Was haltet ihr so von unseren tür(k)ischen Mitmenschen

Benerages

New member
Ich bin Schweizer, wohne in einer Stadt mit einem Ausländeranteil von über 60%. Das ist wohl auch der Grund warum ich viele Ausländer Freunde nenne.

Ich habe die Ausländer vielfach mit ihrer Herkunft konfrontiert und ihre Kultur hinterfragt. In der Regel ergeben sich sehr informative wie auch interessante Gespräche. Das Gefühl verstanden wie auch respektiert zu werden, scheint bei vielen sogenannten aggressiven Mitmenschen einiges zu bewirken. Zu erkennen, dass sie Zukunftsängste haben, sich sorgen um das Image ihrer selbst machen, lässt doch wohl hoffen auf eine gute Zukunft.

Zumal die Vergangenheit hierbei auch interessant ist. So gab es ähnliche Diskussionen als der grosse Andrang aus dem italienischen Raum begann. Heute sind sie gut integriert und werden kaum noch als Ausländer wahrgenommen.

Eine solche Integration ist sicherlich bei allem wünschenswert und das teile ihrer Kultur ins Deutsche übernommen wurde, wird heute eher als Positiv bewertet. Dass dies nicht immer so ist, erklärt sich wohl am ehesten beim betrachten der derzeitigen Wirtschaftslage sowie der schlechten Presse der moslemischen Religion. Hierbei liegt wohl auch der Argwohn gegenüber anderer Religionen begründet. Jemanden ins Haus zu lassen, der nur nach negativem Trachtet würde mir nicht behagen. Ob sich die Situation mit dem Abklingen des Terrorwahns und einer Aussicht auf eine gesicherte Zukunft einer generellen Integration zugute kommen würde, kann ich leider nicht beantworten. Meiner Meinung nach ist dies gar die Vorraussetzung für eine Integration im Sinne der "vollkommenen" Integration.

Ich möchte gerne eine Familie gründen, einem Beruf nachgehen der meinem Geist gereicht und das täglich Brot zu erstehen vermag. Mein/e Kind/er sollen gesund sein und der Wohnort/Umfeld einem Kind gerecht werden. Das ist der wunsch vieler und wenn dieser Wunsch anscheinend unmittelbar durch Ausländer bedroht wird, wird sich dies in Wut ausdrücken. Wenn dann auch noch das soziale- wie auch berufliche Umfeld keinen Fluchtweg bietet, ist die "Hilfslosigkeit" gross und nährt gedanken nach einer umfassenden Endlösung. Unser ureigenster Trieb nach überleben hat schon viele Kontinente mit Blut getränkt und wird, so denke ich, es auch in Zukunft tun. In Zeiten wie diesen, zeigt sich, wie unser eigenes Wirtschafts/Politik-System dem Menschen an sich nicht gerecht wird und es nicht vermag, eine Grundlage für den Fortbestand des Menschen zu ermöglichen. Wie eine generelle Umstrukturierung erfolgt, lässt sich leicht in der jüngsten Geschichte der industriellen Revolution nachvollziehen.

Ich habe weit ausgeholt und vieles nur oberflächlich ausgebreitet. Das dies meine Meinung darstellt und keineswegs allgmeine Gültigkeit erlangt dürfte für alle Boardleser hoffentlich klar sein.
 

BasicAvid

Member
Und wenn ich ganz erhlich bin:
Ich habe mehr Angst vor der rechten Welle als vor irgendwelchen Ausländern, obwohl ich so gesehen bis heute definitiv mehr Stress mit Ausländern hatte als mit Deutschen.
Trotzdem bekenne ich mich ganz klar gegen Rechts.
Da kann ich mich nur anschliessen!
Ich war mal bei uns auf einem Volksfest, stand mit einem Freund in der nähe der Autoscooter und Tanzte ein wenig Electric Boogie. Aufeinmal kam so mir nichts dir nichs ein Rechter auf mich zu und fing an zu pöppeln! Ich ignorierte ihn einfach und redete mit meinem Freund darauf hin schrie er einem seiner Kollegen, der dann natürlich prompt kam. Ich bin dann einfach gegangen um einer Schlägerei aus dem weg zu gehen, doch Sie verfolgte mich und ich fragte einen was er gegen mich hätte, er sagte "Weil Du so Rapper deppe bist der glaubt er sei cool wenn er so dumm herum hampelt!" !!
<== Aus diesem Grund wollte Sie mich verprügeln! Ich hatte ihn nichts getan, zum glück konnte ich dann verduften!

