Algorithmen

JoelK

Stammuser
Mal wieder Hallo, HABO!

Ich muss in der Schule einen kleinen Mathematik Vortrag machen und habe mich für das Thema ALGORITHEM entschieden. (Hoffe schreibe das nicht falsch :rolleyes: )
Ich habe ein bischen Gegoogelt aber keine gute Erklärung bzw. Einführung in das Thema gefunden.
Kann vielleicht einer von euch, wenn er Zeit hat oder grad einen kurzen Link kennt, mir diesen hier mitteilen?

ich weis das Thema ist riesig aber ich bräuchte nur ne kleine Einführung in das Thema.

Liebe Grüsse und schon mal im Voraus:

Danke!

JoelK
 

SchwarzeBeere

Moderator
Mitarbeiter
Was willst du denn da drüber schreiben bzw. was sind deine Anforderungen und Vorkenntnisse? Wikipedia bietet da einen recht einfachen Einstieg ins Thema (auch wenns als Quelle nicht ganz so schön anzusehen ist.. ;)). Wenn es komplexer sein soll gibt es auch mehrere Vorlesungen, die aber weit mathematischer und wahrscheinlich in Hinblick auf die Schule weitaus zu schwer sind.
 

JoelK

Stammuser
Nun ja....

-Was Algorithem sind, für was sie gebraucht werden, wie sie funktionieren und vl. noch ein kleines Beispiel wäre gut ;)
 

benediktibk

Standardgruppe für nicht aktivierte User
Algorithmen sind Folgen von Anweisungen, die ein bestimmtes Problem lösen (an alle Informatiker: bitte nicht hauen :D). Man braucht sie zum Beispiel um die kürzeste Verbindung auf einem Navi zu finden, eine Folge von Objekte zu sortieren, optimale Kodierungen von Nachrichten zu berechnen, ... Beispiele gibt es da endlos viele.
Bubblesort
Huffman-Kodierung
Dijkstra-Algorithmus
Lee algorithm - Wikipedia, the free encyclopedia

mfg benediktibk

Edit 1: Es heißt Algorithmus bzw. Algorithmen
Edit 2: @xrayn: komm schon, nicht gleich alles so negativ sehen
 

Tarantoga

Moderator
Vereinfacht gesagt ist ein Algorithmus eine aus eindeutigen Einzelschritten bestehende Problemlösung.

Der Begriff leitet sich vermutlich von der verballhornten latinisierten Namensform des arabischen Gelehrten al-Chwarizmi ab.

Algorithmen spielen eine zentrale Rolle in der Informatik, aber auch in der Mathematik.

Das vermutlich meist zitierte Beispiel für einen Algorithmus ist ein Kochrezept.

Das und noch viel mehr kann man dem Artikel Algorithmus in der Wikipedia entnehmen. Ich denke in dem Artikel findest Du genug Material für ein Schulreferat...;)
 

SchwarzeBeere

Moderator
Mitarbeiter
Du musst SchwarzeBeere verzeihen, er hat noch nicht so viel Erfahrung neue Themen RICHTIG zu vermittelt, sonst wäre ihm aufgefallen, dass du was fertiges haben willst, wo du nicht selbst irgendwas machen musst. Du kannst entweder bei google nach "referat Algorithmen" suchen oder besser gleich diesen Link anklicken: Algorithmen - Informatik Referat, Hausarbeit, Hausaufgabe | referate.de
Ja richtig. Deswegen gibt es natürlich auch einen generischen Algorithmus, der die Aufgabe des Threaderstellers löst:

Code:
Wiederhole n-mal:
0) Computer hochfahren/anmachen
1) Browser öffnen
2) Seite aufrufen: https://www.google.de
3) Problem in möglichst wenig Worten in das Suchen-Feld eingeben und auf den großen Suchen-Knopf klicken.
4) Von Link i=1 bis m:
4a) Öffne Link i
4b) Extrahiere Informationen und fülle damit deine Präsentation oder deine Hausarbeit.
4c) Gehe zurück zu den Google-Suchergebnissen.
5) Schliesse Browser.
6) Fahre Computer runter.
7) Reiche die Hausarbeit ein.
n als Element der natürlichen Zahlen ohne Null wird bestimmt durch die Geduld des Lehrers und ist zumindest bei Hausarbeiten meistens 1. Die Wahl von m als Element der natürlichen ohne Null bestimmt die Qualität deiner Arbeit. Ich nenne ihn den Beerschen Algorithmus zur Lösung des Hausarbeitenproblems.

