sehr leises 15" Linux Arbeits Notebook <500EUR gesucht

TheBigApple

Stammuser
Hallo,

ich suche ein möglichst günstiges, leistungsfähiges 15" mattiertes FULL HD IPS Notebook. Nutzungsbereiche sind Programieren, surfen, abundzu Filme/Videos gucken, Musik hören, Texte schreiben, Lesen, chatten, etc.
Ich werde damit - außer per WINE/PlayOnLinux emuliertes ShredderChess - keine Spiele spielen & ebenso kein Windows nutzen.
D.h. ich brauche keine Grafikkarte (Intel HD 4*** reicht völlig aus.)
Ob es wirklich Openbox wird weiß ich nicht, aber auf jedenfall etwas ähnliches (evtl. Awesome). Als OS verwende ich wahrscheinlich Arch Linux oder Debian, bin ich mir noch nicht sicher.

Es sollte sehr leise/unhörbar sein, d.h. ich würde ein externes DVD Laufwerk bevorzugen. Weiterhin wäre zum Texte schreiben/Programmieren eine
ordentliche Tastatur wünschenswert, sowie ein gutes Touchpad (welches ich u.a. aus Platzgründen manchmal bevorzuge)
Das Display sollte eigentlich schon Full HD sein, da ich wahrscheinlich ziemlich viel lesen werde (Zeitungen bzw. PDFs eben)

Allgemein würde ich mich über eine gute Verarbeitung (= Aluminium) freuen. Wlan ist Pflicht, ebenso benötige ich zwecks Datenlagerung ne 2 TB 5400 HDD - notfalls könnt es auch 1,5 TB sein, aber 5400 ist Pflicht.
Eine 120 GB SSD von meinem Desktop PC hätte ich, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich die da wirklich einbauen kann, da es ja keine mSata ist, oder?

Was ich nicht wirklich einschätzen kann ist der Prozessor. Reicht ein Celeron/Pentinum? Wo im Nutzungsbereich müsste ich Abstriche machen, wenn ich ein langsameren Prozessor nehmen würde bzw. wo würde man es merken?
Ich vermute zwar, dass das eher den RAM betrifft, aber ich hab eben ziemlich oft so 20 Tabs offen, mit denen ich auch aktiv arbeite.

TUXEDO Book BU1503 - 15,6 Zoll matt Full-HD + Slim-Book + bis 12h Akkulaufzeit + Ultrabook-CPUs bis Intel Core i7 + drei HDD o. SSD + bis 16GB RAM + DVD o. Blu-Ray Brenner
bzw.
TUXEDO Book BC1503 - 15,6 Zoll matt Full-HD IPS o. HD + Intel HD 4600 Grafik + drei HDD o. SSD + bis Intel Core i7-4900MQ + bis 16GB RAM + DVD o. Blu-Ray Brenner

erscheint mir sehr teuer, komme beides mal auf ca. 650 EUR mit Standart CPU.

Lenovo B590 Notebook| Erschwingliches Lenovo Notebook für Kleinunternehmen | Lenovo (DE)
hat nur ne 500 GB 5400 HDD, d.h. die müsst ich auch austauschen, das DVD Laufwerk ausbauen & ein installiertes WIN - was ja für mich nutzlos ist. Außerdem nur ein etwas besseres HD Display.
An dieser Stelle sollte ich evtl. erwähnen, dass ich das an einem Notebook noch nie gemacht hab, ist das aufwändig?

Das & von 4 auf 8 GB RAM aufstocken treibt den Preis in die Höhe => würd ich mich gern irgendwie davor drücken. :D
Das selbe gilt für das hier: HP Pavilion 15-p025ng (J2U35EA) in Notebooks & Tablets: Notebooks | heise online Preisvergleich


Was ich hiervon: "Asus Linux-Notebook F551MA, Intel Celeron N2815, 39,6cm/15,6Zoll TFT"(https://www.ixsoft.de/cgi-bin/web_store.cgi?ref=Products/de/DLVS3560HW.html - erlaubt kein direktlink)
halten soll, weiß ich nicht so recht - aber Linux-onlineshop erscheint mir da seriöser.