Deshalb kann mich nur SUID:root anschliessen!
Ich bin auch, ganz klar gegen Rechts.
 

Ray

New member
Was ich nicht verstehe bei solchen Diskussionen ist das ewige mea culpa der Deutschen.

Geht mal in ein Soziologie-Seminar zum Thema oder fangt hier an:

www.destatis.de

Da kommt Erstaunliches zutage.
 
5

5h33p

Guest
Original von Donny
Was ich noch lächerlich finde sind die Typen die als möchtegern Ghettogängster sich im I Net präsentieren. --> klick
jO :D die gehn mir auch aufm Sack.

Abhilfe könnten ja elektronische Fussfesseln schaffen, wie im Frauenknast auf RTL. :O
 

Imrahil

New member
Also nur um meine eigene Meinung auch kundzutun:
@Themenstarter: Ich halte deine Meinung für Engstirnig wenig durchdacht und schlicht für ein Resultat von Unterinformierung!
Ich bin vor knapp 3 Jahren von einer Gruppe Russlanddeutscher/Albaner zusammengeschlagen worden, ich hätte allen grund jeden Ausländer oder anders Aussehenden zu Hassen, aber ich verallgemeinere nicht!
Die Verallgemeinerung ist der Tod jeder Vernunft, denn kein mensch ist wie der andere und es gibt viele liberale Geister unter den "bösen Ausländern".
Verallgemeinerungen wie sie hier in der Vielzahl betrieben wurden sind freundlich gesagt der Grundstein für Rechtsradikalismus und sollten definitiv bekämpft werden!
Ich weiss nicht was daran Schuld ist dass es "soviele Aggressive Ausländer" gibt...
Kann unsere subjektivität, ein tatsächliches Soziales Problem oder noch eine von vielen Möglichkeiten sein!
Wir sollten vorsichtig sein mit dem Pauschalisieren von Problemen die so komplex sind dass wir sie eigentlich nicht durchschauen können!
Und ehrlich gesagt ist alles was in diesem Thread herauskommen kann im besten Fall Stammtischphilosophie da ich einfach mal drei viertel der Poster (einschliesslich mir) unterstelle dass sie definitiv nicht genug zu dem Thema wissen um eine fundierte Meinung abgeben zu können.
Imrahil
 

Muri

New member
so ich möchte mich hier als erstes mal vorstellen.

Bin Türke heiße Murat bin neu hier gelernter Metzger und Betriebsinformatiker. Will eigentlich nicht mehr viel zu diesem Thema schreiben wurde ja schon alles gesagt.

Bin selber der meinung das die Gesätze in Deutschland etwas härter sein sollten und das meine Landsleute sich hier anpassen sollten zumindest die Gesätze, Kultur und Religion dieses Landes akzeptieren müssen sowie aber auch ihre Vergangenheit nie vergessen sollten.

Dies gilt aber nicht nur für die Ausländer hier sondern auch an meinen Deutschen Mitbürgern, ihr solltet auch etwas Respekt vor unseren Kulturen und Religionen haben.

Original von Dawen
Ich habe z.B. noch nie eine Katholische Kirche in der Türkei gesehen, aber andersrum, ihr wisst schon
Es gibt in der Türkei jede menge an Kirchen und andere Religionen
Ein Türke ist nicht immer ein Moslem
 

Bodo

New member
Da muss ich dir vollkommen recht geben, Dawen

Ich habe auch schon genug Probleme mit den sog. "Ausländern" gehabt.
Bin überfallen worden, zusammengeschlagen usw.
Hier bei mir kommt das öfters vor.

Ich bin der Meinung wer hier Gast ist hat sich zu benehmen.
Wer kriminell wird muss raus, das ist meine Meinung.
Hier in unserem Land wird jeder unterstützt und es wird hier niemandem verwehrt seine Religion oder sonstiges auszuleben.

