Ist der Lügenbaron noch tragbar?

Ist zu Guttenberg noch tragbar?

  • Der Mann ist ein Betrüger und als Politiker untragbar!

    Abstimmungen: 21 41,2%
  • Der Mann ist ein Lügner & muss zumindest zurücktreten!

    Abstimmungen: 12 23,5%
  • Der hat doch nur geschummelt und kann ruhig weitermachen...

    Abstimmungen: 3 5,9%
  • Der Mann taugt immer noch zum Bundeskanzler!

    Abstimmungen: 14 27,5%
  • Häh? Wer ist zu Guttenberg? (keine Meinung)

    Abstimmungen: 1 2,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    51

end4win

Member of Honour
Mir fehlt bei den Antwortmöglichkeiten ja ein "Er soll die Strafe bekommen, die seine Partei für solche Straftaten fordert!"
Meinst du jetzt er muss sitzenbleiben bis die Presse ein anderes Thema findet
oder befördern und zur EU schicken? :D

Ich bin der Meinung, dass ein Minister heutzutage hauptsächlich represäntative
Aufgaben hat und genau hier hat sich meiner Meinung nach zu Guttenberg selbst
ins Knie geschossen. Er liess sich von den Medien das Image als der Kandidat für
"Deutschland sucht den Märchenprinz" aufdrücken. Genau diesen Ansprüchen
widerspricht sein jetziges Handeln und seine Vergangenheit, eben nicht die
Tugenden Fleiss, Ehrlichkeit und Intelligenz, sondern genauso ein Volksschauspieler
wie alle anderen auf der politischen Bühne, die mal wieder ein Drama zur Posse
verkommen lassen.

Gruss
 

Tarantoga

Moderator
bitmuncher:
Gibt's tatsächlich Minister, die die Öffentlichkeit noch nicht belogen haben?
Das will ich doch zumindest hoffen...;) Und selbst wenn nicht, würde ich das eher - wie Apfelkuchen eingangs auch schon sagte - als Argument dafür sehen, endlich mit dem eiserner Besen die Spreu vom Weizen zu trennen und nicht um den Lügenbaron zu amnestieren...
Er hat betrogen und wurde ertappt. Er hat gelogen und seine Lügen wurden entlarvt - wie könnte er also im Amt bleiben?

sTEk:
Mir fehlt bei den Antwortmöglichkeiten ja ein "Er soll die Strafe bekommen, die seine Partei für solche Straftaten fordert!"
Genau wie end4win würde mich interessieren welche Strafe Du genau meinst - außerdem muß man bei den Konservativen ja scheinbar mittlerweile differenzieren: Strafen die sie für Normalbürger fordern, für CDU/CSU Mitglieder oder gar für selbsternannte politische Lichtgestalten der CDU/CSU?;)

end4win:
Meinst du jetzt er muss sitzenbleiben bis die Presse ein anderes Thema findet
oder befördern und zur EU schicken?
Das mit der EU wird schon gar nicht so leicht - irgendwo habe ich am Wochenende schon gelesen, dass man den Lügenbaron mit dem Sündenregister nicht mal zur EU wegloben kann...:D

