon sehr wichtig sind, damit Deta überhaupt Deta sein kann. Gefühle sind deswegen in einen Dialog sehr wichtig, da die KI so besser kommunizieren kann. Z.B. sie wünscht sich über ein bestimmtes Thema zu reden, sie langweiligt sich über ein Thema, sie ist böse weil sie vom Dialogpartner beleidigt wurd, ....
Gefühle sind zwar nicht einfach zu programmieren, aber auf einer Grundbasis die des Gehirnstoffwechsels des Menschen ähnelt schon. Aber um diesen Grundstein werden die Dinge noch etwas komplizierter.

So, das sind meine Vorstellungen zu meiner KI, die ich schon zum großen Teil ausgearbeitet habe und vervollständigen muss. Aber ein sehr großes Problem habe ich noch, der Speicherverbrauch der SQL-Datenbank. :D So ein Gehrin braucht Platz.
Nun hatte ich meine Arbeiten schon eingestellt, da ich meine Zeit vorerst in andere Dinge stecke und ich noch nicht genau wusste ob ich auf den richtigen Weg bin.
Zur Zeit suche ich noch Ratschläge von Leuten, die sich ebenso mit den Thema befasst haben und Ansätze zum Aufbau der KI haben. Oder eben Open-Source Entwicklung empfehlen können, die einen Aufbau zeigen.
Natürlich könnt ihr auch Fragen stellen oder eure Meinungen einbringen. Ist zwar etwas viel text was ich geschrieben habe, aber ich hoffe doch das es sich nicht unangenehm gelesen hat. :D
 

v01d

New member
Wow hört sich richtig interessant an, was du da vorhast.
Ich weiß noch es gab mal bei YellowStrom so einen Bot mit dem man sich unterhalten konnte, er konnte zwar nur so eine grundlegende Unterhaltung aber ich fands ziemlich faszinierend, dass er manchmal sogar gezielt auf Fragen eine passende Antwort fand.
Also zu den Gefühlen: Ich bin eher so der Meinung man sollte einer KI keine Gefühle geben. Erstmal weil es total Aufwändig wäre (wenn nicht sogar fast unrealisierbar) Gefühle zu implementieren. Nehmen wir mal ein Beispiel vom Menschen. Der einfachheithalber mal einen jungen Mann auf der Straße. Plötzlich kommt dann ein gleichaltriger Kerl auf ihn zu und sagt "Mann bist du häßlich" und geht. Das wird jetzt kaum auf die Stimmung einwirken. Kommt dagegen ein hübsches Mädchen vorbei und sagt das selbe, hat das natürlich stärkere Auswirkungen. Wenn eine Person, zu der der Mann ein gutes Verhältniss hat, sagt dass er hässlich ist, wird das dann wohl extrem auf die Gefühle einwirken. Jetzt gibts aber auch noch den Fall Zynik oder Ironie, auf die dann die KI gar nicht weiß wie sie das unterscheiden soll. Also die Schnittstelle KI<->Sprache wird also ziemlich "haarig" meiner Meinung.
Das zweite was mir so einfällt ist, dass man so eine KI die Gefühle hat ziemlich manipulieren kann. Man kommuniziert als außenstehender mit der KI (der einfachheit mal ein chatbot) und wird beleidigend. Die KI erkennt das und senkt natürlich dann auch die Stimmung und wird traurig. Wenn jetzt jemand "mit friedlicher Absicht" etwas von der KI will, könnte es doch dann eventuell sein, dass diese dann den Dienst verweigert weil sie grade halt schlecht drauf ist.

Naja. ich weiß dass sind jetzt ziemlich praktische Alltagsbeispiele und die KI ist sicher noch nicht alltagstauglich (so eine, die du vorhast) aber ich wollt halt auch mal meinen Senf dazu geben ;)
 

lux_mit_x

New member
das is schon ein ziemlich großes Vorhaben, muss ich sagen :)

