EMP bauen

#1
moin
ich hab ne ziemlich kranke idee
ich möchte mir ein kleines EMP gerät bauen
(EMP = elektromagnetischer Impuls --> siehe wikipedia)

es soll elektro geräte in ca 20 cm entferneung (falls das nicht geht weniger)
umhauen
wie geht das was brauch ich (is das eigentlich legal?)
bitte wennn ihr ne anleitung postet dann möglichst einfach!

ps ich will damit nur "spielen" ich h ab echt nichts böses vor
 
N

non

Guest
#2
es ist schon nichtmal legal einen radiostörsender zu besitzen, da glaubst du ja nicht ernsthaft, dass ein EMP legal ist?
 

flame

New member
#3
kann man mit nem EMP auch ohne böse absichten spielen?


Wenn du ne anleitung brauchst, empfehle ich dir die letzte Chaos-radio sendung, von letzter Woche.
 

Orniflyer

Member of Honour
#4
ein EMP macht die elektrogeräte übrigens auch kaputt, es ist also ein sehr kostenspieliges Spielzeug ^^

und daran das es legal sein könnte zweifle ich sehr

Anleitungen wirst du aber wohl trotzdem mit ein bischen suchen vielleicht finden.
 

2Bios

New member
#5
nimm etwas plutonium 239. bleib mit der gesamtmasse aber unter 9 kg! der effekt wäre sonst etwas zu stark 8)

spass beiseite: mit einem blitz von ein paar kilovolt hab ich mal in der schule einen eeprom mit einem bios zu einem "update" verschafft. das ding lag 10 cm vom blitz entfernt
 
#7
Kostenspielig: ja
Illegal: Ich nehme an: ja
Interresant: ja

Also es verlockt schon mal so ein Teil zu bauen.
Mal unseren durchgeknallten Physiklehrer fragen ;)
 
#8
hmm ich glaub ich dürfte es mit nem kondensator (K) und na magnetspule (M) hinkriegen
;) ;) :rolleyes: :rolleyes: ;) ;)

-----STROM------
| .................... |
|..................... |
O .................. O
\ -----(K)----- /
O ................... O
|...................... |
|...................... |
-------(M)-----------




Wirkung etc hängen natürlicgh von der Stärke der bauteile ab.

und ich bin mir ziemlich sicher das es legal ist


edit
zeichnung verbessert
 
#9
Schau mal nen normalen Motor an. da rotiert eine Spule in einem Magnetfeld, oder allgemein gesagt, ein Leiter bewegt sich durch ein Magnetfeld, dadurch ändert sich der magnetische Fluss in diesem Leiter.
Je schneller die Änderung ist, desto stärker die induzierte Spannung. Je stärker das Magnetfeld, desto stärker die induzierte Spannung.

So jetzt nimmste n Magneten und rotierst ihn in der Nähe des Geräts, das Du kaput machen magst.
Das größte Problem wird sein, dass Du keinen gescheiten Magneten hast (komm erst gar nicht mit den Scherzartikeln an, mit denen Du Notizen an die Kühlschranktür heftest), und auch nicht schnell genug rotieren kannst (So in die Richtung Fahraddynamo solltes es sein, schneller geht immer), um ne ernsthafte Spannung in dem zu zerstörenden Gerät erzeugst. Auch muss Dein Magnet nah ran an das zu kaputtende Objekt.
Schlussendlich muss dein Gerät schwach genug sein, damit die Leitungen durchschmoren. Schau mal in Deinen Fahraddynamo, dann siehste was für dünne Leitungen NICHT durchschmoren, obwohl da ganz ordentlich was geht.
Ein gutes Ziel könnte n Ram Modul oder Dein CPU sein.

Les Dir aber erstmal n Physik Buch zu Elektromagnetismus durch.

Andere Varianten (mit Atmobombe und so) kann ich Dir nicht empfehlen.
 