end4win:
Genau diesen Ansprüchen
widerspricht sein jetziges Handeln und seine Vergangenheit, eben nicht die
Tugenden Fleiss, Ehrlichkeit und Intelligenz, sondern genauso ein Volksschauspieler
wie alle anderen auf der politischen Bühne, die mal wieder ein Drama zur Posse
verkommen lassen.
FullACK! Ich finde es auch bemerkenswert das ausgerechnet die Konservativen ihn verteidigen, nachdem er praktisch alle stets propagierten konservativen Kardinaltugenden mit Füßen getreten hat... Er hat sich einen akademischen Titel mit Betrug erschlichen, hat sich vielfachen Diebstahls von geistigem Eigentum schuldig gemacht - darunter geisiges Eigentum des Bundestags (hat also sozusagen seinen Arbeitgeber bestohlen), bzw. des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags - und hat vermutlich Steuergelder für private Zwecke verschleudert (also sozusagen die Finger in der Kasse seines Arbeitgebers gehabt), weil er die gestohlenen Gutachten ja selbst in Auftrag gegeben hatte und dann hat er die Öffentlichkeit in der Angelegenheit auch noch nach Strich und Faden belogen... Und die CDU/CSU besitzt auch noch die Frechheit ihn zum Opfer einer Hexenjagd zu erklären und zu behaupten hier würde mit zweierlei Maß gemessen? Und hier wird tatsächlich mit zweierlei Maß gemessen! Denn wie Ernst-Ludwig Winnacker schon sagte: Eine Konditorin, die ein Stück Kuchen aus der Auslage isst, wird wegen Diebstahls gefeuert - bei dem Lügenbaron heisst es: Er hat zwar betrogen, geklaut und gelogen, aber eigentlich ist er ja doch soo tugendhaft....X(
Sind die Konservativen so verzweifelt das sie, die sich angebelich Werten wie Anstand, Aufrichtigkeit und Ehrenhaftigkeit besonders verpflichtet fühlen, unbedingt an einem Betrüger, Dieb und Lügner festhalten müssen? Was für ein Armutszeugnis...:rolleyes:
 

end4win

Member of Honour
tarantoga:
Ich finde es auch bemerkenswert das ausgerechnet die Konservativen ihn verteidigen
Naja :evil:
Vielleicht ist es ja politisches Kalkül.
Was hätte bei seinen Umfragewerten und einem schnellen Rücktritt dagegen
gesprochen sich für einen Kanzlerkandidaten zu Guttenberg auszusprechen?
Vorallem wenn es weiter so unrund läuft bei den Landtagswahlen.
Er wäre doch eine echte Bedrohung für die Kanzlerin geworden, da lässt man
ihn doch lieber ganz langsam von der Presse demontieren, geht gemächlich
auf Distanz und serviert ihn ab wenn er noch 1 bis 2 kleinere Fehltritte macht.

Mit dem Rückhalt in der Bevölkerung wäre er ein ziemlich mächtiger Kanzler geworden,
eventuell zu mächtig für den ein oder anderen Unionspolitiker.

Also wenn ich sein PR-Berater gewesen wäre, hätten wir in spätestens 10 Jahren einen
Kaiser Karl Theodor gehabt. :D

Gruss
 

sTEk

New member
Also wenn ich sein PR-Berater gewesen wäre, hätten wir in spätestens 10 Jahren einen
Kaiser Karl Theodor gehabt. :D

Gruss
Hey - das sag ich doch schon ewig - er wäre halt am liebsten ein Kaiser und ein zweiter Bismarck in einer Person! ;)
Wobei ich immer noch überlege, warum man einen Titel, den es offiziell gar nicht mehr gibt, selbst auf den Staatspapieren aufpresst...oder muss ich vor ihm als Gutsherrn...ähm..Freiherrn natürlich tiefverbeugt auf die Knie fallen?!

Das mit der Strafe dachte ich ganz unprovokativ in die Richtung der geforderten Strafen für Vergewaltigungsraubkopiermörder. Ob man Herrn G. nach dieser frevelhaften Nutzung des Internets auch den Zugang streichen und pro Absatz (als Entsprechnung gelte: 1 Absatz entspricht 1 Musiktitel) Hunderttausende an Schaden (immerhin kauften sich die, die die Doktorarbeit lasen nicht auch die originalen Bücher und Artikel) geltend machen kann?
 