Lassen sich meine Preisvorstellungen <500EUR irgendwie erfüllen bzw. wenn nein, wo muss ich sparen?

Ich hoff mal, nichts vergessen zu haben.
Vielen Dank schonmal.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

TheBigApple

Stammuser
Nein, das ist vom Preis her einfach zuviel. Abgesehen davon erscheinen mir die Daten der 1300+ Laptops einfach zu übertrieben für meine Verhältnisse. Ich mein, i5/i7, etc. ist doch oversized für meine Verhältnisse?!

Evtl. wäre Gebraucht ne Alternative.

Könntest du auf deinen ersten Punkt etwas genauer eingehen? Danke.

Allerdings hätt ich so eine generalisierende Antwort wirklich nicht erwartet.

EDIT:
[...] sprich das Ding wird nach einem Jahr auseinander fallen[...]
Meintest du sowas ähnliches: http://www.hardwareluxx.de/community/f271/uni-laptop-guter-akku-counter-strike-tauglich-1024625.html#post22282267 ?
 
Zuletzt bearbeitet:

justj

Member of Honour
Hi TheBigApple,

bist du in irgendeiner Weise rabattberechtigt (Student o.ä.)?

mfg
justj
 

TheBigApple

Stammuser
Ich bin Schüler an einem Gymnasium, allerdings glaube ich nicht wirklich, dass mir deswegen Rabatte zustehen.

EDIT: IPS Display ist btw. nicht zwingend, mir gefällt es halt nur gut. Aber ich seh gerade, dass die ersten mit IPS bei 1000€ anfangen, daher wird es wahrscheinlich ein mattes LCD.
 
Zuletzt bearbeitet:

justj

Member of Honour
Hier bekommst du Notebooks als Schüler ebenfalls vergünstigt. Ob du in dem Preisrahmen allerdings eines findest, das deinen Hardwarevorstellungen entspricht weiß ich nicht.

Reicht ein Celeron/Pentium
Von den Prozessoren würde ich dir auf jeden Fall abraten. Den Namen Pentium hat Intel mittlerweile zu einem absoluten low-Budget Prozessor degradiert, der sich nicht wirklich lohnt. Egal, was du mit dem Notebook vorhast, ich würde dir mindestens einen Core i3 oder die entsprechende Alternative von anderen Chipherstellern empfehlen.

Edit: Ich habe deine Aussage bezüglich des IPS-Panels gerade erst gelesen. Da du bei einem Notebook meistens so oder so ziemlich direkt vor dem Bildschirm sitzt und du deinem Anforderungsprofil nach auch keine Bildbearbeitung machen möchtest, bei der ein sinnvoll kalibrierbares Display notwendig ist, würde ich den Wunsch definitiv hinten anstellen.

mfg
justj
 
Zuletzt bearbeitet:

TheBigApple

Stammuser
Wo sehe ich, ob ich in ein bestimmtes NB meine 120GB Samsung 840 Basic Series 2.5" SSD einbauen kann? Muss ich dann die eingebaute HDD rausbauen & kann dementsprechend nur eine insgesamt nutzen?
Eine seperate HDD für /Home wäre schon ziemlich wichtig.

EDIT: Falls ich mich missverständlich ausgedrückt haben sollte: Manche NBs haben ja Platz für mehrere HDDs & manche (glaub ich zumindest?)sogar ein extra mSata Platz, allerdings ist das ja gerade bei den älteren Modellen nicht so - nehme ich zumindest an.
Meine externe HDD wollt ich eigentlich für Backups verwenden, daher fällt diese Option weg.
Naja, zumindest hatte ich es so geplant.
 
