Damm Small Linux auf Commodore C64

torsten

Stammuser
Ein Freund möchte seinen C 64 verkaufen. Was ich schade finde.

Hier der Link:
http://cgi.ebay.de/Commodore-C64-/180611767405?pt=Klassische_Computer&hash=item2a0d4cdc6d

Der Clou wäre, auf diesem Teil DSL zum laufen zu bekommen.

Es ist meines Erachtens machbar, die kleine anspruchslose Linux-Distri auf dem Oldi zum laufen zu bekommen.

Fragt sich bloss, wo soll ich beginnen?
Irgendwo muss ich 50 MB speichern, so dass das OS benötigte Daten abrufen kann.
Leider gibt die Datasette und das 5,xx Zoll-Laufwerk diese Speicherkapazität nicht her.

Deshalb die Frage an die Forumsmitglieder. Jemand eine Idee?
 

Thunder11

Stammuser
Ich bin ziemlich sicher, dass du das nicht hinbekommen wirst. Folgende Probleme dürften sich ergeben:
- DSL ist für den Intel 80386 Prozessor geschrieben. Der C64 hat einen komplett anderen Prozessor - Möglicher Ausweg: Crosscompiler für C64 suchen (weiß nicht ob es welche gibt).
- Der C64 hat eine 8 Bit CPU. Im Linux-Kernel werden sicherlich 16, 32 oder gar 64 Bit Werte Speichervariablen bzw. Register verwendet -> Du musst den Teil anpassen.
- Der x86-spezifische Code (Assembler & C) muss auch angepasst werden.

Ich bin mir bei zwar nicht ganz sicher (ich hatte nie einen C64), aber einer von den drei Fällen dürfte zumindest zutreffen.

mfg Christian
 

bitmuncher

Moderator
@Thunder11: Alle 3 Fälle treffen zu.

Linux läuft nicht auf einem C64. Schon die Boot-Routinen sind komplett unterschiedlich aufgrund der CPU-Architektur. Du kannst höchsten Systeme wie LUnix - http://hld.c64.org/poldi/lunix/lunix.html - nutzen, die mit der 6510- bzw. 8500-CPU klarkommen, die VIC-II-Grafik unterstützen usw.. Allerdings wird LUnix schon seit 2004 nicht mehr weiterentwickelt soweit ich weiss.
 

torsten

Stammuser
Leider werden alle drei Faktoren zutreffen.

Aber DSL hat auch mal klein angefangen.
Vielleicht gibt es davon eine 8-bit Version
-Den Kernel umzuschreiben- null Plan.
-Assembler- um himmels willen. Da bräuchte ich ja die ganze Architektur des Prozessors- oder? Assembler- da sehe ich rot.

Intel 80386 Prozessor geschrieben
Das verstehe ich nicht. DSL- so scheint es jedenfalls- würde übertrieben auch auf meinem Rechenschieber laufen.

Aber wenn ich weiter denke- XP mit 64 bit läuft doch auch mit einem 32 bus.

Gibt es denn "moderne" OS, die die 8- bit- Engstelle schaffen?

Falls ich hier Quatsch schreibe, korrigiere mich bitte.
Umzug von neu auf alt ist nicht so mein Ding.

Habe den Thread bloss eröffnet- wäre interessant, soetwas zu schaffen.
 

beavisbee

Member of Honour
Aber DSL hat auch mal klein angefangen.
Vielleicht gibt es davon eine 8-bit Version
ääähm... nein!

DamnSmallLinux gibt es seit 2003 und es ging aus Knoppix hervor, heute hat es Debian als Grundlage.

hier mal eine kleine grafische Veranschaulichung:
Linux Distro Timeline

Und selbst der aller erste Linux-Kernel, linux 0.01 im Jahr 1991 war auf x86-Architektur ausgelegt.
Denn der Linux-Kernel ging eigentlich aus den Versuchen Linus Torvalds' hervor, die Multi-Tasking-Fähigkeiten des neu erworbenen Intel 386 Prozessors (glaube ich... müsst' ich nochmal nachlesen....) zu erkunden...
Später wurde der Kernel für verschiedenste Architekturen portiert (RISC, SPARC, PPC, was weiß ich was alles), aber ein 8-Bit-Kernel für 'nen C64 wäre mir neu...