Tarantoga

Moderator
end4win:
Vorallem wenn es weiter so unrund läuft bei den Landtagswahlen.
Der Politikwissenschaftler Jürgen Falter hält ein Verbleiben des Lügenbarons im Amt für unwahrscheinlich, glaubt aber das man ihn bis Ende März stützen wird - bis die Wahlen in Rheinland-Pfalz & Baden Würtemberg vorbei sind...:rolleyes:

end4win:
Also wenn ich sein PR-Berater gewesen wäre, hätten wir in spätestens 10 Jahren einen
Kaiser Karl Theodor gehabt.
Dann bin ich froh, dass Du nicht sein PR-Berater warst...:D

sTEk:
Ob man Herrn G. nach dieser frevelhaften Nutzung des Internets auch den Zugang streichen und pro Absatz (als Entsprechnung gelte: 1 Absatz entspricht 1 Musiktitel) Hunderttausende an Schaden (immerhin kauften sich die, die die Doktorarbeit lasen nicht auch die originalen Bücher und Artikel) geltend machen kann?
Dann müsste man ihm auch den Zugang zum Bundestag streichen - immerhin stammt wohl gut jede fünfte Seite seines Plagiats aus der Feder von Mitarbeitern des wissenschaftliches Dienstes des Bundestages. Oder wie Trittin es ausdrückte: Der Lügenbaron hat seinen Ghostwriter vom Steuerzahler bezahlen lassen.
Übrigens ist wohl ein weiteres unerlaubt kopiertes Gutachten entdeckt worden - tatsächlich geht es also um mindestens sieben gestohlene Bundestagsgutachten.

Parteifreundin & Ministerin Schavan sagt ganz offen sie "schämt" sich für den Lügenbaron, Parteifreund & Bundestagspräsident Norbert Lammert nennt die Affäre einen "Sargnagel für das Vertrauen in die Demokratie", Juristen bescheinigem dem Minister in aller Öffentlichkeit Vorsatz und nennen ihn damit im Grunde einen Lügner, Universtitäten & Wissenschaftler schliessen sich zum organisierten Protest zu sammen und haben innerhalb kürzester Zeit einen offenen Brief mit über 20.000 Unterschriften von Doktoranden & Studenten auf die Beine gestellt, sein ehemaliger Doktorvater wendet sich beschämt von ihm ab und am Wochendende haben hunderte Menschen im Berlin gegen den Verbleib des Lügenbarons im Amt demonstriert - und trotzdem hält der sich immernoch für diensttauglich...:rolleyes:
Ich glaube Prof. Lepsius von der Uni Bayreuth, der ihn auch ganz offen als Betrüger bezeichnet, hat recht, wenn er dem Lügenbaron Realitätsverlust unterstellt...:D

Sehr lohnenswert ist auch der Audio-Beitrag von Alternativlos! zu dem Thema, hier mal der Link:
http://alternativlos.org/13/
 

beavisbee

Member of Honour
Das mit der Strafe dachte ich ganz unprovokativ in die Richtung der geforderten Strafen für Vergewaltigungsraubkopiermörder. Ob man Herrn G. nach dieser frevelhaften Nutzung des Internets auch den Zugang streichen und pro Absatz (als Entsprechnung gelte: 1 Absatz entspricht 1 Musiktitel) Hunderttausende an Schaden (immerhin kauften sich die, die die Doktorarbeit lasen nicht auch die originalen Bücher und Artikel) geltend machen kann?
[x]dafür!

Wobei natürlich die Frage offen bleibt, ob in den Texten der Mainstream-Kommerz-Pop-"Werke" wirklich genau so viel Gehalt steckt wie in einem von unserem Verteidigungsminister ge-copy-pasteten Absatz einer wissenschaftlichen Arbeit... und ob die kompositorische Leistung der Kommerz-Pop-Musik dieses Defizit wieder aufwiegt... also da sollten wir doch nochmal einen Arbeitskreis gründen, der dies gründlich vergleicht :D
 

beavisbee

Member of Honour
ich bin zwar kein allzu großer Fan der FDP, aber hier hat einer mal ne gute Idee: http://www.open-report.de/artikel/FDP-Politiker+Lotter+will+Minister+k%FCnftig+vor+ihrer+Berufung+befragen+lassen/103938.html