Zuletzt bearbeitet:

SchwarzeBeere

Moderator
Mitarbeiter
... FULL HD ... sehr leise/unhörbar ...
ordentliche Tastatur ... gute Verarbeitung (= Aluminium)
Das sind alles Merkmale eines Business-Notebooks, die erfahrungsgemäß immer teurer sind, dafür aber auch deutlich länger halten, als der Schrott, den man beim MediaMarkt oder mit angeblicher Top-Ausstattung von NoName-Herstellern hinterher geworfen bekommt.

Nutzungsbereiche sind Programieren, surfen, abundzu Filme/Videos gucken, Musik hören, Texte schreiben, Lesen, chatten, etc.
Das sind alles Arbeitsbereiche, die du mit einem gebrauchten Thinkpad T60 von Ebay (und das waren noch richtige Top-Geräte!) abdecken kannst. Ob 4 oder 8 GB Ram spielt bei den Anforderungen auch eher eine untergeordnete Rolle, solange du nicht aufwändige Programme schreibst, die den Speicher langsam volllaufen lassen. Firefox und Co. kann man bremsen oder notfalls beenden und so Speicher freischaufeln, das ist heute nicht mehr das Problem.

Du bist Schüler und hast Uni als Tag angegeben. Ist da eventuell etwas in die Richtung geplant? Informatik nahes Studium o.ä.? Dann lohnt sich definitiv das Sparen auf ein Notebook jenseits der 1000€ Grenze, denn dann lohnen sich >8GB RAM, ein schneller Prozessor oder ein gutes Display richtig und die Investition erspart dir zusätzliche Kosten in späteren Semestern - erfahrungsgemäß dann, wenn du die Kosten nicht bezahlen kannst, weil das Leben inzwischen mehr kostet, als im Schülerleben ;).
Wenn nicht, oder wenn schlicht das Geld nicht da ist: Kauf dir ein T6*/X6* und einen guten Monitor und bau eine SSD ein. Das übrige Geld legst du an und kaufst dir damit später ein besseres Notebook, wenn deine Anforderungen wachsen.

Bzgl. Speicherplatz: Bei einem Notebook mit USB 3.0 ist das Problem deutlich kleiner geworden. Ich habe auf meiner 128GB SSD nur die Daten, die ich täglich brauche. Damit habe ich durchschnittlich ca. 30GB freien Speicherplatz. Alle anderen Daten liegen auf externen USB 3.0 HDDs oder in der Cloud, jederzeit abrufbar, wenn ich sie brauche.
Bei den alten Thinkpad (ich weiß nicht, wie es bei den neuen ist) hast du zusätzlich noch einen sog. Ultrabay-Schacht, in den du zusätzliche Festplatten oder Akkus packen kannst. Damit kannst du hier die Speichermenge noch etwas steigern. Aufgrund des Alters nehme ich aber nicht an, dass du weit über 1 TB kommen wirst. Dafür unterstützt Ultrabay allerdings Hotplugging, wodurch du die Festplatten auch im laufenden Betrieb einfach tauschen kannst ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

-=Draven=-

Member of Honour
Wie wäre es mit einem Lenovo Edge E540, deine SSD kannst du da einbauen es besitzt aber auch einen Anschluss für mSata. 15Zoll Display Full HD matt mit Intel 4600HD oder NVIDIA GeForce GT 740M (2 GB).

Preislich geht es bei dem Laptop bei 500€ los allerdings kein FHD Display.
Ab 639€ mit FHD die Preise habe ich von LapStore.

Wie gut die im Alltag sind kann ich allerdigns nicht sagen liebäugle halt gerade selber mit dem Laptop. Vielleicht kennt ja der ein oder andere das Gerät und kann dazu was sagen.
 