Das verstehe ich nicht. DSL- so scheint es jedenfalls- würde übertrieben auch auf meinem Rechenschieber laufen.
Wenn dein Rechenschieber mit 'nem 32-Bit Prozessor mit x86- oder ARM-/RISC-/PPC-/MIPS- oder einer daran angelehnten Architektur läuft, dann hast du eventuell Chancen ;)


Gibt es denn "moderne" OS, die die 8- bit- Engstelle schaffen?
Nein. Never. Du kannst zwar meinetwegen ein 8- oder 16-Bit Betriebssystem auf einen 32-Bit Prozessor laufen lassen, aber umgedreht geht es nicht. Wenn die Software 32 Bit fordert, kannst du ihr nicht einen 8-Bit-Prozessor geben...
 

torsten

Stammuser
hier mal eine kleine grafische Veranschaulichung:
Linux Distro Timeline
Die ganzen Linux- Distris sind demnach nach dem C 64 enstanden. Schade.

Linus Thorwald wurde meines Wissens auch als Mörder verurteilt...Jedenfalls in etwa.

Besteht absolut keine Chance, das- ich nenne es mal einfach
properitäres OS- auf sehr alten Rechnern durch neuere Betriebssysteme zu ersetzen?

Es wird doch immer von dem totalem Datenverlust berichtet.

Wenn ich meine Rechner so ansehe- einer hat noch ein Diskettenlaufwerk. Habe ich aber bloss als Nostalgiger mit eingebaut. Einen Nuzen hat es aber nicht.
Es gibt fast keine 3,5" Disketten mehr zu kaufen.
 

bitmuncher

Moderator
Es gibt einen Compiler, den cc65, den man sicherlich nutzen kann um ein eigenes System für den C64 zu schreiben. Mit diesem ist es auch möglich auf modernen Systemen wie Linux, Windows, Irix etc. Programme für den C64 zu kompilieren, sofern dieser bestimmte Anforderungen erfüllt (vor allem eine 6502-CPU). Ansonsten kannst du Auf Basis der Dokumentationen zur CPU - http://viceteam.org/plain/64doc.txt - und der Grafikkarte - http://www.zimmers.net/anonftp/pub/cbm/documents/chipdata/6567.zip - natürlich auch ein eigenes System schreiben. Wenn der C64 allerdings noch aus der 1. Generation stammt, kannst du das Nachladen eines anderen Systems aber über Diskette oder Tape eh vergessen, da damals die Systeme noch fest mit einem ROM im Rechner verbaut waren und nicht ausgetauscht werden konnten, es sei denn man hat den ROM-Chip ausgetauscht.

Für umfangreichere Dokumentationen zum C64 empfehle ich das C64-Wiki, wo u.a. auch diverse Dokumentationen der Hardware verlinkt sind. Dort findet man z.B. auch einen Hinweis auf SD2IEC, einer Speicherkarte, mit der man ein alternatives System auf dem C64 booten kann, das OpenSource verfügbar ist.
 

beavisbee

Member of Honour
jepp, MenuetOS ist echt beeindruckend, bin da vor nem reichlichen Jahr schon mal drauf gestoßen... auf C64 läuft's aber leider auch nicht:
MenuetOS is an Operating System in development for the PC written entirely in 32/64 bit assembly language.
 

torsten

Stammuser
@bitmuncher
Ein eigenes Betriebssystem schreiben- übersteigt bei weitem! meine Grenzen. Willst Du mir nicht etwas Intelligenz abgeben?
Bitte- und das ganz dolle und ganz schnell:rolleyes:. Na ja, im genaugenommen machst Du es ja mit Deinen Antworten.

Der Chip scheint nicht schlecht zu sein, ist aber doch bloss ein Steckplatz für 1GB SD-Karten.
8-bit OS: GEOS, WHEELS.
Nicht gerade modern und das, was mir vorschwebte.

noch aus der 1. Generation stammt
Scheint ein Modell kurz vor Produktionseinstellung zu sein.

alternatives System auf dem C64 booten kann, das OpenSource verfügbar ist.
Ich habe nichts auf der "C64-WIKI" -Seite und im Netz gefunden:confused:.

Sieht so aus, als könnte ich die ganze Sache vergessen.

@Chromatin,beavisbee,lookshe

Sicherlich. Bloss ich habe es auf drei Rechnern nicht zum laufen bekommen.
Als .iso gebrannt, mit BootDisk2Bootstick oder so auf USB-Stick Verschoben. Läuft nicht. Und mein Diskettenlaufwerk ist hin.

Jedenfalls- wozu ist das Programm gut- just for Fun?
Vielleicht installieren, um den Rechner schnell hochfahren, um schnell Dateien einzusehen- wäre denkbar.
Habe da aber Angst, dass mir das Teil den MBR von Win zerschiesst.
Ja, es gibt natürlich Bootlader, bloss einer hat mal meine MFT zerschossen.Echt übel.