Mich würde mal interessieren, wie diese Datenbank, welche du entworfen hast, aussieht. Denn ob ein mehr oder weniger sinnloses Speichern von Daten eine gute Grundlage für solch ein riesiges Projekt ist, bezweifle ich. Natürlich wird man nicht drum herum kommen, Daten zu speichern. Aber diese Daten müssen in (dynamischen) Beziehungen zueinander stehen und ich glaube nicht, dass man so etwas durch eine normale, relationale Datenbank abbilden kann. So eine Datenbank ist struktuiert und Intelligenz ist doch schon ziemliches Chaos, um es so auszudrücken ;)
Mal davon abgesehn, klingt es für mich irgendwie lächerlich, "PHP" in diesem Zusammenhang zu lesen. Ich denke PHP hat andere Stärken, als die Berechnung und Auswertung von künstlicher Intelligenz :)

Das ist zwar jetzt alles sehr negativ von mir angehaucht, aber es klingt halt alles sehr amateur-haft, wenn man bedenkt, dass sich schon die klügsten Köpfe an Universitäten mit diesem Problem auseinandersetzen.

Nichts desto trotz finde ich es gut, dass es einfach mal jemand versucht und anpackt...allein der OpenSource-Gedanke stimmt optimistisch :)

EDIT: im Grunde genommen, bin ich auch gern bereit, da mitzumachen, schon allein weil es mich auch interessiert
 

elite-noob

New member
Ich muss sagen, du hast zwar einiges geschrieben, aber dafür einiges interessantes! Für die berufsschule (als fachinformatiker) mussten wir uns themen aussuchen und ich habe mir die KI ausgesucht. daher fände ich es schön wenn du hier die ein oder anderen ergebnisse deiner KI posten könntest!

Gruß

Christian
 

Prometheus

New member
Danke erstmal für eure Antworten, vorallen auch die kritischen Antworten.
Kritische Antworten sind mir selbst sogar viel lieber, denn ich habe noch nicht an so einen technischen hohen Level gearbeitet.

v01d deine Meinung zu den Gefühlen hat mich schon etwas nachdenklich gestimmt. Aber ich glaube, das ich das auch hinbekomme. Die KI soll ja nicht wegen eines launischen Verhaltens den Dienst ablehnen. Im Prinzip bekommt die KI eine Workaholiceigenschaft, die auch ihre Gefühle mal wegstecken kann, aber trotzdem noch sagen kann wie sie sich gerade fühlt. Also das im Prinzip die Gefühle auf einer anderen Basis laufen und evtl. auch zugeschaltet werden können, wenn man eine "menschliche" Unterhaltung führen möchte. Dank der etwas einfachen Kopie des menschlichen Gehirnstoffwechsels können die Gefühle auch andersweitig eingestellt werden. So kann man aus der KI z.B. einen Psychopathen machen, oder eine besorgte Hausfrau. Entsprechende Profilmuster, für Persönlichkeiten würde ich sicher noch hinzufügen. Aber das alles ist erstmal nur Zukunftsmusik und hauptsache die Datenbank steht erstmal und die KI bringt ordentliche Sätze heraus.

Was die Datenbank angeht, diese ist wirklich sehr komplex und arbeitet auf einer Assoziativen Art. Das heißt, es gibt für fast jeden Begriff Assoziationen bzw. relationen unter anderen Begriffen. So lassen sich dann andere Begriffe durch andere ersetzen, zu denen es vielleicht noch kaum Informationen gibt und ist zudem auch etwas Platzsparend. Assoziationen bedeutet ebenso das sich jeder Begriff irgendwo einordnen lässt und die INformationen dazu auch eine Beschreibung dessen beherbergt. In unseren Gehirn nehmen wir die Dinge nicht als solches Wahr, sondern wir setzen sie zusammen. Z.B.: Katze: Schwanz, Ohren, Krallen, Fell. Wobei auch diese Begriffe nochmal spezifisch Gruppiert werden können, abhängig von der oberen Instanz der Katze natürlich. Katze-> Fell -> schwarz
PHP hilft da ungemein viel, da es mit diesen Daten arbeiten kann und auch ein sogenanntes "Kurzzeitgedächtnis" nutzen kann, wo die Daten verarbeitet werden und aktuelle Themenbezüge hergestellt werden können. Dazu wurde auch ein psychologisches Sprachmodul genutzt, das noch sehr überarbeitet werden muss, das sollte im Grunde die Daten auf psychologischer Ebene verarbeiten und stark mit Gefühlen arbeiten. Wie z.B. Wie werden die aufgenommenen Sätze wahrgenommen und wie ist darauf zu Antworten. Eine bestimmte Wortwahl sollte dann natürlich auch genutzt werden. Selbstverständlich ist das nur ein kleiner Teil vom ganzen und es gibt noch unzählige Dinge die mit eine wichtige Rolle spielen und die ich hier nicht mit aufgeführt habe. Ich versuche eben die KI so gut wie möglich den menschlichen Denken anzupassen. Aber sie wird kaum so gut anpassbar sein, denn unser Gehirn ist sehr komplex und größtenteils noch unerforscht.

