Welche Bücher liest das HaBo?

throjan

Administrator
Mitarbeiter
Mich würde mal das Leseverhalten unserer User interessieren:

  • Wie oft lest ihr?
  • Welche Bücher habt ihr in letzter Zeit gelesen?
  • Lest ihr vorwiegend "Fachliteratur", die euer Arbeits- bzw. Studienthema abdeckt oder auch mal leichtere Kost?
  • Habt ihr Empfehlungen zu bestimmer Lektüre und welche Literatur hat euch besonders bewegt?

Ich versuche täglich einen Blick ins Buch zu werfen, wenn es der Familien- und Berufsalltag irgendwie zulässt. Für mich bedeutet das Tiefenentspannung und Streßabbau.

Meine derzeitige Lektüre ist Der Streik von Ayn Rand. Für meinen Geschmack etwas langatmig aber voller interessanter Denkanstösse. (Allerdings liegt noch die Hälfte der ca. 1300 Seiten vor mir :wink:)
 
Gemischt, also Fachliteratur und Belletristik. Wenn es geht, lese ich jeden Abend.

Zur Zeit lese ich "Entwurfsmuster von Kopf bis Fuß". Mag Terry Pratchet und Frank Schätzing, aber auch viele andere gern. Nur weibliche Autoren sind nicht so mein Ding. Hab nichts gegen Frauen (im Gegenteil), aber die Bücher sind mir meist zu wirr ;-)

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk 2
 

Scutus

Stammuser
Guten Morgen HaBo :)

Da ich mich gerade im Studium befinde, steht natürlich die Fachliteratur im Vordergrund, nicht nur als Pflicht, sondern auch - und zum Glück - aus Spaß. Aber daneben lese ich sehr gerne etwas ältere Sachen, Stichworte: Göttliche Komödie, Ilias, Odyssee. Dabei wenn möglich den Originaltext daneben (Graecum besitze ich, Italienisch muss noch werden). Auch diverse deutsche Literatur, darunter hauptsächlich Goethe...
Lyrik darf man aber auch nicht vergessen, was aber im Vergleich zur Prosa sehr in den Hintergrund tritt, aber hier geht die Richtung in Expressionismus und Naturalismus.

Momentan versuche ich mich an Moby Dick, also vergleichsweise ein brandaktuelles Schriftstück ;))

Wie oft ich lese, ist wohl eine Sache des Blickwinkels. Nachdem im Studium eigentlich alles in Schriftform existiert - Skripte, Arbeiten, Veröffentlichungen, Bücher - bin ich den ganzen Tag am Lesen. Wenn man "nur" die Belletristik betrachtet, so oft ich kann/Zeit habe/in Stimmung bin. In der Regel jeden Abend ein paar Seiten, auch um einfach andere Gedanken zu bekommen.

Grüße,
Scutus
 

bad_alloc

Member of Honour
Empfehlung: "Shadows of the Mind" von Penrose. Absolut lesenswert, wenn man sich für AI und Mathematik interessiert.
 

Daruma

Stammuser
Wie oft lest ihr?
Jeden Tag :)

Welche Bücher habt ihr in letzter Zeit gelesen?

-Computernetzwerke von Andrew S. Tanenbaum
-Backtrack 5 Wireless Penetration Testing von Vivek
-IEEE 802.11 Standard Part 11: Wireless LAN Medium Access
Control (MAC) and Physical Layer (PHY) Specifications

Lest ihr vorwiegend "Fachliteratur", die euer Arbeits- bzw. Studienthema abdeckt oder auch mal leichtere Kost?

Nur Fachliteratur. Wobei die Literatur (wie oben) eher zum Hobbybereich gehört.

Mfg Daruma
 

Sven

Member of Honour
Der Thread gefällt mir doch sehr ;)

Ich für meinen Teil lese eigentlich so ziemlich alles was mir vor die Flinte kommt wobei es sich sehr auf Fiction, Fantasy und Thriller konzentriert, gelegentlich auch mal was anderes.

Meine letzten Bücher:


Aktuell liegt vor mir "Otherland" (Volume One by Tad Williams) und im Anschluss wollte ich mich mal an die "Wheel of Time" Serie begeben, zwischendurch vielleicht aber auch mal was anderes, z. B. sieht die Liste hier Knowledge Brings Fear » Blog Archive » Lesestoff sehr interessant aus.