TheBigApple

Stammuser
Hey vielen Dank erstmal für die vielen Antworten. Ich mag euch irgendwie :)

Meine bisherige Auswahl:

# 1 20C6S00200 Lenovo ThinkPad® University Edge E540 - CampusPoint - Notebooks für Studenten, Schüler, Lehrkräfte und natürlich alle Anderen
Review zu einer Variante von 1.Review Lenovo ThinkPad Edge E540 20C60041 Notebook - NotebookCheck.net Reviews
# 2 Review Lenovo B590 MBX2JGE Notebook - NotebookCheck.net Reviews
# 3 HP EliteBook 8440p i5 2x 2,4GHz / 4 GB RAM / 250 GB Festplatte / NVIDIA Quadro NVS 3100M / 35 cm (14") WXGA++ Display / Win7 Pr bei notebooksbilliger.de
# 4 Lenovo B590 MBX39GE Notebook Notebook 15" Intel Core i3-3110M 4GB RAM, 320GB HDD, DOS bei notebooksbilliger.de


Würdet ihr von dieser Liste hier eins ganz besonders empfehlen?
Business Notebooks > Notebooks bei notebooksbilliger.de

Ich bin sehr sensibel was Lautstärke angeht. Ich kann zuhause eigentlich nicht arbeiten/lesen, ohne einen Kopfhöhrer aufzuhaben (PC Lautstärke & vorbeifahrende Autos, Mitbewohner, etc. pp.)
Dementsprechend wäre mir dieser Punkt sehr wichtig.

Fragen:
# 1 Wo würde man denn das ~HD bzw. Fehlende HD+/FULL HD Display merken?

# 2 D.h, wenn ich in den oberen Notebooks das DVD Laufwerk rausbaue & die HDD gegen meine SSD austausche – Wie steht es dann mit der Lautstärke? Kann ich die noch irgendwie runterschrauben? Wie ist die Lautstärke allgemein bei meiner Auswahl?

# 3 Kann ich in Nbs in denen eine dedizierte Grafikkarte drin ist, selbige rausbauen? Ich vermute mal, die verursacht ziemlich viel Lärm. Oder geht das gar nicht, weil ich ja kein Ersatz hab? (Intel HD Graphics)


Bisher find ich # 3 echt toll, da es ein HD+ Display hat => Wehe wenn mir das wer wegkauft ! :D

Zu linux-onlineshop.de bzw. Tuxedo (falls jemand genauso Interesse daran hat)

Gute Erfahrungen mit Tuxedo - Tuxedo: Linux-Hardware mit eigenen Anpassungen - Golem.de-Forum
Schlechte Erfahrungen mit Tuxedo - Tuxedo: Linux-Hardware mit eigenen Anpassungen - Golem.de-Forum
Jemand Erfahrungen mit www.linux-onlineshop.de? - linuxforen.de -- User helfen Usern
TUXEDO Computer mit/für LINUX ?? - linuxforen.de -- User helfen Usern
was mir allerdings echt ziemlich gut gefällt: Individuelle Linux und Windows Installation


Vielen Dank nochmals für die tolle Hilfe euch allen, isnb. für der Verweis auf die Qualität.

LG

EDIT: Was mir gerade noch eingefallen ist: allgemeines Interesse an einem Studium ist vorhanden, allerdings noch nichts festes geplant (hab noch paar Jahre bis zum Abschluss)
 
Zuletzt bearbeitet:

justj

Member of Honour
# 1 Wo würde man denn das ~HD bzw. Fehlende HD+/FULL HD Display merken?
Das bemerkst du allgemein bei dem Platz auf dem Desktop bzw. für Anwendungen. Je höher die nutzbare Auflösung ist, desto mehr Platz hast du auf deinem Display.