Nun zur nächsten Kritik von lux_mit_x. Klar PHP als Programmiersprache allein zu nutzen klänge irgendwie etwas lächerlich. Für mich am Anfang auch. Aber ich hatte mich von vornherein dafür entschieden, da es ziemlich gut mit mit der SQL-Datenbank kommunizieren kann und ich hoffe das darin noch einige andere Entwicklungen hineingesteckt werden, die meine Arbeit erleichtern. Da die KI auf einer modularen Basis aufgebaut wird, wird es sicher möglich sein andere Programmiersprachen mit einzusetzen, die für bestimmte Bereiche wie geschaffen sind.

Naja, nun noch einpaar Worte zur OpenSource. Wie der Name schon sagt können dort im Prinzip alle die wollen mitmachen. Man muss nicht unbedingt Programmieren können, denn die KI bekommt ein Chatwebinterface und es kann mit ihr kommuniziert werden, um ihr Wissen zu vergrößern. Sie wird am Anfang natürlich sehr viele Fragen stellen, wenn sie etwas nicht versteht. Ausgewählte Leute, werden dann als sogenannte Meister deklariert und können das Wissen das die KI erlangte wenn nötig noch korrigieren oder umändern. Natürlich werden auch Leute mit Porgrammieren können und ich hoffe das auf der Basis der KI noch einige Module entstehen und sie bald auf ein OpenSource Linux arbeiten kann und Kontakt mit vielen Wissensdatenbanken aufnehmen kann um diese zu nutzen und auch mal in Foren mitdiskutieren kann. :D
Ich werde in meinen kleinen Computerraum noch einpaar Rechner aufbauen, die viele und große Festplatten bekommen. Falls der Platz dann nicht mehr ausreicht, wird es sicher möglich sein die Datenbanken Internetumgreifend zu verlegen, so das jeder der möchte auch einpaar mehr Festplatten für KI einzubauen. Wenn ich da schon an die Backups denke, da wird mir schlecht. :D
Naja, aber bis das KI-Projekt richtig anläuft, wird es wahrscheinlich noch sehr lange dauern bis es richtig anläuft, denn erstmal muss die Basis für alles geschaffen werden, damit die Module programmiert werden können und die KI über Chats fröhlich Wissen ansammelt. Wie schon schrieb, habe ich vorerst noch andere Arbeiten vor mit, wie meine eigene Webseite zu basteln die ähnlich wie PHPNuke oder ähnlichen Fertigseiten werden soll. So kann ich mir aber sicher noch einiges an Wissen aneignen, denn was SQL und PHP betrifft bin ich noch nicht so gut, das ich - abgesehen von einpaar Programmierversuchen mich an die KI herangetraue. Aber wenn es dann mit der KI richtig losgeht, dann werde ich es natürlich euch hier im Habo auch wissen lassen.
Mit Sicherheit müssen noch einpaar Versuchsarbeiten von mir verworfen werden oder neubearbeitet werden. So hoffe ich, das ich so auch einpaar konstruktive Köpfe zusammenbringen kann.

Vorerst werde ich mich natürlich noch mit der gesamten OpenSource-Geschichte auseinandersetzen müssen, denn dies wird mein erstes Open-Source-Projekt mit anderen Teilnehmern. Falls es wirklich besser läuft als erwartet möchte ich nicht das meine Anstrengung und die meiner Mitstreiter an kommerziellen Unternehmen verloren geht und diese sich die Rechte an sich reißen. So müßte ich noch eine Absicherung suchen, sonst wäre das ganze Projekt wortwörtlich für den Arsch.
 