Jeder künftige Minister sollte sich vor seiner Berufung einer Ausschuss-Befragung stellen. Lotter sagte der "Bild-Zeitung": "Diese soll auch im TV übertragen werden und Lebensläufe, Ausbildungsstationen, Lücken in der Vita transparent machen." Sollte sich später herausstellen, ein Minister habe bei der Befragung gelogen oder nicht vollständig Auskunft gegeben, müsse er Posten und im Amt erworbene Pensionsansprüche verlieren.
Was bringt es, wenn so ein Minister zurück tritt und trotzdem noch fleißig abkassiert? Wer Schei** baut, dem sollten auch sämtliche Pensions-Ansprüche genommen werden! Vor allem sollte das nicht nur bei solchen Täuschungs-Versuchen, sondern auch bei grob fahrlässigen Handlungen von Ministern angewandt werden...
 

end4win

Member of Honour
Ich kann auf eine öffentliche Beichte oder eine neue RTL Castingshow verzichten.
Vielleicht sollte man eine Ausbildung einführen, wie das politische Geschäft in
unserer Mediengesellschaft funktioniert. Könnte uns die ein oder andere Schlammschlacht
in Zukunft ersparen.

Gruss
 

Tarantoga

Moderator
odigo hat gesagt.:
Jetzt haben sie es anscheinend geschafft. Schade
Schade? Ist das wirklich Deine Meinung? Gerade Konservative, oder zumindest CDU-nahe Menschen, müssen doch jetzt eigentlich erleichtert applaudieren - immerhin hat der Lügenbaron praktisch alle konservativen Werte mit Füßen getreten! Ehre, Anstand, Gesetzestreue und Aufrichtigkeit, sind doch eigentlich zentrale Säulen des konservativen Weltbildes, oder?
Gesetzestreue: Sein Verstöße gegen das Urheberrecht umfassen 70% seiner Dissertation - selbst wenn man keinen ausdrücklichen Betrug feststellen würde oder beweisen könnte, ist das relevant, denn Vorsatz gehört nicht zu den juristischen Bedingungen für Urheberechtsverstöße. Außerdem hat gerade die CDU in den letzten Jahren für den Schutz geistigen Eigentums gekämpft (gerade auch international) und ausgerechnet einer ihrer Spitzenpolitiker stiehlt im großen Stil geistiges Eigentum? Die Glaubwrüdigkeit der CDU in diesem Thema ist nachhaltig beschädigt - nicht zuletzt durch das Bagatellisieren der Kanzlerin.
Ehre: Sein schriftliches Ehrenwort in der Dissertation hat er gebrochen, und er war auch ehrlos genug sich jahrelang, auch auf Wahlplakaten, mit einem erschlichenen akademischen Titel zu schmücken. Ganz abgesehen davon hat er alle wissenschaftlichen Prinzipien und den akademischen Ehrenkodex gebrochen.
Anstand & Aufrichtigkeit: Als sein Betrug offenbar wurde, hat er mit Lügen versucht die Affäre zu vertuschen, er hat die Öffentlichkeit und den Bundestag immer wieder belogen - er lügt sogar bis heute, wenn er nur "gravierende Fehler" und keinen Vorsatz eingesteht. Und zu keiner Zeit hatte er den Anstand zu seinen Fehler zu stehen und die Konsequenzen zu tragen. Er war sogar egoistisch genug zuzulassen, dass seiner Partei, der Regierung und dem wissenschaftlichen Ansehen des Bildungsstandort Deutschland bei dem verzweifelten Versuch sein gravierendes, wissenschaftliches Fehlverhalten zu verteidigen, schwerer und nachhaltiger Schaden zugefügt wurde.
