Die ewig Gestrigen und ihre Theorien...

Tarantoga

Moderator
Hallo,
es ist mal wieder soweit: Deutschland muss gerettet werden! Denn der deutschen Kultur und der achso überlegenen deutschen Intelligenz droht durch systematische Unterwanderung, äh Verzeihung Einwanderung, schreckliche Gefahr - schon bald werden wir Fremde im eigenen Land sein & so sehr verdummen, dass wir nicht einmal mehr hochwertige, deutsche Druckerzeugnisse wie die BILD lesen können oder das anspruchsvolle, deutsche TV-Programm verstehen werden...
Die Gefahr ist ernst, doch glücklicherweise gibt es furchtlose & gnadenlos ehrliche Bildungsbürger wie Thilo Sarrazin, der einen Platz im Vorstand der Bundesbank und ein SPD-Parteibuch besitzt, die mahnend ihre Stimme erheben und uns vor Gefahren wie den gebärfreudigen Einwanderern, die emsig "Kopftuchmädchen" produzieren, warnen. Diese Einwanderer, wusste Sarrazin schon vor einiger Zeit zu berichten, leben vom Staat, erkennen den Staat aber nicht an und brauchen daher auch nicht respektiert werden...
Besonders die Muslime hat er als Gefahr für das Deutschtum ausgemacht, denn - so Sarrazin - bei den denen sind die Geburtraten besonders hoch und sie sind die einzigen Einwanderer die auch nach zwei, drei Generationen immer noch nicht integriert sind - darüber hinaus sind die Muslime nicht einmal anständige Christen!
Und jetzt warnt uns Thilo freundlicherweise davor das uns nicht nur Überfremdung, sondern auch Verdummung droht - denn die Einwanderer sind nicht so intelligent wie wir, da können sie aber nix für da das genetisch bedingt ist. Immerhin, so meint Thilo, hängt die Intelligenz eines Menschen zu 80% von den ererbten Genen ab. Deshalb wären Bildungsprogramme für Einwanderer und Kinder aus sozial benachteiligten Schichten auch eigentlich keine Lösung. Das kann der Thilo auch belegen und beruft sich dabei, was für eine Überraschung aber auch, auf Darwin und Mendel. Und als Mann von festen Überzeugungen ignoriert er dabei neuere wissenschaftliche Erkenntnisse (also solche die nicht aus dem 19. Jahrhundert stammen) z. B. die in West-Deutschland der 60er Jahre durchgeführte Studie an Besatzungkindern, die eindeutig belegte das es keine Unterschiede beim IQ von Kindern farbiger und weisser Väter gab...
Auch das die moderne Biologie festgestellt hat das Menschen mit der gleichen Hautfarbe sich genetisch stärker von einander, als von Menschen mit anderer Hautfarbe, unterscheiden können, tut seinen Überzegungen keinen Abbruch...
Und für diese, an Eigensinn grenzende, Entschlossenheit und seine vorgefasste, lernresistente Ansichten möchte ich Herrn Sarrazin an dieser Stelle danken: Ohne seine Äußerungen hätte ich beinahe vergessen das die Dummheit niemals ausstirbt...:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven

Member of Honour
Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich schade, dass die Aussagen des Herrn Sarrazin so niedergebügelt werden. Weil im Grunde genommen sagt er nichts anderes als die Wahrheit über unsere Situation in Deutschland aus. Die Aussagen, welche auf genetische Ursachen hin zielen hätte er sich jedoch besser ein mal verkniffen, diese sind fehl am Platze, ohne Frage.

Allerdings finde ich es erschreckend, welch ein Aufschrei durch die Medien geht, wegen seiner auf die Allgemeinheit abzielenden Aussagen bezüglich Hartz 4 (Pullover statt Heizung auf voller Leistung) oder der Integration von türkischen Mitmenschen.

Meiner Meinung nach sollte man diesen Vorstoß nutzen, um mal darüber nachzudenken, warum wir überhaupt mit solchen Missständen zu kämpfen haben. Dabei ist es nicht förderlich, dass es kaum Möglich ist frei über Migration zu diskutieren, ohne auf kurz oder Lang als Nationalsozialist abgestempelt zu werden, wenn man eine härtere Linie vertritt. Wer nicht bereit ist sich der deutschen Kultur (und die fängt ja mit der Sprache an) anzunähern hat hier halt nichts verloren, wo ist das Problem (abgesehen, dass man als Politiker niemals eine solche Linie vertreten kann, ohne um seine Stimmen zu fürchten)?
Wer es nicht für nötig hält seine Schulausbildung vernünftig zu beenden bekommt Hartz 4 gekürzt... usw.