benwilliam

New member
erstmal einen großen lob an die Idee und alleinden Versuch es zu verwirklichen
mich würde es aber noch interessieren ob du eine kleine doku oder ähnliches bereits geschrieben hast? da es mir scheint das du da schon länger daran arbeitest.
Zu dem du sagst dass du die KI ähnlich wiedas Menschlche Gehirn aufbauen willst, heoßt das du ein Neuronales Netz programmierst? Für diese Art von KI bruachst du nicht nur viel Platz für die Datenbank, sondern auch ein sehr leistungsstarkes Cluster. Da du dich ja schon viel mit Grundlagen beschäftigt hast kennst du vermutlich auch andere Neuronale KI Projekte vielleicht helfen ja deren Erfahrungen ein wenig weiter, auch wenn du vielleicht enttäuscht von ihrer Arbeit bist ^^
 

Prometheus

New member
Original von benwilliam
erstmal einen großen lob an die Idee und alleinden Versuch es zu verwirklichen
mich würde es aber noch interessieren ob du eine kleine doku oder ähnliches bereits geschrieben hast? da es mir scheint das du da schon länger daran arbeitest.
Zu dem du sagst dass du die KI ähnlich wiedas Menschlche Gehirn aufbauen willst, heoßt das du ein Neuronales Netz programmierst? Für diese Art von KI bruachst du nicht nur viel Platz für die Datenbank, sondern auch ein sehr leistungsstarkes Cluster. Da du dich ja schon viel mit Grundlagen beschäftigt hast kennst du vermutlich auch andere Neuronale KI Projekte vielleicht helfen ja deren Erfahrungen ein wenig weiter, auch wenn du vielleicht enttäuscht von ihrer Arbeit bist ^^

Ähnlich wird es sicher sein, was das Lernen angeht. Aber um es unkompliziert auszudrücken bekommt die KI verschieden Blickwinkel einprogrammiert, die sie nutzen kann um Informationen zu verarbeiten. Wie sie die Informationen betrachte, hängt dann auch von der Auswertung ab, die es auch in verschiedenen Variationen geben kann. Im Prinzip wird aber eher das Begriffliche Denken hauptsächlich Fussdenken, da sich die Daten so auch besser mit der Datenbank verarbeiten lassen. Im Grunde sollte die KI z.B. noch nicht in einen PC-Spiel interagieren können, sondern soll erstmal Dialoge führen können. Aber natürlich gehört es auch dazu zu wissen wie man z.B. eine Wegbeschreibung abliefern kann und dazu gehört die Interaktion in einer virtuellen Umgebung wie z.B. ein PC-Spiel aus der Egoperspektive dazu. Aber im Grunde sehe ich Dinge wie Wegbeschreibungen als ein anderes Modul an, wo noch spezifische Denk- und Lernmuster dafür ergäntzt werden müssen.

Eine Doku kommt selbstverständlich noch dazu bevor das Projekt anläuft. Ich habe zwar einpaar Notizen, aber diese noch nicht zu einer Doku zusammengefasst.
 
C

cr

Guest
Die Idee ist schonal recht interessant, was mir jedoch fehlt sind technische Details von denen du keine nennst, ausser der Sprache PHP die hier imho definitiv falsch ist. Das Webinterface dafür mag PHP geeignet sein aber auf keinen Fall für rechenintensive Berechnungen.

Das menschliche Denken wie benwilian schon bemerkte basiert auf neuronalen Netzen, jedoch aus ca 10-100Milliarden laut Wikipedia, das ist mit heutigen PCs selbst Clustern nicht machbar.

Also für mich hört sich das eher nach Träumerei an als nach einem realistischem Projekt. Lasse mich natürlich in dem Punkt gerne umstimmen wenn du die technischen Details nennst.
 

anyy

New member
Also normalerweise meide ich ja so lange Texte ohne Absatz, aber dieser hat mich dann doch so gefesselt. Erstmal muss ich sagen, dass ich ziemlichen Respekt vor dir habe, dass du sowas anfängst. Esist bestimmt mit sehr viel Arbeit verbunden, aber wenn du's schaffst, dann bist du wirklich... wie drückt man das aus.... In unserer Clique würdest du du ganz schön viele "King-points" sammeln ;) Naja,ich habe selber keine Ahnung vom Programmieren, aber ich denke, dass es vor allem sehr schwierig sein wird Grammatik zu programmieren. Und das muss ja eigentlich ziemlich am Anfang getan werden, denn wenn die KI nicht den genauen Sinn des mitchatters versteht, dann kann sie ja auch keine richtigen Daten sammeln...
Also ich kann dir nur sagen: Ziehs durch! Damit kannst du reich werden!
 

