Wirklich sicher vor Hausdurchsuchung / Mitnahme der Festplatte ?

Imrahil

New member
Deshalb immer vorher Fragen ob Gefahr im Verzug ist ;)
Wenn sie dann nein gesagt haben, dann bleibt ihnen nichts anderes übrig als Den Fileserver stehen zu lassen *g*
Der Vorschlag von Golgotha ist aber der intelligenteste ;)
Verbuddel einfach den Fileserver im Garten *g*
Imrahil
 
R

Rushjo

Guest
Original von gatez
wie wär's mit einem elektro-magneten auf der platte ? sobald die bullen kommen , einfach auf den knopf drücken und asta la vista mit den daten.

@rushjo
die nsa hat vor ca. 2 jahren einen supercomputer für 2milliarden dollar gebaut mit 3millionen cpu's und mit dem einzigen zweck codes zu knacken. eine riesige brute-force-machine also.
dieser computer hängt direkt nach den mehreren firewalls der nsa und vor den ultra-secret nsa-daten-server.
mit diesem rechner kann man sogar asymetrischen-chiffrierten code entschlüsseln,
aber keine verschlüsselungen mit mutationstechniken und quantenkryptographie-technik

bis dann
@gatez

1. Bitte gib bei solchen Aussagen mal die Quelle mit an, sonst kann ein Jeder Alles behaupten. Dies soll Dir nicht unterstellen, dass es unwahr ist, aber ein Quelle wäre nett.

2. Ich hatte in meinem vorherigen Posting was von "Aufwand im Verhältnis zum Ergebnis" gesagt. Das soll heissen, dass man per BruteForce sicherlich so Einiges noch knacken kann, aber die NSA wird Ihren SuperComputer bestimmt nicht dem BKA mal ausleihen und dafür die Bin-Laden Verfolgung etc. einschränken, nur wegen meinem Rechner. Ausserdem erkläre mir mal bitte, warum die USA den Einsatz bestimmter Crypto-Technologie verbieten (d.h. sie verbieten den Export bestimmter Technologie in Länder wie Kuba, Iran etc.), wenn es so einfach ist, diese zu knacken??! Ergibt irgendwie keinen Sinn, oder?? Dazu kannste mal die Erläuterungen zu den Crypto-Sachen von OpenBSD - Crypto Laws in different countries (a short study) lesen.

3. Zum Thema "asymmetrische Verschlüsselung" entschlüsseln: Das wäre mir neu. Man kann maximal den Pass bruteforcen, aber nicht entschlüsseln, da es eine Einweg-Verschlüsselung ist und man ja nur einen Hash-Wert hat. Ausnahme ist, wenn das Verschlüsselungssystem wie bei md5 sogenannte Hash-Wert Kollisionen aufweist. Dann kann man z.B. verschiedene Dateien mit gleichen Hash-Werten erzeugen, die dem User dann vorgaukeln, dass es eine Original-File sei. Dazu empfiehlt sich zum Verständnis der Bedrohung das Video eines Vortrages des CCC-Congress aus dem Dezember anzuschauen, hier die Beschreibung des Vortrags. (Scheinbar sind noch nicht alle Videos online!)

Have a nice day

Rushjo
 

CaNNaBis

gesperrt
Original von Imrahil
Der Vorschlag von Golgotha ist aber der intelligenteste ;)
Verbuddel einfach den Fileserver im Garten *g*
Imrahil
Ich denke eher, dass ich dem Fileserver ne Wlan Karte spendiere und ihn dann in die Gartenhütte stelle. Strom ist da, die Verbinung klappt auch super ... muss ich nur aufpassen, dass sich keine Mäuse oder so einnisten. :D
 