Kurz um ich lese sehr viel, Studienbriefe (Fernstudium) usw. nicht mit eingerechnet komme ich auf einen Verbrauch von ca. 20 Büchern pro Jahr, ggf. mehr :)

Nachtrag:
Zum Thema bewegende Literatur/Denkanstöße sind folgende Bücher interessant:
"Das Cafe am Rande der Welt" und "The Big Five for Live"
 

Brabax

New member
Ich lese eigentlich nur Fachbücher - und auch nur wenn es sein muss.
Primär lese ich am Computer im Internet zu den spezifischen Themen, die ich mir gerade heraussuche.

Ich habe früher viel gelesen und würde es eigentlich auch gerne auch heute noch tun, allerdings kann ich einem Buch, speziell Romanen, nicht folgen, weil ich gedanklich dann immer abschweife und nicht mehr dem Inhalt folge (zu viele Ideen, die auf einmal aufkommen).
Ich empfinde beim Lesen auch keine Entspannung - eher Befriedigung - aber auch nur, wenn der Text schnell und knackig zum Punkt kommt.

lG
 

Tarantoga

Moderator
throjan hat gesagt.:
Wie oft lest ihr?
Ich bin ein ausgeprochener Vielleser und lese täglich mindestens zwei, bis drei Stunden in Büchern (Zeitungen & Internet kommen noch dazu). Ich lese in der Regel auch mehrere Bücher parellel, also z. B. ein Sach- oder Fachbuch und einen Roman. Seit ich mir für den Arbeitsweg einen eBook-Reader gegönnt habe, kommt noch ein drittes Buch hinzu, das ich aber ausschließlich im Zug lese.

throjan hat gesagt.:
Welche Bücher habt ihr in letzter Zeit gelesen?
Sachbuch: Die perfekte Welle - mit Neutrinos an die Grenzen von Raum und Zeit (eine populärwissenschaftliche Abhandlung über Teilchenphysik & Kosmologie), Autor: Heinrich Päs
Unterhaltung: Steife Prise (ein Scheibenweltroman), Autor: Terry Pratchett
Unterhaltung II: Das Kultur-Spiel (zwei frühe Romane aus dem KULTUR-Universum in einem eBook), Autor: Iain Banks

throjan hat gesagt.:
Lest ihr vorwiegend "Fachliteratur", die euer Arbeits- bzw. Studienthema abdeckt oder auch mal leichtere Kost?
Ich lese, wie breits gesagt, in der Regel beides parallel. Wobei die Fachliteratur nicht unbedingt etwas mit meinem Job zu tun haben muss - ich lese Bücher zu allen Themen, die mich auch nur ansatzweise interessieren.

throjan hat gesagt.:
Habt ihr Empfehlungen zu bestimmer Lektüre und welche Literatur hat euch besonders bewegt?
Mein Lieblingsgenre, was Unterhaltung betrifft, ist natürlich Science-Fiction und mit meinen Empfehlungen dazu, habe das Forum ja schon zugespammt...:D

Ich weiß nicht ob "bewegt" der richtige Ausdruck ist, aber einen besonderen Eindruck hat Der Name der Rose von Umberto Eco bei mir hinterlassen - ich habe das Buch im Laufe der Jahre bestimmt ein gutes dutzend Mal gelesen. Auch ein zweites Buch von Umberto Eco sollte ich hier nennen: Das Foucaultsche Pendel - das Buch hat mir eine gesunde Skepsis bezüglich Esoterik & Verschwörungstheorien eingebläut.
 

w4rlock

Stammuser
Ich zähle mich zwar auch zu den Menschen die gerne und viel lesen , allerdings ist es bei mir recht verteilt.

Ich fang einfach mal an

Romane (in den letzten Monaten)

-"American Psycho" von Bret Easton Ellis

-"Hannibal Rising"

-"Roter Drache"

-"Das Schweigen der Lämmer"

-"Hannibal"

, die letzten vier sind alle von Thomas Harris geschrieben.


Da ich weder Informatik studiere noch irgendwie beruflich damit zu tun habe (zumindest im Moment noch) zähle ich die Bücher jetzt nicht als Fachliteratur in dem Sinne das ich sie lesen müsste.