#10
Hmm... moment nun.
Du sprichst von einem Magnetfeld, dass man Aufbaut und dann einfach ans Gerät hält?
Das ist ja extrem uncool, da könnte man ja auch einfach 20kg schwere magnet durchs Zimmer werfen. Das interessante an dem Gerät ist ja der "Pulse", und ich neheme nicht an dass du mit einem rotierenden irgendwas in kurzer Zeit grosse Spannung aufbauen kannst. Vom erwartetn Effekt her wäre eine kleine Atombombe wohl doch das beste...
 
#11
@Starfoxx: Impuls nicht Puls. Da kommt ein kurz, sehr starker Impuls. 8)

@Sunrize: Die Leitungen würst du wohl kaum zum Durchschmoren bekommen. Eher die Elektronischen Bauteile. (Transistoren und andere Halbleiter)
 
#13
Hab mich auch mal mit diesem Thema befasst und bin auf die Stoßmagentisierung gestossen und zwar hier (Auf der Seite sind auf Videos von den Versuchen)

Jedes leitende Metall, dass auf die Spule gelegt wird, wird durch das plötzlich ansteigende Feld und die dadurch im Material auftretenden Wirbelströme weggeworfen. Für Versuche in normalen Räumen sind nur kleine Al-Stücke zu empfehlen. Für diesen Versuch wurden die 2300?F nur auf ca. 100V geladen.
Jetzt leg mal nicht ein kleines Stück Metall drauf sondern eine Festplatte :D
 

sTEk

New member
#14
Bau Dir einfach eine Richtfunkantenne für den GHz-Bereich (der von der Mikrowelle ~2,4GHz ist übrigens frei verfügbar) und brate dort Leistung drauf...Du darfst das natürlich nicht anwenden, da Du über kein ausreichendes (und attestiertes) Wissen im Funkbereich verfügst (Beachte Gesetzeslage zum Einsatz selbstgebauter Antennen in der BRD!)

Allerdings ist das für alles schädlich...Du musst genaue Kentnisse über die Frequenz und Energie des Feldes (bzw. den Peak im abgegebenen Elektro-magnetischen Feld des Impulses) besitzen und wissen, bei welchen Parametern in Schaltkreisen im Allgemeinen Frequenzen eingekoppelt werden und dort Resonanzen erzeugen.
Ich werde Dir keine Hinweise geben - mach Dein Abi und geh Hochfrequenztechnik studieren...dort erfährt man dann die nötigen Details. ;)
 
#15
Original von sTEk
Ich werde Dir keine Hinweise geben - mach Dein Abi und geh Hochfrequenztechnik studieren...dort erfährt man dann die nötigen Details. ;)
Toll, jetzt bekommen wir in den nächsten Jahren nochmehr Studenten, die die Unis belagern um EMPs zu bauen. Danke sTEK :p

Sorry for Spam.
 

gmw

New member
#18
Ich hatte mal folgendes probiert und es schien zu funktionieren: Man nehme einen uralten Fotoapparat mit einer Glühbirne zum einschrauben, schraube die Glühbirne ab und eine normale Spule mit passender Größe ein. Spule auf Ziel auschrichten, Fotoapparat-Auslöser drücken - Klick - Tot ist das Ziel.

Damit bekommt man zumindest effektiv jeden Karten Chip (zB für Führerscheine oder Bankomatkarten tot).

Ob es mit elektrischen Geräten funktioniert weiß ich allerdings nicht.
 
#20
moin,
also ich kenne zwei methoden:
1. du besorgst dir einen taktischen nuklearsprenkopf und zündest ihn in der stratosphäre so das eine elektomagnetische schockwelle ein sehr grosses gebiet lahmlegt. oda aba
2. kennst du diese alten stromleitungen(meistens in ländlichen gegenden) die an solchen holzpfählen hängen? gut. dann gibt es ab udn an an diesen dingern solche komischen kästen, heissen transistoren glaub ich. den bringst du auf überlastund und dann sprengst du das ding.
P.S.: deine nachbarn freuen sich bestimmt riesig. und wenn die rausfinden das du das warst freut sich dein zahnarzt danch auch
 
Oben