Aber man muss sich schon benehmen. Sonst denke ich wird es bald eskalieren, obwohl ich der Meinung bin dass es schon längs soweit ist.
 

Bodo

New member
da hast du recht. Ich denke eine Grenze zu ziehen ist schwer.
Auf jeden fall, sieh dir doch mal die extremfälle an, was für vorstrafenregister die Jungs haben.
2-3 Auffällig geworden, z.B. durch Überfälle, Einbrüche o.ä. und ---> weg.
Ich meine was soll man mit solchen Gästen die hier straffällig werden.
Wir haben selber genug Idioten die so einen mist produzieren.
Oder liege ich da falsch. Wenn ja bitte ich um berichtigung.
Gruß
Bodo
 

Valentin

New member
Ich finde man sollte erst ein Definition von "Ausländer" aufstellen. Ist ein Ausländer jemand der keine Deutsche Staatsbürgerschaft hat ? Oder jemand der nicht in D geboren ist ? Oder Oder Oder.
 

Bodo

New member
Ausländer sind die die nicht deutsch denken, die nicht in deutschland geboren sind.
Ich hoffe die Aussage ist nicht zu gewagt.
 

Watchme

Member of Honour
ich werf jetzt ganz einfach mal ein wie sich unsere deutschen Landsleute beim Spiel Deutschland - Slowakei benommen haben............... wer mir da was von ueberkriminellen Auslaendern erzaehlt, der sollte begreifen, dass das noch NIE eine Sache war woher jemand kommt, sondern wie er erzogen wurde.

und mal ganz im Ernst: was wuerdet ihr so einem Slowaken erzaehlen, wenn er denkt, das alle deutschen so sind, wie dieser Dreckshaufen, den wir da aus unserem land gelassen haben?
 

Bodo

New member
@ watchme
Ja bin leider ein bisschen sprachlos. Man kann schwer ein Grenze ziehen.
Eine DIN Form ... hmm.. X(

ich werf jetzt ganz einfach mal ein wie sich unsere deutschen Landsleute beim Spiel Deutschland - Slowakei benommen haben............... wer mir da was von ueberkriminellen Auslaendern erzaehlt, der sollte begreifen, dass das noch NIE eine Sache war woher jemand kommt, sondern wie er erzogen wurde.
Das ist, denke ich schon ein guter Ansatz.
 
S

Schlaflos

Guest
- Man darf nicht z.B. aus der Türkei kommen und seine Religion, Einstellung und alles mitnehmen, wen ich das so möchte, brauche ich nicht nach Deutschland zu kommen, nur weil der hier mehr stütze gibt. Ich habe z.B. noch nie eine Katholische Kirche in der Türkei gesehen, aber andersrum, ihr wisst schon
Gabs da nicht mal sowas wie eine Religions- und Glaubensfreiheit? Wenn ich könnte würde ich den Thread jetzt echt mal schließen, in sofern

Ein Arschloch ist ein Arschloch, egal welche Nationalität.

lg
 

Hannes

New member
Wie andere schon sagten ... Ich find's schwer da eine Grenze zu ziehen! Sie haben halt eine andere Moral und Ethische Einstellung als wir. Es gibt sehr nette Türken die ich auch kenne. Ich glaube die Gefahr besteht, wenn sie mit zuviel mann in einem Viertel leben wo die Lebensbedinungen nicht sehr gut sind und sie sich unterdrückt fühlen. Dann kommt es zu Auschreitungen und Gewalt. (Beispiel bei mir um die Ecke: Hückelhoven und Heinsberg. Dort würde ich nie alleine nach Einbruch der Dunkelheit rumlaufen aus Angst von Gangs überfallen zu werden. Nicht sooft die Türken aber die Deutsch-Russen sind am krassesten find ich)

Ich bin selber Ausländer (Kanadier. :p ) Und kann es mir erlauben zu sagen:

Wer in ein fremdes Land kommt und Respekt und Ansehen will muss für mich folgende Kriterien erfüllen:

1. Mann muss sich dem Land und deren Feiern ethischen Ansichten etc. anpassen! Sonst gibt es kein friedliches zusammenleben. Nicht unbedingt annehmen aber akzeptieren ggf auch praktizieren!
2. Arbeit ist wichtig. Wer nicht arbeitet wird halt abgestempelt!
3. Kriminalität! Ich finde wer schon in ein fremdes Land gehen darf hat eine zweite Chance bekommen ein neues Leben zu beginnen! Wer dann noch kriminell wird hat keine Chance mehr verdient und sollte sofort ausgewiesen werden!

Grüße
 

LostChild

New member
so gruessle,

ich finde das ist ein sehr interessantes thema geworden auch wenn der start post ein wenig naja wie soll man sagen "fuern arsch" war.

Ich bin auch der meinung das es nciht ausschliesslich Auslaender oder gar tuerken sind die hier mist bauen, genug deutsche sind selbst solche ghetto kiddis. Und ich muss sagen ich finde es traurig von einem deutschen jungen zu hoeren "ey mein vater ist bei Bahnhof". Ich meine wo kommen wir hier wenn es so weitergeht?

Ich denke man sollte gegen Auslaender die sich nicht konform benehmen auf jedenfall haerter vorgehen. Klar sind es auch deutsche die mist bauen habe ich ja oben auch schon erwaehnt aber ich sage das jetzt mal ein wenig krass mit denen muessen wir uns abfinden es gibt halt in jeder nation seine schwarzen schafe, mit den "gaesten" muessen wir uns jedoch nciht abfinden sondern sollten gerade hier aktiv eingreifen um die anzahl solcher leute zu vermindern.

noch eine kleine subjektive meinung von mir. mich beaengstig nicht die kultur anderer nationalitaeten oder dergleichen mich beangstigt ein wenig das ich mich teilweise auf dem pausenhof meiner schule (ich besuche den 2ten bildungsweg und mache abitur auf der abendschule nach) fremd fuehle weil ich kaum einen der leute, die um mich herum reden verstehe. Aber das geht schon ein wenig in eine andere richtung die ich nun nicht weiter ansprechen moechte.

Ausserdem finde ich es echt lachhaft das wenn man aeussert das man stolz ist deutscher zu sein, von allen mitmenschen ob auslaendern oder deutschen schraeg angeschaut wird.
Da man sofort mit rechts in verbindung gebracht wird.

ich koennte nun noch einige weitere sachen aufzaehlen die mir nicht so ganz passen aber ich denke das wuerde den thread sprengen.

meine Meinung LostChild
 
L

lost

Guest
ich urteile über keine nation dieser welt.


ein mensch ist nunmal ein mensch, egal ob ausländer oder nicht.

ausserdem sollte man den begriff" ausland" mal anders definieren.



wir sind alle auf der erde..und nicht im wasser..also alles inländer ;)

so long :D
 

Squall

New member
bei uns in der schweiz sind es gemischte asyl gruppen (jugos, kurden, türken etc.)die jeden dumm anmachen und in kleider rumlaufen die ich
1. nie anziehen würde potthässlich
2. sie fast unbezahlbar sind also gut 300 - 500?

Ich als Skater hab es besonders schwer mit denen, weil sie nicht verstehen wieso ich so dumm rumfahre und so... naja ich könnte jetzt einge gschichten erzählen
aber, weil bei skatetouren immer eine kamera läuft poste ich gerne mal ein paar movies rein ^^
 

UffzGraeber

New member
Original von Squall
bei uns in der schweiz sind es gemischte asyl gruppen (jugos, kurden, türken etc.)die jeden dumm anmachen und in kleider rumlaufen die ich
1. nie anziehen würde potthässlich
2. sie fast unbezahlbar sind also gut 300 - 500?

Ich als Skater hab es besonders schwer mit denen, weil sie nicht verstehen wieso ich so dumm rumfahre und so... naja ich könnte jetzt einge gschichten erzählen
aber, weil bei skatetouren immer eine kamera läuft poste ich gerne mal ein paar movies rein ^^
Sozialneid? Was für scheiss Kanaken, haben mehr Geld als du. Unglaublich. Können die doch nur durch Drogenhandel an weiße schweizer Mädchen vor der Grundschule erwirtschaftet haben.

Schon traurig, was man hier alles lesen darf.
 
Oben