Das war auch nicht das erste Mal das der Lügenbaron beim allzugroßzügigen Umgang mit der Wahrheit ertappt wurde: Seinen Lebenslauf hat er "geschönt" in dem er abgeleistete Praktikas aus der Studienzeit zu "bedeutenden beruflichen Stationen" aufwertete. um als frischgebackener Wirtschaftsminister Erfahrungen in der Wirtschaft vorzutäuschen, erweckte er unter anderem in Interviews den Eindruck eine Rolle beim Börsengang der Röhn-Klinik gespielt zu haben - allerdings haben Jounalisten nachgerechnet und festgestellt das er damals gerade 17 Jahre alt war! Später saß er zwar tatsächlich im Aufsichtsrat der Röhn-Kliniken, war nach Aussagen von Mitarbeitern aber zu keiner Zeit am operativen Geschäft beteiligt... Aufgrund seiner durchschnittlichen Bewertung, durfte er nur mit Ausnahmegenehmigung seine Dissertation begingen - eine Genehmigung die ihm ei CSU-naher Professor erteilte...
Ist irgendetwas an diesem Mann nicht geschönt, aufgeblasen, zurecht gebogen, mit Beziehungen oder gar durch Betrug erreicht?
Bleibt seine politische Laufbahn: Als Wirtschaftsminister war er "überraschend ahnungslos", wie auch seine gerade erschienene Biografie enthüllt - das entsprechende Kapitel der Biografie bingt, laut der Sueddeutschen, gestandene Unions-Politiker zum Haare raufen. Als Verteidigungsminister entlässt er Generalinspekteur Schneiderhahn weil dieser Informationen zurückgehalten, bzw. nur scheibchenweise rausgerückt hat. Ganz genau wie der Lügenbaron in der Plagiats-Affäre - der Unterschied ist nur das Schneiderhahn die Fehler eines anderen vertuschen wollte, während der Lügenbaron seine eigenen Fehler vertuschen wollte. Den Gorch Fock Kapitän hat er, nach massiven Vorwürfen seitens der BILD, medienwirksam aller Ämter enthoben und dafür viel Kritik von Berufsoffizieren bekommen - mittlerweile ist der Kapitän, laut einem vorläufigen Marine-Bericht, von allen Anschuldigungen frei gesprochen. Und seine Bundeswehrreform wurde schon im Dezember, lange vor der Plagiats-Affäre, von Kanzleramts-Experten als bestenfalls "unausgegoren und rudimentär" bezeichnet. Mit anderen Worten: Mehr Schein als Sein oder, noch einfacher, heiße Luft.
Bei nährer Betrachtung ist heiße Luft alles was vom Lügenbaron übrig bleibt: Seine Vita ist geschönt, seine politische Arbeit substanzlos, sein akademischer Titel erschlichen und sein Image eben nur heiße Luft... Sein einziges Talent, das deutet wohl auch bereits seine Biografie an, ist die Show - der Mann ist einfach ein Blender. Erschreckend ist, das er in so kurzer Zeit so weit kommen konnte - nicht nur in der CSU, sondern auch in der Bundesregierung. Ist ein - im Vergleich mit den üblichen, verknöcherten Politikern - jungenhafter Charme und ein charismatisches Lächeln wirklich alles was es braucht, um es bis zum Minister zu bringen?
Seit Helmut Kohl hat kein Politiker es mehr geschafft der Politik im allgemeinen und der CDU im besonderen, solchen Schaden zuzufügen...:rolleyes:
Und vergessen wir nicht - es war nicht die Opposition (die waren zu unfähig) und nicht die Medien, die den Lügenbaron zu Fall gebracht haben - es waren die Akademiker, die geistige Elite des Landes...:thumb_up:
 

end4win

Member of Honour
Ja, er hat Jehova gesagt und er wurde dafür gesteinigt
und jetzt sollte man es gut sein lassen.