-"Reversing , Secrets of Reverse Engineering" von Eldad Eilam

-"Exploiting Online Games" von Greg Hoglund

-"Rootkits , Subverting the Windows Kernel" , ebenfalls von Greg Hoglund

und dann wäre da noch

-"C++ von A-Z" von Jürgen Wolf



das sind so die Bücher die sich innerhalb des letzten halben Jahres angesammelt haben , Romane habe ich noch etliche mehr im Schrank stehen neben Lexikas und allen möglichen Nachschlagewerken , von Maschienenbau bis Chemieingineurwesen ist fast alles dabei , habe damals viele Bücher aus alten Beständen von einigen Verwandten abgreifen können. Leider lese ich eigentlich zu wenig meiner Meinung nach , zumindest in Büchern. Ich habe schon öfter gedacht das wenn ich das was ich in den Büchern lese auch wirklich konsequent durchsetzen/lernen würde ich vielleicht ein ganz anderen Beruf gewählt hätte und jetzt nicht mehr oder weniger "umständlich" die Branche wechseln müsste.
:wink:
 

chr0n0s

Stammuser
Wie oft lest ihr?
- Wenn die Zeit und Lust da ist, bei einer eigenen Familie ist die Zeit immer sehr rar.

Welche Bücher habt ihr in letzter Zeit gelesen?
1. Unternehmensbewertung und Kennzahlenanalyse
2. Aktien richtig bewerten
3. Gute-Nacht-Geschichten für unsere Kleine :wink:

Lest ihr vorwiegend "Fachliteratur", die euer Arbeits- bzw. Studienthema abdeckt oder auch mal leichtere Kost?
i.d.R. nur Fachliteratur, da es meine Arbeit verlangt mich weiterzubilden bzw. -entwickeln

Habt ihr Empfehlungen zu bestimmer Lektüre und welche Literatur hat euch besonders bewegt?
Kommt immer auf das Interessengebiet an. Wer sich für börsennotierte Unternehmen und Aktien interessiert, für den sind die oben genannten Lektüren empfehlenswert.
 

waschbär

New member
Wie oft lest ihr?
Jeden Tag dank eBook Reader. Früher auch häufig Abends, aber da beschränke ich mich dank Ausbildung aufs schlafen wenn möglich.

Welche Bücher habt ihr in letzter Zeit gelesen?
- "Dune" (älter, aber immer noch sehr gut)
- "Die Legende von Askir 6" (Fantasy, aber ganz gut)
- "Denk doch was du willst" (Stark NLP bezogenes Fachbuch zur Kommunikation. Steht leider nichts drin, was man nicht schon kennt wenn man sich mal mit NLP beschäftigt hat
- "Ihr werdet sein wie Gott" (Eine Abhandlung von Erich Fromm zum Thema humanistischer Glaube und dessen Entwicklung/Begründung im Judentum)
- Den Rest müsste ich mal nachschauen. Der Nachteil an eBook Readern: Man verliert den festen Wert eines Buches und die Überischt.

Lest ihr vorwiegend "Fachliteratur", die euer Arbeits- bzw. Studienthema abdeckt oder auch mal leichtere Kost?
Beides. Auf dem Hinweg morgens meistens etwas leichteres, auf dem Rückweg Abends eher Fachliteratur.
 

Jeanne dArk

Stammuser
Wie oft lest ihr?
Auf dem Hin- und Rückweg zur/ von der Arbeit, oftmals noch abends und am Wochenende.

Welche Bücher habt ihr in letzter Zeit gelesen?

  • Goehte - Der Tragödie erster Teil (Der zweite Teil liegt schon bereit)
  • Max Horkheimer, Theodor W. Adorno - Dialektik der Aufklärung (angefangen)
  • Dostojewski - Die Brüder Karamasow (bald zu Ende)
Habt ihr Empfehlungen zu bestimmer Lektüre und welche Literatur hat euch besonders bewegt?
Welches Buch ich persönlich sehr bereichernd fande, war von Erich Fromm Haben oder Sein ein zeitloses Werk, das jeder lesen kann, der nicht nur psychologische, soziologische oder philosophische Literatur verspeist und das einen wirklich geistig befruchten kann.
 

overflow

Member of Honour
Wie oft lest ihr?
täglich 40-60min

Welche Bücher habt ihr in letzter Zeit gelesen?
- Die Kunst des Penetration Testing - Handbuch für professionelle Hacker
- Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht
- OpenBSD: Installieren, Konfigurieren, Administrieren

Lest ihr vorwiegend "Fachliteratur", die euer Arbeits- bzw. Studienthema abdeckt oder auch mal leichtere Kost?
ausschließlich Fachliteratur

Habt ihr Empfehlungen zu bestimmer Lektüre und welche Literatur hat euch besonders bewegt?

Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht
hat meine sportlichen Aktivitäten/Ansichten erheblich verändert.
Ich würde so weit gehen und sagen: Das Buch hat mein Leben verändert
 

jemo.