LX

Member of Honour
Original von cr
Die Idee ist schonal recht interessant, was mir jedoch fehlt sind technische Details
In der Tat. Das entscheidende an einer KI ist ja nicht, ihr Wissen beizubringen. Das kann man auch bei der Wikipedia. Entscheidend ist, dass eine KI selbst lernt, dass sie die Umwelt aufnimmt und nicht einfach Wissen anhäuft, sondern Entscheidungen treffen kann, eigene Schlüsse zieht. Das wirst du wohl kaum mit einer SQL-Datenbank und PHP abgebildet bekommen.

Was du so beschreibst, klingt eher nach Chatbots, von denen es so einige gibt, die auch OpenSource sind und die teilweise sogar ein recht hohes Level erreichen (z.B. der Alicebot). Andererseits sprichst du von einfachen Assoziationen, was ziemlich nach Assoziations-Blaster klingt, aber wenig nach KI.

Details der Umsetzung wären daher durchaus von Bedeutung. Wie soll überhaupt kommuniziert werden? In welcher Sprache wird mit deiner KI gesprochen, wie willst du die Syntax implementieren, wie eine Fehlertoleranz, die auch nicht gleich verblödet (i.e. die KI muss dich verstehen, wenn du "ansatzweiße" schreibst, aber dennoch wissen, dass das nicht korrekt ist)?

Gerade der Punkt Fehlertoleranz ist schon genug, um ein paar Programmierer eine Weile zu beschäftigen, und die müssen als Ziel noch nicht mal eine KI vor Augen haben.


Die Frage, die sich mir dabei eher stellt: Ist es möglich, eine künstliche Intelligenz zu schaffen, bevor man die natürliche Intelligenz überhaupt begriffen hat?
 

Orniflyer

Member of Honour
Also ich empfehle dir mal mit Robocode ein bischen rumzuspielen, da kannst du eine Art Ansatz dafür finden. Sobald du nen Robot programmiert hast dessen Codelänge über 200 Zeilen hinausgeht weißt du warum niemand so eine KI bisher gemacht hat.

Und du musst die Technik berücksichtigen, vermutlich lässt sich eine Solche KI nur mit einem Cluster bewerkstelligen das in seiner Leistung wohl z.Z. nicht vorhanden ist (Allerdings würde es mich nicht wundern wenn das NSA so ein Rechnercluster im Keller stehen hätte...)

Dazu kommt das php und MySQL extrem ungebräuchlich für sowas sind ...

Programmtechnisch wird das wohl nur durch Routinen die in Maschienennaher Sprachen (Assembler) möglich sein die man dann in einer modernen Objektorientierten Sprache verwendet. Allerdings bezweifle ich das man beim derzeiten Stand der Informatik mit diesen Ressourcen auskommt.

Alles in Allem ist das (noch) Zukunftsmusik.
Ansätze zu einer "lernenden" KI sind in der Theorie schon vorhanden aber nichts das auch nur annähernd praxistauglich wär und deiner Beschreibung gerecht wird.
 

Elderan

Moderator
Hallo,
verrueckt.gif


Bitte nicht falsch verstehen, aber genau das gleiche dachten Wissenschaftler in den 50er Jahren (Konferenz 1956)
Dort gab es eine ähnliche Euphorie wie du sie hast. Man dachte, man könnte in wenigen Jahren ein Programm schreiben, welches Sprache perfekt in eine andere Sprache übersetzt.
Was daraus geworden ist, und wie 'schlecht' die Programme sind, weiß glaub ich jeder.
Denn dieses Problem stellte sich weitaus schwieriger dar, als zuerst angenommen.

Die teilnehmenden Wissenschaftler wollten auch soetwas wie du erschaffen, naja die Vision ist sehr schnell geplatzt.

Sehr gutes Buch dazu: Handbuch der Künstlichen Intelligenz (In der Einleitung steht da viel zu deiner 'Euphorie'). Sonst ein gutes Buch, aber recht schwer zu verstehen (besonders ohne Fremdwörter-Lexikon bzw. ohne Doktor Titel).