Meine Frau hat einen Athlon 3200. Da müsste es laut Liste laufen.
Das Problem- unbefugte Benutzung. Das gibt echt Ärger.

Testen würde ich es aber trotzdem gerne mal...
Vielleicht doch C64 tauglich?
 

bitmuncher

Moderator
Der Chip scheint nicht schlecht zu sein, ist aber doch bloss ein Steckplatz für 1GB SD-Karten.
8-bit OS: GEOS, WHEELS.
Nicht gerade modern und das, was mir vorschwebte.
Auf einem C64 wirst du kein System zum Laufen bekommen, das man heutzutage als modern bezeichnet. Dazu reicht schon der Speicher nicht aus. Es bleiben also nur alternative Systeme, die ähnlich "speicherfreundlich" sind wie das damalige Basic OS.

Ich habe nichts auf der "C64-WIKI" -Seite und im Netz gefunden:confused:.
http://www.c64-wiki.de/index.php/SD2IEC

Sieht so aus, als könnte ich die ganze Sache vergessen.
Ohne ausreichenden Spieltrieb und Geduld um was eigenes zu basteln oder was vorhandenes auszubauen ganz sicher. ;)

Testen würde ich es aber trotzdem gerne mal...
Vielleicht doch C64 tauglich?

Nein. Du wirst 32bit-Assembler-Code nicht auf einem 8bit-Rechner zum Laufen bekommen, u.a. deswegen weil du keine extended Register in der CPU zur Verfügung hast, vom restlichen CPU- und Speicher-Aufbau mal ganz abgesehen. Das sieht man aber auch schon am Assembler-Code selbst.

C64: http://www.c64.ch/programming/
vs.
MenuetOS: http://bitmuncher.de/files/TUTORIAL.PDF
 

torsten

Stammuser
Auf dem Link war ich.

Sagt mir ehrlich gesagt wenig.
Mehr Ram und Rom. Soweit gut. Firmware xyz. Na ja.
Interessiert den Geldbeutelfeger- landläufig auch als Schornsteinfeger bezeichnet.

Löst meines Erachtens aber nicht die 8-bit Hürde.
Die liegt ja beim Prozessor. Nicht bei irgendwelchen Speichermodulen.

Ohne ausreichenden Spieltrieb und Geduld um was eigenes zu basteln oder was vorhandenes auszubauen ganz sicher
Bin dabei.
Habe den Thread ja nicht aus Langeweile eröffnet:wall:.

Aber der momentate Status- eine gelöste Antwort- drei neue Fragen. In etwa.
 

bitmuncher

Moderator
Was ich damit aussagen wollte ist, dass du mit SD2IEC und der OpenSource-Firmware die Möglichkeit hast etwas eigenes auf dieser Basis zu bauen und es ganz nach Belieben weiterzuentwickeln.
 

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
@Chromatin,beavisbee,lookshe

Zitat:
http://www.menuetos.net/

DAS ist schnell :)
Sicherlich. Bloss ich habe es auf drei Rechnern nicht zum laufen bekommen.
Als .iso gebrannt, mit BootDisk2Bootstick oder so auf USB-Stick Verschoben. Läuft nicht. Und mein Diskettenlaufwerk ist hin.

Jedenfalls- wozu ist das Programm gut- just for Fun?
Vielleicht installieren, um den Rechner schnell hochfahren, um schnell Dateien einzusehen- wäre denkbar.
Habe da aber Angst, dass mir das Teil den MBR von Win zerschiesst.
Ja, es gibt natürlich Bootlader, bloss einer hat mal meine MFT zerschossen.Echt übel.

Es ist so gesehen ein kleines- vollwertiges Betriebssystem mit Netzwerkfähigkeit. Browser, IRC, Mail ec. ist als Client und teilweise aus Server implementiert.
Und man muss es ja auch gar nicht installieren.

Ok. Nen Office Port wirds wohl nicht dafuer geben :)
 

torsten

Stammuser
Der C64 ist weg.
Aber dafür bin ich stolzer Besitzer eines "Sega- Game- Gear".
Sega Game Gear

Na ja- wieder die 8-Bit. Und der Speicher ist so klein, da können sich die Bytes die Hände schütteln.

Ist da was zu basteln?

Und bei "Menuetos" hat sich auch was getan.
Bekomme es vom USB-Stick aber nicht gebootet.
 
Oben