# 2 D.h, wenn ich in den oberen Notebooks das DVD Laufwerk rausbaue & die HDD gegen meine SSD austausche – Wie steht es dann mit der Lautstärke? Kann ich die noch irgendwie runterschrauben? Wie ist die Lautstärke allgemein bei meiner Auswahl?
Dann ist nur noch der Lüfter als aktive Komponente vorhanden. Leider ist er auch meistens die größte Geräuschquelle. Selber senken kannst du die Lautstärke dann nur noch durch die Wahl des Einsatzortes (Wärmeabfuhr durch einen Glasschreibtisch o.ä.). Wenn dir die Lautstärke extrem wichtig ist, dann solltest du keine extrem leistungsfähige CPU nehmen, da diese eine höhere TDP haben, also mehr Abwärme abführen müssen.
# 3 Kann ich in Nbs in denen eine dedizierte Grafikkarte drin ist, selbige rausbauen? Ich vermute mal, die verursacht ziemlich viel Lärm. Oder geht das gar nicht, weil ich ja kein Ersatz hab? (Intel HD Graphics)
Solche Bestandteile eines Notebooks kannst du eigentlich gar nicht mehr selber entfernen oder wechseln. Fast immer sind die Chips fest auf den Boards verlötet.

mfg
justj
 

0x7e

New member
MediaMarkt verkauft eigentlich sehr gute Sachen.
Hatte damit noch nie Probleme und wenn mal fragen hast, ist der Support dort auch sehr nett.

Klar kann man bei niedrigen Preisen nicht das Blaue vom Himmel erwarten.
Aber MediaMarkt / Saturn bieten ja alles an Preisklassen.
Was nicht auf Lager ist wird dann bestellt.

Aber als alternative könntest du dich bei DELL umschauen.
Die sollen ganz gut sein.
 

xblax

Member of Honour
MediaMarkt verkauft eigentlich sehr gute Sachen.
Hatte damit noch nie Probleme und wenn mal fragen hast, ist der Support dort auch sehr nett.

Klar kann man bei niedrigen Preisen nicht das Blaue vom Himmel erwarten.
Aber MediaMarkt / Saturn bieten ja alles an Preisklassen.
Was nicht auf Lager ist wird dann bestellt.

Aber als alternative könntest du dich bei DELL umschauen.
Die sollen ganz gut sein.
Die Aussagen sind etwas sehr pauschal. Ich denke da haben viele auch ganz andere Erfahrungen gemacht. Prinzipiell möchte ein Händler logischerweise die schon vorrätige Ware loswerden und verkauft natürlich auch gerne zu teure Sachen die man gar nicht braucht.
Deshalb sollte man sich immer *vorher* informieren, was es gibt und was es kosten darf. Dann kann man auch bedenkenlos bei Mediamarkt und Co zuschlagen. Erfahrungsgemäß sind allerdings die meisten Produkte im Internet billiger.
 

Watchme

Member of Honour
um auch nochmal einen Allgemeinplatz hier zu lassen/ bzw. einen Denkanstoß zu geben:

1) Je billiger der Laptop an sich ist (man rechne einfach die teuren Teile, wie CPU , RAM ... raus) desto billiger ist auch die verbaute Kühllösung. Das macht sich entweder in massig drehenden (und damit lauten) Lüftern bemerkbar oder damit, dass die CPU andauernd runter taktet, weil sie zu warm wird. Auch die Staubanfälligkeit ist nach meiner Erfahrung bei billigen Laptops schlechter als bei teureren.

2) eine 2TB - Platte mit 5400 U/Min macht in meinen Augen in einem unhörbaren Laptop keinen Sinn. Sobald du HDD zugriffe hast (immer!) wird die angeworfen und dröhnt dir bei Bedarf gut was vor. Sinnvoller finde ich die Lösung einer SSD intern mit einer externen HDD.

Es gilt nicht immer teuer = gut, aber im großen und ganzen kann man sagen, dass man mit billigen Laptops nur kurz Freude hat. Die Frage ist: wie lange willst/ musst du den Laptop nutzen? Wenn du jetzt mit "mehrere Jahre am besten die ganze Uni" anfängst würde ich lieber einmal was gutes (und damit teureres) holen.

Wer billig kauft, kauft doppelt.
 