Member
Ich versuche jeden Tag mindestens 2 Stunden auf meinem Kindle zu lesen und an freien Tagen schaffe ich lese ich auch gerne mal 5 Stunden (nicht am Stück, sondern morgens idR 1-2 Stunden und dann abends bis in die Nacht).

Dabei handelt es sich ausschließlich um "leichte Kost", also keine Fachliteratur.
Fachliteratur lese ich hauptsächlich aus Interesse, für das Studium lese ich nur dann zusätzlich Bücher, wenn das Internet nicht genug zufriedenstellendes Material hat.

Der Zeitaufwand für Fachliteratur die ich nebenbei lese ist sehr verschieden und steigt, wenn ein neues Themengebiet mein Interesse geweckt hat und fällt, wenn ich andere Interessen entwickle (wobei das durchaus auch so aussieht, dass Theorie aus Büchern in Praxis umgesetzt wird.. z.B. haben wir erst vor kurzem mit Kommilitonen ein kleines Projekt gestartet, das nur den Zweck hatte, ein kleines Stück Software mit Scrum als Vorgehensmodell zu entwickeln).

Was ich regelmäßig zur Entspannung lese ist hauptsächlich Fantasy, manchmal auch Romane mit Ansätzen Science Fiction, gelegentlich auch mal ein Krimi / Thriller

Das waren in letzter Zeit:
  • Die Tribute von Panem (Trilogie, dystopischer Roman mit Science Fiction Elementen)
  • Das Lied von Eis und Feuer (bin gerade beim 9. Band)
  • Lautloses Duell
  • Bad Monkeys (engl. auf Empfehlung eines Freundes)

Wirklich nahelegen würde ich jedem mit ein wenig Interesse an Fantasy Das Lied von Eis und Feuer - selten hatte ich mit Büchern zu tun, in denen zwischen den Zeilen mehr Handlung war als bei diesem und bei dem der Autor einen so sehr überrascht wie hier. Intrigen kommen gewiss nicht zu kurz, wer jedoch bei Fantasy-Literatur an epische Schlachten denkt ist hier vielleicht fehl am Platze - es kommen nur wenige epische Schlachten vor, obwohl alle Bände außer dem ersten in Kriegszeiten spielen.

TV-Guckern sagt an der Stelle vielleicht der Name "Game Of Thrones" etwas, zu dem Das Lied von Eis und Feuer die Vorlage ist.
 

mongoo

New member
Hallo, Ich habe früher sehr viel "normale" Sachen gelesen, seitdem ich in der IT bin, waren die letzten 25 Bücher rein IT, anfang des Jahres, habe ich es auch geschafft mal ein non IT Buch zu lesen. Empfehlung: Metro 2033 (ja da gibt es auch ein Spiel dazu) ich empfehle jedem das Buch, der sich zwischendurch mal etwas leicht verdauliches zu Gemüte führen will (zb. beim kacken). kleiner Wiki Auszug: Kritik In der Kritik wird die Grundidee des Romanes als originelle Variation bekannter Muster wahrgenommen.[1] Die beiden Werke (Metro 2033 und Metro 2034) gelten darüber hinaus auch deshalb als besonders, weil sie bereits während ihres Entstehungsprozesses in unfertiger Form im Internet veröffentlicht wurden, so dass die Leser Einfluss auf die Entstehung nehmen konnten. Genre: Spannung & Fantasy ---------------------------------------------------- weitere Bücher die so ähnlich aufgebaut sind und die Spannung im Vordergrund steht und den Leser einfach nicht mehr zur Ruhe kommen lässt, bevor das Buch fertig gelesen wurde. Wächter Reihe von Sergei Lukjanenko.
 

Line

New member
Meine Lieblingsbücher sind auf jeden Fall die drei Bänder der Millenium-Trilogie von Stig Larsson. Die hab ich grad zum 5. Mal durchgelesen.

Ansonsten mag ich Krimis und Bücher, bei denen man ein bißchen nachdenken muss.
Dazu zählen beispielsweise einige Bücher von Dan Brown (Illuminati, Sakrileg, Symbol), Motorradkrimis (allein meines Hobbys wegen) und Bücher von Mary Higgins Clark. Außerdem noch der Augensammler und der Augenjäger von Sebastian Fitzek.

LG, Line
 
Momentan "Fotografie mit Leidenschaft - Vom Abbilden zum künstlerischen Ausdruck" von Dr. Martina Mettner. Eine Pflichtlektüre für Fotointeressierte.
 
Oben