Geekige Romane

fischlunge

New member
Ich möchte hier einen sehr guten Roman empfehlen:

Microsklaven (Microserfs) von Douglas Coupland.

Ich habe ihn inzwischen zweienhalb mal gelesen.

Link
 
G

Gulliver

Guest
(Neal Stephenson)
Cryptonomicon
Snow Crash

(Gibson)
Neuromancer Trilogie
Virtuelles Licht
Idoru
Futurematic
Cyberspace (Kurzgeschichten. u.a. Jonnie mnemonic, chrome burns und New Rose Hotel)



Cyberpunk (engl. Katie Hafner und John Markhof)
- kein wirklicher Roman- eher Geschichten ueber Leute wie Mitnick und Koch
 

ivegotmail

Member of Honour
Original von fischlunge
Ich möchte hier einen sehr guten Roman empfehlen:

Microsklaven (Microserfs) von Douglas Coupland.

Ich habe ihn inzwischen zweienhalb mal gelesen.
Zeimal mehr als ich ... Habe nun nach der ersten Hälfte des Buches aufgehört zu lesen. Es gibt gelegentlich ein paar witzige Stellen aber im großen und ganzen langweilt mich das Buch. Die Geschichte geht nur schleppend voran und nur wenige der einzelnen Tagebucheinträge können unterhalten. Nach den vielen guten Rezensionen die man im Netz so findet, habe ich wesentlich mehr erwartet.
 

[starfoxx]

New member
Original von xbeduine
Illuminatus! Band 1-3 von Robert Shea und Robert A. Wilson :evil: :evil:
Na wer hat das wohl nicht gelesen? :D

Ich erinnere mich hier an ein Buch das ich vor Jahren gelsen habe. Es ging um Leute die sich "duch Gedanken" in System hacken konnten und daher verfolgt wurden.

Weiss jemand wie das wohl heisst? Handelte in der Zukunft und ich fands toll. mit 12.
 

Eydeet

Member
Du meinst bestimmt "2367 - Experiment Hex" [Amazon].
Nicht besonders anspruchsvolles Science-Fiction-Buch. Ist aber auf jeden Fall interessant zu lesen. Zumindest für den 12-16-Jahre-Bereich. Man sollte nicht erwarten, in dem Buch irgendetwas besonders realistisches zum Thema Hacken und Computer zu lesen.

Es geht halt um ein paar Kinder, von denen einige "Hexe" sind, durch Genmanipulation, man wollte die Jugend besser auf Computer vorbereiten. Das ging dann aber so weit, dass diese Kinder per Gedanken mit Computern kommunizieren konnten und in jedes System ohne große Anstrengung einbrechen konnten. Als die Regierung das erkannte, fahndete sie nach allen Menschen, die dieses "Hex-Gen" besaßen und steckten sie in eine Anstalt, wo grausame Experimente mit ihnen angestellt wurden. Die Kinder/Jugendlichen brechen dann in diese Anstalt ein, um ihre Schwester zu befreien usw.
 

raven88

New member
silent hatte Lautloses Duell zwar schon erwähnt aber ich kann es nur nochmal empfehlen.

Ebenfalls empfehlenswert ist die vierteilige "Otherland" Reihe von Tad Williams.
Es ist zwar mehr dem Fantasybereich zuzuordnen, hat aber trotzdem interessante SciFi Aspekte.

Im groben geht es um ein gigantisches Neuronales Netz, dass beliebige Welten parallel zueinander simluliert. In diesen Welten wollen die Reichsten der Reichen versuchen die Unsterblichkeit zu erlangen => sie versuchen ihre Gehirne ebenfalls in diese Welten zu übertragen.
 

mauralix

New member
Daemon von Daniel Suarez ist absolut zu empfehlen und habe ich gerade gelesen. Die Geschichte ist nicht irgendeine hirnrissige Science Fiction sondern könnte unter Umständen durchaus real sein.
 

Open_Geek

Stammuser
Little Brother von Cory Doctorow: Eine sehr real erscheinende Story, beklemmend aber extrem spannend.
Der Ring von Paul Melko: Eine sehr faszinierende Zukunftsvision, so hat noch niemand die Zukunft beschrieben! Faszinierend und spannend.
Menschen wie Götter von Sergej Snegow: Ein absoluter Klassiker der Science-Fiction, das muss man einfach gelesen haben!
Der automatische Detektiv von A. Lee Martinez: Echt witziger Krimi, der in der Zukunft spielt.
Angriff aus dem Netz: Der nächste Krieg beginnt im Cyberspace von Brian Falkner:
Sehr interessanter Thriller(?) über einen Hacker(naja, so ein Zwischending zwischen Scriptkiddie ind Hacker) in der nahen Zukunft, der von der Regierung angeheuert wird, um staatliche Computernetze vor Angriffen zu schützen. Könnte bald sehr real werden!
 

Tarantoga

Moderator
Der Empfehlung von CDW, Backup und Upload, kann ich mich auch nur anschliessen.
Ebenfalls in die Kategorie "geekig" würde ich noch die Romane Mustererkennung und Quellcode von William Gibson einordnen - der sollte den meisten Sci-Fi-Fan-Geeks als "Erfinder" des Wortes Cyberspace und einer der Väter des Cyberpunk durchaus ein Begriff sein (einige seine älteren Bücher wurden hier ja auch bereits genannt).

Ganz klar "geekig" ist auch der Roman Du bist tot von Charles Stross, von dem ich hier auch schon einmal einen Buchtipp gepostet habe...;)
 
Zuletzt bearbeitet:

fraggle

Stammuser
Null - Die Wahrscheinlichkeit des Todes
von Adam Fawer

David Caine führt ein gefährliches Doppel-
leben. Tagsüber begeistert er seine Studenten für Quantenphysik und Wahrscheinlichkeitsrechnung, nachts taucht er ab in die Welt der Pokerclubs in Manhattan. Der brillante Mathematiker kann in Sekundenschnelle die Gewinnchancen seiner Mitspieler berechnen. Doch eines Nachts unterläuft ihm ein Fehler, und sein Leben gerät außer Kontrolle.
Eine atemberaubende Jagd beginnt, bei der David Caine nicht nur um sein Leben fürchten muss, sondern auch um seinen Verstand.
 
Oben