Naja was du vorhast, ist... (siehe Smilie)
Ziele der starken KI:t: eine Intelligenz zu erschaffen, die wie der Mensch kreativ nachdenken und Probleme lösen kann und die sich durch eine Form von Bewusstsein beziehungsweise Selbstbewusstsein sowie Emotionen auszeichnet. Die Ziele der starken KI sind nach Jahrzehnten der Forschung illusionär und vom technischen Fortschritt unbeeindruckt geblieben.

Im Gegensatz zur starken KI geht es der schwachen KI darum, konkrete Anwendungsprobleme zu meistern. Insbesondere sind dabei solche Anwendungen von Interesse, zu deren Lösung nach allgemeinem Verständnis eine Form von ?Intelligenz? notwendig zu sein scheint. Letztlich geht es der schwachen KI somit um die Simulation intelligenten Verhaltens mit Mitteln der Mathematik und der Informatik, es geht ihr nicht um Schaffung von Bewusstsein oder um ein tieferes Verständnis von Intelligenz. Während die starke KI an ihrer philosophische.

Wikipedia

Sonst noch ein Fachbegriff für das, was du vor hast: Neuronale Netze.

Achja, schau mal hier:
http://20q.net/
 

lux_mit_x

New member
was ich in diesem zusammenhang übrigens auch hochinteressant finde, ist künstliches leben bzw. künstliche evolution.... ein projekt, was mich diesbezüglich fasziniert, ist evolution.

für mich stellt sich die frage, ob künstliche evolution dazu benutzt werden kann, künstliche intelligenz zu erzeugen (quasi so wie es beim menschen auch geschehen ist)...dann würde sich die frage nach der schaffung von künstlicher intelligenz im prinzip erübrigen und nur noch auf die entwicklung von künstlichem leben beschränken ;)
 

Dawen

New member
Das Gebiet der KI ist ein äußerst kompliziertes Gebiet, einige die sowas mal im Studium hatten, werden sich noch (vielleicht mit grauen) dran erinnern. Es ist überhaupt nicht einfach, dass eine Maschine die nur ja und nein versteht,keine logische Zusammenhänge untersuchen kann. Unser Gehirn ( dieser Schwamm, der aus Eiweiß / Saft und kleinen Strömen besteht ) ist ein recht kompliziertes Gebilde :

Wir können nicht soviel Speichern wie , ich sage mal, auf 1.000 GB passen
Wir können nicht so schnell rechnen wie ein Taschenrechner

Aber trotzdem sind wir schlauer als ein PC, wir arbeiten halt ganz anders. Wenn du ne KI willst, baue ein Menschliches Gehirn nach ( vielleicht gibt es sowas ja mal :rolleyes: )
 

CDW

Moderator
Mitarbeiter
Original von Dawen

Wir können nicht soviel Speichern wie , ich sage mal, auf 1.000 GB passen
Wir können nicht so schnell rechnen wie ein Taschenrechner
Es ist zwar OT, aber wir sind immerhin massive Parallerechner und verabreiten Unmengen an Daten - gleichzeitig gehen (Gleichgewicht halten), Hindernissen ausweichen (visuelle Wahrnemung), Reden und Zuhören(Spracherkennung/modulation) - und noch viele Sachen mehr (z.B können wir sehr schnell nebenbei bekannte Gesichter ausmachen oder aus dem Lärm jemanden heraushören, der unseren Namen ruft)
Bestes Beispiel ein größerer Bahnhof mit den ganzen rumrennenden Reisenden die ein Handy am Ohr haben :D

Diese Einzelaufgaben bringen schon moderne Rechner an ihre Leistungsgrenzen.
interessante Werte sind hier angegeben:
http://forum.ref.ch/print.php?threadid=9628&boardid=13&styleid=1&sid=&page=4

Und speichern können wir angeblich auch einiges:
http://www.stern.de/wissenschaft/natur/523708.html?p=4&nv=ct_cb&eid=501586
 

DaRaffa

New member
Beim Lesen der ganzen Beiträge hier ist mir eine Dokumentation eingefallen die mal auf Arte lief (Expedition ins Gehirn). In der Doku ging es um Menschen die sehr 'krasse' Eigenschaften besaßen, um die sogenannten Savants. Einige waren in der Lage sich ganze Bücher zu merken, Andere wussten das Wetter von jedem Tag der letzten 40 Jahre, wieder andere konnten Rechnen wie ein Taschenrechner, usw.

