grub lässt sich nicht mit klonen

da_fighter

New member
Hi,

ich würde gerne eine Linuxkiste klonen, also ein Image einer Referenzinstallation machen, dann den Rest der Rechner über PXE bespielen.
Das Image erstell ich mit Drive Snapshot oder Acronis, es macht keinen Unterschied, jedesmal wenn ich das Image auf eine andere Kiste spielen möchte startet er nicht. Der Bootbildschirm vom System kommt, dann schwarz, dann Neustart.
Über eine LiveCD lässt sich Grub neu installieren aber das möchte ich ja nicht bei 80+ PCs machen. Und die 500GB Platten(sind standardmässig drin) mit dd Sektor für Sektor schrieben ist ja auch Unsinn, ausserdem dauerts das ganze Wochenende.
Hat das evtl. was mit dem MBR zu tun? Eigentlich sollte der aber auch richtig geschrieben werden.

Ist Clonezilla die Mühe wert oder hat man dort dasselbe Problem? Eine weitere Idee ist ein weiteres Mini Linux Image zu basteln was automatisch Grub neu installiert und das auch über PXE schicken...aber das ist natürlich auch nicht Sinn der Sache.
Es muss doch irgendwie eine Möglichkeit geben Linux Rechner komfortabel(!) auszuliefern(?)
 

xeno

Moderator
Mitarbeiter
Du kannst den MBR ganz einfach backupen:

Code:
dd if=/dev/hdx of=grub_backup bs=512 count=1
Und wieder zurückspielen mit:

Code:
dd if=/dev/hdx of=grub_backup bs=512 count=1
Müsstest du halt irgendwie/irgendwo beim zurückspielen der Daten einbauen.
 

da_fighter

New member
Ah cool, das hatte ich glaub ich glaub ich auch schonmal irgendwo gelesen. Ich probier gleich mal obs funktioniert. Das Problem ist ja, dass ich auf dem neuen PC garnicht erst eine Shell bekomme, daher kann ich den dd Befehl garnicht ausführen. Das Zurückspielen der Daten übernimmt ein Mini BartPE Image(das, war über den PXE kommt) dass Drive Snapshot startet.
Früher wurden hier so die Windows PCs bespielt, jetzt brauchen wir eine gute Lösung für Linux:-/

Ich hab gerade nochmal geguckt, der Aufwand für ein weiteres mini Image über PXE ist wohl garnicht so gross
 

Serow

New member
Dein Imaging Tool macht vermutlich ein Backup von Partitionen - da ist der MBR natürlich nicht dabei.
 

Kuttengeier

New member
Hi,

das klingt nach einem defekten MBR. Oder hast du bei der Master Installation GRUB ausversehen auf eine andere Festplatte/Partition installiert? Dann wäre es auch nicht auf dem Image.

Du kannst ja mal probieren wie weiter oben beschrieben den MBR manuell zu schreiben statt die Grub-Installation zu starten. Wenn es dann klappt fehlt auf deinem Image der MBR.

Grüße,
Kuttengeier

.:edit:.
Ein DSL Linux auf einem USB Stick lässt sich schnell und unkompliziert booten. Das würde das "MBR" verteilen erträglicher machen :)
 

-=Draven=-

Member of Honour
Hast du mit Acronis die gesamte Festplatte als Image ausgewählt oder gezielt
die einzelnen Partitionen, klone nämlich unsere Linux Systeme ganz normal damit
und spiele es zurück ohne das es Probleme gibt.

Würde das Image nochmal neu erstellen mit der gesamten Festplatte ausgewählt.
 

da_fighter

New member
Also das Problem war nicht der MBR(Acronis sagt sogar noch, dass MBR gesichert+wiederherstellt wird, hatte ich übersehen), sondern dass Ubuntu neuerdings seine Festplatten nach UUIDs sortiert und nicht nach dem /dev/sdXY-System. Jede Festplatte hat natürlich eine eigene UUID und so konnte GRUB nicht booten.
Aus der /etc/fstab sollte man UUIDs auf jeden Fall entfernen und auch in /etc/default/ gibt es eine Datei zu GRUB, die die UUIDs ausstellt(mal nach UUID suchen und einkommentieren die Zeile).
Dann hab ich mit Grub 2 durch Grub ersetzen einfach Grub legacy installiert und siehe da, es geht.
 
Oben