Gruss
 

xrayn

New member
++ @ end4win

"Der schlechteste Zug der menschlichen Natur bleibt aber die Schadenfreude, da sie der Grausamkeit enge verwandt ist."
(Arthur Schopenhauer)
 

Tarantoga

Moderator
@end4win:
Im Grunde sagt er ja immer noch Jehova - bis heute hat er lediglich "handwerkliche Fehler" eingeräumt, verweigert somit ein glaubwürdiges Schuldeingeständnis, offenbart mangelnde Selbstreflexion und macht so seine Rehabilitierung und einen ehrlichen Neuanfang selbst zu einer Farce...

Übrigens: Wie hieß es noch letztens aus der CDU - er soll nicht an der Affäre, sondern an seinem politische Glanzstück, der Bundeswehrreform, gemessen werden? Also die Zeit, hat sich jetzt intensiv mit dem kritischen Gutachten aus dem Kanzleramt befasst und urteilt: Guttenberg scheitert als Reformer...:rolleyes:

@beavisbee: ROTFL :D:thumb_up:
 

end4win

Member of Honour
@ Tarantoga
Er ist nicht nur als Minister zurückgetreten, er hat alle seine politischen Ämter
aufgegeben, damit ist er eine Privatperson und muss sich damit auch nicht mehr
vor der Öffentlichkeit verantworten, sondern nur noch vor einem Richter, sich und
seiner Familie.
Ich denke bis er wieder ein öffentliches Amt anstrebt kann und sollte man ihn und seine
Familie einfach in Ruhe lassen. Einfach aus Anstand.

Gruss
 

Dreamer

Member
@ Tarantoga:
Mal im ernst. Man kann über nichts urteilen was gerade erst angefangen hat. Nur weil Journalisten meinen das sie mit den ihnen zur Verfügung stehenden Papieren nur sehen das kann nichts werden heißt das nicht das es nach Anlaufschwierigkeiten doch was wird.

Selbst die Google Gründer wurden belächelt als sie Investoren suchten und viele sagten das kann doch nichts werden weil sie nur auf ein Papier geschaut haben. Und siehe heute?

Reformen, ob politisch oder wirtschaftlich, brauchen Zeit bis Sie greifen. Da ist es mit einer Woche oder 2 Monaten nicht getan. Daher denke ich steht es in der jetzigen Situation niemanden zu zu urteilen ob zG seine Reform funktioniert hätte oder nicht.


Was sich das erschleichen des Doktortitels angeht sag ich war nicht korrekt von ihm. Andererseits muss man ihm zugestehen das er nicht allein dafür verantwortlich ist. Mindestens 2 Professoren mussten diese Dissertation beurteilen, warum werden die nicht belang? Ausreden wie "ich hatte keine Ahnung" oder ähnliche sollten da auch nicht gelten. Diese Professoren haben ihre Sorgfaltspflicht aufs Schärfste verletzt.


Was ist mit den anderen Doktorarbeiten von anderen Politikern?

Wem ist groß bekannt das die Dissertation von unserer Familienministerin Köhler wenig bis gar keinen Sinn ergibt? Diese Arbeit ist nichts sagend und die ist auch mit durch gekommen? Andere Politiker die damals in der DDR promovierten haben ihren Doktortitel aus Gefälligkeit gegenüber der Partei bekommen. Über sowas regt sich keiner auf.


Und was ist mit den Politikern die wirklich Millionen verschleudert haben etc.? Den Schaden den Sie angerichtet haben war unweit größer und einer dieser schwarzen Schafe schimpft sich heute unser Finanzminister.


pers. Meinung:
Ich finde es korrekt das er zurückgetreten ist als Verteidigungsminister. Das er von allen Ämtern zurückgetreten ist bedaure ich. Das meiste davon hat er erreicht als er noch nicht einmal seine Promotion geschrieben hat. Und immer die am lautesten schreien haben selbst was in der Richtung zu verbergen.