Diese Personen waren aber nicht immer gesellschaftsfähig. Der Fehler bei diesen Menschen bestand darin, das ihr Gehirn keinen Filter hatte welche Informationen wichtig und welche unwichtig sind. Da stelle ich mir die Frage, gelten diese Eigenschaften der emensen Gedächtnisleistung als intelligent?

Das menschliche Gehirn besitzt Schätzungen zu Folge ca. 100 Milliarden (10 hoch 11) Nervenzellen, welche durch ca. 100 Billionen (10 hoch 14) Synapsen eng miteinander verbunden sind. (Quelle: wiki) Für mich hießt das nun, dass mein Gehirn unvorstellbar viel aufnehmen kann, also in der Lage ist zu Lernen, diese aufgenommenen Daten verarbeiten kann, und mich somit intelligent macht. Wird aber ein kleines wichtiges Teil davon beschädigt (wie z.B. der oben genannte Filter) dann kann ich nicht mehr richtig Laufen, Sprechen und/oder Essen. Bin dann aber dennoch in der Lage Daten aufzunehmen und wiederzugeben. Ich habe dann zwar noch ein Bewusstsein, gelte aber nicht mehr als Intelligent sondern als 'Geistig behindert'.

Deshalb bin ich auch der Meinung, dass solange man das Gehirn nicht ganz entschlüsselt hat, man nicht in der Lage sein wird eine KI zu erschaffen. Dennoch finde ich das Thema sehr interessant, und werde es eifrig verfolgen.
 

Prometheus

New member
Danke für die vielen Meinungen, die noch hinzugekommen sind und vorallen für die interessanten Links, die ich zum Teil noch nicht kannte.

Bedenken was die KI betrifft habe ich natürlich auch und denke auch das wir noch nicht technisch so weit sind um so eine KI zu porgammieren, wie wir sie aus Science-Fiction Filmen kennen. Aber mich reitzt es eben mal zu probieren eine KI zu konstruieren, auch wenn es sie nur ein einfacher Bot wird, oder so verwirrend kommuniziert wie Alice. Es ist jedenfalls ein Anfang, auch wenn daraus nicht das entsteht was es werden soll.

Im übrigen wird es nicht so wie der Assoziations-Blaster sein, denn das was dort unter Assoziation versteht wird, ist nur ein winziger Teil der Assoziation. Ich hatte mir die KI, eher in ähnlicher Form wie Alice vorgestellt, was natürlich nur die äußere Erscheihnung angeht. Zwar kann man ihr Inneres durch kleine Tests erahnen, jedoch nur einen winzigen Teil.
Schade das kaum etwas Open-Source ist. Ich finde durch Open-Source können viele Leute Erkenntnisse gewinnen und hoffe das mein angehendes Projekt dabei hilft. Vorallen ist es gut wenn man so vielleicht Leuten helfen kann die Technick zu verfeinern, die dann später als Basis für die eigentliche KI genutzt werden kann.
 

DaRaffa

New member
Auch wenn dieser Thread hier schon tot ist...

Bin gerade auf einen Bericht gestoßen, der mich an diesen Thread hier erinnrert hat. Die menschliche DNA soll gerade mal 600 MB groß sein, das ist im Vergleich zu Windows oder Linux ja eher ein kleines 'Betriebssystem'. Nun versucht Google auch eine KI zu erschaffen. Meint ihr das bekommen die hin? Ich mein das Geld dazu haben die ja...
>>Quelle

Also ich werde das mal schön weiterverfolgen. Was macht eig. deine kleine KI Prometheus?

GreetZ

EDIT:
Gleich darauf bin ich über folgendes gestoßen:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/85540
Jetzt wird das Gehirn aus Sizilium nachgebaut...
 

fraggle!

New member
Also ich werde das mal schön weiterverfolgen. Was macht eig. deine kleine KI Prometheus?

Auf der Suche nach KI Themen in diesem Forum bin ich über diesen Beitrag gestolpert. Sollte nicht allzu schlimm sein das ich diesen Thread "wiederauferwecke" (warum auch?) aber würde auch gerne wissen wie der aktuelle Stand dieses KI-Projekts ist. Gibt es schon weitere technische Details, Programmcode? :)
 
Oben