TV mit Wechselfunktion zwischen Eingängen

xeno

Moderator
Mitarbeiter
Mal was spezielles!

Ich suche ein TV-Gerät (~50"), welches die Möglichkeit hat, timerbasiert zwischen zwei Eingängen wechseln zu können. Beispielsweise:

10 Minuten DVB-T
10 Minuten HDMI1
10 Minuten DVB-T
usw...

Da weiß man nicht mal wonach man googlen soll. Gibt's eine Alternative? Vielleicht das DVB direkt über einen Raspberry laufen lassen und den Wechsel per Software selber bauen? Zweck der Übung ist, daß im Wechsel N24 und selbsterstellte Videos laufen sollen.

Need ideas :)
 

lookshe

Member of Honour
Also mir ist spontan nichts bekannt, was solche funktionen bietet, aber eine Idee hab ich trotzdem:
Mit CEC kann ja ein Fernseher angeschlossene Geräte steuern. Eventuell gibt es das auch irgendwie rückwärts, also zum Steuern des Fernsehers und dann natürlich so, dass der steuernde Kanal nicht der angezeigte ist.

Ansonsten, wenn schon Zusatzhardware kein Problem darstellt (Stichwort Raspberry), warum nicht einen Infrarotsender mit langem Kabel ran und direkt vor den Empfänger geflanscht und dann damit regelmaessig umschalten? Lässt sich mit etwas Bastelei sicher auch rein elektronisch lösen, sodass da nichtmal was großes dran ist. Sind ja prinzipiell nur zwei Signale abwechselnd zu senden.
 

xeno

Moderator
Mitarbeiter
Ob das Umschalten ein einziges Signal ist? Kann ich mir nicht vorstellen. In der Regel öffnet man ein Menü (Source), geht hoch/runter und bestätigt dann mit OK. Das stelle ich mir ziemlich unschön dem Kunden gegenüber vor ;).

Nene, das sollte schon direkt umschalten.

Nachtrag: CEC kapier' ich nicht. Ist aber auch noch echt früh am Morgen. *kaffee holt*
 

lookshe

Member of Honour
Dachte ich auch bei meinem Fernseher, aber die Logitech Harmony hat mich eines besseren belehrt. Man muss halt schauen, woher man die Codes bekommt ;)

Ansonsten grad mal kurz geschaut, das rückwärtige CEC ist eigentlich nicht dafür gedacht, den Fernseher auf einen anderen Eingang zu schalten, als das angeschlossene Gerät, aber es hat wohl schonmal jemand gemacht: https://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?f=35&t=15593
 

end4win

Member of Honour
Also wenn es für einen Kunden ist wird der Interesse daran haben dass seine Videos komplett
abgespielt werden und nicht irgendwo in der Mitte abbrechen oder starten.
Von daher kommt eine automatische Quellenumschaltung meiner Meinung nach nicht in Frage.

Ich würde hier auf eine InfoScreen Lösung setzen bzw. wie du schon selbst
angedacht hast mir eine selbst programmieren.

Gruss

Edit: "Digital Signage" heißt der Suchbegriff für Komplett- und Teillösungen
 
Zuletzt bearbeitet:

Chakky

Member of Honour
Muss mal kurz einhaken.

unter: CEC-O-MATIC gibt es eine Seite da kann man sich alle möglichen CEC befehle zusammen klicken.

Eine kurze Erklärung der Befehle findest du unter:
HDMI-CEC erklärt: Kabel, Befehle und Funktionen - PC Magazin

Wenn wirklich externe Hardware in Frage kommt würde ich versuchen so ein CEC Signal zu "faken". d.h. die Quelle 1 schickt das Signal "Ich bin da, nutze mich" der TV schaltet auf die entsprechende Quelle. Nach 10 Minuten wird wiederum das Signal rausgeschickt von Quelle 2 "Ich bin da, nutze mich".

Ich sehe als Problem da folgendes, da ich nicht weis wie das HDMI Signal und CEC genau übertragen wird, langt es evtl schon einen Pin entsprechend anders zu belegen. Das heist aber du musst dir für jede Quelle eigenes Kabel bauen was an eine extra Hardware zusätzlich angeschlossen ist.

Eine ganz simple Idee habe wäre die Quellen mit einer Zeitschaltuhr zu versehen, und wenn die angehen schaltet der TV einfach auf die aktive Quelle um. Das sollte jeder TV heutzutage unterstützen (auch die Quell geräte müssen das). Dort könnte ich als Problem sehen, das die Geräte eine Bootzeit haben und entsprechend nicht sofort verfügbar sind.
 
Oben