Gruß, Dreamer

ps: Ich habe und werde nie CDU/CSU wählen. Nur falls wer auf den Gedanken kommt ich bin einer der Anzugträger.^^
 

Tarantoga

Moderator
Dreamer hat gesagt.:
Nur weil Journalisten meinen das sie mit den ihnen zur Verfügung stehenden Papieren nur sehen das kann nichts werden heißt das nicht das es nach Anlaufschwierigkeiten doch was wird.
Na ja, ursprünglich kam diese Kritik ja aus dem Kanzleramt - es waren Merkels eigene Experten die KGTs Pläne geprüft und in einem vierseitigen Papier stark kritisiert haben. Deren Fazit, laut den Veröffentlichungen, war: "rudimentär & unausgegoren".

Dreamer hat gesagt.:
Reformen, ob politisch oder wirtschaftlich, brauchen Zeit bis Sie greifen. Da ist es mit einer Woche oder 2 Monaten nicht getan.
Was ich bemerkenswert fand, war der Kritikpunkt das die neuen Ziele & Aufgaben und somit die neuen Anforderungen der Bundeswehr noch gar nicht definiert und formuliert wurden - der Umbau sozusagen aber schon begonnen wurde. Das klingt irgendwie nicht sehr logisch oder? Eine Reform durchzuführen, ohne ein klar definiertes Ziel vor Augen zu haben?
Der neue Verteidigunsminister tut mir leid - er kann nur verlieren: Wenn die Reform ein Erfolg wird, werden alle sagen das war KGT. Scheitert die Reform aber, wird es heißen KGT hätte das besser gemacht...:rolleyes:

Dreamer hat gesagt.:
Mindestens 2 Professoren mussten diese Dissertation beurteilen, warum werden die nicht belang?
FullACK! Ich finde auch da bleibt ein übler Geschmack zurück - die Uni Bayreuth steht ziemlich schlecht da: Erst bekam KGT eine Sondergenehmigung, dann fällt ihnen nicht auf das mehr als 80% der Arbeit ein Plagiat sind und dann gibt es auch noch ein summa cum laude dafür... Da bleiben viele Fragen offen.
Allerdings einen vorsätzlichen Betrug hat nur KGT begangen, die Prüfer könnte man wohl nur belangen, wenn man beweisen könnte, dass sie bestechlich waren...

Dreamer hat gesagt.:
Was ist mit den anderen Doktorarbeiten von anderen Politikern?
Soweit ich weiß haben GuttenPlag-Aktivisten bereits angekündigt weitere Dissertationen zu überprüfen - ganz oben auf ihrer Liste stehen wohl Merkel, Westerwelle & Gysi...:D

Dreamer hat gesagt.:
Und was ist mit den Politikern die wirklich Millionen verschleudert haben etc.? Den Schaden den Sie angerichtet haben war unweit größer und einer dieser schwarzen Schafe schimpft sich heute unser Finanzminister.
FullACK!

Dreamer hat gesagt.:
Ich finde es korrekt das er zurückgetreten ist als Verteidigungsminister. Das er von allen Ämtern zurückgetreten ist bedaure ich. Das meiste davon hat er erreicht als er noch nicht einmal seine Promotion geschrieben hat. Und immer die am lautesten schreien haben selbst was in der Richtung zu verbergen.
Was mich an der Sache wirklich ärgert, ist die Tatsache das er bis heute lediglich "handwerkliche Fehler" eingeräumt hat. Kein Wort von Vorsatz, keine Entschuldigung für sein Fehlverhalten. Er hat "versehentlich" mehr als 80% seiner Arbeit abgeschrieben? Das ist lächerlich. Auch bei seinem Rücktritt kein Wort davon - da sagt er, er tritt zurück weil die Medien sich zu sehr auf seine Person konzentriert haben und nicht auf die Soldaten. Kein Eingeständnis seiner Verfehlung, keine Einsicht, keine Reue - und dann behaupten alle er hätte seine "Fehler" offen eingestanden. Genau das hat er eben nicht getan. Selbst nach christlicher Auffassung gehört zur Vergebung echte Reue - die zeigt er bis heute, zumindest öffentlich, nicht...X(
 
Oben