Punkt 4b wird unter Informatikern als Abstraktion bezeichnet. Hier wird nur beschrieben, welches Ziel zu erreichen ist, aber nicht auf welchem Weg du es erreichst.

Es ist einfach zu beschreiben, was ein Algorithmus ist (siehe die anderen Posts hier). Es gibt weiterhin keine Antwort auf die Frage "Wie sie funktionieren". Die Antwort ist von Algorithmus zu Algorithmus unterschiedlich. Ein kleines Beispiel hast du hier im Post oder hier. Bevor ich hier aber wild mit tollen Links um mich schmeisse, erwarte zumindest ich, dass sich ein/e Threadersteller/in Gedanken gemacht hat und ungefähr weiss, was er/sie sucht. Außerdem machts beispielsweise nen gewaltigen Unterschied, ob du was für die 7. oder für die 13. Klasse suchst.
 
Zuletzt bearbeitet:

JoelK

Stammuser
Du musst SchwarzeBeere verzeihen, er hat noch nicht so viel Erfahrung neue Themen RICHTIG zu vermittelt, sonst wäre ihm aufgefallen, dass du was fertiges haben willst, wo du nicht selbst irgendwas machen musst. Du kannst entweder bei google nach "referat Algorithmen" suchen oder besser gleich diesen Link anklicken: Algorithmen - Informatik Referat, Hausarbeit, Hausaufgabe | referate.de
Nein Xrayn, ich möchte KEIN Fertiges Produkt!
Verzeiht mir wen meine Fragestellung ein bischen flasch war aber ich suche einen guten Einstieg in das Thema und ich bezweifle das eine normale Schulklasse einen FERTIGEN Referat auf Hochschulbasis verstehen würde....

Hoffe das ist jetzt erklärt und danke für die Antworten.
 

JoelK

Stammuser
Vereinfacht gesagt ist ein Algorithmus eine aus eindeutigen Einzelschritten bestehende Problemlösung.

Der Begriff leitet sich vermutlich von der verballhornten latinisierten Namensform des arabischen Gelehrten al-Chwarizmi ab.

Algorithmen spielen eine zentrale Rolle in der Informatik, aber auch in der Mathematik.

Das vermutlich meist zitierte Beispiel für einen Algorithmus ist ein Kochrezept.

Das und noch viel mehr kann man dem Artikel Algorithmus in der Wikipedia entnehmen. Ich denke in dem Artikel findest Du genug Material für ein Schulreferat...;)
Danke für die kleine, aber feine Erklärung :wink:
 

JoelK

Stammuser
Schwarzebeere....

Danke für die Info...

Naja, es sollte ein möglichst leicht gehaltenes Referat über das Thema für eine 10te Klasse sein.

Ich mache das Referat über das Thema weil wir es in der Schule häufig angestreit hatten, allerdings selbst der Leher uns das nicht zufriedenstellend erklären konnte.

Nochmals Danke
 

JoelK

Stammuser
Welchen Algorithmus konnte er denn nicht erklären, das Konzept "Algorithmus" (= systematische lösen eines Problems), sollte ja wohl nicht das Problem gewesen sein.
Er konnte uns nicht mal erklären was ein Algorithmus überhaubt ist -.-

Darum möchte ich ja meinen Referat darüber halten.

Aber in den Links waren ein paar nützliche Infos, ich glaube ich habe alles was ich brauche zusammen.

Danke für die Hilfe und Liebe Grüsse,

JoelK
 

Orniflyer

Member of Honour
Er konnte uns nicht mal erklären was ein Algorithmus überhaubt ist -.-
Darf ich fragen auf was für eine Schule du gehst?
Bzw. was und wo dieser Lehrer unterrichtet?

