Microsoft legt Schnittstellen offen

lBr1anl

New member
Zeitenwende bei Microsoft: Der Softwarehersteller bricht mit seiner Firmenstrategie und öffnet Schnittstellen seiner Programme für alle Entwickler. Der Konzern will so EU-Auflagen erfüllen, um drakonische Strafen abzuwenden - macht damit aber auch seine Programme ungemein attraktiv.

http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,536910,00.html

Meiner Meinung nach ein glorreicher Schritt, der vielleicht sogar zur Abschaffung meines derzeitigen "Lieblingsproblems" führt - der nicht vollständigen Kompatibilität von .doc-Dateien mit OpenOffice und umgekehrt :)
 

lightsaver

Moderator
Original von lBr1anl
Meiner Meinung nach ein glorreicher Schritt, der vielleicht sogar zur Abschaffung meines derzeitigen "Lieblingsproblems" führt - der nicht vollständigen Kompatibilität von .doc-Dateien mit OpenOffice und umgekehrt :)

dein problem wird eher durch einen anderen schritt von ms gelöst, welcher von ms noch ein paar tage früher gegangen wurde:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/103679 ;)
 

[starfoxx]

New member
Der Schritt ist schon dermassen überfällig dass er eigentlich keinen Spass mehr macht. Wie kann man nur als Weltweit führene Softwareunternehmung dermassen pragmatisch und hässlich gewinnorientiert agieren?

Ich frage mich gerade in wie weit auch googles Aufstieg mit dieser Idee zu tun hat...

Original von lBr1anl
Meiner Meinung nach ein glorreicher Schritt, der vielleicht sogar zur Abschaffung meines derzeitigen "Lieblingsproblems" führt - der nicht vollständigen Kompatibilität von .doc-Dateien mit OpenOffice und umgekehrt :)

mal was von Docx gehört?
http://de.wikipedia.org/wiki/Docx#Dateiformat

// kacke, SEKUNDEN zu spät :D
 

weau

New member
Naja... dieser Schritt war schon lange überfällig.
Alleine wielange es gedauert hat, bis NTFS lesend bei Linux implementiert wurde, weil MS nichts preisgeben wollte.

Ich weiß nicht, ob MS da irgendwas wieder gut machen will oder die sich einfach dem Open Source Boom anschließen wollen aber an ihrem Geschäftsmodell werden sie wahrscheinlich nicht wirklich was ändern.

Ich bin auch noch nicht wirklich sicher, ob sich diese Offenheit von MS wirklich bemerkbar machen wird.
 

naked_chef

New member
Ich finde auch, dass dieser Schritt überfällig war.
Allerdings bin ich dennoch skeptisch... ob es sich wirklich auswirkt, oder nur ein Marketing-Gag ist.
 

end4win

Member of Honour
Na da ist eine gute Portion Marketing dabei.
Schliesslich betrifft es nur Vista ;) ,da musste etwas passieren nach dem schleppenden
Anlauf und vielen Ankündigungen von Firmen und Behörden eine Migration auf Linux zu
prüfen, bis der Support für XP eingestellt wird. Ein weiterer Punkt dürften die
wachsenden Probleme sein Patches rauszubringen, die nicht Programme lahmlegt.
Gleichzeitig hat die Benutzerfreundlichkeit von Linux so zugenommen, dass Dau
immer seltener Probleme auf Standardhardware hat, Hersteller gehen dazu über
Treiber für Linux mitzuliefern und Treiberprobleme sind mit der Einführung von Vista
nicht mehr auf Linux beschränkt, siehe die zahlreichen Threads zu Downgrade-
und Upgradeproblemen.
In ein paar Jahren wird das Argument "da muss man nicht schulen das kennt der
Azubi oder Angestellte von zu Hause" nicht mehr ziehen.
Gerade im privaten Bereich sind vielfach Spiele, hatte ich schon immer und es war
dabei die einzigen Argumente für Windows, gleichzeitig machen sich immer mehr
Programme aus dem Linuxbereich auf dem Windowsdesktop breit.
Nicht zuletzt dürften die Forderungen der EU ihren Teil dazu beigetragen haben.

Gruss
 
S

sw33tlull4by

Guest
Na ich bin mal gespannt:
Solange bis die ersten Patches von Endbenutzern rauskommen werden sich die Malwareschreiber die Finger ablecken und sich schlapplachen.
Und Redmond wird dann nicht mehr alleine hinterherkommen.
Ich persoenlich denke aber nicht das der Gedanke vom umstieg von Windows auf Linux im Privatbereich damit was zu tun hat, siehe Spiele, und einige Anwendungen laufen unter Windows (XP)einfach schneller als unter Linux(kenn mich mit Vista nicht so aus), abgesehen davon haben Linux und Windows einfach zu viele unterschiede, aber das ist ein anderes Thema.
mfg

sw33t
 

Imrahil

New member
Wer jetzt schon überrascht ist, es kommen noch dickere Hämmer ;)
MS hat sich Gedanken gemacht wie sie das bestehen des Unternehmens sichern können, ihre Antwort fiel wohl in Richtung "Interoperabilität bei allen Betriebssystemen aus"...
Was noch kommen wird?
Sagen darf ichs leider nicht aber es wird interessant ;)
Imrahil
 
J

JTron

Guest
Endlich hat Microsoft kapiert, was Sache ist! DOch anscheinend denkt MS zu langsam, denn diese Aktion hätte schon längst passieren sollen. Anscheinend denkt MS auch nicht an die Zukunft des Unternehmens, denn wenn sie weiterhin so spät dran sind, werden sie sich nicht auf dem Markt beheupten können.
 

Mackz

Member of Honour
Original von JTron
Doch anscheinend denkt MS zu langsam, denn diese Aktion hätte schon längst passieren sollen. Anscheinend denkt MS auch nicht an die Zukunft des Unternehmens, denn wenn sie weiterhin so spät dran sind, werden sie sich nicht auf dem Markt behaupten können.
Hört hört, da spricht der Wirtschaftsexperte. Mensch, da können die ganzen Marktanalysten, Businessexperten und Berater ja einpacken! Du solltest dich da mal bewerben. Mit deinem Insiderwissen kannst du da sicher das Unternehmen voranbringen.
 

q9fx7

New member
also meine Meinung zum Topic:
Is ja noch nichts festes, soll alles nur werden.
Das man darauf nicht setzten kann hat uns die Geschichte von M$ gelehrt, und das nur zu gut ;).
Mener Meinung nach nur PR.
 

Imrahil

New member
Original von benediktibk
Original von Imrahil
Wer jetzt schon überrascht ist, es kommen noch dickere Hämmer

Insiderinformationen oder einfach nur ein Gefühle/eine Ahnung?
Ersteres, beispielsweise existiert eine Version des DotNET Frameworks für Linux, das Release Date ist noch nicht definiert.
Ich habe es nicht selbst gesehen/getestet aber die Info stammt aus ner Quelle der ich vertraue ;)
Imrahil
 

TS4Hb

New member
Ich sehe das allles sehr skeptisch. Bezweifele es ziemlich, das Microsoft das alleine aus liebe zu der Menscheit macht. Als muss es etwas anderes sein. Microsoft verliert letzte Zeit an Vertrauen, das es gerade schwer gefragt ist, Programme offen zu legen (Ist auch gut so!). Das ist also nur eine strategische Masnahme und ich bin mir sicher, es WIMMELT NUR SO VOR HAKEN!!!

TS4Hb
 
Oben