TheBigApple

Stammuser
@Watchme:
wenn ich dich richtig verstehe, gilt das – zwar nicht so sehr, aber trotzdem - auch für Small Business Notebooks bzw. Die günstigeren & schlechter ausgestattete T* Modelle o.ä.?
D.h. Hab ich die tolle Kühlung, die hier T540p ThinkPad T540p Review [CAUTION! Pictures + Videos!] (letzter Absatz) beschrieben wird, auch in einem günstigeren T540p?

Zu 2) => ja, dass wurde mir inzwischen auch bewusst :) Nur hab ich meine Daten schonmal verloren (hab ja hier nen Thread dazu eröffnet) – zwar war das meine Schuld, aber ich würd diesesmal trotzdem gern ne kleine Sicherheit(Backup) haben. Ich werde kleinere Config Dateien zwar in Github hochladen, aber für Musik/Videos/Dokumente ist Cloud für mich keine Option.

Naja, das Gerät sollte mich eigentlich schon sehr lange begleiten & mein bisheriges Desktop System vollkommen ersetzten, dementsprechend dachte ich da schon so an 3-5 Jahre. 1800€ für ein Macbook Pro Retina 15” /Vergleichbares hab ich allerdings schlicht nicht.

Stehe nun zwischen folgeden Modellen:
#1Lenovo University ThinkPad® T540p 20BE0088GE - CampusPoint - Notebooks für Studenten, Schüler, Lehrkräfte und natürlich alle Anderen
#3http://geizhals.de/apple-macbook-pro-me865d-a-late-2013-a1021127.html


Einen großen Vorteil den die Lenovos generell evtl. Haben: Trackpoint – In bisherigen Laptop Schreibarbeiten hab ich eigentlich immer abundzu das Touchpad berührt, was natürlich den Arbeitsprozess stört. Dementsprechend wäre es für mich ein großer Pluspunkt, wenn ich selbiges deaktivieren & dafür den Trackpoint mit den Touchpad-Mauserstatztasten nutzen könnte.
Ich vermute mal, dass das schon irgendwie geht – müsste nur die einzelnen “Tasten” bzw. Funktionen des Touchpads einzeln ansprechen können, oder?
Ich les grad, dass wenn man den Trackpoint nutzt, das Touchpad automatisch deaktivert wird => kann man sicher auch permanent machen.

Außerdem erscheint mir 15,6” 1920 x 1080 etwas “ausgeglichener” als 13” 2590 x 1600 (welches zudem ja spiegelt.)
Generell sollte Matt, mind. 13” 1920x1080 & kein Touchscreen aber schon sein.


Das Lenovo hat in den Tests eine Lautstärke von 29 dB im Idle & eine NVIDIA GeForce GT 730M und ein i7-4700MQ verbaut. Wenn ich ein Modell mit einer IGP und i5M nehmen würde, wie nahe käme die Lautstärke unter geringer Last (Video gucken) den 29 dB?


Das Macbook Pro Retina 13” ist lt. Tests (Test Apple MacBook Pro Retina 13 Zoll Late 2013 - Notebookcheck.com Tests) btw. was Lautstärke betrifft dank dem i5 U mit 27 dB eigentlich lautlos.
Allerdings stört der fehlende Kensington Lock, der nur über Adapter zu erreichende LAN Port & das spiegelnde Display schon ziemlich.
Das bemerkst du allgemein bei dem Platz auf dem Desktop bzw. für Anwendungen. Je höher die nutzbare Auflösung ist, desto mehr Platz hast du auf deinem Display.
Ńaja, ich hab generell ziemlich viele Sachen offen. Mehrere Editoren, manchmal 20 Tabs im Browser, mehrere Terminals, meistens noch ein PDF File, => Lohnt sich da z.B. WQXGA? Ich mein nativ könnt ich das ja sowieso nicht nutzen.


Vielen Dank nochmals für die Hilfe.
 