Ich studiere (unter anderem) Erziehungswissenschaft, daher kenne ich die missliche Lage unseres Schulsystems nur zu gut - aber sowas hat schon fast us-amerikanische Ausmaße
 

bluez

Member of Honour
Ach bitte, das ist doch Unsinn, orni! Meine gesamte Schulzeit hat irgendwer immer behauptet Lehrer Meier-Müller hätte dieses oder jedes Thema nicht erklärt oder er habe es nicht erklären können. Aber wenn ich im Informatikunterricht Canon Hill gespielt habe, dann konnte ich auch nicht erwarten alles zu verstehen was der Lehrer erklärt hat, während ich nicht aufgepasst habe. Gerade auf dem Gymnasium sind Lehrer in erster Linie Fachleute - die sind vielleicht nicht so gut darin alle Schüler der Klasse so einzubinden wie es sich gehört, aber von ihrem Fach verstehen die immer was. Inbesondere jene, die keine Laberfächer haben. Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass sich ein Informatiklehrer hinstellt und nicht erklären kann, was ein Algorithmus ist.
 

Orniflyer

Member of Honour
Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass sich ein Informatiklehrer hinstellt und nicht erklären kann, was ein Algorithmus ist.
Ich hoffe zwar dass dem nicht so ist - aber glauben kann ich's schon :/
(Außerdem hört sich die Geschichte vom OP genau danach an)

Und es geht ja nicht darum ob ein Schüler irgendwas nicht mitbekommt oder die didaktischen Vorgehensweisen suboptimal sind - das ist eine konkrete Definitionsfrage zu einem basalen Begriff.

Und hier geht es wahrscheinlich auch nicht um ein Gymnasium - sondern eher um eine Haupt- oder Realschule, und da kann ich durchaus glauben, dass der Informatikkurs von einem fachfremden Lehrer unterrichtet wird. Oftmals ist das anders auch gar nicht möglich (aus Organisations- und Finanzierungsgründen)
 

SchwarzeBeere

Moderator
Mitarbeiter
Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass sich ein Informatiklehrer hinstellt und nicht erklären kann, was ein Algorithmus ist.
Wer behauptet denn, dass ein/e Informatiklehrer/in Informatik studiert hat? Ich kenne Schulen, da werden junge Deutsch- und Englischlehrer/innen für sowas eingesetzt und weisst du warum? Die können einen Computer zumindest anschalten und die Grundlagen in Word und Excel erklären. Das Durschnittsalter der Lehrer und Lehrerinnen ist eben nunmal so hoch, dass nur noch wenige überhaupt mit Computern umgehen können. Ich habe sogar die Erfahrung gemacht, dass der selbstverschuldete Lehrermangel genau dieses Problem fördert und sich inzwischen auch auf andere Fächer ausweitet. Eine Bekannte ist eben diese genannte Deutschlehrerin und wurde inzwischen auch schon gefragt, ob sie nicht Mathe unterrichten könne.
 

JoelK

Stammuser
Darf ich fragen auf was für eine Schule du gehst?
Bzw. was und wo dieser Lehrer unterrichtet?

Ich studiere (unter anderem) Erziehungswissenschaft, daher kenne ich die missliche Lage unseres Schulsystems nur zu gut - aber sowas hat schon fast us-amerikanische Ausmaße

Ich gehe in der Schweiz in die Oberstufe, da unser ehemaliger Mathe-Lehrer einen Burnout hatte, mussten wir uns mit einer weniger qualifizierten Lehrkraft herumschlagen die aber nun auch nicht mehr bei uns unterrichtet, somit fällt mein Referat wohl ins Wasser ;/

Trozdem danke für die Hilfe.
 