Sicherlich darf man solche Ansätze nicht als Ultima Ratio ansehen, aber als Basis für eine Diskussion zur Beseitigung dieser Missstände.

Von daher würde ich Herrn Sarrazin nicht als "ewig Gestrigen" Abstempeln.
Was am wohl am Deutlichsten wiederspiegelt, warum er nicht ganz unrecht hat mit seinen Behauptungen, ein kleines Zitat aus der Einleitung seines Buches:

nur wenn es um Deutschland geht, ha- ben viele eine Schere im Kopf:
– heimatverbunden? aber gerne!
– lokalpatriot? natürlich!
– Europäer? Sowieso!
– Weltbürger? Klar doch, das gehört sich so!
– Deutscher? nur bei der Fußballweltmeisterschaft, sonst eher peinlich!

Und dabei bitte einmal an die eigene Nase packen.
 

odigo

Member of Honour
Ich muss Sven vollkommen recht geben. Weltoffen, Multikulti, Integration, ... ist ja alles recht und schön. Nur ist die Grenze daß ein Staat hierbei ausgenutzt wird sehr schnell erreicht. Nicht zuletzt leiden dann wir, das Volk darunter. Wenn dann aus bekannten Gründen keine Kritik möglich ist und man sofort abgestempelt wird, dann wirds gefährlich. So weit sind wir mittlerweile.

Aber ich vergaß, Google Street View ist ja im Moment viel wichtiger :wink:
 

enkore

New member
Kann meinen beiden Vorrednern auch nur zustimmen.

Sarrazin ist nicht gerade ein Sympathieträger, sagt aber durchaus öfters mal die Wahrheit. Und das finde ich nur gut und gerecht. Klar mit Rassismus kommt man bei der heutigen Fleischwolfpresse nicht mehr weit...

---

Unabhängig davon muss ich doch noch 'nen blöden Spruch machen: "Was derrr Föhrerrr nicht weiß, mocht ähn nicht heiß!"
 

AcoQ

New member
Mal zum Thema Rassismus: Das mag jetzt etwas gewagt sein, aber ich finde es albern, dass die Einteilung von Menschen in versch. Rassen immernoch ein Tabuthema ist. Dass ein weißer Europäer eine, wenn auch nur geringfügig und auf den Phänotypen begrenzte, andere Genetik als ein schwarzer Afrikaner oder ein gelber Asiate hat liegt doch wohl auf der Hand, damit wäre die Voraussetzung für die Einteilung in Rassen bereits gegeben. Aus diesen Rassenzugehörigkeiten Rückschlüsse auf die Intelligenz zu ziehen ist natürlich Quatsch.


Was mich bei der Debatte um Sarrazins Äußerungen massiv stört ist, dass er durch die Mischung von Wahrheiten und dramatisierten Halbwahrheiten viele Menschen davon überzeugt, dass er mit seinen Aussagen uneingeschränkt recht hat. Er nutzt die Frustration des Volkes, welche ganz offensichtlich vorhanden ist wenn es um die größer werdene Anzahl an Ausländern geht, aus, um der öffentlichen Meinung seinen Stempel aufzudrücken. Das ist gefährlich, wie die Vergangenheit zeigt ist es gerade in Zeiten von hoher Arbeitslosigkeit, Angst um den Arbeitsplatz und Politikverdrossenheit eine fatale Idee, dem Volk einen Sündenbock glaubhaft zu machen. Das mussten schon die Juden herausfinden und wie es scheint, sind wir näher an so einem Desaster als einem lieb ist.
 

Dresko

Stammuser
Wer nicht bereit ist sich der deutschen Kultur (und die fängt ja mit der Sprache an) anzunähern hat hier halt nichts verloren, wo ist das Problem (abgesehen, dass man als Politiker niemals eine solche Linie vertreten kann, ohne um seine Stimmen zu fürchten)?

Entschuldige bitte, dass ich deine Aussage so aus dem Kontext reiße, aber was stört dich daran, dass diese Menschen nicht integriert sind? Es zwingt dich doch niemand mit diesen Menschen Kontakt zu haben. Und wenn dich in der S-Bahn oder auf der Strasse die Sprache oder deren Aussehen/Auftreten stört, wo ziehst du da die Grenze?
Ich kann solche Aussagen echt Null verstehen. :confused:
Ich meine, wir leben hier in einem Land mit wievielen unterschiedlichen Dialekten? Verstehst du alles was 2 Bayer untereinander sagen oder 2 Saarländer? Schmecken dir alle regionalen Gerichte? Achtest du alle deutschen Gepflogenheiten und Traditionen? Ich glaube nicht und denoch akzeptierst du den Bayer als Nachbarn, aber die nicht integrierten, türkischen Immigranten 2 Häuser weiter scheinen dich zu pikieren.
Lass sie doch, wenn sie hier leben wollen wie es ihnen gefällt. Du nimmst dir doch das gleiche Recht heraus.
Im Übrigen, was glaubst du wieviel Prozent der Deutschen an dem Einwanderungstest scheitern würden? Sollen wir die gleich mit ausweisen? *scrn*

"Fremd im eigenen Land"... wenn ich sowas schon höre. Jemand aus 'nem 1000-Einwohner-Nest in NRW ist in Berlin schon fast so fremd wie in Rom, New York oder in Istanbul. :rolleyes:
 

odigo

Member of Honour
Aus diesen Rassenzugehörigkeiten Rückschlüsse auf die Intelligenz zu ziehen ist natürlich Quatsch.
Damit hast du wohl vollkommen Recht, auf biologischer Ebene ist das vollkommener Quatsch. Aber ich denke daß man zumindest ansatzweise auf Basis von Mentalitäten irgendwelche Rückschlüsse ziehen kann. Uns deutschen werden ja gewisse Werte nachgesagt und anderen Ländern/Völkern auch. Und so ein bißchen Wahrheit ist da meiner Meinung nach schon dran.


Was mich bei der Debatte um Sarrazins Äußerungen massiv stört ist, dass er durch die Mischung von Wahrheiten und dramatisierten Halbwahrheiten viele Menschen davon überzeugt, dass er mit seinen Aussagen uneingeschränkt recht hat.
Naja, das ist Politik. Ohne Dramatisierung kann man halt das (dumme :rolleyes:) Volk nur schwer erreichen und schon gar keine Diskussion auslösen.


Er nutzt die Frustration des Volkes, welche ganz offensichtlich vorhanden ist wenn es um die größer werdene Anzahl an Ausländern geht, aus, um der öffentlichen Meinung seinen Stempel aufzudrücken. Das ist gefährlich, wie die Vergangenheit zeigt ist es gerade in Zeiten von hoher Arbeitslosigkeit, Angst um den Arbeitsplatz und Politikverdrossenheit eine fatale Idee, dem Volk einen Sündenbock glaubhaft zu machen. Das mussten schon die Juden herausfinden und wie es scheint, sind wir näher an so einem Desaster als einem lieb ist.
Pauschalisierte Hetzereien, nach dem Motto "Die nehmen euch eure Arbeitsplätze weg" sind mit Sicherheit der vollkommen falsche Weg. Aber eine objektive Betrachtung der Situation (ich vermeide hier mit absicht das Wort Problem) sollte durchaus legitim sein. Auch sollte eine Diskussion nicht auf Ausländer beschränkt werden. Wir haben selbst unsere (dummen arbeitsscheuen) Leichen im Keller.
 

bitmuncher

Senior-Nerd
Der Mann beweist eigentlich recht gut, dass aktuell genau das, was Hitler getan hat, wieder möglich ist. Werfe dem Volk ein paar einfach zu merkende Parolen hin, gib ihm einen Schuldigen und schon marschieren alle hinterher. Ganz nebenbei liegt er damit voll im amerikanischen Trend, in dem der Islam als das Böse der Welt dargestellt wird, und sorgt damit auch gleich für die richtige Stimmung, falls wir mal ein paar Soldaten im Iran brauchen um die Heimat zu verteidigen. :frage: Dass die Probleme aber durchaus von Banken (wie seiner) verursacht werden, sieht dann keiner mehr und schon ist der Blick vom Kern des Problems abgewendet, so dass man in aller Ruhe weitermachen kann wie bisher. Kohle scheffeln und fleissig an den Konflikten verdienen. Eines muss man ihm ja lassen... dumm ist der Kerl nicht.
 