Zuletzt bearbeitet:

justj

Member of Honour
Zu 2) => ja, dass wurde mir inzwischen auch bewusst Nur hab ich meine Daten schonmal verloren (hab ja hier nen Thread dazu eröffnet) – zwar war das meine Schuld, aber ich würd diesesmal trotzdem gern ne kleine Sicherheit(Backup) haben. Ich werde kleinere Config Dateien zwar in Github hochladen, aber für Musik/Videos/Dokumente ist Cloud für mich keine Option.
Ich pflichte Watchme in dem Fall absolut bei: Intern eine SSD, die ist auch gegenüber Erschütterungen wesentlich unempfindlicher als eine reguläre HDD und schon den Akku. Wer einmal eine SSD als Systemplatte in einem vernünftig dazu passenden System hatte, will nicht mehr zu einer HDD zurück.
Einen großen Vorteil den die Lenovos generell evtl. Haben: Trackpoint – In bisherigen Laptop Schreibarbeiten hab ich eigentlich immer abundzu das Touchpad berührt, was natürlich den Arbeitsprozess stört. Dementsprechend wäre es für mich ein großer Pluspunkt, wenn ich selbiges deaktivieren & dafür den Trackpoint mit den Touchpad-Mauserstatztasten nutzen könnte.
Ich vermute mal, dass das schon irgendwie geht – müsste nur die einzelnen “Tasten” bzw. Funktionen des Touchpads einzeln ansprechen können, oder?
Ich les grad, dass wenn man den Trackpoint nutzt, das Touchpad automatisch deaktivert wird => kann man sicher auch permanent machen.
Zumindest bei den Notebooks von Apple sind die Touchpads meiner Meinung nach so angeordnet, dass sie bei Schreiben in keinster weise stören. Ich habe es selber am 13" und am 15" MacBook Pro Retina ausprobiert.
Außerdem erscheint mir 15,6” 1920 x 1080 etwas “ausgeglichener” als 13” 2590 x 1600 (welches zudem ja spiegelt.)
Generell sollte Matt, mind. 13” 1920x1080 & kein Touchscreen aber schon sein.
Die Auflösung des Applenotebooks solltest du nicht rein nach der physikalischen Auflösung betrachten. Die Software ist so gedacht, dass ein dargestellter Bildpunkt von mehrere physikalischen Pixeln dargestellt wird. Dies dient einzig der Erhöhung der Bildqualität. Die darstellbare Auflösung kann (zumindest bei Mac OS X) in einem gewissen Bereich variiert werden.
Das Macbook Pro Retina 13” ist lt. Tests (Test Apple MacBook Pro Retina 13 Zoll Late 2013 - Notebookcheck.com Tests) btw. was Lautstärke betrifft dank dem i5 U mit 27 dB eigentlich lautlos.
Allerdings stört der fehlende Kensington Lock, der nur über Adapter zu erreichende LAN Port & ads spiegelnde Display schon ziemlich.
Meiner Meinung nach ist die Lösung mit dem Adapter für die LAN-Buchse eine vernünftige und tragbare Lösung, damit die Höhe der Buchse einem dünnen Notebook nicht im Wege steht. Ich persönlich habe keine Probleme, die paar mal, die ich ein Netzwerkkabel verwende den Adapter aus der Tasche meines Laptopsleeves zu holen.
Ńaja, ich hab generell ziemlich viele Sachen offen. Mehrere Editoren, manchmal 20 Tabs im Browser, mehrere Terminals, meistens noch ein PDF File, => Lohnt sich da z.B. WQXGA? Ich mein nativ könnt ich das ja sowieso nicht nutzen.
Das kommt ganz auf deine Vorlieben an. Meiner Meinung nach kann die mögliche Auflösung gar nicht hoch genug sein. Wenn einem die Elemente zu klein werden, kann man die vorhandene physikalische Auflösung für eine Verbesserung der Anzeigequalität verwenden (siehe MacBook Pro Retina).

mfg
justj
 
Zuletzt bearbeitet:

TheBigApple

Stammuser
Hallo, könntet ihr evtl. noch zu den zwei Punkten etwas sagen? Würde mir meine Entscheidung etwas erleichern.
@Watchme:
wenn ich dich richtig verstehe, gilt das – zwar nicht so sehr, aber trotzdem - auch für Small Business Notebooks bzw. Die günstigeren & schlechter ausgestattete T* Modelle o.ä.?
D.h. Hab ich die tolle Kühlung, die hier T540p ThinkPad T540p Review [CAUTION! Pictures + Videos!] (letzter Absatz) beschrieben wird, auch in einem günstigeren T540p?
Das Lenovo hat in den Tests eine Lautstärke von 29 dB im Idle & eine NVIDIA GeForce GT 730M und ein i7-4700MQ verbaut. Wenn ich ein Modell mit einer IGP und i5M nehmen würde, wie nahe käme die Lautstärke unter geringer Last (Video gucken) den 29 dB?
Das Macbook Pro Retina 13" ist lt. Tests (Test Apple MacBook Pro Retina 13 Zoll Late 2013 - Notebookcheck.com Tests) bzw. was Lautstärke betrifft dank dem i5 U mit 27 dB eigentlich lautlos.
Zusätzlich würde mich noch interessieren, wie sich der relative Lautstärkeunterschied vom i7-4750HQ 15" Macbooks im Verhältnis zum i5-4258U des 13" Modells verhält - wenn möglich in dB bzw. eben irgendwas, was ich mir vorstellen kann.
Mir ist bewusst, dass es dafür Tests gibt - mir geht es jedoch a) um einen Vergleich & b) um das Modell ohne dedizierte Grafikkarte.

Herzlichen Dank nochmals.
 

iKrypto

gelöscht
Ist gibt inzwischen ThinkPads mit Ubuntu aber ich willl dir jetzt nicht genau den richtigen Computer empfehlen am Ende zwickst und ich bin dran schuld :-D
 

justj

Member of Honour
Zusätzlich würde mich noch interessieren, wie sich der relative Lautstärkeunterschied vom i7-4750HQ 15" Macbooks im Verhältnis zum i5-4258U des 13" Modells verhält - wenn möglich in dB bzw. eben irgendwas, was ich mir vorstellen kann.
Mir ist bewusst, dass es dafür Tests gibt - mir geht es jedoch a) um einen Vergleich & b) um das Modell ohne dedizierte Grafikkarte.
Ich kann dir auch hier nur einen subjektiven Vergleich bieten: Meiner Meinung nach gibt es bei der Lautstärke keinen Unterschied zwischen diesen beiden Notebooks. Im regulären Betrieb ist das 15" MacBook Pro retina nahezu unhörbar.

Das lässt sich auch allgemein auf die von dir gestellte Frage verwenden: Die Kühlsysteme der Notebooks sind, sofern du nicht das allerbilligste nimmst, exakt auf die jeweiligen Komponenten abgestimmt. D.h. für ein Notebook mit einer CPU, welche mehr Verlustleistung aufweist, ist das Kühlsystem größer dimensioniert. Bei einer kleineren CPU entsprechend kleiner. Dadurch kann eine ausreichende Kühlung der Komponenten sichergestellt werden, ohne das das Notebook extrem laut wird.

Was ich dir empfehlen würde, wenn die Möglichkeit besteht: Gehe in einen Laden, welcher deine gewünschten Notebookmodelle hat und lass Prime95 laufen. Damit kannst du die maximale Auslastung der Rechenkomponenten erreichen und damit die Lautstärkeentwicklung erahnen. Du musst bei der Bewertung allerdings bedenken, dass es in einem Laden häufig ein bisschen lauter ist, der Geräuschpegel des Notebooks dadurch häufig geringer erscheint.

mfg
justj
 

Dritol

New member
Hallo,

welches Gerät hast du dir letztlich geholt?
Und wie zufrieden bist du damit?
Würde mich über ein kurzes Feedback freuen ;)
Steh grad selbst vor der Qual der Wahl bei http://www.noteboox.de
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben