Sollte Cannabis legalisiert werden ?

Sollte Cannabis legalisiert werden ?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    111

+++ATH0

Member of Honour
Für diejenigen im Thread, die stets argumentierten, dass der Besitz von geringen Mengen für den Eigenkonsum ja kaum verfolgt würden.

0,01 Gramm – oder weniger | law blog

0,01 Gramm Cannabis: Lehrerin zu 700 Euro Strafe verdonnert - Hersbruck - nordbayern.de

Ein Polizeibeamter erläuterte vor Gericht:

Die Menge war verschwindend gering. Wir haben uns aufgrund der Messungenauigkeit darauf geeinigt, solche Mengen mit 0,01 Gramm anzugeben. Es hätten aber auch 0,001 Gramm sein können.
 
Update:
Mit Oregon hat gerade ein weiterer US Bundesstaat den Konsum und den Besitz von Marihuana legalisiert. In Florida scheiterte ein entsprechendes Referendum nur knapp (zwar votierten 58% für eine Legalisierung, 60% wären jedoch notwendig gewesen). Trotz der knappen Niederlage hat sich auch in Florida eine Mehrheit für die Legalisierung ausgesprochen - es scheint mittlerweile nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis die USA den Cannabis-Konsum endgültig entkriminialisieren.

Auch in DE hat sich wieder etwas bewegt, nicht nur das erneut zahlreiche Experten (vor allem Juristen & Mediziner) ihre Forderung nach einer Legalisierung bekräftigt haben - die Stadt Frankfurt will bereits jetzt umdenken:
Die Frankfurter Gesundheitsdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) kündigte einen Modellversuch an, bei dem Prävention, Beratung und Therapie vor Repression gestellt würden. "Wir können nicht länger die Augen verschließen", sagte sie, es seien "pragmatische Handlungsansätze" notwendig.
Quelle: Kiffen: Cannabis-Verbot laut Rechtsexperte verfassungswidrig - SPIEGEL ONLINE

Mittlerweile würde ich nicht mehr unbedingt darauf wetten, dass Cannabis in DE nicht legalisiert wird - was lange Zeit nur eine Forderung von Studenten, Linken & Alt-Hippies war, wird mittlerweile von Politikern, Strafrechtlern und Medizinern gefordert. Es gibt jetzt also in einflussreichen Kreisen eine starke Lobby für die Legalisierung und das die USA ihre strikte Anti-Drogenpolitik nicht nur aufgegeben haben, sondern in puncto Legalisierung sogar den Vorreiter spielen, dürfte auch nicht schaden.
 

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
Von einer "legalisierung" wage ich noch lange nicht zu reden.

Aber ein "Niederländisches Modell" im Umgang mit "weichen" Drogen stelle ich mir durchaus machbar vor.

*Daumen drück*
 
Update
Die Grünen haben dem Bundestag gerade einen Gesetzentwurf, das Cannabis Kontrollgesetz, vorgelegt und wollen so eine seriöse politische Debatte über die Legalisierung anstoßen. Die Aussichten sind aber eher schlecht, nach wie vor bestimmen alte Dogmen das Denken der meisten Politiker: Gesetzentwurf der Grünen zur Legalisierung von Cannabis - Politik - Süddeutsche.de