odigo

Member of Honour
Entschuldige bitte, dass ich deine Aussage so aus dem Kontext reiße, aber was stört dich daran, dass diese Menschen nicht integriert sind? Es zwingt dich doch niemand mit diesen Menschen Kontakt zu haben. Und wenn dich in der S-Bahn oder auf der Strasse die Sprache oder deren Aussehen/Auftreten stört, wo ziehst du da die Grenze?
Ich kann solche Aussagen echt Null verstehen. :confused:
Ich erwarte von niemandem daß er beim nächsten Schützenverein Mitglied wird nur im "integriert" zu sein. Was ich allerdings erwarte daß sie Ihre Mentalität der des Landes in dem sie leben anpassen. Ich hab noch nie was von Ehrenmorden((und das ganze drumrum) bei Bayern oder Saarländern gehört.
Ausländeranteil in U-Haft bis zu 60 Prozent *
Das kann doch kein Zufall sein oder? Wir sind hier doch nicht in einem rechtsfreiem Land wo jeder machen kann was er will.

*Quelle: http://www.welt.de/print-wams/artic...aengnissen_kosten_jaehrlich_600_Mio_Euro.html
(ist zwar schon etwas älter, aber als Richtwert mit Sicherheit noch zu gebrauchen)
 

AcoQ

New member
Damit hast du wohl vollkommen Recht, auf biologischer Ebene ist das vollkommener Quatsch. Aber ich denke daß man zumindest ansatzweise auf Basis von Mentalitäten irgendwelche Rückschlüsse ziehen kann. Uns deutschen werden ja gewisse Werte nachgesagt und anderen Ländern/Völkern auch.
Das ist aber zum einen ein Problem der sozialisierung und lässt sich deshalb nicht auf politischer oder biologischer sondern einzig auf kultureller Ebene diskutieren, zum anderen halte ich das Zusprechen von irgendwelchen Charaktereigenschaften aufgrund des Kulturkreises im allgemeinen für strittig. Nach 13 Jahren Schule kann ich mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass ich weder äußerst pünktlich noch äußerst fleißig bin und obwohl ich aus dem Ruhrgebiet komme, bin ich auch alles andere als pragmatisch oder ein besonderer Fan von Bier...
 

odigo

Member of Honour
Das ist aber zum einen ein Problem der sozialisierung und lässt sich deshalb nicht auf politischer oder biologischer sondern einzig auf kultureller Ebene diskutieren,
So hab ich das auch gemeint, nur für den Fall daß das jetzt falsch rübergekommen ist.
zum anderen halte ich das Zusprechen von irgendwelchen Charaktereigenschaften aufgrund des Kulturkreises im allgemeinen für strittig. Nach 13 Jahren Schule kann ich mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass ich weder äußerst pünktlich noch äußerst fleißig bin und obwohl ich aus dem Ruhrgebiet komme, bin ich auch alles andere als pragmatisch oder ein besonderer Fan von Bier...
Ausnahmen bestätigen die Regel :rolleyes: Ich habe Bekannte die schon seit Jahren in Spanien leben. Von denen weiß ich daß 10 von 10 Handwerkern extremst unpünktlich sind. Das ist da halt einfach so und das sind definitiv keine Einzelfälle.
 

AcoQ

New member
Das kann doch kein Zufall sein oder? Wir sind hier doch nicht in einem rechtsfreiem Land wo jeder machen kann was er will.

*Quelle: http://www.welt.de/print-wams/artic...aengnissen_kosten_jaehrlich_600_Mio_Euro.html
(ist zwar schon etwas älter, aber als Richtwert mit Sicherheit noch zu gebrauchen)

Das interessante an der Statistik ist das U in U-Haft. Statistiken belegen, dass Ausländer sehr viel öfter Verdächtigt werden als Deutsch, unabhängig davon ob sie Wirklich schuldig sind. Alleine der argwöhnische Nachbar kann ins blaue herein mutmaßen, dass ein Einbruch bwstimmt vom Mahmud nebenan begangen wurde und schon sitzt er in U-Haft.
 