Phuket

New member
die nsa hat vor ca. 2 jahren einen supercomputer für 2milliarden dollar gebaut mit 3millionen cpu's und mit dem einzigen zweck codes zu knacken. eine riesige brute-force-machine also.
dieser computer hängt direkt nach den mehreren firewalls der nsa und vor den ultra-secret nsa-daten-server.
mit diesem rechner kann man sogar asymetrischen-chiffrierten code entschlüsseln,
aber keine verschlüsselungen mit mutationstechniken und quantenkryptographie-technik
Man sollte nicht alles 100% glauben was ein gewisser Dan Brown in seinen Büchern schreibt :rolleyes:
 

ghostdog

Active member
Original von Phuket
die nsa hat vor ca. 2 jahren einen supercomputer für 2milliarden dollar gebaut mit 3millionen cpu's und mit dem einzigen zweck codes zu knacken. eine riesige brute-force-machine also.
dieser computer hängt direkt nach den mehreren firewalls der nsa und vor den ultra-secret nsa-daten-server.
mit diesem rechner kann man sogar asymetrischen-chiffrierten code entschlüsseln,
aber keine verschlüsselungen mit mutationstechniken und quantenkryptographie-technik
Man sollte nicht alles 100% glauben was ein gewisser Dan Brown in seinen Büchern schreibt :rolleyes:
wollte ich grade sagen. 2milliarden dollar.. und 3 millionen cpu's. nein bestimmt ist das keine verschwendung, ist total sinnvoll. das geld holt man nämlich schnell wieder rein wenn man mal nen illegalensauger auf 1000? verklagt und er nachher mit 500?+strafanzeige wegkommt.

dan brown sollte man verbieten und vor allem das was ganz vorne in seinen büchern steht: "alle fakten sind geprüft und entsprechen der realität"...
 

Chatter

New member
Erst mal sry das ich in so einen alten Thread noch was reinschreibe aber es passt einfach dazu!

Aber:

Ich stelle mir gerade die Frage ob die auch noch gelöschte und oft überschriebene Dateien wiederherstellen können(Keine besonderen Passwort oder Containersicherungen außer Win-Passwort)? Wenn ja würde mich interessieren wie oft sowas überschrieben werde müsste, dass die nichts mehr finden können. So weit ich weiß sind das ja auch keine Zauberer und können 1000x überschriebene Dateien noch finden. Oder doch? Können die vielleicht durch Wände sehen? *angsthab* :D

Und wie ist das bei Linux? Fällt es denen damit schwerer oder nicht?
 

Chatter

New member
OK! Dann sage ich halt was ich von Beruf bin: Sozialschmarotzer (Bitte nicht ernst nehmen)!!! Aber ich weiß es nicht. Darum frage ich ja!
 

ghostdog

Active member
Nicht übelnehmen, hat mich nur gewundert. Hab mal nen alten Thread rausgekramt, ich glaube das erklärt (fehlendes Basiswissen und auch) dein problem.

1 0101010101010110
1 1010101011001010
1 0101010101010101
1 0100101000010101
1 1010101010101010

Wenn du nun die Daten löscht ist alles was gemacht wird den Platz zum schreiben freizugeben. Die Betriebssysteme zeigen die Dateien dann nicht mehr an.

0 0101010101010110
0 1010101011001010
0 0101010101010101
0 0100101000010101
0 1010101010101010

Die eigentlich Daten sind aber immernoch da. Erst wenn man neue Daten anlegt die den Speicherbereich der vorherigen Daten nutzen sind die alten weg:

1 1110010111110011 <---- neue Daten
0 1010101011001010
0 0101010101010101
0 0100101000010101
0 1010101010101010

Bei der Formatierung der Festplatte schaut es genauso aus, nur das hier alle Daten freigegeben werden:

0 0101010101010110
0 1010101011001010
0 0101010101010101
0 0100101000010101
0 1010101010101010
0 0101010101010110
0 1010101011001010
0 0101010101010101
0 0100101000010101
0 1010101010101010
0 0101010101010110
0 1010101011001010
0 0101010101010101
0 0100101000010101
0 1010101010101010
0 0101010101010110
0 1010101011001010
0 0101010101010101
0 0100101000010101
0 1010101010101010