JoelK

Stammuser
Wer behauptet denn, dass ein/e Informatiklehrer/in Informatik studiert hat? Ich kenne Schulen, da werden junge Deutsch- und Englischlehrer/innen für sowas eingesetzt und weisst du warum? Die können einen Computer zumindest anschalten und die Grundlagen in Word und Excel erklären. Das Durschnittsalter der Lehrer und Lehrerinnen ist eben nunmal so hoch, dass nur noch wenige überhaupt mit Computern umgehen können. Ich habe sogar die Erfahrung gemacht, dass der selbstverschuldete Lehrermangel genau dieses Problem fördert und sich inzwischen auch auf andere Fächer ausweitet. Eine Bekannte ist eben diese genannte Deutschlehrerin und wurde inzwischen auch schon gefragt, ob sie nicht Mathe unterrichten könne.
Ungefähr so siehts bei uns aus.... Ich wage zu behaupten die Schüller verstehen in einigen Fällen mehr von Computer als die Lehrer
 

bluez

Member of Honour
Was ihr beschreibt war früher mal der Fall. Als die Schulen das Fach eher als Ergänzung oder als AG angeboten haben. Schon längst müssen die sich an Lehrpläne halten. Entsprechend müssen sie auch qualifziert sein. Übrigens muss man auch kein Informatiker sein um zu wissen, was ein Algorithmus ist. Das wird schon seit vielen Jahren auch Physikern und Mathematikern beigebracht. Ein Lehrer wird auch kein Referat vergeben dessen Richtigkeit er nicht überprüfen kann.

Das mit der Deutschlehrerin die Mathe unterrichten soll klingt aber schon wirklich SEHR extrem. Von sowas habe ich überhaupt nicht gehört. Und legal kann sowas auch nicht sein,
 

SchwarzeBeere

Moderator
Mitarbeiter
Was ihr beschreibt war früher mal der Fall. Als die Schulen das Fach eher als Ergänzung oder als AG angeboten haben. Schon längst müssen die sich an Lehrpläne halten.
Hier passt der Spruch "Wo kein Henker, da kein Richter.", wie die Faust aufs Auge. Ämter sind langsam und in unseren Schulen läuft vieles schlechter, als man es von außen sieht oder als es von Politikern/innen gerne dargestellt wird. Da gibt es die ein oder andere Vorzeigeschule, der Großteil ist aber 1) völlig unterfinanziert und 2) leidet unter extremen Lehrer-/innenmangel gerade in den Bereichen Mathematik, Informatik oder den Ingenieurswissenschaften. Diese Lehrer/innen werden dann von Vorzeigeschulen angeworben und die wollen dort auch hin. Niemand will nach seinem/ihrem Referendariat in eine Dorfschule ;)

Da ist dann auch die Vorgabe des (anonymen) Amtes egal, hauptsache man kann den Eltern weiß machen, dass das Fach angeboten wird, denn von ihrer Entscheidung die Kinder auf eine Schule zu schicken, hängt nebem dem allgemeinen Haushalt auch die Anzahl der beschäftigten Lehrer/innen ab. Womit wir auch wieder zum ersten Punkt zurück kommen: Niemand wird öffentlich behaupten, dass Lehrer/innen für bestimmte Fächer fehlen, niemand wird es mitbekommen und niemand wird darüber richten ;)

Qualifikation ist übrigens kein Thema mehr heutzutage, solange man nicht in der Oberstufe unterrichtet. Für Unter- und Mittelstufenmathe benötigt man kein Mathestudium, für Informatik (oder MS Office) kein Informatikstudium. Dies wird auch offiziell vertreten, beispielsweise im Rahmen der "Unterrichtsgarantie Plus" in Hessen. Dort dürfen auch Hausfrauen/-männer vertreten, wenn Lehrer/innen ausfallen. Dass da nicht sonderlich viel bei herum kommt ist absehbar. Und dass immer häufiger Lehrer/innen ausfallen ist jetzt kein Geheimnis.

Neben Lehrfähigkeiten braucht man Grundwissen und das haben im Computerbereich eher die jungen Lehrer/innen. Deswegen werden auch die für genau diese Fächer eingesetzt - unabhängig vom studierten Fach. Die Lehrer-/innenbildung in der Uni hat eh nur wenig mit dem unterrichteten Fach zu tun. Aber das ist ein Thema, mit dem sich die Bildungspolitik herum schlagen muss in mittel- bis langfristiger Hinsicht.
 
Oben