Dresko

Stammuser
Ich erwarte von niemandem daß er beim nächsten Schützenverein Mitglied wird nur im "integriert" zu sein. Was ich allerdings erwarte daß sie Ihre Mentalität der des Landes in dem sie leben anpassen. Ich hab noch nie was von Ehrenmorden((und das ganze drumrum) bei Bayern oder Saarländern gehört.

Das kann doch kein Zufall sein oder? Wir sind hier doch nicht in einem rechtsfreiem Land wo jeder machen kann was er will.

*Quelle: http://www.welt.de/print-wams/artic...aengnissen_kosten_jaehrlich_600_Mio_Euro.html
(ist zwar schon etwas älter, aber als Richtwert mit Sicherheit noch zu gebrauchen)

Warum erwartest du von anderen sich deinen Gepflogenheiten zu unterwerfen? Es wird doch immer wieder behaupten wir sind so ein nettes, schönes und freies Land. Aber bei Einwanderern verlangen wir, dass sie sich nicht ausleben dürfen wie es ihnen gefällt (natürlich in unserem rechtlichen Rahmen), sondern dass sie sich an uns anpassen. Finde nur ich das schizophren?
Wenn sie bei der "Auslebung ihrer Mentalität" Gesetze überschreiten, sollten sie dafür natürlich genauso belangt werden, wie alle anderen auch. Gerechtigkeit und so...
 
Zuletzt bearbeitet:

odigo

Member of Honour
Die Situation in den dortigen Haftanstalten eskaliert: Inzwischen sind rund 45 Prozent der insgesamt etwa 6000 Gefangenen ausländische Straftäter aus mehr als hundert Nationen plus sechs Prozent Russlanddeutsche. Seit 1985 hat sich der Anteil der Ausländer in Gefängnissen nahezu verdoppelt. Die meisten sind Türken (19,2 Prozent). Der Ausländeranteil an der Bevölkerung in Deutschland beträgt laut offizieller Statistik 8,9 Prozent.

Ein paar Zeilen weiter unten wird nicht mehr von U-Haft gesprochen :rolleyes:
 

Dresko

Stammuser
Schon mal versucht in einem islamischen* Land als (deutsche) Frau ohne Kopftuch auf die Strasse zu gehen?

*Gilt natürlich nicht für alle islamischen Länder.

Dies wird oft missverstanden. In den meisten islamischen Ländern ist das Tragen von Kopfbedeckungen nur für islamische Frauen Pflicht. Das heißt, eine Christin trägt auch dort kein Kopftuch (und wird deswegen auch nicht gesteinigt :rolleyes: ).

Wer sich etwas über diese "Kopftuch-Pflicht" informieren möchte, kann das hier tun:
http://www.religion-online.info/islam/themen/info-kopftuch.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Kopftuch#Islam
 

AcoQ

New member
Ein paar Zeilen weiter unten wird nicht mehr von U-Haft gesprochen :rolleyes:


Ein paar Zeilen darunter wird meine Aussage bestätigt, dass Ausländer überdurchschnittlich oft beschuldigt werden, dass sie dann auch überdurchschnittlich oft verurteilt werden ist nur logisch. Ich kann den Artikel momentan nicht lesen dabich grad nur mit dem Handy unterwegs bin, ich kann dir aber versichern dass das Bild des kriminellen Ausländers keiner objektiven Analyse standhält. Wenn ich zuhause bin kann ich das in Gänze ausführen, du msst dich nur bis Morgen früh gedulden.
 

Chris_XY

New member
Was ich allerdings erwarte daß sie Ihre Mentalität der des Landes in dem sie leben anpassen.
Bitte definiere doch einmal "Mentalität". Nicht immer solche Gummibegriffe fordern.

Ich hab noch nie was von Ehrenmorden((und das ganze drumrum) bei Bayern oder Saarländern gehört.
Da nennt man das ja auch "Familiendrama".
http://www.youtube.com/watch?v=sDfIvMv43qE

Das kann doch kein Zufall sein oder? Wir sind hier doch nicht in einem rechtsfreiem Land wo jeder machen kann was er will.
Gut getrollt.
 
Oben