PHP-Editor

zillibus

New member
dann muss ich jedes tab durchgucken und die passage manuell suchen?
zend war doch aber auch nicht für linux oder? (allein vom ersten punkt schon mal ausgeschlossen. wenn ich mir vorstelle ich such einfach mal nach mysql_query -.- :(:()
 

v3rtico

New member
Editor? Ganz simple und bei Windoof dabei. Ansonsten Zend (benutzen wir auf arbeit, kostet aber viel) oder UltraEdit (Keine ahnung ob das was kostet, war auf meinem Arbeitsplatzrechner vorinstalliert).
 

reaLInsanity

New member
MIttlerweile sogar Visual Studio 2008...
dank dem Plugin von Komola (http://vsphp.de/).

Sehr gutes Plugin für Leute die gerne mit VS ihre PHP-Projekte bearbeiten wollen.
Hatte mir seiner Zeit die Trial herunter geladen und 30 Tage getestet.
War von den Features (IntelliSense etc.) sehr begeistert und habe es mir schließlich gekauft.
 

Executor

New member
Nusphere PHPEd, richtig geil.
Gute "Projektverwaltung", Debugger...Viele nützliche Funktionen. Kann ich nur weiterempfehlen.
 

CrAc

New member
Ich nutze am liebsten:

Gedit
Vim
Bluefish
früher auch quanta ?

Alles Gratis und gut ?

Von einem Freund habe ich mal den Namen Okta gehört.
Kenn ich nicht, also keine Ahnung.
 

Oi!Alex

Member
Netbeans mit dem neuen release gibt es auch unterstützung für PHP5.3 (namespace usw.). Ansonsten fehlt an der IDE nichts egal ob Code vervollständigung, Debugger oder Plugin schnittstelle.

Zend Studio ist ziemlich genial, ist aber bei großen Projekten sehr schleppend, mit der integration von SVN ist es kaum noch bedienbar. Suchfunktion ist schäbig, die ist bei Netbeans besser integriert.
 
N

Nick Lehmann

Guest
Du suchst also einen guten, am besten kostenlosen PHP-Editor. Da kann ich dir nur AptanaStudio3 empfehlen. Den Webauftritt findest du unter Aptana. Soweit ich weiß ist Aptana auch bei professionellen Webentwicklern sehr beliebt, aber trotzdem kostenlos und auch gut für andere webbasierte Sprachen... Schau es dir einfach mal an.
 

Fluffy

Stammuser
Ich wundere mich das hier gar nicht PHPStorm aufgelistet ist, oder IntelliJ wenn man ein Schweizer Taschenmesser haben will.
 

bitmuncher

Moderator
Ich wundere mich das hier gar nicht PHPStorm aufgelistet ist, oder IntelliJ wenn man ein Schweizer Taschenmesser haben will.
Vermutlich weil es mit NetBeans und Eclipse mittlerweile ausreichend gute kostenlose Alternativen gibt. Ich hab jedenfalls noch keinen Grund finden können, warum ich 90-170 Euro für eine IDE von JetBrains ausgeben sollte.
 

Fluffy

Stammuser
Stimmt.
Muss man nicht.
Für private Projekte lohnt es sich auch eher nicht, es sei den man hat es im Unterricht oder bekommt es sonst wie ggf. vergünstigt.
Und es kommt darauf an, ob man das beruflich macht, oder nicht, welche Codebasis man hat und wie groß die ist etc.

Hab damals auch das Gleiche gedacht.
Wozu brauche ich das, aber vor allem was PHPDocs und Namespaces angeht, ist PHPStorm top.
Ich habe es auf der Arbeit kennengelernt, und fand es besser/angenehmer als mit Netbeans oder Eclipse zu arbeiten und hab es mir vor Ablauf der Probephase gekauft.
So nun hör ich auf sonst kommt das noch rüber wie Werbung:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Shalec

Stammuser
Ich arbeite ausschließlich mit Windows-Editor :D





Nein, quatsch. Das wäre mir dann doch zu umständlich. Ich habe eine Eclipse-PHP Version, die allen Anforderungen gerecht wird. Hinzu kommt XAMPP mit einem Apache und MySQL-Server. Im Grunde würde mir auch das Notepad++ reichen. Aber ich finde die Syntax-Highlightings von Eclipse besser :)
 
Oben