In den USA, geradezu das Mutterland dieser alten Dogmen und des War on drugs, scheint das Umdenken und die Legalisierung jedoch messbare Erfolge zu liefern:
Die von der US-Grenzpolizei veröffentlichen Daten lassen keine Zweifel: Im Jahr 2014 ist der Handel mit Marihuana im Vergleich zu 2011 um 24 Prozent gesunken.
[...]
Der Grund für die gesunkene Zahl ist die Legalisierung von Cannabis in den US-Bundesstaaten Colorado und Washington. Der legale Verkauf bedeutet nicht nur eine wirtschaftliche Revolution, Dank der die Steuereinnahmen dort um mehr als 800 Millionen Dollar gestiegen sind, er behindert auch das gesamte kriminelle System. Die Krise der Drogenbanden südlich des Rio Grande, die die Vereinigten Staaten seit je mit Gras überschwemmt haben, ist vergleichbar mit der Nasdaq-Krise.
[...]
Nach zahlreichen ideologischen Debatten gibt es jetzt den Beweis, dass Legalisierung ein effektives Mittel gegen den Narcokapitalismus ist.
[...]
Die Einwände der amerikanischen Legalisierungsgegner sind die gleichen, die seit je auch von ihren europäischen Gesinnungsgenossen angeführt werden: Entkriminalisierung lasse die Nachfrage steigen, die Verkehrsunfälle nähmen zu, die Verbrechensrate steige. Doch die Tatsachen entkräften diese Befürchtungen. Die Katastrophe in den USA ist ausgeblieben. Im Gegenteil, die Polizei von Denver, Colorado, hat einen Rückgang der Kriminalität von vier Prozent verzeichnet, die Zahl der Verkehrsunfälle ist nicht gestiegen (die meisten Unfälle gehen nach wie vor auf Alkoholkonsum zurück).
[...]
Dank der Einnahmen durch den Cannabis-Erwerb wird Colorado einen Überschuss von 30 Millionen Dollar an seine Bürger rückerstatten können – die Legalisierung hat es möglich gemacht. Früher landete dieses Geld in den Taschen der mexikanischen Drogenbosse und ihrer Banken, jetzt steht es dem Staat zur Verfügung.
Quelle: http://www.zeit.de/2015/10/marihuana-legalisierung-usa-mexiko

Weiter vorne in diesem Thread hatte ich noch vermutet das die Legalisierung von Cannabis der Drogenmafia keine Kopfschmerzen bereiten würde, allerdings muss ich sagen das ich selten so gerne falsch gelegen habe wie in diesem Punkt. Der Artikel (der in Gänze sehr lesenswert ist!) deutet da zumindest anderes an und er stammt von keinem geringeren als Roberto Saviano. Wer den nicht kennt: Saviano ist ein italienischer Journalist und Schriftsteller, der ein Experte für Organisierte Kriminalität, Wirtschaftskriminalität und die Verstrickung von Organisierter Kriminalität und Politik ist. Nach der Veröffentlichung seines Buchs Gomorrha, in dem er die Machenschaften der neapolitanische Camorrha thematisiert, lebt Saviano unter Polizeischutz an einem geheimen Ort. In seinem letzten Buch ZeroZeroZero - Wie Kokain die Welt beherrscht analysiert er den weltweiten Kokainhandel & Konsum. Wenn der etwas über Kartelle und Drogenhandel sagt, sollte man gut zu hören...;)
 

Chromatin

Moderator
Mitarbeiter
Die Grünen haben dem Bundestag gerade einen Gesetzentwurf, das Cannabis Kontrollgesetz, vorgelegt und wollen so eine seriöse politische Debatte über die Legalisierung anstoßen. Die Aussichten sind aber eher schlecht, nach wie vor bestimmen alte Dogmen das Denken der meisten Politiker: Gesetzentwurf der Grünen zur Legalisierung von Cannabis - Politik - Süddeutsche.de
Ach Tara. Unsere Politik betreibt in Sachen USA doch stets Speichelleckerei :D
Und warum auch nicht hier? Und das Steuermodell ist wirklich klug. Da auch in Deutschland fleißig gekifft wird, findet Schäuble evtl. Interesse daran?
 
PHP:
$updates->next();
Grüne planen Modellversuch

Legal kiffen? Grüne planen Modellversuch – Opposition gespalten

Der Konsum von Cannabis soll in Bremen künftig nicht mehr von der Polizei verfolgt werden. Darauf haben sich SPD und Grüne in ihren Koalitionsverhandlungen geeinigt. Ziel ist es, Cannabis aus der illegalen Ecke zu holen.

Kiffen in Bremen könnte bald legal sein. SPD und Grüne planen einen Modellversuch, das hat Grünen-Landeschefin Müller bei buten un binnen gesagt. In mindestens zwei Abgabestellen in Bremen und Bremerhaven könnte der Stoff dann kontrolliert bezogen werden. Zum Beispiel in Apotheken. Das hat den Vorteil, dass die Konsumenten auch fachlich beraten werden können. Es geht aber nur um Cannabis, nicht um andere Drogen. Der Vorschlag kommt von den Grünen: Sie wollen so den Schwarzmarkt bekämpfen und die Polizei, wie es heißt, von Verfolgungsaufgaben befreien. Vorbild für die Bremer Koalition ist ein Modellversuch in Berlin. Die rechtlichen Details müssen aber noch geklärt werden.
 
Oben