[...]und nein, man kann nicht alle Daten die jemals dort waren rekonstruieren.
Aber selbst wenn man Daten überschreibt KÖNNTEN Datenrettungslaboratorien EVENTUELL mit VIELAUFWAND noch herausfinden was der vorherige Zustand der Bits war. Wenn man das will sollte man die Festplatte aber auch nicht mehr anrühren wenn man Mist gebaut hat. Das kann sich von uns auch bestimmt keiner leisten, nur damit du mal eine Vorstellung von sowas bekommst.


Wer "sicher" gehen will macht Low (oder NULL) Level Format. Mit Tools der Festplattenhersteller wird diese so komplett in den Werkszustand zurückgesetzt. Sie wid KOMPLETT überschrieben:

0 0000000000000
0 0000000000000
0 0000000000000
0 0000000000000
0 0000000000000
0 0000000000000
0 0000000000000

Die Hersteller sagen damit ist die Sache gegessen, Fachleute empfehlen eine dreimalige Low Level Formatierung, andere eine dreimalige in der einmal alles genullt wird, dann mit einsen vollgeschrieben und dann wieder genullt. Wieder andere behaupten gar das man physikalisch noch etwas finden kann nachdem man Low Level Formatierung 7 mal gemacht hat. Wer wirklich sicher sein will, zerstört die Platte wohl am besten.
Klar? :)
 

Chris_XY

New member
aber eigentlich is die idee mit nem wlan-fileserver gar nicht so schlecht :)
der muss eben zu den nachbarn in den keller
dürfen die dann eigentlich zu den nachbarn und den fileserver untersuchen? doch eher nicht oder?
 

Nick H.

New member
natürlich dürfen die das
wenn irgendetwas relevantes für irgendwelche ermitlungen drauf sein könnte
dürfen die auch den untersuchen
 

Chris_XY

New member
ja ich mein wenn der im andern haus steht, kann man doch sagen, dass man keine ahnung hat, was das sein könnte, das hättest du noch nie gesehn... und was machen die dann? die ganze nachbarschaft durchsuchen?
 

One-Time-Pad

New member
Also ich hab grad nen 3 monatiges Praktikum bei einer Datenrettungsfirma hinter mir, und wenn man genug zeit hat ist es vollkommen ausreichend seine platten nach dem DoD Standart zu wipen.
Das dauert natürlich 4- 6 std. für eine 200 - 300 GB platte aber danach ist auch da nix mehr zu wollen! Wir haben auch platten von der Staatsanwaltwschaft bekommen die in kriminalfälle verwinkelt waren ,kinderporno oder fälle von Steuerhinterziehung ,was auch immer.
Wenn die daten auch "nur" mit der WIN eigenen Verschlüsselung verschlüsselt waren war da auch nichts zu machen.

Es ist also nicht so schwer seine daten vor fremden blicken zu schützen, man muss nur ordnung halten und seine Downloads oder was immer man hat und nicht will das es ein anderer sieht , gut verschlüsseln und nicht irgendwo auf den platten rumliegen lassen.

mfg O-T-P

/EDIT/
ist wohl ein bischen offtopic , aber naja .... X(
//EDIT/
 

maximo

New member
ich hab mir so ungefähr die hälfte gespart :D
Deshalb kann ja sein, dass einer schon sowas geschrieben hat. ;)
Meine Frage: Wieso hast du denn Angst dass die Polizei kommt?
Hast denn was schlimmes getan? :D
Und wenn du keine fremden daten hast dh. z.b von deinen letztem hack, dann wieso machst soviel panik?
Ich denke tools usw. kann man besitzen nur nicht einsetzen.
Und wenn du richtig machst dann kriegen die dich eh nicht :D
 
Oben