Netzsperren auf europäischer Ebene

benediktibk

Standardgruppe für nicht aktivierte User
Die Idee ist ja nicht so dämlich, nur ist es fahrlässig, wenn man die Umsetzung auf nationaler Ebene durchführen lässt, ohne Richtlinien dafür vorzugeben. Das führt dann frisch, fromm und fröhlich wieder zu halbgaren Varianten a la DNS-Einträgen.

mfg benediktibk
 

justj

Member of Honour
Ich persönlich finde Sperren in diesem Fall nicht in Ordnung, da es die Möglichkeit gibt, diese Seiten, bzw. allgemein Seiten mit illegalen Inhalten aus dem Netz entfernen zu lassen.
Meiner Meinung nach sollte bei soetwas ein Löschen gegenüber einer Sperre präferiert werden.
 

benediktibk

Standardgruppe für nicht aktivierte User
Löschen ist nur leider recht schwer in unserem in unzählige (okay, man könnte sie schon zählen, aber die Message kommt an? :wink:) Staaten zersplitterte Weltbild möglich, weshalb in einigen Fällen eine Sperre der einzige Ausweg ist. Aber dann sollte es auch eine sinnvolle sein, welche man nicht innerhalb von Sekunden umgehen kann. Und desweiteren sollte sie auch wirklich gut geprüft werden, um aus der nötigen Zensur nicht eine hinderliche/politisch bedenkliche zu machen. Und letzterer Punkt ist der wahrscheinlich schwierigste.

mfg Benedikt
 

Tarantoga

Moderator
justj:
Meiner Meinung nach sollte bei soetwas ein Löschen gegenüber einer Sperre präferiert werden.
Dieser Ansicht schliesse ich mich an.

benediktibk:
Löschen ist nur leider recht schwer in unserem in unzählige (okay, man könnte sie schon zählen, aber die Message kommt an? :wink:) Staaten zersplitterte Weltbild möglich, weshalb in einigen Fällen eine Sperre der einzige Ausweg ist.
Machen wir uns nichts vor - die Sperre ist eine Lösung die sich Politiker ausgedacht haben um bei ihren Wählern gut auszusehen. Wie bei praktisch alle politischen Lösungen wird dabei nur an den Symptomen herumgefuscht, während die Wurzel des Übels sich ungestört weiter ausbreiten kann... Nehmen wir nur mal das Beispiel Kinderpornografie, anstatt Sperren zu instalieren sollten die Staaten besser ihre Abteilungen für Computer-Kriminalität ausbauen, die Betreiber solcher Websites identifizieren & ihr Kunden-Netzwerke ausheben. Aber es ist natürlich viel billiger einfach ein Schild aufzustellen das vor tollwütigen Hunden warnt, als die tollwütigen Hunde einzufangen...
 

benediktibk

Standardgruppe für nicht aktivierte User
Und was macht man, wenn sich die tollwütigen Hunde nicht direkt untereinander unterhalten, sondern sich als weiße Schafe verkleiden und heimlich mit einem Bewohner des benachbarten Bauernhofs mit einem anderen, von der Tollwut befallenen, kommunizieren? Wobei angedacht werden muss, dass der eigene Bauer vielleicht nicht so gut mit dem Nachbarsbauern auskommt, und dementsprechend Feld-übergreifende Vereinbarungen nicht möglich sind.

Ein Hoch auf jenen, der den Blödsinn verstanden hat. :D

mfg benediktibk
 

-=Draven=-

Member of Honour
Löschen stellt doch eigentlich auch kein Problem da, wenn es nur gesperrt wird hat es
eigentlich nur eines zur Folge und zwar das nichts mehr gemacht wird weil was gesperrt ist
kann ja nicht mehr schaden.. also warum ermitteln.

Getreu dem Motto ich mache die Augen zu siehe da es passiert nichts. Die Frau die da gerade
Vergewaltigt wurde gibt es gar nicht...

Das Löschen Möglich ist steht z.B. im Artikel von Golem (http://www.golem.de/1003/74148.html), wenn ich mich net täusche ist es überall
auf der Welt verboten, da reicht es meist die Hoster anzuschreiben zu sagen das sowas drauf
ist und es verschwindet dann aus dem Netz. Vor allem kann der Hoster dann auch noch
Strafanzeige stellen und hat Beweise sowie die Daten von dem der das gemietet hat. Was
zumindest ein Anhaltspunkt ist von wo aus man wieder ermitteln kann. Ab da muss die Polizei
dann evtl. auch mit ausländischen Polizeikräften arbeiten und da ist das Problem dann...
 

beavisbee

Member of Honour
9059_7fa9.jpeg
 

benediktibk

Standardgruppe für nicht aktivierte User
:thumb_up: :D
Okay, wenn man dem Golem-Artikel Glauben schenken darf, sollte es ausreichen, die Kapazitäten der Abteilungen für Internetkriminalität aufzustocken. Und es würde sicherlich auch nicht schaden, nicht nur zu löschen, sondern die Urheber strafrechtlich zu verfolgen. Ich vermute mal, dass das sowieso Standard ist? Hoffen wir mal ...

mfg benediktibk
 
Oben